Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 30. März 2014, 17:24

Kleine Cam für "versteckte"-Kamera-Aufnahmen gesucht

Hallo zusammen,

ich möchte eure Hilfe in Anspruch nehmen. Und zwar geht es um folgendes: Ich suche einen Camcorder/Kamera, die sehr klein ist und dennoch Aufnahmen in guter Qualität liefert. Zum besseren Verständnis - es soll eine "versteckte" Kamera sein und es geht um Aufnahmen die mit einem kommerziellen Hintergrund gedreht werden. Bei meiner Suche bin ich auf die neuen Action-Cams gestoßen. Speziell hatte ich die Polaroid XS100i im Auge. Hier der Link (hoffe, dass ist jetzt erlaubt): http://www.amazon.de/Polaroid-XS100i-Was…polaroid+xs100i Die erscheint mir (noch) klein genug. Ich glaube man könnte sie in einer Zigarettenschachtel verstecken. Außerdem bedeutet doch die Wifi-Schnittstelle, dass man das Bild per Smartphone fernjustieren könnte. Das wäre mir auch sehr wichtig.

Aber es gibt bestimmt noch bessere Cams dafür und vielleicht weiß jemand, welche dafür in Frage kommt. Das Budget liegt bei 200 Euro, weniger natürlich erwünscht, wobei es bestimmt auch möglich wäre solche Cams auszuleihen.

Also ich hoffe ihr wisst, wonach ich suche und könnt mir weiterhelfen.

Danke schön :)

UhlFilms

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 57

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 30. März 2014, 17:50

In eine Zigarettenschachtel passt die sicher nicht:

Zitat

Größe: 108 x 42 x 42,4 mm

Ich kann dir leider auch keine alternative sagen, die so klein ist.

3

Sonntag, 30. März 2014, 18:27

GoPro Hero 3 Black Editon ... aber ich weiß nicht wie groß die ist :) Aber mit 200 ² kommste da net hin:) Wenn dann die Bullei Actioncam 4s

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 30. März 2014, 18:39

Über die rechtlichen Aspekte dieser Geschichte seid ihr euch im Klaren?

5

Sonntag, 30. März 2014, 19:06

Danke schonmal :) Ja die Go pro hatte ich auch im Sinn. Also es soll ja nur innerhalb des Sets unnauffälig platziert werden und eben die Situation festhalten, sodass man eben nicht die Aufnahme mitbekommt. Vielleicht würde es auch ein kleinerer Camcorder dafür tun, der von anderen Eingeweihten benutzt wird.

@Joey Rechtlich gesehen dürfte es doch keine Probleme dabei geben, wenn man sich an die Regeln hält.

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 706

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 181

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 30. März 2014, 19:44

Wenn man denn die "Regeln" genau kennt. Wenn jemand für einen "kommerziellen" Shoot eine Kamera in einer Zigarettenschachtel verstecken will schrillen erstmal die Alarmglocken.

Jackyjake

Mach es fertig bevor es dich fertig macht.

  • »Jackyjake« ist männlich

Beiträge: 256

Dabei seit: 20. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 30. März 2014, 20:07

Mit Regeln sind doch die rechtlichen Aspekte gemeint O.o

Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 322

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 74

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 31. März 2014, 01:49

GoPro Hero 3 Black Editon ... aber ich weiß nicht wie groß die ist :)


Die nackte Kamera 6x2x4cm ohne Objektiv, 6x3x4cm mit Objektiv.
It's all about the light.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 31. März 2014, 09:55

Zitat

Rechtlich gesehen dürfte es doch keine Probleme dabei geben, wenn man sich an die Regeln hält.
Rechtlich gesehen gibt es bei versteckter Aufnahme und kommerzieller Benutzung sogar eine ganze Menge Probleme. BZW umgekehrt, ist sowas eigentlich nur in ziemlich wenigen Ausnahmen überhaupt möglich.

