Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jens Tribbels

unregistriert

1

Dienstag, 30. September 2014, 16:42

Schultercam bis 1.500 Euro

Hallo,
Ich bin auf der Suche nach einem (Semi)Professionellen Schulter Camcorder für unsere Youtube Comedy Videos und evtl. einen Kurzfilm bis zu 1.500Euro. Nun habe ich mir die Sony HXR MC 2000E einmal näher angeschaut, leider bin ich auch auf einige negative Kommentare zu dieser Cam gestoßen. Habt ihr Empfehlungen in diesem Budget? :?:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jens Tribbels« (30. September 2014, 16:55) aus folgendem Grund: Habe einen Satz vergessen


UhlFilms

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 30. September 2014, 17:20

Gibts einen bestimmten Grund warum es ein Schulter Camcorder sein muss?

Ich hab die HXR 2000 nie selbst ausprobiert, aber sie hat ein bisschen den Ruf eine billige Kamera im teuren Gehäuse zu sein, die also gemessen an der Bildqualität nicht so "professionell" ist wie sie auf den ersten Blick aussieht, aber wie gesagt ich kann das jetzt weder bestätigen noch widerlegen.

Spricht für dich aber etwas gegen eine DSLR? Da bekommst du auf jeden Fall ein besseres Bild für viel weniger Geld.

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 502

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 152

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 30. September 2014, 18:26

Würde dir den gleichen Tipp wie UhlFilms geben:
Kauf dir eine gute DSLR und mit dem gesparten Geld kannst du dir noch ein DSLR-Rig mit Follow Focus kaufen. Dann haste auch was für die Schulter ;-)

Jens Tribbels

unregistriert

4

Dienstag, 30. September 2014, 18:29

Bei DSLR ist für mich das Problem, dass ,um das Bild vernünftig stabilisieren zu können, ich ein Schulter Rig bräuchte und das eben noch einmal 200Euro kosten würde. Bei der eben genannten Cam ist viel mehr Zubehör schon dabei. Vom Equipment der Cam bin ich sehr zufrieden nur gibt es da einige Video Tests die eine sehr fragwürdige Qualität haben (Obs an Youtube oder an der Kamera liegt weiß ich nicht).

UhlFilms

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 30. September 2014, 21:42

Bei DSLR ist für mich das Problem, dass ,um das Bild vernünftig stabilisieren zu können, ich ein Schulter Rig bräuchte und das eben noch einmal 200Euro kosten würde. Bei der eben genannten Cam ist viel mehr Zubehör schon dabei


Ich rechne das mal durch:
- DSLR-Body (z.B. eos 600D) - 450€
- Festbrennweite (z.B. Canon 35mm 2.0) - 500€
- Schulter Rig (z.B. kamerar-rig) - 200€
- Mikro (z.B. Røde Videomic Pro) - 150€

= 1300€

Dann kommst du deutlich billiger weg als mit der HXR 2000 und bist auf jeden Fall besser ausgerüstet. Stabilisiert über die Schulter wäre das auch, ich wüsste nicht welches Zubehör die Sony dann noch hat das dir fehlen wird.
Und um das restliche Geld kannst du dann auch noch Ersatzakkus und Speicherkarten kaufen...


(Ich hab jetzt überall nur den ersten Link gepostet den ich gefunden hab, kann gut sein dass man da auch noch was billigeres findet, bzw gibt es vielleicht noch besseres um nicht viel mehr Geld)

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 30. September 2014, 22:51

naja ein 35mm 2.0 IS kann man jetzt nicht mit dem Brennweitenbereich von 29,8 bis 357,6 mm vergleichen und sicherlich auch wenn die Sony nicht mehr top aktuell ist, sollte man jetzt nicht die FullHD Qualität einer Canon DSLR überbewerten, da gibt es mittlerweile bessere Qualität und bessere Bildstabilisierung bei Sony oder Panasonic. Das Problem ist eigentlich das es in diesem Preissegment so gut wie keine Schulterkameras mehr gibt und die Alternativen in der Tat nur aus DSLR oder unhandlichen großsensorigen Kameras oder Camcordern für eine Hand bestehen. In sofern kommt man um ein Rig oder eine vernünftige Schulterstütze fast gar nicht mehr herrum.

