Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 7. Dezember 2005, 20:08

Weitwinkelkonverter für Filmlook?

Hallo, ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen, als ich mich über Weitwinkelkonverter informieren wollte ;)

Also, die Sache ist die:
Ich habe eine Sony DCR-HC14E und dreh (wie wohl alle hier ;) damit öfter mal mit n paar Freunden Filme. Und natürlich versuche auch ich so nah wie möglich an den vielbeschworenen "Filmlook" heranzukommen. Das das mit meinem Camcorder nur bis zu einem best. Punkt machbar ist, ist klar. Aber besonders ärgert mich die Brennweite, die im Grunde keine filmreifen Bilder zulässt. Ich hab mir deshalb überlegt, einen Weitwinkelkonverter zu kaufen. Und nun kommen meine Fragen:

1) ist ein Weitwinkelkonverter geeignet, um - ihr wisst schon - etwas mehr filmlook zu erzeugen?

2) welchen Faktor sollte man wählen, wenn man keine extreme fischaugen-optik haben möchte, sondern nur eine bißchen mehr im Sucher sehen?

3) führt ein WWK grundsätzlich zu einer Fischaugen-Optik, die man dann später per software ausgleichen muss? Und welche Software ist dafür geeignet (habe Premiere 6 LE und AE 6)

so ich glaube das sind meine dringendsten fragen, hoffe ihr könnt mir helfen
greetz dacor.

Burger King

unregistriert

2

Mittwoch, 7. Dezember 2005, 20:15

Hier gibt es Infos über Fisheyes.
http://www.krankevideos.de/Fisheye/Fisheye.htm
Da steht auch mehr darüber wie so ein Teil verzerrt usw.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 409

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 426

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. Dezember 2005, 20:17

Ich habe einen 0,45er Weitwinkel. Die Optik ist damit ziemlich "fischaugig", aber nach der Korrektur per Software ist es wieder normal und der Platzgewinn immer noch enorm. Ob das jetzt zum Kino Look beiträgt, weiß ich nicht, vielleicht ein bisschen.

Mit AE 6 kann man auf jeden Fall die Fischaugenoptik wieder korrigieren (nennt sich Optikkompensierung). In Premiere gibt's das auch, ob auch in der LE Version weiß ich aber nicht. Aber wenn du AE hast, würde ich dir empfehlen, es damit zu machen.

Burger King

unregistriert

4

Mittwoch, 7. Dezember 2005, 20:23

Ich habe eine Vignettierung von 0,43.
Hier ist ein Beispiel was ich mal aufgenommen habe
Fisheye 0,43

Wie auf der Seite die ich oben schon gepostet habe steht, hängt es auch vom camocrder ab wie stark das im nachhinein ist.

Z.B auf meinem ersten Camcorder ist der Effekt sehr stark, man kann die Ränder sehen.
Bei meinem zweiten Camcorder kann man die nicht mehr sehen (Das sind die Bilder in dem Thread den ich gepostet habe)

Ahja, wenn du mit deinem Camcorder wieder Zoomst schwächt sich die Vignettierung auch wieder ab, aber der Blickwinkel bleibt immer noch etwas größer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Burger King« (7. Dezember 2005, 20:26)


DrthM2001

unregistriert

5

Mittwoch, 7. Dezember 2005, 21:13

Bei meinem gammligen Camcorder Sony TRV235e (hatte unser admin vor seiner jetzigen afaik auch) kann ich keine objektive dranschrauben. Gäbe es trotzdem eine Möglichkeit an Weitwinkel zu kommen?

Burger King

unregistriert

6

Mittwoch, 7. Dezember 2005, 21:26

Kannst du den Filter darauf befestigen?

