Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Blacklights

Registrierter Benutzer

  • »Blacklights« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Dabei seit: 27. März 2015

  • Private Nachricht senden

21

Samstag, 12. Dezember 2015, 15:56

Was haltet ihr davon?

LG
»Blacklights« hat folgendes Bild angehängt:
  • bg neu.jpg

Blacklights

Registrierter Benutzer

  • »Blacklights« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Dabei seit: 27. März 2015

  • Private Nachricht senden

22

Sonntag, 13. Dezember 2015, 15:27

Nach ewigen rum herum probieren, sieht mein aktuell bestes Ergebnis wie folgt aus (siehe Anhang).

Was denkt ihr dazu?

Hab auch das Licht noch etwas verändert.

LG
»Blacklights« hat folgendes Bild angehängt:
  • blau blau hell.jpg

Blacklights

Registrierter Benutzer

  • »Blacklights« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Dabei seit: 27. März 2015

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 13. Dezember 2015, 16:10

Hier das Ganze noch mit einer anderen Schrift:

LG
»Blacklights« hat folgendes Bild angehängt:
  • letzter Versuch - neue Font.jpg

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 380

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 124

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 13. Dezember 2015, 16:16

Der Key sah aber in deinen vorherigen Videos deutlich annehmbarer raus. Ist das jetzt dein jetziger Key, oder hast du das jetzt eben zusammengephotoshopt? Ansonsten geh mal nochmal ran, und werd die Treppen los ;)

Zum Hintergrund: Kann man sicherlich bewegt mehr zu sagen, v.A. wenn man weiss wo du welche Informationen zeigen willst. Ganz so weit an den rechten Framerand setzen würd ich dich auch nicht ;) Ich find das blau hinter dir immer noch n Tacken knallig ist aber vielleicht auch Geschmacksfrage…

Blacklights

Registrierter Benutzer

  • »Blacklights« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Dabei seit: 27. März 2015

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 13. Dezember 2015, 16:29

Hey,

danke für die schnelle Antwort. Das ist natürlich kein Key, war nur schnell eine PS Aktion. :D

Ich würde gerne links die Infos einblenden, im Video., eventuell auch ein paar Zeichnungen.

Das mit dem Flipcard wird nicht optimal klappen, denk das passt so auch nicht mit rein, muss ich noch testen. Was ich mir dachte, wäre, ein einen blauen Stoff aufspannen und dann das Board rauskeyen und im After Effects die Handbewegungen nachzeichnen. Wird aber vermutlich aufwendiger sein und ich denke, da fehlen mir die After Effects Skills dazu. Oder denkt ihr, da wäre machbar?

Ich mach dann mal ein Testvideo und stelle das mit dem aktuellen Hintergrund hier rein.

LG

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 13. Dezember 2015, 16:40

Mir gefällt das vorletzte bisher am besten. Verzichte auf Farbverläufe :"Hat der Designer gar nichts drauf, macht er einen Farbverlauf!" *Unbekannt

Vlt auch ein bischen Mikrobewegung mit ins Spiel bringen. Z.b. Den weißen Rahmen über Keyframes leicht schwanken lassen.
Auch sollte deine Kleidung immer einen gewissen Kontrast ergeben zum Hintergrund. Blaues Shirt auf blauen Grund sieht nicht gut aus.
Schaust du dir den Farbkreis an, siehst du das deine weiße Jacke als Kontrast zu allen Farben passt.
Das ist eine gute Wahl. Dein blaues Shirt würde also mit einem Orangen Hintergrund den größten Kontrast bilden, da sich Blau und und Orange gegenüberliegen.
Gerade diese beiden Farben werden gerne bei Filmen genommen um ein möglichst Farbkontrastreiches Bild zu bekommen(Siehe Anhang).

Da du ja mit After Effekts arbeitest köntest du dir aber auch einen Virtuellen Raum bauen oder mit fertigen Tamplates arbeiten.
Das hier würde meiner Meinung nach gut passen:

In der Videobeschreibung ist der Downloadlink.
Das Logo aus dem Tamplate wegschmeißen, Particel weg, Farben ändern und fertig. Beobachte die Mikrobewegung des Lichts im Hintergrund des Videos.

