Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 10. April 2013, 15:02

Die XH hat ganz ordentliche Automatiken, das geht schon. Prinzipiell musst du dich aber bei jeder Kamera mit den manuellen Einstellungen auseinandersetzen. Denn: Eine Automatik kann ausschließlich auf das reagieren, was bereits passiert IST, niemals auf das was passieren wird. Außerdem kann sie ja nicht wissen was du willst. Sie kann lediglich mit mathematischen Formeln einen ihr vorgegebenen Mittelwert einhalten.

Also: Das Bild ist qualitativ okay, wer sich auskennt sieht aber sofort wenn du die Automatik verwendest.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 10. April 2013, 16:03

man merkt ja eh, dass ich keine ahnung von filmen hab, aber eben für ein projekt diesesn profi / filmlook habe möchte.

Das ist immer ne schwierige Ausgangssituation. Normalerweise kannst du noch so tolle Ideen haben, wirst aber niemals professionelle Ergebnisse kriegen, wenn dir das Grundlagenwissen fehlt. Wichtig ist dabei, dass du deine Kamera fast vollständig manuell bedienen kannst. Wie Joey schon sagte, kann keine Kamera wissen, was du von ihr willst. Sie wird immer nur das Bild elektronisch messen und entsprechend reagieren. Z.B. Weiß sie nicht, wann du von drinnen nach draußen gehst. Im Automatikmodus würde so eine Situation mit einer 85%igen Wahrscheinlichkeit bedeuten, dass deine Aufnahme unbrauchbar oder zumindest sehr amateurhaft wird (Stichworte: Weißabgleich, Blende, Pumpen).

Weiterhin wichtig ist das Licht. Jeder ambitionierte Filmemacher mit ein Bisschen Ahnung wird dir sagen, dass das Licht im Prinzip wichtiger als die Kamera ist. Und dabei spreche ich nicht von einer großen Grundhelligkeit, sondern von einer "richtigen" Lichtsetzung, die man auch bei geplanten Intervies verwendet.

Auch das beste Equipment und das schönste Licht werden dir nichts nutzen, wenn du das Bild nicht ordentlich kadrierst. Man rückt z.B. das Objekt möglichst niemals in die Mitte des Bildes (goldener Schnitt).

Zu guter Letzt ist auch der Ton nicht zu vergessen. Eine gute Tonaufnahme macht dein Bild erst "dreidimensional".

Wenn das alles sitzt, kommt natürlich auch noch der Schnitt und evtl. Farbkorrekturen oder Effekte.

Zu all diesen Themen brauchst du gutes Hintergrundwissen und einiges an Erfahrung, bevor du einen "Profilook" erzielst. Deswegen verlass dich besser nicht nur auf die Kamera, egal wie gut sie zu sein scheint.


Was die bei Youtube zeigen, soll gewöhnlich demonstrieren, was man mit einer Kamera machen kann. Deswegen geht es dabei auch meistens um Naturaufnahmen und andere Dinge, die in der Praxis eigentlich eher selten gefilmt werden, weil die gestalterischen Möglichkeiten da oft größer sind.

23

Mittwoch, 10. April 2013, 16:50

Das Problem am "Filmlook" ist, dass einem im Internet ganz viele Sachen an den Kopf geworfen werden, von Farbkorrektur über Licht bis hin zur geringen Schärfentiefe.

Der größte Irrtum ist das mit der Schärfentiefe. Schaut euch mal euren Lieblingsfilm an und achtet mal darauf, wie oft verschiedene Bildabschnitte unscharf sind. Die meißten Leute auf youtube machen den Fehler und bauen das übertriebene "Vordergrund Scharf-Hintergrund Unscharf" in jeden Shot ein.
Die Unschärfe ist ein Gestaltungsmittel, dass nur in Dialogen und Szenen verwendet wird, in denen das Auge des Betrachters auf ein bestimmten Teil des Bildes gelenkt werden soll.
Man kommt aber auch ohne dies aus.

Als zweites Licht:
Die meißten Leute im Internet behaupten, ohne professionelle Ausleuchtung des Setts gibts keinen Filmlook. Das ist auch falsch, wenn man sich alleine bei Filmen ein making of anschaut, wo draußen Szenen gedreht werden. Meißtens sind da nur 1-2 Reflektoren im Einsatz, mehr nicht.

Farbkorrektur ist wichtig.
Aber man kann die Suppe auch überwürzen ;)
Das Problem bei der Farbkorrektur ist, dass viele Leute kein Gefühl für die Farbe in Verbindung des Settings/Stimmung der Szene haben. Die meißten Leute hauen den Kontrast viel zu hoch und denken dann es säh filmlike aus.

Der Schlüssel zum Filmlook ist offensichtlich. Wenn man den Filmlook haben will, muss man auf Film schießen.