Dann könnte das passen
klick

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Burger King« (7. Dezember 2005, 21:27)


DrthM2001

unregistriert

7

Mittwoch, 7. Dezember 2005, 21:49

Ich kenn mich da garnicht aus! Wäre schön, wenn mir jemand weiterhelfen könnte:
Der Durchmesser meines Objektives an meiner Kamera ist 5.2cm, und da steht:
f=2.4 - 60mm 1:1,6 (durchschnittszeichen)37
Kann das jemand mal kurz angucken, und mir was dazu sagen?
Ich danke euch

8

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 19:37

K, danke für eure schnellen Antworten! ;)
Hat vielleicht noch jemand Erfahrung mit weniger starken Weitwinkelkonvertern (~0,7)? Weil ich glaub 0,5 ist schon fast zu stark für meine zwecke, oder irre ich mich?

@ markus: benutzt du für deine Filme den Weitwinkelaufsatz? (ich hab mir grad killerinstinkt runtergeladen, klasse gemacht ;))

edit:
kleiner zusatz: was haltet ihr von diesem Weitwinkelkonverter ?

In Ordnung, oder Finger weg?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KingCerberus« (8. Dezember 2005, 20:46)


freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 22:58

Wir benutzen auf der XM2 den Canon WW mit Faktor 0,7 - das gibt ausreichend Raum ohne große Verzerrung. Faktor 0,5 dürfte schon zu stark sein und wenn Du im nachhinein die Aufnahmen wieder entzerren mußt, verlierst Du an Bildqualität (Schärfe).

Die XM2 hat folgende Standard-Optik: Brennweite 4,2-84mm / größte Blende 1:1,6 - 2,9 / Gewindedurchmesser für Optiken 58 mm

@ drthM2001

D.h. die Brennweite beträgt 2,4 bis 60 mm, größte Blende im Weitwinkelbereich ist 1,6 / Gewindedurchmesser für Optiken 37 mm

Schau doch mal ins Handbuch der Kamera, was es für ein Zubehör gibt.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 409

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 426

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 9. Dezember 2005, 08:41

@dacor.: Mein Weitwinkelkonverter ist für meine XM2 und mir der habe ich bisher noch keinen Film gedreht. Bei meiner alten Kamera, womit meine bisherigen Filme gedreht wurden, habe ich keinen Weitwinkelkonverter benutzt.

@freezer: Wie ist denn das nun mit dieser Angabe 0,5fach, 0,7fach, etc.? Was davon ist besser?

DrthM2001

unregistriert

11

Freitag, 9. Dezember 2005, 16:14

Ich=nub

Jetzt seh ich endlich dass meine Kamera ja doch ein Gewinde hat *au*
Rein theoretisch sollten also alle 37mm Objektive passen. Ich werde mir ein 0,6er bei ebay holen.

thx@all


@MarcusGräfe: Umso kleiner, desto verzerrter! Schau mal den ersten Link an da sind Beispielbilder

12

Freitag, 9. Dezember 2005, 16:25

Hmm, ich suche jetzt schon ne ganze Zeit nach 0,7x Konvertern mit 30mm Gewinde für meine hc14e bei ebay etc. aber nirgendwo scheints die zu geben..

Sony empfiehlt als offizielles Zubehör den Sony VCL-HG0730, aber der kostet UVP 200€. Bißchen viel für meinen Geschmack. Kennt jemand einen guten Shop, in dem ich einen passenden Konverter günstig bestellen kann?

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 409

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 426

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 9. Dezember 2005, 17:36

Zitat

Original von DrthM2001
@MarcusGräfe: Umso kleiner, desto verzerrter! Schau mal den ersten Link an da sind Beispielbilder


Und erzeugt denn ein 0,7er ein breiteres/weiteres Bild? Also welche Zahl sorgt für maximalen Weitwinkel bei minimaler Verzerrung?

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 9. Dezember 2005, 18:10

0,5-fach ist stärker weitwinklig und verzerrt daher auch mehr.

Ich persönlich habe noch nie einen WW mit 0,5 benötigt, aber das hängt halt echt von der Aufnahmesituation ab.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Social Bookmarks