Bewegungen sind interssant, Kontraste sind interessant, da schaut das Auge hin, wie lange das entscheidet der Inhalt.
»the machine one« hat folgendes Bild angehängt:
  • 620.jpg

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Blacklights

Blacklights

Registrierter Benutzer

  • »Blacklights« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Dabei seit: 27. März 2015

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 13. Dezember 2015, 17:19

So meine Freunde, jetzt habe ich das neue Video mit dem aktuellen Hintergrund und der neuen Lichtpositionierung gerendert, ich finde es echt gut gelungen, wenn ich an die Anfänge denke.



Die 2 Spalten Aufteilung möchte ich so lassen, die 2 Blautöne ebenfalls, passen sehr gut in die Webseiten Skizze. Aber beim Licht und etwas deine Tipps, the machine one, klingen echt sehr verlockend, ich muss mal schauen ob ich das hinbekomme, denn meine AE Fähigkeiten halten sich sehr in grenzen. Ich bin schon froh, wenn ich die Schrift dann beim Video halbwegs animiert bekomme.

Aber im Vergleich zum ersten Versuch sieht es bisher mMn ganz ordentlich aus.

Echt ein super Forum hier!

LG

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 380

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 124

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 13. Dezember 2015, 17:28

Experimentier einfach noch ein wenig rum, geht doch in die richtige Richtung.

Eine Sache würd ich aber generell beachten: Deine Augenposition ist zwar eigentlich ok, ich würde dich aber im Video durchaus einen Tacken kleiner skalieren, und gucken dass deine Augen ein bisschen bildmittiger (nicht in der Mitte, immer noch da drüber) landen, und in etwa auf der Höhe der Textinformationen sind (die können ja dann wiederum wieder einen Tacken hoch). Ansonsten schaut man stets schräg hin und her, das ist auch störend auf die Dauer. Und achte drauf dass dein Hut die Bluescreen nicht oben verlässt.


Deine Frage bezüglich dem Board vorher hab ich allerdings nicht ganz durchblickt. Du willst die Flipchart weglassen? Oder sie behalten, und dann aus irgendwelchen Gründen deine Hände rotoscopen? Oder wie wars gemeint. Aber egal wie… deine Hand auf die Dauer Rotoscopen willst du nicht in so nem Video. Also lieber blau dahinter, oder halt die Flipchart dahinter, die dann im Video auch bleibt.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Blacklights

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 13. Dezember 2015, 17:30

Wenn du mit Keyframes arbeitest sind kleine Bewegung echt keine große Sache. Uhrensymbol drücken beim Start, Objekt verschieben, Uhrensymbol beim Ende der Bewegung. Damit lässt sich alles in After Effekts steuern. Bewegung, Transparenz, Skalierung etc.
Damit lassen sich u.a. wunderbar Einblendungen(Transparenz 0-100%) von Texten machen.

P.s. Mir gefällt es jetzt schon sehr! Bis auf die Blaue Schraffur in den Wörten. Vermeide gleiche Farben auf gleichen Farben. Weiße Schrift mit schwarzem Rahmen funtionier dafür auf allen Farbhintergründen. Erhöht die Lesbarkeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »the machine one« (13. Dezember 2015, 17:36)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Blacklights

Blacklights

Registrierter Benutzer

  • »Blacklights« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Dabei seit: 27. März 2015

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 13. Dezember 2015, 17:45

So neues Video, da ja der Farbverlauf kritisiert wurde, habe ich kurzerhand links einen metallischen Effekt über den dunkleren Bereich gelegt, den hatte ich schon vom experimentieren gestern. Ursprünglich wollte ich es ganz metallisch machen, sag aber nicht gut aus.

Ist das jetzt besser wie der Farbverlauf?


Ich finde schon, wobei jetzt der rechte Bereich nicht mehr stimmig ist, da könnte ich eine durchgehende Farbe machen und dazu ein Licht, was sich verändert, so wie oben im YT Video. Dazu noch etwas wackeln bei der Mittellinie und ggf. beim Text.

Mit dem Flipcard meinte ich das so, dass ich es mit blau überziehe und dann mit einem Stifft auf dem Blau zeichne. Da ich das Blau ja keye, würde ich am Ende nur die Handbewegungen habe, welche ich im AE nachzeichnen könnte. Oder ist das zu aufwendig? Da müsste ich mich dann mit der Ausleuchtung des FC nicht rumplagen.

LG

Blacklights

Registrierter Benutzer

  • »Blacklights« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Dabei seit: 27. März 2015

  • Private Nachricht senden

31

Sonntag, 13. Dezember 2015, 19:30

Hab das Video jetzt einmal animiert, habt ihr euch das so in etwa vorgestellt? Den Text wollte ich so ungefähr animieren, dazu dann recht eventuell noch animiertes Licht.



Da hätte ich gleich eine konkrete Frage zum animieren, wie kann ich den Text wegdrehen lassen? Weiß man, was ich meine?

LG

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 380

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 124

  • Private Nachricht senden

32

Sonntag, 13. Dezember 2015, 19:38

Hab das Video jetzt einmal animiert, habt ihr euch das so in etwa vorgestellt? Den Text wollte ich so ungefähr animieren, dazu dann recht eventuell noch animiertes Licht.

Da hätte ich gleich eine konkrete Frage zum animieren, wie kann ich den Text wegdrehen lassen? Weiß man, was ich meine?

LG



Ja das klappt doch. Könnte schneller gehen die Animation… ABER jetzt geb ich dir mal den ultimativen Tipp: Probier erstmal tausend Dinge aus, entscheid dich für eine Variante, und dann poste es hier für Feedback, anstelle jedem Zwischenschritt. Du legst den Look deines Videos fest ;)

Zum Drehen des Textes: Mach einen 3D-Layer aus dem Text, dann rotieren.

Blacklights

Registrierter Benutzer

  • »Blacklights« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Dabei seit: 27. März 2015

  • Private Nachricht senden

33

Sonntag, 13. Dezember 2015, 20:35

Damit hast du natürlich Recht, im Prinzip bin ich eh schon relativ zufrieden, mal schauen wie es nach 2-3 Tage rumdoktoren aussieht. :D

Die Linie werde ich noch pulsierend machen (die vertikale) und recht oben ein animiertes Logo einbauen, damit ein paar Mikrobewegungen drinnen sind, finde ich ganz schick (denke ich mal, muss ich noch testen).

Mit der Schrift bin ich noch nicht weiter, da muss ich erst mal ein paar Tutorials suchen. Bisher ist es so, dass ich die Schrift im PS mache (dort das schraffierte über Layer Style) und dann die Schrift als PNG ins AE kopiere, ist aber ganz schön umständlich. Kann man im AE ebenfalls Fonts wie im PS mit Layer Style´s gestallten? Weiß das wer?

LG

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 380

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 124

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 13. Dezember 2015, 20:53


Mit der Schrift bin ich noch nicht weiter, da muss ich erst mal ein paar Tutorials suchen. Bisher ist es so, dass ich die Schrift im PS mache (dort das schraffierte über Layer Style) und dann die Schrift als PNG ins AE kopiere, ist aber ganz schön umständlich. Kann man im AE ebenfalls Fonts wie im PS mit Layer Style´s gestallten? Weiß das wer?

LG


Ja, kannst du, beispielsweise die üblichen wie Abgeflachte Kanten etc pp., dazu natürlich alle anderen Effekte die AE bietet. Aber der Weg von PS nach AE zu gehen ist absolut kein unüblicher, je nach gewünschtem Look und was mit der Schrift passieren soll. AE kann auch PSDs lesen, auch als Kompositionen. Oder AI, ebenfalls als Kompositionen…

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

35

Sonntag, 13. Dezember 2015, 21:23

Große Schritte du machst!
Sieht doch gut aus!
Mal was Grundsätzliches: Dein Thema ist ja eher trocken, mit zu wenig Bewegung ist das Interesse nach 20 Sekunden wieder weg. Übertreibst du mit den Effekten konzentriert man sich nicht mehr auf den Inhalt oder es wirkt einfach zu überladen.
Diese Video finde ich in der Hinsicht hervorragend:


Er wechselt z.b. die Postion im Video. Das macht es für das Auge abwechslungsreich und man hat nicht das Bedürfniss zu skippen weil nichts passiert oder man unaufmerksam wird. Also geht jedenfalls mir so.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Blacklights

Blacklights

Registrierter Benutzer

  • »Blacklights« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Dabei seit: 27. März 2015

  • Private Nachricht senden

36

Sonntag, 13. Dezember 2015, 23:04

@the machine one Danke für das positive Feedback, freut mich, dass es soweit schonmal gut ankommt.

Das mit dem animieren habe ich mir ähnlich gedacht, allerdings bin ich mir noch unschlüssig, wie ich das genau handhaben werden. Möglicherweise (dachte ich mir) arbeite ich links mit einer Art Inhaltsverzeichnis, bzw. Schlagworten und wenn ich den linken Bereich versteckt wegschiebe und mich auf die andere Seite einblende oder "rüberschiebe" blende ich Bilder zur Veranschaulichung ein, bei wichtigen Stellen, bei denen ich keine Ablenkung möchte, arbeite ich dann mit dem hellen Hintergrund und positioniere mich Mittig, mit einer leichten Vergrößerung. So oder so ähnlich, mal schauen. Allerdings scheint das im AE ganz schön viel Arbeit zu sein, vielleicht liegt es aber auch nur an der fehlenden Übung... kann man den mehrere Ebenen gleichzeitig verschieben? Sonst muss ich alles einzeln neu positionieren, was ziemlich unübersichtlich werden kann.

LG

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

37

Sonntag, 13. Dezember 2015, 23:14

Erstelle dir Unterkomposition. Die sind dann wie Ordner. Einen für dich und den Hintergrund, dann eine für deine Texte und Grafiken zum Beispiel.
So kannst du in weiteren Videos darauf aufbauen. Einfach das Video von dir ersetzen , Texte änder und die Animation ändern. So musst du später nicht von vorn anfangen.

Blacklights

Registrierter Benutzer

  • »Blacklights« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Dabei seit: 27. März 2015

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 14. Dezember 2015, 02:18

Danke, das mit der Unterkomposition schau ich mir die Woche mal näher an, klingt interessant.

Ich versuch mit nächtes Wochenende ein fertiges Testvideo mit Animationen zu erstellen, dann sehen wir ja, ob man das "Skip-Feeling" all-inklusive hat, oder nicht. :D

Wirklich schlüssig, wie ich es animiere bin ich mir aber auch noch nicht, die Animation vom Beitrag #35 ist denke ich schon zuviel, zuviel Zeitaufwand und bei jedem Thema kann man auch nicht so viel Animieren, denke ich mal. Hat vielleicht noch wer einen Video-Tipp von ähnlicher Qualität, aber etwas moderater animiert?

Schönen "Abend" noch.

LG

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

39

Montag, 14. Dezember 2015, 11:51

Nun du MUSST ja nicht animieren.
Ziel sollte sein die Aufmerksamkeit zu halten. Darfür gibt es natürlich viele Möglichkeiten. Durch die Länge des Videos, die Presentation, dazu gehörst du, deine Aussprache, Auftreten etc. und natürlich die Aufmachung des Videos.
Um Arbeit zu sparen könntest du dir eine feste Strucktur überlegen. Z.b.
0-5 Sec. Intro+Vorstellung des Themas per Text
5-15 Sec. Kurze Erleuterung des Inhaltes von dir persönlich, du mittig in der Halbtotalen
15-17 Sec. Schnitt und Wechsel deiner Position nach Rechts, Aufziehen der Grafik Links
17-30 Sec. Erleutern der Grafik
30-35 Sec. Wechsel in Halbtotale, du in der Mitte erklären der Inhalte
35-60 Sec. Wieder Schnitt und Wechsel deiner Position nach Rechts, Aufziehen der Grafik Links
Wiederholen oder Seitenwechsel.

Diese Struktur könntest du später immer wieder benutzen für 5 Videos in Folge. Danach das Design ändern.
Ich würde immer lieber Videos teilen und mit Overlays am Ende verlinken als Videos zu lang zu machen.
Max. 3Min würde ich veranschlagen. Wichtig ist mit Skripten zu arbeiten, sich einfach und simpel auszudrücken.

Aber sind nur Vorschläge! Letzendlich musst du selber rausfinden was wie ankommt.
Mache Videos und benutze die Statistik um zu sehen wie lange die Leute auf dem Video bleiben, welche Stellen übersprungen werden und welche öfter geschaut werden.
Aber zum Vergleich mit deinem ersten Video ist dein letztes ein riesen Sprung! Lernbereitschaft ist da, finde ich toll!

