Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

TickTackMann

unregistriert

1

Montag, 29. April 2013, 21:25

Empfehlung für gebrauchte Cam

Hallo,
ich suche eine Cam für gelegentliche Aufnahmen (Kind beim Spielen usw.).
Budget sollte bei ca. 100 € leigen, also gerne gute (oder zumindest brauchbare) Einsteigercams von vor drei Jahren, die jetzt bei ebay versteigert werden.
HD ist nicht nötig, Aufnahmen werden nicht nachbearbeitet und DVD-Qualität am Fernseher sollte vollauf reichen.
Speichermedium wäre mir glaube ich HDD oder SD am liebsten.
Tonqualität ist nicht wirklich entscheidend.
Halbwegs gute Qualität bei schlechten Lichtverhältnissen wäre noch interessant, aber nicht zwingend.

Danke schonmal im Voraus.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 30. April 2013, 10:23

Hallo,
ich würde mal unter Sony Camcordern suchen. Ich selbst benutze immer noch eine HDR CX155 E, die auch in SD Qualtität aufnehmen kann, habe aber keinen Überblick, ob sie zu dem gewünschten Preis erhältlich ist. (Bei e-bay werden z.Zt einige andere CX für unter 100.-€ angeboten, die ebenfalls in SD aufnehmen können.) Die Automatik der Sony Cameras hat einen guten Ruf, aber es gibt natürlich auch Einsteigerkameras anderer Marken. Die meisten bieten allerdings nur HD-Auflösung an.

MiniDV Geräte mit Bandlaufwerk sind durchaus für weniger als 100.- € zu haben, aber erstens sind Bandlaufwerke (vor allem die Videoköpfe) Verschleißteile und zweitens muss man die Aufnahmen mit Spezialkabel (Firewire) und entsprechenden Anschlussmöglichkeiten auf den Computer übertragen, wenn man nicht immer die Kamera zum Abspielen benutzen will.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Social Bookmarks