Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lexenlewax

unregistriert

1

Mittwoch, 23. Juli 2014, 15:43

Highsppedkamera für Produktion

Hallo,



wir haben Maschinen, die mit 200-400 U/min laufen. ab und zu produzieren sie Fehler im Textil. Im Kriechgang verhält sich eine Maschine aber anders als im normalbetrieb.

Aus diesem Grund möchten wir eine Highspeedkamera / Slow Motion Kamera testen. Evtl. helfen uns diese Bilder, um den Gang der Nadeln besser zu beurteilen.

Welche Kamera und welche (einfache!!!) Software würde zu unseren Bedürfnissen besser passen?

Anforderung an die Software:
- leichtes Handling
- verschiedene Geschwindigkeiten abspielen

Anforderungen Kamera:
- bis jetzt noch keine.



Unserer Erfahrung nach taugen die ganzen Standard-DSLRs nichts, da beim Slow-Motion-Modus das Bild bei Tageslicht extrem Dunkel wird. In der Produktion kann man fast gar nichts erkennen.



Vielen Dank,



Lexenlewax

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 707

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 181

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. Juli 2014, 16:22


Unserer Erfahrung nach taugen die ganzen Standard-DSLRs nichts, da beim Slow-Motion-Modus das Bild bei Tageslicht extrem Dunkel wird. In der Produktion kann man fast gar nichts erkennen.


Also mir fallen spontan keine "Standard-DSLRs" ein, die SlowMotion über 60fps beherrschen, was du beschreibst, tritt aber bei jeder Slow-Motion Kamera auf. Jedes Bild hat eben nur eine extrem kurze Belichtungszeit, an künstlicher Beleuchtung (oder Sonnenlicht) kommt man somit fast nie vorbei.

Du musst schon sagen, welche Verlangsamung du brauchst? Der einfachste Weg zu 120fps und damit vierfacher Verlangsamung (oder achtfach wenn es ruckeln darf) wäre wohl ein iPhone 5S.

Jackman

Registrierter Benutzer

Beiträge: 215

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. Juli 2014, 18:55

Bei uns in der Firma wurde mal für ein ähnliches Problem eine externe Firma dafür beauftragt, welche den Kameramann und die dafür notwendige Highspeedkamera zur Verfügung stellte. Denn für so eine Art der Fehlersuche benötigt man meiner Meinung nach weitaus mehr als 120fps und wenn's richtig werden soll, geschultes Personal. Der damals zuständige "Kameramann" filmte jedenfalls im 4stelligen Bereich, was die Framerate betraf. Und der Automat lief irgendwas zw. 100 und 200 Umdrehungen in der Minute.

Ich versuch gerade 'ne Firma zu finden, die so was anbietet. Aber Google spuckt gerade nich so richtig das raus was helfen könnte. :pinch:

*Edit*

Hier und Hier gibt's Highspeedkameras. Allerdings bin ich nicht so richtig dahinter gestiegen, ob man sie kaufen, leihen, oder mit geschultem Personal bekommen kann ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jackman« (23. Juli 2014, 19:20)


Exon

Registrierter Benutzer

  • »Exon« ist männlich

Beiträge: 42

Dabei seit: 19. Juni 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. Juli 2014, 21:04

Die Firma stellt Highspeedcameras mit passender Software speziell für Produktionsüberwachung und Qualitätskontrollen her:

http://www.remix.de/Highspeed%20deutsch/index-de.html

Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 322

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 74

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. Juli 2014, 23:11


wir haben Maschinen, die mit 200-400 U/min laufen. ab und zu produzieren sie Fehler im Textil.
Im Kriechgang verhält sich eine Maschine aber anders als im normalbetrieb.


Klar. Fliehkräfte und so......

Zitat


Aus diesem Grund möchten wir eine Highspeedkamera / Slow Motion Kamera testen.
Evtl. helfen uns diese Bilder, um den Gang der Nadeln besser zu beurteilen.


Ziemlich sicher werden sie das.

Zitat


Welche Kamera und welche (einfache!!!) Software würde zu unseren Bedürfnissen besser passen?


Das ist so pauschal nicht zu sagen. Vor allem ist es mit der Kamera allein nicht getan.

Aber von vorne:
400 rpm macht rund 7 Umdrehungen pro Sekunde. Ich nehme an ihr macht Strickmaschinen.
Da klemmt es im Zweifel daran daß eine Nadel beim Vortrieb irgendwo anstößt/reibt und bis sie
da einsticht wo sie soll auf der Laufbahn schwingt. Je nachdem ob sie gerade nach oben oder
unten schwingt sticht sie ggf daneben.

Die Aufgabe ist also den einzelnen Zyklus dieser Nadeln auf so viele Einzelaufnahmen
aufzulösen dass die Schwingungen und ihre Ursache sichtbar werden.

Ich würde dafür ein Minimum von 2000 Bildern/Sekunde ansetzen, das sind bei
7 Zyklen pro Sekunde rund 285 Bilder pro Zyklus. Da vermutlich nur der Vortrieb
bis zum Einstich/der Platzierung der Nadeln zählt und die Retraktion unkritisch für
das Ergebnis sein dürfte bleiben dafür also gerade mal knapp über 140 Bilder übrig.

Bei solchen Laufanalysen werden aber nicht selten auch 5000 bis 15000 fps verwendet.


So weit, so gut. Das bedeuttet aber abzüglich Dunkelphasen irgendwas zwischen
1/7.000sec und 1/20.000 sec Belichtungszeit. Man braucht viel Licht für solche
kurzen Belichtungszeiten, und weil man sich im Nahbereich befindet muss man
auch noch brutal abblenden weil man sonst viel zu geringe Schärfebereiche bekommt.
Das erfordert noch mehr Licht.

Üblicherweise wird das so geregelt daß man nur für einen kurzen Burst die Lampen
anfährt, davon allerdings nicht wenige. Ich weiss von einem Fall in dem der Kittel
des Testingenieurs dabei Feuer fing. :D Ja, es wird warm.

Es gibt jedoch bessere Lösungen dafür. Allerdings wäre es gut dazu die Maschinen
und Umgebungen zu kennen.

Zitat


Anforderung an die Software:
- leichtes Handling
- verschiedene Geschwindigkeiten abspielen


Das kann man grundsätzlich auch mit dem VLC-Player abwickeln.
Die Abspielsoftware ist das allerkleinste Problem.

Zitat


Anforderungen Kamera:
- bis jetzt noch keine.


Doch..... um die 5000 fps. Minnigens.

Zitat


Unserer Erfahrung nach taugen die ganzen Standard-DSLRs nichts, da beim
Slow-Motion-Modus das Bild bei Tageslicht extrem Dunkel wird.


Siehe oben - simple Physik. Es ist mit der Kamera allein nicht getan.

Schick mir mal Deine Kontaktdaten per PN.

Ich guck morgen vormittag ein paar Sachen nach und melde mich
dann bei Dir.

Gruß, MQ
It's all about the light.

Lexenlewax

unregistriert

6

Mittwoch, 5. November 2014, 14:46

Hallo,



Danke für eure Antworten. Wir hatten eine Demonstration der Kameras. Leider war es nicht Zielführend aus folgenden Gründen:

- Aufbau, Einstellung zu aufwendig für "Eben mal sehen, wie sich die Maschine verhält"
- Das Ergebnis war auch nicht überzeugend. Die Maschine hat mehrere Ebenen, es konnte aber nur die vorderste Ebene dargestellt werden.
- Man konnte nur direkt von vorne aufnehmen. Die Bewegungen wurden somit nicht richtig angezeigt. Eine Aufnahme von der Seite hat leider nicht funktioniert.

Danke für Eure Hilfe!



Gruß Lexenlewax

Social Bookmarks