Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 14. März 2014, 21:08

DV Video so hochwertig wie möglich überspielen

Liebe Hobbyfilmer,

wie ihr sicher erkennen könnt, bin ich neu hier und würde mich gern mit ein paar Fragen an euch wenden.

Ich habe eine alte Panasonic NV-DS15 EG Videokamera. Damit habe ich etwa 60 miniDV Kassetten aufgenommen, die ich nun gern qualitativ so hochwertig wie möglich digitalisieren wollen würde. Im Moment habe ich die Kamera via Firewire an meinem PC angeschlossen und capture als original DV-avi mit 720*576.

Daher zunächst einmal eine generelle Frage zum Verständnis: Die Kamera hat 800.000 Pixel CCD. Dies ist jedoch scheinbar nicht gleichzusetzen mit der Auflösung, in der die Kamera aufnimmt, denn diese ist laut Anleitung 720*576, also normale SD Qualität. Liege ich damit richtig oder sind die Filme auf den miniDV Kassetten in höherer Qualität aufgenommen? Die Frage stellte sich mir aus dem Grund, da ich überlegte, was passieren würde, wenn ich die miniDV Kassetten in einen HDV Camcorder tun würde. Könnte ich dann möglicherweise in höherer Auflösung capturen, oder würde ich dennoch nur in SD Qualität aufnehmen können? Bringt denn ein Hardware upscaling tatsächlich große Qualitätsvorteile? Es gibt ja durchaus von BlackMagic Videokarten, die ein solches upscaling beherrschen.

Des Weiteren finde ich es sehr nervig, dass das Material interlaced ist. Zwar gibt es mittlerweile auch einige gute Software-deinterlacer, aber ich würde gern wissen wollen, ob es möglich ist, das Videomaterial erst gar nicht interlaced aufzunehmen sondern direkt progressiv. Geht das überhaupt oder ist das Video bereits interlaced auf der miniDV Kassette aufgenommen?

Welche Vorschläge hättet ihr, um das Videomaterial so qualitativ hochwertig wie möglich auf den PC zu bringen? Vielen Dank schon mal für eure Antworten.


Liebe Grüße

Marcus

Harry

Registrierter Benutzer

  • »Harry« ist männlich

Beiträge: 208

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 15. März 2014, 09:39

@Marcus,
mal eine Gegenfrage. Kann Dein HDV-Camcorder DV-AVI nach HDV konvertieren?
Mein HDV-Camcorder kann nur HDV-Aufnahmen nach DV-Avi konvertieren.
Gruß Harry

3

Samstag, 15. März 2014, 10:48

Hallo Harry,

vielen Dank erstmal für die Antwort. Ich besitze keinen HDV Camcorder. Da es so viele Kassetten sind, hätte ich mir, für den Fall dass ich damit qualitativ was gut mache, einen gebrauchten HDV Camcorder zugelegt. Die Frage ist natürlich berechtigt und ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob so ein HDV Camcorder von DV-Avi nach HDV konvertieren kann. Daher ja auch meine Anfragen hier im Forum.


LG

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 143

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1172

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 15. März 2014, 19:57

Zitat

Ich habe eine alte Panasonic NV-DS15 EG Videokamera. Damit habe ich etwa 60 miniDV Kassetten aufgenommen, die ich nun gern qualitativ so hochwertig wie möglich digitalisieren wollen würde. Im Moment habe ich die Kamera via Firewire an meinem PC angeschlossen und capture als original DV-avi mit 720*576.

Damit nutzt du bereits die beste Möglichkeit. Dabei werden nämlich 1:1 die Daten der Kasette auf den Rechner übertragen und gespeichert.


Zitat

Daher zunächst einmal eine generelle Frage zum Verständnis: Die Kamera hat 800.000 Pixel CCD. Dies ist jedoch scheinbar nicht gleichzusetzen mit der Auflösung, in der die Kamera aufnimmt, denn diese ist laut Anleitung 720*576, also normale SD Qualität. Liege ich damit richtig oder sind die Filme auf den miniDV Kassetten in höherer Qualität aufgenommen?
Nein, auf der Kasette sind wirklich nur die angegebenen Pixel gespeichert. Der Rest fällt entweder weg, ist nur ein rechnerischer Wert (irgendwelche Subpixel oder Farb- oder Lumanzpixel die mitgezählt werden, weil es besser klingt) oder wird für zB einen digitalen Stabilisator benötigt, falls aktiviert.


Zitat

Die Frage stellte sich mir aus dem Grund, da ich überlegte, was passieren würde, wenn ich die miniDV Kassetten in einen HDV Camcorder tun würde. Könnte ich dann möglicherweise in höherer Auflösung capturen, oder würde ich dennoch nur in SD Qualität aufnehmen können?
Sofern das Gerät SD beherrscht, kannst du deine Daten auch damit capturen, das Ergebnis ist aber exakt das gleiche wie mit dem Gerät das du zur Zeit hast.

Zitat

Bringt denn ein Hardware upscaling tatsächlich große Qualitätsvorteile? Es gibt ja durchaus von BlackMagic Videokarten, die ein solches upscaling beherrschen.
Diese Hardwareupscaler sind tatsächlich relativ gut. Aber warum willst du dein Material aufblasen? Wenn du es nicht zB einem Sender anliefern musst, der ein bestimmtes Format benötigt, und du Material hast das du verwenden musst, macht das eigentlich keinen Sinn. Es benötigt im Zweifel nur mehr Speicherplatz.

Zitat

Des Weiteren finde ich es sehr nervig, dass das Material interlaced ist. Zwar gibt es mittlerweile auch einige gute Software-deinterlacer, aber ich würde gern wissen wollen, ob es möglich ist, das Videomaterial erst gar nicht interlaced aufzunehmen sondern direkt progressiv. Geht das überhaupt oder ist das Video bereits interlaced auf der miniDV Kassette aufgenommen?
Das Material ist auf der Kasette bereits Interlaced aufgezeichnet. An welcher Stelle man jetzt deinterlaced ist Geschamckssache, ich halte das NLE für die beste Option.

Zitat

Welche Vorschläge hättet ihr, um das Videomaterial so qualitativ hochwertig wie möglich auf den PC zu bringen? Vielen Dank schon mal für eure Antworten.
Du benutzt zur Zeit die beste Methode.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Social Bookmarks