Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

basti2s

unregistriert

1

Sonntag, 21. Juli 2013, 18:58

Speicherkapazitäten sparen

Hallo,

ich möchte einen Film übers fliegen drehen. Es wird ca. zwei Stunden lange geflogen.
Ich verwende zwei Canon 600D und eine Gopro Hero3 White.
Die Frage, die mir sich stellt ist die, ob ich während dem Flug die Kameras abstellen kann um Akku und Speicherkapazitäten zu schparen ohne Probleme im Nachhinein mit der Synchronisierung zu bekommen.

Gruß

Bastian

JoJu

UndergroundFilmGroup

  • »JoJu« ist männlich

Beiträge: 388

Dabei seit: 18. August 2011

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 22. Juli 2013, 11:12

Dein Problem wird ohnehin sein, dass die Aufnahme bei der 600D nach einiger Zeit stoppt. Ich meine mich zu entsinnen, dass das was mit der Speicherart auf SD Karte zu tun hatte... Google ist dein Freund.

Das Problem mit dem Synchronisieren tritt natürlich auf, aber ist er wichtig, dass du alle Kameras synchron hast? Wenn ja müsstest du so etwas wie eine Filmklappe haben um später im Schnitt die einzelnen Clips synchronisieren zu können.

Warum ist die Synchronität denn so wichtig wenn du die Kameras ohnehin zwischendurch abschalten wirst?

LG, JoJu

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 22. Juli 2013, 19:29

Hallo,
das mit der Speicherverwaltung auf den SD Karten hat etwas mit dem Dateisystem zu tun (FAT32). Die Kamera zerstückelt eine zu große Datei, speichert aber ab, wie die Enden und Anfänge zusammengehören. Wenn man mit der Kamerasoftware auf den Computer übertträgt, sind die Lücken nicht mehr zu sehen und zu hören. Das Stoppen der Aufnahme nach einer bestimmten Zeit (ich glaube knapp unter 30 Minuten) ist Absicht und hat mit den Zollbestimmungen zu tun. Was 30 Minuten und länger aufnimmt, wird wie ein Camcorder und nicht mehr wie ein Fotoapparat besteuert. Das wollen sich die Firmen sparen. Bei meiner GH1 hat ein Hack diese Sperre beseitigt. ob Magic Lantern das abstellen kann, weiß ich nicht.

Die Synchronisation ist bei dieser Art von Kameraeinsatz sowieso nicht punktgenau hinzubekommen. Da muss man auf alle Fälle von Hand nacharbeiten.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

m9898

Registrierter Benutzer

  • »m9898« ist männlich

Beiträge: 209

Dabei seit: 7. März 2011

Wohnort: Konstanz

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 22. Juli 2013, 23:24

Womit fliegst du?
Segelflugzeug? Dann würde ich die 600Ds aus aerodynamischen Gründen weglassen und alles mit GoPros machen. Für die Stromversorgung kannst du einfach von jeder GoPro ein USB-Kabel ins Cockpit legen (ACHTUNG: Bitte ohne Bohrmaschine, Säge oder Vorschlaghammer :rolleyes: ) und diese dann mit dem Boardnetz verbinden.
Wenn die Kameras im Innenraum sein sollen, ist das eh einfach.

Synchronisierung sollte kein Problem sein, da du bei den Kameras die aktuelle Uhrzeit via PC Synchronisieren kannst.
Speicher solltest du schon so viel wie möglich nehmen, als Einzelkarte, während dem Flug auf den Flügel zu klettern wäre mir zu umständlich.

basti2s

unregistriert

5

Dienstag, 23. Juli 2013, 19:38

Die Kameras werden aus Sicherheitsgründen nur im inneren des Flugzeuges verwendet.

Ich habe auf den 600D Magic Latern drauf, da wird dann einfach immer wieder eine neue Aufnahme gestartet.

Das heist wohl oder übel, dass ich von hand nachsyncronisieren muss, wird dass schwierig?

philflieger

unregistriert

6

Dienstag, 23. Juli 2013, 20:35

Mit Hilfe der Audiotracks ist manuelles Synchronisieren eigentlich sehr einfach. Insbesondere dann wenn man z.B. mittels Klatschen charakteristische Impulse aufnimmt.
Warum brauchst Du so eine genaue Synchronisation? Willst Du mehrere Videostreams per splitscreen simultan abspielen?

basti2s

unregistriert

7

Dienstag, 23. Juli 2013, 20:38

Willst Du mehrere Videostreams per splitscreen simultan abspielen?
z.B. des weiteren nehme ich über drei unterschiedliche Kameras den Ton auf, sollte schon zu der Gestik des Pilotens Passen.

Social Bookmarks