Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

winzenzhoschuetz

Registrierter Benutzer

  • »winzenzhoschuetz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 5. Juni 2016

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 5. Juni 2016, 19:02

Grundausrüstung für Interview`s

Hallo Zusammen!

Ich bin ein Anfänger und möchte Interwievs drehen: Eine Kamera, vor ihr zwei Personen

Das für mich absolut wichtigste ist es, einen guten Ton zu erreichen.

Fragen:

Welche Kamera? Gerne auch gebraucht; Budget: max. € 500

Welche Ausrüstung für einen guten Ton? Hierzu fand ich recht informativen Beitrag Mikrofon für Interview von 2 Personen
Reicht das für meinen Zweck?

Für einen hilfreichen Hinweis wäre ich Euch sehr dankbar!

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 5. Juni 2016, 19:41

Was den Ton betrifft:

Der günstigste Weg wäre ein Y-Splitter mini Klinke Stereo (Stecker) auf 2x mini Klinke Mono Buchse (Ring und Tip getrennt) und zwei Ansteckmikros in die Kamera Mikrobuchse einstöppseln. Du nimmst dann jeweils eine Tonspur pro Interviewtem (linker und rechter Kanal seperat) auf. Pegeln kannst Du allerdings nur die gesamt Summe des Stereosignals.

Bsp. für Splitter Kabel
Bessere Alternative zum König Ansteckmikro Aputure A.Lav

Für besseren Ton wäre dann eine Aufnahmegerät anstatt der Kamera anzuraten. Oder wie Daniel beschrieben hat auf Handys ausweichen, dazu kann ich allerdings nichts sagen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rick« (5. Juni 2016, 19:56)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

winzenzhoschuetz

winzenzhoschuetz

Registrierter Benutzer

  • »winzenzhoschuetz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 5. Juni 2016

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 5. Juni 2016, 22:15

Kann mir jemand noch betreffend Kamera weiterhelfen? Vielen Dank im Voraus!

winzenzhoschuetz

Registrierter Benutzer

  • »winzenzhoschuetz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 5. Juni 2016

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 6. Juni 2016, 08:06

Ein Bekannter meint, für mich wäre Pentax K-3 II die richtige Lösung.

Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich so eine Profi-Maschine für den o.a. Zweck brauche. Mein Budget ist ja auch auf € 500,— begrenzt.

Gibt es günstige Alternativen; was meint ihr?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 6. Juni 2016, 22:53

Zur Pentax kann ich nichts sagen, totales Nieschenprodukt. Warum empfiehlt er es dir denn?

Ansonsten findest du Tipps zu Kamera und Ton in meiner Signatur.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

winzenzhoschuetz

winzenzhoschuetz

Registrierter Benutzer

  • »winzenzhoschuetz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 5. Juni 2016

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 28. Juni 2016, 10:29

Vielen Dank, joey23, für die nützlichen Grundinformationen!
Zur Pentax kann ich nichts sagen, totales Nieschenprodukt. Warum empfiehlt er es dir denn?
Er ist ein Fotograf und meint, daß Pentax fürs Grobe gerüstet ist – das Gehäuse sei sehr robust, stabil.


Zur Kamera: Aus Deinen Artikel geht mEn hervor, daß für meine Zwecke (Interview = ruhige Szene) eine DSLR geeignet wäre, andererseits spricht mein enges Budget eher für einen Camcorder.

Wäre vielleicht eine gebrauchte DSLR für mich eine Lösung?

Was die Camcorders anbelangt, fühle ich mich bei http://www.camcorder-test.com als Einsteiger nicht unbedingt gut beraten. Eine beachtliche Anzahl von Produkten, gar keine Frage, aber wie entscheide ich, welches Produkt für meine Zwecke das Passende ist? Kaufe ich zu billig, bekomme ich etwas für mich Unzureichendes, kaufe ich zu teuer, bekomme ich viel mehr, als ich gebrauchen, nutzen kann.

Gibt es einen schnellen Rat nach dem Motto: Für deine Zwecke reicht Camcorder "X" bzw. DSLR "Y"? :-)

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 025

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 170

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 28. Juni 2016, 10:53

Eine Pentax nutze ich (für bestimmte Aufgaben) zum Filmen - und bestätige, das ist ein Nischenprodukt.

