Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Zeitraffer

Registrierter Benutzer

  • »Zeitraffer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 19. November 2013, 06:27

Zeitlupenkamera

Hallo,

wer hat Erfahrungen mit Zeitlupenkameras? Müssen die Lichtverhältnisse sehr hell sein, da 500 Bilder aufwärts pro Sekunde erstellt werden? Mit welchen Kosten ist mit so einer Kamera zu rechnen, wenn ich z. B. eine fallende Glühbirne aufnehmen möchte?

Gruß
Zeitraffer

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (19. November 2013, 18:05)


arcfeatures

unregistriert

2

Dienstag, 19. November 2013, 07:46

Je mehr Bilder pro Sekunde Du aufnehmen willst, desto kürzer muss logischerweise die Belichtungszeit sein (der Kehrwert der Bildwechselfrequenz wäre das theoretische Maximum an Belichtungszeit). Das kann man dann ausgleichen mit erhöhter Empfindlichkeit oder (besser) viel Licht, entweder künstlich oder halt mit richtigem Tageslicht.
Richtige Hochgeschwindigkeitskameras bewegen sich häufig im Preissegment von Mittelklasseautos oder mehr (häufig vermutlich sogar ohne entsprechend nötiges Zubehör). "Relativ günstig" (so um die 7.000 Euro, siehe hier) kannst Du in den Bereich mit der Sony NEX FS-700 einsteigen. Die macht bis zu 240 fps bei Full HD und kann bei reduzierter vertikaler Auflösung auch noch 480 oder 960 fps schießen.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 19. November 2013, 09:06

Ich glaube so richtig schnelle Slowmo Cams starten bei 25000 Euro. Die Phantom kostet um die 100.000 Euro. Licht braucht man schon ne Menge. Praktische Erfahrungen werden hier wohl die wenigsten damit haben.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 19. November 2013, 10:28

@Pascal
Die Frage war wer hat Erfahrung mit Highspeed Kameras und nicht wer hat keine Erfahrung damit. Welche richtig schnelle Slowmo Cam starten bei 25.000,- Euro. Die neue Phantom Flex kostet zwischen 50.000,- (Basispreis) bis 150.000,- Dollar laut dieser Quelle. Wieviel Licht, ist eine Menge Licht ?

@Zeitraffer
Mit welchen Kosten ? Mieten oder kaufen ?
In welcher Auflösung sollen die mehr als 500 fps aufgenommen werden, davon hängt ab ob eine FS-700 überhaupt in Frage kommt.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Zeitraffer

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 19. November 2013, 18:59

@Pascal
Die Frage war wer hat Erfahrung mit Highspeed Kameras und nicht wer hat keine Erfahrung damit. Welche richtig schnelle Slowmo Cam starten bei 25.000,- Euro. Die neue Phantom Flex kostet zwischen 50.000,- (Basispreis) bis 150.000,- Dollar laut dieser Quelle. Wieviel Licht, ist eine Menge Licht ?

Hab nur etwas drüber gelesen und recherchiert, nicht benutzt. Schnelle Slowmo = 1000 fps. Die Modellbezeichnungen habe ich nicht mehr im Kopf, allerdings gibts da auch keine Unmengen. Ich denke bei sowas ist es besser Google zu bedienen, weil so Antworten wie meine führen ja auch zu nichts.

Bei Youtube gibts auch ne Reihe Slowmo video, z.B.
http://www.youtube.com/watch?v=tcQ37OfknJA

Bei 10.000 fps wirds auch noch in die Sonne gestellt, aber wird trotzdem Dunkel sein. Es sollte klar sein dass viel Licht mindestens Sonnenlicht entspricht und keinem Mondlicht.

Aber ich glaube auch nicht dass das Licht so ein Problem ist, weil Strom und Sonne gibts ja mancherorts schon. Aber die Preise sind schon happig bei der Technik, weil es eben (noch) nicht consumer ist.

Zeitraffer

Registrierter Benutzer

  • »Zeitraffer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 19. November 2013, 20:43

@Rick
Als Kaufpreis würde ich bis ca. 9.000 Euro gehen, wenn es überhaupt für diese Preisklasse etwas Brauchbares gibt.
25.000 Euro wären für ein Hobbyeinsatz ein bißchen viel. Dann bleibe ich lieber bei meiner Zeitrafferausrüstung von Kessler. :)

Habe mir eben das Video angeschaut. Dann würde für meinen Zweck 2.500 fps, besser 5.000 fps ausreichen.

@all
Wenn ich das Beispielvideo anschaue, wie Tim Guilemette auf das Bett fällt, ist in dem Raum nicht besonders viel Licht. Trotzdem war es möglich so eine gute Bildqualität mit Zeitlupe zu liefern. Wie ist das möglich?

Gruß
Zeitraffer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zeitraffer« (19. November 2013, 20:52)


JanH

Jan

Beiträge: 92

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 19. November 2013, 21:56

Wat? Du willst bis 9.000 EUR gehen??? Was hast Du denn alles vor damit?

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 19. November 2013, 22:10

Wat? Du willst bis 9.000 EUR gehen??? Was hast Du denn alles vor damit?

Was für den einen viel geld ist, ist für den anderen vielleicht weniger. Ich finde 9000 ok wenn der Einsatz Früchte trägt.

JanH

Jan

Beiträge: 92

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 19. November 2013, 22:27

Scheint ja ein gutes Leben zu führen. ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JanH« (20. November 2013, 18:29)


Zeitraffer

Registrierter Benutzer

  • »Zeitraffer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 20. November 2013, 00:32

Wat? Du willst bis 9.000 EUR gehen??? Was hast Du denn alles vor damit?
Ich weiß alledings nicht, ob 9.000 Euro für 2.500 fps oder besser 5.000 fps in 1080 ausreicht, da einige vorher angesprochen haben, daß die Profi Kameras im 2 stelligem tausender Bereich liegen...