UhlFilms

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 30. September 2014, 23:07

naja ein 35mm 2.0 IS kann man jetzt nicht mit dem Brennweitenbereich von 29,8 bis 357,6 mm vergleichen
Wie gesagt, das waren nur mal Beispiele. Das schöne an einer DSLR ist ja dass man nicht auf diese eine Festbrennweite festgelegt ist, daher macht der Vergleich der Brennweiten hier keinen Sinn.

sollte man jetzt nicht die FullHD Qualität einer Canon DSLR überbewerten, da gibt es mittlerweile bessere Qualität und bessere Bildstabilisierung bei Sony oder Panasonic.
Dass es bessere Kameras als die 600D gibt ist mir schon klar, aber für den Preis von 450€ gibt es wenig vergleichbares, und die Sony ist da den Aufpreis von 1000€ (!) nur für die Möglichkeit die Kamera auf der Schulter zu tragen nicht wert.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »UhlFilms« (1. Oktober 2014, 00:22)


rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 02:27

den Aufpreis von 1000€ (!) nur für die Möglichkeit die Kamera auf der Schulter zu tragen nicht wert.

Schau Dir bitte Dein Rechenbeispiel an und rechne nochmal vor, wie Du den Brennweitenbereich plus den anderen Komponenetn in einem Budget von 1.188,81 EUR http://www.videodata.de/shop/products/de…_RSS_FEED_REFID abdecken willst. Nach Deiner Rechnung kommt man eben nicht deutlich billiger weg. Um einen vergleichbaren Brennweitenbereich bei vergleichbarer Lichtstärke und nur ansatzweise vergleichbarer Bildstabilisierung in Form von DSLR Objektiven zu bekommen, würde das Ganze deutlich teurer werden.

Jens dennoch solltest Du Dir überlegen ob die Sony mit ihrem 1/4 Zoll Sensor überhaupt für den Filmdreh geeignet ist. Ich weiß nicht was Du drehen willst und ob Du geringe Schärfentiefe brauchst, aber vom Look her wird die Sony kein schönes filmisches Bild liefern. In Punkto technische Bildqualität, kommen da heutzutage auch etliche Camcorder ran, aber auch die sind von den gestalterischen Möglichkeiten im Hinblick auf das Spiel mit der Schärfentiefe nicht vergleichbar mit DSLRs oder anderen Kameras mit großen Sensoren.

UhlFilms

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 09:17

Rick das war ja auch keine Einkaufsliste für ihn sondern nur ein Beispiel für alles was er wollte (Full HD Video und Schulterstütze) um weniger Geld, mit den Vorteilen einer dslr (schärfentiefe, Wechselobjektive) und so weit ich das durch Testvideos der hxr 2000 beurteilen kann, bessere Bildqualität. Natürlich ist das Beispiel das ich gebracht hab nicht die perfekte Kamera und ja, die Sony hat einen größeren brennweitenbereich im fix eingebauten objektiv. Trotzdem glaube ich dass die hxr 2000 die 1500€ nicht mehr wert ist.

Mit der Rechnung wollte ich nur zeigen dass so viel Geld nicht zwingend nötig ist. Wenn aber bildstabilisator und brennweitenbereich für ihn ausschlaggebend sind und der Rest zweitrangig ist, dann ist die Sony vielleicht doch sinnvoller. Ich weiß nicht was er filmen will.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 083

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1161

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 10:15

Sowohl Plastikschulterkamera als auch DSLR sind der falsche Ansatz. Die Lösung ist hier ein ganz klassischer Henkelmann. Bessere Bildqualität als die einfachen DSLRs, flexibel, XLR, Stabi ist schon drin, Brennweitenbereich passt, ND ist eingebaut, Phantomspeisung ist an Board, kein großer Sensor und entsprechend stressfreie Schärfeebene, sinnvoller Autofokus, gutes internes Mikrofon, und man zahlt keinen Aufpreis für zusätzliches Plastik und macht sich nicht lächerlich. Notfalls lässt sich der Henkelmann auch noch auf ein Rig setzen. Der XF100 von Canon zB käme in Frage mit etwa 2000€, es gibt aber auch noch günstigere oder eben Gebrauchtkauf.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

EvilMonkey, Uhl

Jens Tribbels

unregistriert

11

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 13:20

Über einen Henkelmann hab ich auch schon nachgedacht. Habe Mir da mal den Xa25 rausgesucht. Wie finder ihr den?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 083

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1161

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 13:35

Kann man auf jeden Fall kaufen. Einen Henkelmann halte ich für die beste Wahl, ob genau der musst du selbst entscheiden, die Slashcam-Tests kann ich sehr empfehlen.

Schloime

Registrierter Benutzer

  • »Schloime« ist männlich

Beiträge: 87

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Raum Augsburg

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 16:29

Hi.

Ich habe die Panasonic AG-AC90 und bin extrem zufrieden. Meine hat gebraucht 1550.- gekostet. Momentan gibt es eine neue Version (ich glaube 90A), die unterscheidet sich aber komischerweise nur durch die Firmware und irgendeine andere Kleinigkeit, und die Firmware lässt sich auf dem älteren Modell updaten.