Das das hier kein Rechtsforum ist, und eine Rechtsberatung hier ohnehin nicht erfolgen kann, rate ich dringend zum Besuch eines Rechtsanwaltes, der sich mit Recht am eignen Bild, Urheberrecht etc auskennt, dem das geplante umfassend vorstellen und seine Einschätzung einholen.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 31. März 2014, 10:34

Sehe das weniger problematisch. Nach Aufnahme kann man die Sache aufklären und Bildrechte einholen. Wenn das nicht klappt kann man die Gesichter unkenntlich machen und Dialoge verfremden oder nachsprechen.

11

Montag, 31. März 2014, 12:25

Ja klar wird man sich vorher rechtlich absichern lassen.

Aber zurück zu den Kameras: Mit was für Kameras werden denn Formate wie Comedystreet, Verstehen Sie Spaß und manche Szenen aus Jackass gedreht ? Sind das Mini-DV-Camcorder ?

Big Bandit

Registrierter Benutzer

  • »Big Bandit« ist männlich

Beiträge: 77

Dabei seit: 23. Juni 2013

Wohnort: Dresden

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 31. März 2014, 13:07

Ich habe schon Erfahrungen in diesen Bereich gemacht. An geschlossenen Orten die frei zugänglich sind...wie Einkaufszentrum...immer die Drehhgenehmigung einholen. Dann vor Ort die Genehmigung der gefilmten Person (Sekundär!!!) einholen. Personen die Primär im Bild sind und in die Kamera schauen...verfremden!!! Aber wie joey23 schon geschrieben hat. Anwalt aufsuchen!!! Sicher ist sicher

Kamera in eine Zigarettenschachtel...eine Knopfkamera? Macht aber VGA. Wenn es besser sein soll. Wie wäre es mit einer Tasche? Ist größer und da würde ein Camcorder reinpassen.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 31. März 2014, 13:50

panasonic DMC FT 3/FT 4/FT 5 könnte in eine Zigarettenschachtel passen. Filmt in FullHD und gibt es sicherlich auch von anderen herstellern als Kompaktkamera.
Vielleicht gibt es sowas ja gebraucht für 200,- Euro http://www.amazon.de/dp/B008QTVK7E/?smid…t5fFV0rzpj2POAo

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

joey23

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 023

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 170

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 31. März 2014, 15:14

eine Fundgrube kann Pearl sein!

philflieger

unregistriert

15

Montag, 31. März 2014, 15:45

Nach Aufnahme kann man die Sache aufklären und Bildrechte einholen. Wenn das nicht klappt kann man die Gesichter unkenntlich machen und Dialoge verfremden oder nachsprechen.


Ey mach doch nicht so einen Mist! Wenn die Person nicht dargestellt werden möchte, dann wird das Material gelöscht, möglichst in Beisein des Opfers. Schluss, aus, basta.

Das Recht am eigenen Bild kommt doch nicht von ungefähr. Das ist ein sehr schützenswertes Persönlichkeitsrecht, das Du am eigenen Leib auch nicht verletzt wissen möchtest. Da zu versuchen hinterrücks mit irgendwelchem Verpixelschwachsinn die Person "unkenntlich" zu machen - damit schädigst Du doch die Person vorsätzlich!

Was glaubst Du wie Du Dich fühlst, wenn Du in einer Situation vorgeführt wirst, die Dir echt peinlich ist? Stell Dir das doch einfach an Dir selbst vor! Allein die Tatsache, dass Du da hinterrücks gefilmt wurdest, ist da doch schon eine Demütigung. Du verbietest dann explizit die Veröffentlichung und so ein Ar*** macht es dann doch. Du kannst nichts dagegen tun, stehst dem völlig ohnmächtig gegenüber. Du weißt genau, auch wenn irgendwie Gesicht und Stimme verfremdet sind - wenn das enge Bekannte sehen, erkennen sie Dich sofort an Bewegung, Kleidung, sonst was. Selbst wenn nicht: Du erkennst Dich! Du hast dann ja auch keinen Einfluss auf die Darstellung im Kontext und weißt genau, dass der Täter die Absicht hat genau das breit zu treten, was Du genau NICHT willst. Das ist richtig mieser Psychoterror, der ernsthaft schlaflose Nächte bereiten kann. Diese Ungewissheit ... wird das nun wirklich öffentlich? Erkennt mich vielleicht nicht doch wer? Wie wirkt sich das aus? Und rechtlich kannst Du ja auch erst was unternehmen, wenn es zu spät ist. Dann irgendwas mit Unterlassung und Schadensersatz anzuleiern bedeutet ja auch das Problem erst mal noch richtig aufzubauschen. Aufnahmen mit versteckter Kamera sind fast immer eine Mistidee!