Breitmaulfrosch

unregistriert

11

Mittwoch, 20. November 2013, 15:22

Ich hatte vor kurzem das Vergnügen eine "Speedcam Visaro G3" zu testen. Die konnte 1000fps bei einer Auflösung von 1536x1024. Allerdings hat man schon 2 große Scheinwerfer und ein lichtstarkes Objektiv gebraucht. In unserem Fall ein 50mm 1.8.
Wenn man irgendwie vor der Kamera agiert hat, musste man aufjedenfall Sonnenbrillen tragen, so hell waren die Scheinwerfer.
Die Kamera ist aber soweit ich weiß auch schon ca. 10 Jahre alt. Mittlerweile gibts da sichere bessere, aber für 9.000€ wird das nicht ganz so leicht sein. Vor 10 Jahren hat die Speedcam wohl 80.000€ gekostet, wurde uns zumindest so erzählt.


Dieses Video hab ich mit der Kamera gemacht: http://www.youtube.com/watch?v=1pdU8kAOZok
Oder auch die typischen Testszenen (Link nicht öffentlich): http://www.youtube.com/watch?v=VSIyMHSNPHI

Zeitraffer

Registrierter Benutzer

  • »Zeitraffer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 20. November 2013, 18:38

Die Kamera ist aber soweit ich weiß auch schon ca. 10 Jahre alt. Mittlerweile gibts da sichere bessere, aber für 9.000€ wird das nicht ganz so leicht sein. Vor 10 Jahren hat die Speedcam wohl 80.000€ gekostet, wurde uns zumindest so erzählt.


Dann habe ich richtig vermutet, daß so eine Kamera richtig viel kostet.
Dann werde ich bei meinen Zeitraffern bleiben, statt Zeitlupe. :)

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 20. November 2013, 19:49

Vielleicht wäre auch eine Kombination aus high fps kamera und Twixtor software möglich? So würdest du Frames künstlich dazurendern um Langsame Aufnahmen weiter zu verlangsamen. Das ist natürlich weniger qualitativ, aber wesentlich günstiger.

  • »M&B Studios« ist männlich

Beiträge: 338

Dabei seit: 8. Februar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 20. November 2013, 20:00

Spontan fällt mir in dem Preisbereich nur die sony fs700 ein, die kann aber auch nur bis 960fps. Damit ist schon ordentlich slowmotion drin, zumindest bei alltäglichen sachen. Wenn du jetzt einen gewehrschuss filmen willst wird es schon eng.

JanH

Jan

Beiträge: 92

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 20. November 2013, 20:14

Wieviel kostet eigentlich die Kamera mit einer Billion (1.000.000.000.000) Bilder pro Sekunde (bzw. hat gekostet)? Und wieviel Strom verbraucht sie? Und wieviel Lux braucht man für eine adäquate Belichtung?

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 709

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 181

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 20. November 2013, 21:00

Du redest von dem System mit dem dieser Lichtstrahl durch die Colaflasche aufgenommen wurde?

Das war keine Kamera im herkömmlichen Sinne, das war ein relativ komplexes Spiegelsystem mit dem immer nur ein extrem schmaler horizontaler Streifen aufgenommen wurde. Das ganze wurde dann seeeehr oft gemacht und dann kombiniert.

-> Es gibt keine Kamera im herkömmlichen Sinne die 1Bio FPS aufnimmt. Schon garnicht zu kaufen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

JanH

JanH

Jan

Beiträge: 92

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 20. November 2013, 21:25

Ah, Danke für die Erklärung!

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 20. November 2013, 23:38

die sony fs700 ein, die kann aber auch nur bis 960fps

Bei 1920x270 pixeln, ist das nicht so doll. Übrigens ist die Aufnahmedauer auf knapp 8 Sekunden limitiert. Wenn man den Start/Endzeitpunkt der Aufnahme nicht sekundengenau festlegen kann, sind es nur ca. 4 Sekunden ab Start plus 4 Sekunden im Vorlauf, was natürlich bei Highspeedvorgängen schon relativ viel ist.

Zeitraffer

Registrierter Benutzer

  • »Zeitraffer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 21. November 2013, 06:44


Bei 1920x270 pixeln, ist das nicht so doll. Übrigens ist die Aufnahmedauer auf knapp 8 Sekunden limitiert. Wenn man den Start/Endzeitpunkt der Aufnahme nicht sekundengenau festlegen kann, sind es nur ca. 4 Sekunden ab Start plus 4 Sekunden im Vorlauf, was natürlich bei Highspeedvorgängen schon relativ viel ist.
Jo, das andere ist nämlich die interpolierte Auflösung. Deshalb wirklich nicht so doll...
https://www.marcotec-shop.de/de/products…9_technical.htm

Wie sieht die Aufnahmedauer bei 200fps aus? Da hätte ich die echte full HD Auflösung?
Laut der Beschreibung habe ich nichts darüber lesen können. Werden bei Zeitlupenaufnahmen generell mehr Speicher gebraucht als bei nornalen 25fps?

Gruß
Zeitraffer

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 21. November 2013, 09:04

Werden bei Zeitlupenaufnahmen generell mehr Speicher gebraucht als bei nornalen 25fps?

Ja klar. Mehr frames pro Zeit gleich mehr Speicher pro Zeit. Deshalb ist die Aufnahmedauer auch so kurz. Der interne Speicher der Kamera wird sehr schnell volllaufen und muss dann die Daten erstmal nachträglich auf die Speicherkarte übertragen.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks