Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

KillVirus

unregistriert

1

Montag, 28. April 2014, 10:06

Neue Vid! Panasonic AG-AC90?

Hallo zusammen,

ich würde mich sehr über Eure Ideen und Anmerkungen freuen.

Bisher habe ich Fotos gestaltet. Bin über meine Cañon 5D MkII auch aufs Filmen gekommen. Diese hat sich leider verabschiedet. Fürs Filmen suche ich jetzt etwas Neues.

Ich denke es wird eine Videokamera werden. Vielleicht die Panasonic AG-CA90 oder Canon XA10? Ich möchte bis auf weiteres insbesondere meine Familie filmen (meine kleine Tochter). Dabei möchte ich aber auf das Gestalten nicht verzichten.

Folgende Wünsche:
Preislich bis etwa 2.000,-
Nicht zu groß/klein: Größe nicht größer als die o.g. Panasonic aber auch nicht zu klein, damit sie sich etwas 'selbst' stabilisiert.
Manueller Focusring
Gleichzeitig guter Autofokus
Gute Lichteigenschaften (auch indoor, available light)
Freistellen, Blendenwahl (in dieser Klasse möglich?)
Gute Bildstabilisierung
Full HD, Aufnahmequalität ähnlich der 5D MKII ist wichtig.
Ton: Mehrkanal wäre schön, aber kein muss. Wichtig ist guter Ton. Hier von der DSLR noch vorhanden: Rode VideoMic Pro, kleiner Klinke-Stecker, Blitzschuh.
Aufzeichnung auf SD Karten, CF-Karten zwar vorhanden, aber die gibts wohl nicht bei Camcorder!?
Format direkt am Computer einlesbar (iMovie)
Automatikmodus, einfach zu bedienen (gelegentlich für Familie)

Meine Vorauswahl habe ich von slashCAM. Bin für alles offen.

Vielen lieben Dank für eure Empfehlungen und Anmerkungen!
Marcus

Schloime

Registrierter Benutzer

  • »Schloime« ist männlich

Beiträge: 100

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Raum Augsburg

Hilfreich-Bewertungen: 17

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 29. April 2014, 14:22

Grüß Dich.

Ich habe seit etwa drei Tagen die AG-AC90. Gemacht habe ich wegen Schlechtwetter noch nicht viel, aber von dem, was ich über die Kamera gelesen habe und was ich selbst bis jetzt rumprobiert habe, bin ich relativ begeistert.
Zu Deiner Wunschliste:

>Preislich bis etwa 2.000,-

Ich hab sie gebraucht (70 Betriebsstunden laut eingebautem Stundnezähler) für 1500.- bekommen.

>Nicht zu groß/klein: Größe nicht größer als die o.g. Panasonic aber auch nicht zu klein, damit sie sich etwas 'selbst' stabilisiert.

Sie liegt sehr gut in der Hand, für "richtiges" Filmen wird aber gelegentlich ein Schulterstativ empfohlen

>Manueller Focusring

Hat sie, der ist aber elektronisch, man dreht nix Mechanisches in der Kamera (Man kann ihn also unendlich drehen, ohne Anschlag. Fokuswert wird aber im Display als Wert zwischen 0 und 100 angezeigt, zusätzliche Option ist Fokuspeaking, also rote Konturen um den scharfen Bildbereich)

>Gleichzeitig guter Autofokus

Der ist richtig gut und schnell. Es gibt natürlich auch da Situationen, wo er überfordert ist, aber im normalen Gebrauch sehr gut. Umschaltbar zwischen Auto und Manuell, zusätlich Schnelltaster für unendlich und PushAF auf Usertaste belegbar.

>Gute Lichteigenschaften (auch indoor, available light)

Kann ich noch nicht beurteilen, aber in anderen Foren schwärmen die Leute davon, was die Kamera in diesem Preissegment abliefert. Ab Offenblende wird mit Gain gearbeitet (bis 30 dB), der aber bis etwa 18 dB extrem rauscharm bleibt. Such mal bei den üblichen Videoplattformen nach "AC90 Low light", da gibt es einige Beispiele.

>Freistellen, Blendenwahl (in dieser Klasse möglich?)

Blendenwahl geht von 1,6 bis 11, bei Offenblende geht es in den stufenlosen Gain, und zwischen 2,8 und 6 wird ein stufenloser ND-Filter eingschaltet, der die Schärfe erhalten soll, die bei 11 etwas nachläßt. (Bei Bedarf erklär ich gern mehr).
Trotz der ziemlich kleinen Chips kann man zumindest im Nahbereich ganz nette gewollte Unschärfen reinbekommen.

>Gute Bildstabilisierung

Ich habe wenig Vergleichsmöglichkeiten, aber laut anderen Foren soll die der Hammer sein.

>Full HD, Aufnahmequalität ähnlich der 5D MKII ist wichtig.

1080i, 1080p, beides in 25 und 50 fps, zusätzlich 576p in einem anderen Format (muss ich nochmal nachlesen)
Durch 3Chip sehr gute Farbauflösung

>Ton: Mehrkanal wäre schön, aber kein muss. Wichtig ist guter Ton. Hier von der DSLR noch vorhanden: Rode VideoMic Pro, kleiner Klinke-Stecker, Blitzschuh.

Eingebaut: 5.1 Surround mit Zoomfunktion, wird auch gelobt, zusätzlich zwei XLR Stecker, ABER keine 3,5 Klinken Mikrofonanschlüsse. Blitzschuh ist oben drauf.

>Aufzeichnung auf SD Karten, CF-Karten zwar vorhanden, aber die gibts wohl nicht bei Camcorder!?

Die Canon XF100 nimmt CF. In die AC90 gehen zwei SD Karten (bis SDXC), die entweder nacheinander (mit winziger Unterbrechung) oder parallel als Backup beschrieben werden. Kartentausch der einen während die andere beschrieben wird, geht.

>Format direkt am Computer einlesbar (iMovie)

Videoformat ist AVCHD 4:2:0 8 bit, als .mts Dateien. Falls iMovie das nicht kann, gibt es genügend Konverter/Rewrapper zu mov im Internet.

>Automatikmodus, einfach zu bedienen (gelegentlich für Familie)

Man kann jede einzelne Einstellung automatisch laufen lassen (Focus, Blende, WB etc) oder komplett im iAutomatic arbeiten. Da lässt sich dann nichts mehr einstellen (ausser WB-Lock), aber der Modus erkennt Gesichter, oder Landschaft, oder Gegenlicht und stellt sich so gut wie möglich darauf ein.

So, ich hoffe, das hilft Dir etwas weiter.

Social Bookmarks