Wenn es dir nicht auf das Spiel mit der (Tiefen)schärfe ankommt bin ich geneigt einen Camcorder zu empfehlen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

winzenzhoschuetz

winzenzhoschuetz

Registrierter Benutzer

  • »winzenzhoschuetz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 5. Juni 2016

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 28. Juni 2016, 10:59

bin ich geneigt einen Camcorder zu empfehlen
Welchen? :)

nino_zuunami

was ist, ist.

  • »nino_zuunami« ist männlich

Beiträge: 367

Dabei seit: 7. November 2009

Wohnort: Berlin-Tempelhof

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 28. Juni 2016, 11:08

Ein gebrauchter Camcorder tut es absolut:

Empfehlen kann ich eine Panasonic HDC SD 300 oder die HS 300.

Schau mal hier auf eBay:
http://www.ebay.de/sch/Camcorder/11724/i…=p2045573.m1684

Für den Ton würde ich gar nicht so viel Aufriss machen, wenn die Szenerie nicht gerade auf einer Autobahn stattfindet, reicht so etwas völlig aus:

Zoom H2N
http://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=pana…2n&_sacat=11724

Damit biste innerhalb Deines Budgets und kannst sowas hier machen:

(Hier hatte ich zwei von den Panasonics und das Zoom im Einsatz)
"Wo ein scheiß Wille ist, da ist, Gott verdammt, auch ein scheiß Weg." (Don Logan)


Nino Zuunami: Musikvideo drehen lassen in Berlin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nino_zuunami« (28. Juni 2016, 11:14)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

winzenzhoschuetz

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 28. Juni 2016, 11:22

Der Camcorder-Empfehlung schließe ich mich an, mit dem Zusatz: Achte auf einen Mikrofon-Anschluss. Früher oder später braucht man den irgendwann. Kopfhöreranschluss ist ebenfalls eine sehr nützliche Sache.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

winzenzhoschuetz

winzenzhoschuetz

Registrierter Benutzer

  • »winzenzhoschuetz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 5. Juni 2016

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 28. Juni 2016, 11:31

Achte auf einen Mikrofon-Anschluss. Früher oder später braucht man den irgendwann
Da ich, wie oben erwähnt, auf einen guten Ton sehr viel Wert lege, will ich gleich von Anfang an ein gutes externes Mikrofon verwenden. Der von Euch empfohlene Camcorder verfügt offensichtlich über einen Mikrofon-Anschluss.

In der Produktbeschreibung steht nämlich: "Anschlüsse: Mikrofon, Komponenten, Composite, Kopfhörer"

Für dieses Modell kann ich also auch das oben von "rick" empfohlene Mikro verwenden, richtig?

nino_zuunami

was ist, ist.

  • »nino_zuunami« ist männlich

Beiträge: 367

Dabei seit: 7. November 2009

Wohnort: Berlin-Tempelhof

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 28. Juni 2016, 11:34

Ja, kannst Du. Der Camcorder hat einen Klinkenanschluss für Mikro und auch einen Klinkenanschluss für Headphones.
"Wo ein scheiß Wille ist, da ist, Gott verdammt, auch ein scheiß Weg." (Don Logan)


Nino Zuunami: Musikvideo drehen lassen in Berlin

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

winzenzhoschuetz

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 28. Juni 2016, 11:36

Der verlinkte Mikrofon hat laut Beschreibung einen TRRS-Stecker, und ist damit ohne weiteren Adapter nur an Smartphones zu betreiben.

Das wäre zB ein Adapter auf normale Klinkenstecker: http://amzn.to/292UxFz

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 28. Juni 2016, 22:56

Der verlinkte Mikrofon hat laut Beschreibung einen TRRS-Stecker

Nein beim Aputure A.Lav aus meinem Link sind bereits alle Kabel dabei inklusive TRRS auf Stereo Klinke.

Zitat

...will ich gleich von Anfang an ein gutes externes Mikrofon verwenden

Wie gesagt das ist ein Lavalier (Ansteck-) Mikrofon mit einem für diese Preisklasse guten Klang, aber es ist nicht universell so wie ein Richtmikro.
Aber Dein Szenario lautet ja zwei Leuten im Interview aufzunehmen, jeder mit einem Ansteckmikro ausgerüstet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rick« (28. Juni 2016, 23:18)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 28. Juni 2016, 23:22

Ah okay, das hatte ich übersehen, sorry. :)

Social Bookmarks