Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 3. Januar 2016, 23:40

Camcorder um die 200€ gesucht

Hallo

Meine Tochter hat vor einiger Zeit eine einfache Fotokamera geschenkt bekommen, da hat es sich aber jetzt so ergeben das sie lieber filmt als Fotos macht. So das sie sich zum Geburtstag einen Camcorder wünscht.

Gefilmt werden soll überwiegend sie sich selbst oder auch Playmobilgeschichten.

Momentan bin ich beim Panasonic HC-V270 hängen geblieben, da er wie ich finde doch recht gut ausgestattet sich für den Preis. Was mir da nur sorgen macht wäre ein fehlender Mikrofonanschluss, aber der wäre unter 500€ sowieso kaum zu bekommen.
Also wäre Der Panasonic eine gute Wahl oder was ist da im 200€ Bereich noch empfehlen?

Danke für eure Hilfe und schöne Grüße

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 4. Januar 2016, 06:16

Hallo, ohne genauere Informationen über deine Tochter bzw. was sie gerne mit der Kamera macht, ist das leider gar nicht so leicht einzuschätzen. Mit Filmequipment ist es wie beim Werkzeug im Baumarkt. Wenn du akurat Herzen aus einer Leimholzplatte sägen willst, bist du mit der No-Name-Stichsäge für 9,00 € besser beraten, als mit der Tischkreissäge von Bosch für 299,00 €. Ein dümmerer Vergleich ist mir nicht eingefallen, aber so kannst du dir das in etwa vorstellen.

Den HC-V270 verstehe ich eher als Spielzeug. Diese ganzen kleinen Extras, die das Konsumerherz höher schlagen lassen, gehen halt bei dem Preis zu Lasten der Bildqualität. Normalerweise empfehle ich immer Markengeräte, aber in dem Fall würde ich sagen, dass es auch ein Teil von Medion oder Samsung tut, das nur knapp die Hälfte kostet. Dann kauf ihr für die Differenz lieber noch ein H1 dazu, damit sie auch ein vernünftiges Mikrofon hat und gleich etwas über externe Tonaufnahme lernt.
Allgemein kann man sagen, dass die in Frage kommenden Geräte allesamt nicht für Nacht,- bzw. low-light-Aufnahmen taugen und 50x optischer Zoom auch ein Bisschen übertrieben ist. Spätestens bei 30x ist es nur noch ein hässliches Gewackel, also solltest du darauf nur begrenzt Wert legen.

Wie gesagt, wenn du etwas besser beschreiben kannst, was sie mit der Kamera macht oder machen möchte, kann man dir da vielleicht Konkreteres empfehlen.

Edit: Sorry, so früh morgens wollen wohl die Augen noch nicht richtig. Für Stop-Motion-Aufnahmen (Playmobil) wäre eine DSLR wohl angemessener. Höchst wahrscheinlich würden die Ergebnisse schlechter als mit der aktuellen Kompaktkamera (?), da Camcorder eher nicht für Makroaufnahmen gedacht sind und auch die fehlende Tiefenunschärfe könnte sich negativ bemerkbar machen. Wenn sie sich selber filmen möchte (Vlog?), wäre eine DSLR hingegen wieder nicht unbedingt praktisch und teurer wird es sowieso. Leider eine schwierige Konstellation. Geht es denn eher um ein kleines Hobby oder um eine Zukunftsinvestition?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pikk« (4. Januar 2016, 07:15)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 105

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1168

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 4. Januar 2016, 11:21

Vielleicht kannst du ja Clips von ihr verlinken, oder alternativ Clips die so aussehen, wie das was sie gerne filmen möchte. Dann lässt sich besser einschätzen was passend ist.

Auch sei dir ein Blick in meine Signatur empfohlen.

4

Montag, 4. Januar 2016, 13:27

Also es ist eher Hobby und zum Spaß von ihr. Eine Youtubekarriere wird jetzt nicht unbedingt angestrebt. Publikum sind Familie und Freunde.

Für die Playmobilvideos ist die "Familie Hauser" auf Youtube ihr Vorbild. Wobei die doch mit Nachvertonung und Videoschnitt aufwändiger gemacht sind. Sie filmt da momentan eher beim spielen direkt mit.
Ansonsten halt sich selbst beim Tanzen, Singen, Geschichten erzählen oder beim Puppentheater.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 105

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1168

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 4. Januar 2016, 13:35

Ich würde dann eher nach einer gebrauchten Panasonic 727 schauen. Da hast du deutlich mehr Kamera, als wenn du jetzt so ein Ding für 200€ kaufst. Da ärgert man sich nur drüber. Die Panasonics können dagegen bei genug Licht (!) schon ganz brauchbare Bilder machen.

Beiträge: 201

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Wohnort: Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 4. Januar 2016, 13:49

Ich würde auch ein bisschen mehr Ausgeben und die Panasonic LX7 nehmen macht auch ganz gute Fotos Nachteil ist halt das weniger gute Mikrofon

7

Montag, 4. Januar 2016, 18:19

Die LX7 mag ja eine gute Kamera sein aber da Fotos keine Relevanz haben wohl nicht sinnvoll. Und gebrauchtkauf mag ich auch eher weniger zumal die 727 dich ich gefunden habe doch gut über dem Budget liegen.