Es bedarf schon eines verdammt großen Nutzwerts, wenn Material gegen den expliziten Wunsch der Person verwendet wird. Wird damit ein Menschenhandelsring gesprengt - ok. Aber geht es bloß um einen Lacher, die Bloßsstellung eines eigenwilligen Hausmeisters, reinen Unterhaltungswert, dann geht das Persönlichkeitssrecht des Opfers doch vor!

Bitte, bitte achte die Würde und Rechte Deiner Mitmenschen!

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 322

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 74

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 31. März 2014, 16:52

Urheberrecht ist Zivilrecht, aber heimliches Filmen ohne
Wissen der gefilmten Personen berührt Strafrecht.

Das ist definitiv kein Spaß.
It's all about the light.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 31. März 2014, 18:57

Ey mach doch nicht so einen Mist! Wenn die Person nicht dargestellt werden möchte, dann wird das Material gelöscht, möglichst in Beisein des Opfers. Schluss, aus, basta.

Ja gute Idee. Diesen ganzen Enthüllungsjournalismus gleich in die Tonne kloppen, mag ja eben nicht jeder. Propaganda ist doch eh viel besser und den Nordkoreanern gehts ja eh am Besten. Wenn die Chemiefarbrik XY mal wieder ihren Dreck in den örtlichen Fluss ablässt, dann bloß keine Einblicke gewähren und alles Material löschen. Die Konzernbosse fänden das schließlich total doof.

philflieger

unregistriert

18

Montag, 7. April 2014, 18:51


Diesen ganzen Enthüllungsjournalismus gleich in die Tonne kloppen, mag ja eben nicht jeder. Propaganda ist doch eh viel besser und den Nordkoreanern gehts ja eh am Besten.


Es geht hier aber offenbar nicht um Enthüllungsjournalismus, sondern eher um sowas:

Mit was für Kameras werden denn Formate wie Comedystreet, Verstehen Sie Spaß und manche Szenen aus Jackass gedreht ? Sind das Mini-DV-Camcorder ?


Auch diese Formate sind ja lustig und in Ordnung, solange der Betroffene damit einverstanden ist. Aber wenn in dem Kontext dann sowas kommt:

Zitat


Wenn das nicht klappt kann man die Gesichter unkenntlich machen und Dialoge verfremden oder nachsprechen.

Dann werden mutwillig und vorsätzlich Persönlichkeitsrechte verletzt. Rein zu Unterhaltungszwecken geht das aber mal gar nicht.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 7. April 2014, 18:56

Ok das stimmt natürlich. Das habe ich wohl mißverstanden.

HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich

Beiträge: 336

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 93

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 7. April 2014, 22:13

Wie schon gesagt wurde, ist das hier kein Rechtsberatungsforum. Konkrete Warnungen dürften trotzdem erlaubt sein, nehme ich an. Man kann sich durch sowas, wenn man sich nicht auskennt, neben zivilrechtlichen Scherereien auch relativ leicht strafbar machen, und das kann man dann, wenn´s einmal passiert ist und jemand Euch am Ende noch anzeigen sollte, keineswegs nachträglich noch ohne weiteres durch Verfremden usw. ausbügeln. § 201 StGB für Tonaufnahmen, § 201a StGB für Bildaufnahmen. Unter anderem kommt es darauf an, wo und in welcher konkreten Situation Ihr filmen und aufnehmen wollt. Im Übrigen sind die Einzelheiten kompliziert und sicherlich nicht geeignet, sich darüber allein im Internet zu informieren. Insofern würde ich (anderswo einzuholende) Rechtsberatung ebenfalls dringend empfehlen.

Social Bookmarks