Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 29. Dezember 2014, 13:55

Welche Kamera für 14 Stunden Aufnahme?

Welche Kamera für 14 Stunden Aufnahme (ganzer Tag).
Das ganze sollte dann in einigen Minuten wiedergeben werden im Zeitraffer oder schneller Vorlauf oder wie immer man das technisch umsetzen kann.


Die Videodaten sollten direkt auf den PC übertragen werden (Kabel).

Außerdem müsste die Stromversorgung mit Kabel erfolgen.


Full-HD würde ich mir wünschen (ordentliche Bildqualität soll es sein)


Vielleicht noch Regenwasser geschützt.

Leichtes Weitwinkelobjektiv ???……… Himmel soll aufgenommen werden, da manchmal wenig Kontrast am Himmel ist eine ordentliche Aufnahmequalität wünschenswert.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »repo« (29. Dezember 2014, 16:48)


JoJu

UndergroundFilmGroup

  • »JoJu« ist männlich

Beiträge: 388

Dabei seit: 18. August 2011

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 29. Dezember 2014, 14:21

Warum willst du die Daten direkt auf dem PC Speichern? Und warum willst du 14 Stunden durchfilmen?

Normalerweise wird sowas gemacht, indem z.B. jede Minute ein Bild gemacht wird. Die Bilder werden dann zu einem Video zusammengesetzt (meist 25 Bilder pro Sekunde).

Viele Camcorder bieten eine Zeitraffer-Funktion. Einfach mal nachlesen. Ich hab z.B. die etwas ältere Panasonic 909 die das kann. Aber auch mein vor 5 Jahren gekaufter 200€ Camcorder konnte Zeitraffer aufnehmen.
Bei DSLR's wird Zeitraffer oft mit einem Intervalometer gemacht. Das ist praktisch ein programmierbarer Fernauslöser.

JoJu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JoJu« (29. Dezember 2014, 17:27)


3

Montag, 29. Dezember 2014, 16:45

Danke JoJu

Kabel muss nicht sein, dachte das nur so lange aufnahmen möglich sind da Speicherkarten zu klein.


14 Stunden …. ich brauch den ganzen Tag also wäre es bequem wenn das in einem durch geht.

4

Montag, 29. Dezember 2014, 18:43

Prinzipiell ginge jeder Camcorder, der an einen PC anschließbar ist. DSLRs haben diese 30-Minuten-Sperre. Du wirst aber so oder so keinen Spaß mit der Nachbearbeitung haben, solange du keinen Superrechner benutzt. Einzelbilder sind da sinnvoller, oder Clips von jeweils 5-10 Minuten. Bei der Kälte, die grade herrscht, solltest du dir auch Gedanken machen, wie du 14 Stunden lang für eine gewisse Arbeitstemperatur sorgst.

5

Dienstag, 30. Dezember 2014, 02:04

brauchst du denn nur den Zeitraffer, oder willst du einzelne Sequenzen in Echtzeit abspielen?

Wenn nur Zeitraffer, dann wie gesagt Fotokamera mit einzelnen Bildern.
Vorteil hier hohe Auflösungen problemlos möglich und auch nicht sonderlich rechenintensiv.

Wenn einzelne Sequenzen benötigt werden dann mit einer geeigneten Videokamera.
habe das mit meiner alten Sony HDR XR 550 schon ein paarmal gemacht (hat 200gb Festplatte verbaut und dann extern mit Strom versorgt). Aber hier kommen Daten von 80-150 gb auf dich zu und einiges an Renderzeit.

Social Bookmarks