Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 411

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 10. Dezember 2005, 17:19

Seltsame Bildstörungen bei Canon XM2

Ich habe auf den meisten Aufnahmen mit meiner XM2 im oberen Bildbereich seltsame Störungen, es sieht teilweise wie die Streifen bei interlaced Material (Halbbilder) aus, was aber nicht sein kann, da ich Vollbilder aufnehme.

Hier mal ein Bild, ich hoffe, man kann erkennen, was ich meine:


Oder kann das was mit meinem Weitwinkelkonverter zu tun haben?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (10. Dezember 2005, 17:19)


Bösing

unregistriert

2

Samstag, 10. Dezember 2005, 17:56

Hast du den Weitwinkelconverter denn mal abgenommen?Kommen diese Störungen dann immer noch?

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 10. Dezember 2005, 18:29

Probier mal im VirtualDub den Filter ChromaSmoother mit 4:2:0 Setting.
Wirds dann besser?
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Burger King

unregistriert

4

Samstag, 10. Dezember 2005, 19:42

Ganz an den Rändern von meinem Fisheye gibt es auch stellen die nicht ganz so sind wie der Rest. Könnte evtl. wirklich daran liegen.

5

Samstag, 10. Dezember 2005, 19:57

hi,
das beobachtet man leider öfter bei unseren "sterblichen"-consumer cams.
das ist so ziemlich normal, dabei potenziert sich sie schlechte farbtrennung mit dem 4:2:0 chroma.

wie gesagt, wenn man das smoothed, müsste es besser sein.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 411

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 11. Dezember 2005, 15:39

Müsste eigentlich am Weitwinkelkonverter liegen. Aber warum ist das so?

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 11. Dezember 2005, 21:40

Wenn ich mich richtig erinnere, dann hast Du ja einen billigen WW gekauft, oder? Bei unserem von Canon tritt das Problem jedenfalls nicht auf. Es gibt schon einen Grund, warum gute Optiken mehr kosten und professionelle Filmoptiken sauteuer sind...

Ich schätze mal, Dein WW ist nicht besonders genau gefertigt und auch nicht sonderlich vergütet. Daher der Farbversatz.
Stichwort: Chromatische Aberration

Abhilfe: Abblenden, sprich die Blende verkleinern durch Heraufsetzen des Wertes.

http://www.flaschenboden.de/abbildungsfehler.html

http://www.foto-net.de/net/objektive/error.html
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 411

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 31. Dezember 2005, 19:30

Es liegt nicht am WW, denn ohne WW, mit dem original Canon WW und mit dem billigen WW sind diese horizontalen Streifen zu sehen. Evtl. liegt es an dem Frame-Modus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (31. Dezember 2005, 19:30)


freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 2. Januar 2006, 16:16

Ja, das wäre auch möglich.

Wenn Du willst, kannst Du mir mal einen kurzen Greenscreen Clip im Interlaced-Modus zukommen lassen und ich deinterlace ihn Dir mit meiner AVI-Synth Methode.

-> robert.niessner (AT) gmx.at

Komprimier das AVI am besten mit RAR, das kann noch einiges an Platz sparen.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 411

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Januar 2006, 19:31

Ich glaube, die Bildstörungen kommen nur, wenn auf dem Bild ein extremer Grün- oder Rotton zu sehen ist, vielleicht ist das beim Blauton auch so (RGB).

Bei normalen Aufnahmen ist alle bestens. Sobald z.B. ein Greenscreen oder ein roter Gegenstand m Video ist, gibt es diese Störstreifen.

Ich mache in Kürze mal einen Clip im Interlaced Modus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (4. Januar 2006, 19:32)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 411

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 11. Februar 2006, 15:42

Diese Bildstörungen habe nichts mit dem Weitwinkelkonverter und auch nichts mit dem Frame-Modus der Kamera zu tun. Folgende Bilder habe ich eben gemacht (einmal Normal- und einmal Frame-Modus):

Normal:


Frame:


Ist die Kamera kaputt? Sollte ich die besser einschicken (noch hat die Garantie)? Es hat auf jeden Fall was mit extremen Rot- und Grüntönen zu tun (wie ich schon festgestellt habe). Blau habe ich jetzt nicht getestet (hatte nichts so blaues).

12

Sonntag, 12. Februar 2006, 13:50

das hast du wirklich bei jeder 4:2:0 kamera, ob du nun eine panasonic gs400 oder eine canon xl2 hast.

auch meine gs200 hat das problem.



ps:
wieso filmst du eigentlich im framemode?
das ist doch sowieso kein echtes progressiv, die cam deinterlaced das bild also nur intern. wenn du interlace filmst, kannst du das doch noch für zeitlupen gebrauchen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sunboy« (12. Februar 2006, 13:51)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 411

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 12. Februar 2006, 14:00

Wenn das bei jeder Kamera so ist, wieso bekommt dann jeder so gute Greenscreenaufnahmen hin? Wenn ich was vor den Greenscreen stelle, sind diese Bildstörungen extrem.

Gestern habe ich mal schnelle Bewegungen mit der Kamera im normalen Modus (interlaced) gemacht und da habe ich komischerweise nicht diese typischen Linien gesehen, die dann immer erscheinen. Also so, als wenn das Material schon deinterlaced wurde.

14

Sonntag, 12. Februar 2006, 15:39

der alpha kanal wird halt gesmoothed und man kann die hohen farbkontraste vermeiden.

heth hatte doch letztens mal ein bild von ihm vor der greenscreen gepostet.
da waren die streifen deutlich zu sehen und das bild war auch noch als jpeg komprimiert, was den effekt verringert.

hier mal ein shot meiner gs200, da ist der effekt auch sehr deutlich zu sehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »sunboy« (12. Februar 2006, 15:48)


freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 13. Februar 2006, 14:16

http://md2.boerde.de/scharfi/?p=2

Sunboy hat ganz recht mit seiner Anmerkung, daß es ein Problem aller 4:2:0 Kameras ist.
Läßt sich aber mit der richtigen Methode wieder glätten.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »freezer« (13. Februar 2006, 14:18)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 411

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 13. Februar 2006, 18:04

Achso! Na das muss einem aber auch gesagt werden! ;)

Discordia

Registrierter Benutzer

Beiträge: 498

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 13. Februar 2006, 21:26

Kann man net auch interlactes material aufnehmen und nach heths tut zu de interlactem material machen

DrthM2001

unregistriert

18

Montag, 13. Februar 2006, 22:45

das farbsampling hat mit interlacing nix zutun. bei dv material wird halt wie du hoffentlich weißt farbe und helligkeit seperat gespeichert, und mehrere pixel teilen sich im endeffekt einen farbpixel.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 411

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 1. Mai 2006, 13:35

Zitat

Original von freezer
Probier mal im VirtualDub den Filter ChromaSmoother mit 4:2:0 Setting.


Da habe ich noch zwei Fragen zu:

1.) Es gibt da 2x 4:2:0, einmal MPEG1 und einmal MPEG2/MPEG4, welche Einstellung soll ich nehmen?

2.) Macht man das besser vor oder nach dem Deinterlacing (auch mittels eines VirtualDub Filters)?

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 2. Mai 2006, 11:11

ad 1) Die Variante mit MPG2/MPG4 kommt PAL DV am nächsten.

Übersicht über Chromasampling mit guten Illustrationen:
-> http://www.mir.com/DMG/chroma.html

ad 2) Vor dem Deinterlacing.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Ähnliche Themen

Social Bookmarks