Beiträge: 201

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Wohnort: Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 4. Januar 2016, 19:23

http://danielrutterfilms.blogspot.co.at/…makers.html?m=1

Zusammengefasst:
Gutes LowLight
Scharfe Videos wegen 10 Megapixel
24-90 1.4 Objektiv wäre ein Traumobjektiv für DSLR Filmer
1080p 50-60FPS 720p 120FPS (Slowmotion)

Ausserdem kann man Fotos machen immer Gut

MFG
Triem

CanonCamer (MB-Film)

Registrierter Benutzer

Beiträge: 120

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 23

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 5. Januar 2016, 10:22

Scharfe Videos wegen 10 Megapixel


Ähm nein. 1. ist die Auflösung durch die Videoauflösung (z.B. 1920x1080 = 2 Megapixel, alles drüber ist "Verschnitt") festgelegt, da kann die Kamera ein tausendfaches von haben und 2. machen viele Megapixel noch lange kein gutes Bild (will ich der gen. Kamera nicht unterstellen, aber 10 MP sind nicht das Argument).

Beiträge: 201

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Wohnort: Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 5. Januar 2016, 10:29

Ich habe einen Slashcam test gesehen und dort stand sie hat ein sehr Scharfesbild durch die 10 Megapixel wie bei der A7s warum das so ist weiß ich nicht aber in den Testberichten wo ich gesehen habe wurde immer das Bild gelobt.

Panasonic LX7:




rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 480

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 5. Januar 2016, 10:57

(z.B. 1920x1080 = 2 Megapixel, alles drüber ist "Verschnitt")

Dann hätte die Kamera beim Filmen einen zusätzlichen Cropfaktor. Also eher Skalierungsverlust, als Verschnitt. Kann allerdings sein das sich die 10MP besser auf FullHD skalieren lassen als bei anderen Kameras mit anderen Auflösungen.

12

Dienstag, 5. Januar 2016, 22:49

Da Fotos wie gesagt keine Rolle spielen würde ich da dann auch die Filmspezifischen Nachteile habe.

Da erwähnte schlechtere Micro (in Bezug auf was schlechter?)
Das 30 Minuten Limit
Der fürs filmen weniger geeignete Stabilisator. Habe ich so zumindest allgemein für Fotokameras gelesen?



Also wie viel mehr Geld müsste ich für einen vernünftigen neuen Camcorder in die Hand nehmen?

Blacklights

Registrierter Benutzer

Beiträge: 124

Dabei seit: 27. März 2015

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 5. Januar 2016, 23:08

Ich würde dann eher nach einer gebrauchten Panasonic 727 schauen.


Ich hab den 757 und finde die Quali echt ganz gut, deshalb sollte der 727 sicher auch ganz o.k. sein.
Beispielaufnahmen zum 757 sind hier im Forum zu finden.

Zuvor hatte ich eine günstigere und ich kann es nur scharf betonen: Kaufst du billig, kaufst du 2 mal!
Es ist echt bitter, wenn du eine wertvolle Aufnahme machst, und nachher versaut die Cam die Qualität.

LG

tudi

Registrierter Benutzer

  • »tudi« ist männlich

Beiträge: 20

Dabei seit: 28. November 2015

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 6. Januar 2016, 13:40

Ich würde auf ebay nach einer SR11 oder SR12 von Sony schauen, wie zum Beispiel hier:
http://www.ebay.de/itm/Sony-10-MP-60-GB-…q8AAOSwAKxWXcPG

LG

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 6. Januar 2016, 14:01

Ich würde auf ebay nach einer SR11 oder SR12 von Sony schauen

Ah, will nicht noch mehr Verwirrung stiften, aber das würd ich mir noch überlegen bei einer gebrauchten Festplatte mit unbekannt vielen Schreibvorgängen. Selbst falls die Platte irgendwann nur alleine abraucht und der Rest noch geht, ist man auf Memory Sticks angewiesen und na ja, das fänden machen sicher unpraktisch...

16

Montag, 11. Januar 2016, 18:01

Hab jetzt die letzten Tage überlegt und geschaut was ich nun mache. Gebraucht will ich wie gesagt eigentlich nicht. Der HC-W570 dürfte ja bis auf die teuer zu bezahlende Zusatzkamera technisch identisch sein zur V270, so das ich den kauf einer V777 in Erwägung gezogen habe, aber die gut 500€ doch ein stolzer Preis sind. Aber mal so gesehen, meine Tochter wir neun, will nur filmen und interessiert sich für die Technik dahinter jetzt nicht unbedingt so das die 777 wohl doch eher oversize wäre.

Jetzt habe ich in einem Warehousedeal doch mal eine V270 zu einem sehr guten Preis gekauft. Mit den ersten Testaufnahmen war ich doch im großen und ganzen zufrieden. Gut bei weniger Licht und im großen Zoombereich wir das Bild etwas schlechter, aber das war ja hervor zu sehen. Aber sonst gibts an der Bildqualität nichts auszusetzen. Was ich auch toll find und super funktioniert ist die Fernsteuerung über WiFi

Was momentan ein wenig stört ist das man beim schnellen Zoomen diesen in der Aufnahme hört und auch der, ich denke mal, Autofocus teilweise auch hörbar ist. Aber da die Kamera die meißte Zeit eh auf einem Stativ ohne großartig zu zoomen betrieben wir, sehe ich da keine großen Probleme

Social Bookmarks