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

joey23, Blacklights, Selon Fischer

Blacklights

Registrierter Benutzer

  • »Blacklights« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Dabei seit: 27. März 2015

  • Private Nachricht senden

40

Montag, 14. Dezember 2015, 19:29

Hey,

ja vielen Dank für deine Tipps, diese sind, genauso wie die der anderen, sehr hilfreich! Gemeinsam zu reflektieren, und zu sehen was man besser machen kann, ist immer bereichernd. So bekommt man bipolares Bild davon, was wie wirkt und zusammenhängt. Viele für mich weitreichende Entscheidungen habe ich auf diese Weiße gewinnen können.

Zitat

Aber zum Vergleich mit deinem ersten Video ist dein letztes ein riesen Sprung! Lernbereitschaft ist da, finde ich toll!



Ja vielen Dank. ;) Die Qualität finde ich auch schon besser, wobei ich natürlich noch feinschleifen muss, bis ich die Qualität habe die ich mir vorstelle, aber das ist immer so. Gerade ihm Filmemacher ist das ein alter "Hut". Jeder beginnt mal bei Null. :D

Die Idee mit der Analyse finde ich gut, das soll ja bei Youtube gehen, aber ob ich zu YT greife, weiß ich noch nicht. Was ich aber hierbei nicht machen werde, ist den Inhalt an den Anklang bei den Zuschauern anzupassen. Einige Videos werden relativ hart, da der Inhalt wirken muss, und nicht unbedingt dem Zuschauer zu schmeicheln hat. Um Profitoptiomierung (oder wie es die Marketer immer sagen "Coversionoptimierung") geht es mir hier überhaupt nicht, würde es mich um's Geld gehen, hätte ich einige andere Projekte, die sehr viel lukrativer wären verfolgt. Dennoch sollte dann wenigsten das „Gewand der Info“, eine gewisse Qualität erreichen. Denn wenn jemand wegklickt, nur weil das Video mies ist, wäre das schade.
Klar, das drum herum muss auch stimmen. Inhalt (wobei ich finde, dass dieser schon sehr hochwertig ist), Präsentation, Körpersprache und Akustik.

Nur ein Schritt nach dem anderen. Es wird sicher eine Weile dauern, bis die Präsentation richtig sitzt und ich damit zufrieden bin, aber das ist immer so. In allem was ich bisher gemacht habe, und worin ich einen tieferen Sinn sehen konnte (oder es mich einfach interessierte) habe ich im Laufe der Zeit eine gewisse Qualität erreicht. Ich bin mal vorsichtig optimistisch, dass das auch hier klappen wird. Der Wille schlägt das Talent. ;)

Das erste Mal, als ich eine „gewisse Qualität“ bei einer Sache erreicht habe, die mich interessiert, war schon mit 15. Der Weg von dem entdrosselten Moped, hin zu einem neuen Zylinder (80ccm + Langhub KW), Motorradvergaser (32 er), optimierte Überströmer und Kurbelwellengehäuse, Spezialauspuff usw. war nicht sehr weit. Aber jetzt bin ich arg abgeschwiffen. :D

Also wieder mal zum Topic. Ich bin auch ein Freund davon, die Videos zu splitten, bei Videos die 20 Minuten gehen, wird es schwer die Aufmerksamkeit zu halten. Alleine der Balken, der die Zeit anzeigt, wirkt sich schon negativ aus. Aber, die Frage ist hier, wie kann ich eine interne Navigation einbauen? Ich dachte zuerst entweder über YouTube, da scheint das ja zu klappen, oder über Flash, nur das sehe ich als letzte Möglichkeit an. Gibt es da über Vimeo ebenfalls die Navigationsfunktion?

Übrigens, was ich hier noch sehr lobend hervorheben möchte, ich die angenehme Art der Hilfestellung. Es gibt ja nicht wenig Foren, bei denen man gerade am Anfang relativ harte Kritik abbekommt, wenn man sich soweit wie ich momentan, von dem Forenstandard in Sachen Qualität entfernt. Wobei ich das schon einmal deutlich besser finde, wie ein reines auf die Schulter Klopfen. Aber ein einbinden von konstruktivem ehrlichen Feedback, in einen angenehmen freundlichen Ton, ist mMn die optimale Hilfestellung. Also noch mal ein großes Danke! ;)

Falls generell Interesse an dem Thema besteht, kann ich den Leuten hier, die mir geholfen haben, selbstverständlich kostenlose das fertige Produkt(e) zuschicken.

LG

Social Bookmarks