Slashcam kann ich auch sehr empfehlen, wenn es um Tests und Vergleiche geht.

UhlFilms

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 16:45

die Firmware lässt sich auf dem älteren Modell updaten.

Die AC90 hat ein Update bekommen? Warum hab ich das nicht mitgekriegt? :D
Hast du einen Link dazu?
edit: habs schon gefunden


Ich bin mit meiner übrigens auch sehr zufrieden, wenns also ein Henkelmann werden soll und auch etwas mehr als 1500 kosten darf, Ag-Ac90 sehr zu empfehlen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »UhlFilms« (1. Oktober 2014, 16:53)


Jens Tribbels

unregistriert

15

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 17:31

Die Panasonic AG-AC90 spricht mich sehr an. Die werde ich mir einmal näher anschauen. Und ich würde mir dann noch das Rode NTG-2 als externes Mikro besorgen. Danke für den Tipp!

UhlFilms

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 19:42

die unterscheidet sich aber komischerweise nur durch die Firmware und irgendeine andere Kleinigkeit, und die Firmware lässt sich auf dem älteren Modell updaten

Hier steht irgendwas von einem neuen chip für wireless verbindungen, das kann unsere noch nicht. Alles andere wird durch das update auch bei der ersten Generation hinzugefügt so weit ich das jetzt erkennen kann.

@Jens: der einzige Nachteil an der Ac90 ist der mini Sensor, also nix mit Tiefenunschärfen hier.
Das Ntg-2 hab ich auch und kann ich auch nur empfehlen, und es passt auch genau in die bei der Ac90 mitgelieferten Mikro-Halterung.

Jens Tribbels

unregistriert

17

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 21:15

Das mit der Tiefenunschärfe kann ich verkraften ;) Oder ich schaue mich mal nach alternativen zur ac90 um. Oder vielleicht doch DSLR? Meine güte ist die Entscheidung schwierig.

Schloime

Registrierter Benutzer

  • »Schloime« ist männlich

Beiträge: 87

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Raum Augsburg

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 09:08

Stimmt, Tiefenschärfe (bzw. fehlende) wird überbewertet. Wenn man weiß, was man tut, kann man auch mit dem kleinen Sensor noch ganz nette Ergebnisse in dieser Richtung erzeugen. Für Youtube Comedy, wie Du schreibst, ist das eher unwichtig.
Zweiter Kritikpunkt bei der Kamera: Der fehlende zuschaltbare ND-Filter. Aber auch der lässt sich nachträglich draufschrauben, und in Wirklichkeit hat die AC90 einen ND-Filter, der aber stufenlos funktioniert und nur insgesamt etwas schwach ist.
Sehr gelobt dagegen wird der unglaubliche Hybrid Image Stabilizer, der dem fehlenden Schulterstück ganz gut entgegenwirkt.
Die Audio-Abteilung an der Kamera wirkt professionell, aber Kritiker schreiben, daß man extern nur XLR einstecken kann und nicht Klinke.
Noch ein Hammer ist die Batterie-Dauer. Bei gewöhnlichem Filmen mit an-aus-an-zoomen-fokussieren etc hält die bis zu fünf Stunden.

Ich könnte noch weiterschwärmen, aber das wäre dann schon Werbung.

UhlFilms

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 18:02

Stimmt, Tiefenschärfe (bzw. fehlende) wird überbewertet.
Oft ist es sogar hilfreich keinen zu dünnen Schärfebereich zu haben, damit das Objekt auch bei Bewegungen noch im Fokus bleibt, aber das kommt eben immer auf den Einsatzbereich an.

ehr gelobt dagegen wird der unglaubliche Hybrid Image Stabilizer, der dem fehlenden Schulterstück ganz gut entgegenwirkt.
Der ist wirklich top, trotzdem drehen wir mit der Kamera praktisch immer auf so einem Schulterstativ, eines der preiswertesten Stücke Equipment das ich bisher gesehen habe. (Aber bitte nicht mit einem Schulterrig verwechseln!)

Kritiker schreiben, daß man extern nur XLR einstecken kann und nicht Klinke.
Mit dem NTG-2 braucht man eh nur XLR, was sowieso die weit bessere Qualität hat.

Noch ein Hammer ist die Batterie-Dauer.
Kann ich nur bestätigen, seit dem einem Jahr in dem ich die cam jetzt habe ist es noch nie vorgekommen dass ich für einen Drehtag mehr als einen Akku gebraucht hätte.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Camcorder, kamera, sony

Social Bookmarks