Nun ist heutzutage alles digital. Der Vorteil von Film ist, dass er viel mehr Details abbildet, und im Dunklen sowie im Hellen mehr darstellt (Dynamic Range).
Hier ein foto zur Veranschaulichung:


Normale DSLR:





35mm Film:







Der Trick ist, ein Kontrastvolles Bild zu haben, welches aber alle Details in den Dunklen und hellen Bereichen behält.
Ich habe vor ein paar Montaten mit der RED One gearbeitet, welche zwar Digital ist, aber schon nah an die Dynamic Range von Film rankommt, und mit der ist es viel einfacher den "Filmlook" einzufangen, als mit einer DSLR ;)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 10. April 2013, 21:44

Wobei ein Vergleichsbild einmal in der prallen Sonne und einmal mit diffusem Licht irgendwie ein komisches Beispiel ist. Ansonsten kann ich deinen Aussagen so zustimmen.

25

Mittwoch, 10. April 2013, 22:02

danke nochmals.

verstehe schon, dass die kamera nicht alles, oder sogar wenig ausmacht. lichtmässig hab ich schon ein bisschen was. ton mit einem zoom h4n und lavaliers. es fehlt also nur mehr die kamera.

ich glaube ich brauch jemand der mir sagt. kauf die die xha1, die g10 oder die 650d :)

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 10. April 2013, 22:07

ich glaube ich brauch jemand der mir sagt. kauf die die xha1, die g10 oder die 650d

Kauf die 650D. ;)

27

Donnerstag, 11. April 2013, 08:14

ok. letzte frage :)

in dem video sagt der filmer er hat das mit einer xha1 mit presets gemacht und dass das raw material ist. kann das stimmen? wenn ja bin ich schon sehr beeindruckt.
http://www.youtube.com/watch?v=Ui1p0BXWlgg


Conte

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 11. April 2013, 08:25

in dem video sagt der filmer er hat das mit einer xha1 mit presets gemacht und dass das raw material ist. kann das stimmen?

Das kann schon stimmen. Wenn man sich genügend Zeit für die Einstellungen nimmt, kann man sowas schon ohne Bearbeitung bekommen. Sieht mir allerdings zumindest nach nem ND-Filter aus.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

29

Donnerstag, 11. April 2013, 09:02

Außerdem sind 90% der Einstellungen am Zoom-Anschlag gedreht, um die absolut maximale Tiefenunschärfe zu erreichen. Aber das funktioniert eben nur bei solchen völlig zufälligen Beispielaufnahmen, in der Praxis kann man so nicht arbeiten. Außerdem ist das Anlegen dieser Presets alles andere als intuitiv und selbsterklärend. Damit tatsächlich einen "Look" kreieren zu wollen halte ich für den falschen Weg.Das dient, auch mit den vorhandenen Bearbeitungsspielräumen, eigentlich nur dazu die Kamera möglichst neutral einzustellen.

30

Donnerstag, 11. April 2013, 09:55

danke

also ich würde eine wenig benützte XHA1 jetzt so um 800 bekommen. Vielleicht sollt ich sie nehmen und wenn sie mir nicht gefällt bekomm ich das glaube ich leicht auf ebay wieder. was denkt ihr?

conte

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 11. April 2013, 10:06

Vielleicht sollt ich sie nehmen und wenn sie mir nicht gefällt bekomm ich das glaube ich leicht auf ebay wieder.

Wozu läßt Du Dich dann beraten ? Kauf doch eine gebrauchte g10, 600D und XH A1 und verkaufe dann die zwei wieder die Dir nicht gefallen bei Ebay ?

Willst Du viel Filmlook oder gutes Handling und reichhaltige Ausstattung ? Danach entscheidet sich ob 650D oder XH A1. Du wirst mit einer XH A1 keinen ähnlichen Filmlook (in allen Situationen) wie mit einer VDSLR hinbekommen. Sie ist einfach nur günstiger (weil bei der 600/650D mindestens noch Objektive dazu kommen). Umgekehrt wirst Du mit einer VDSLR nicht einfach mal so drauf halten können ohne Hilfsmittel. Bei der VDSLR bestimmst Du den "Filmlook" über die Wahl der Objektive, bei der XH A1 über die Brennweite und den Abstand. Bei größter Brennweite und geringstem Abstand (als Einstellung beim Film - Nah/Detail) hast Du dann den Look den die 650D bei geringer Brennweite und normalem bis weitem Abstand liefert (beim Film - Detail bis (halb)Totale". Daran wird kein Video auf Youtube etwas ändern und das sollte Dir klar sein, wenn Dir geringe Schärfentiefe wichtig ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rick« (11. April 2013, 10:29)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 11. April 2013, 10:22

Wir haben dir unsere Meinungen jetzt dazu hinreichend dargelegt, und ich glaube keiner außer dir würde hier dazu die XH als erste Wahl bezeichnen. Aber bitte, offensichtlich hängst du an dem Teil fest. Die 800 sind ein faier Preis, kauf sie. Aber wunder dich nicht, wenn sie in einem halben Jahr nur noch 500€ Wert ist. Die Zeiten ändern sich. Kleiner Sensor und Bandaufzeichnung ist Technik von gestern.

33

Donnerstag, 11. April 2013, 11:14

ok, das war jetzt zwei wirklich gute Argumente gegen die XH, der Preisverlust und das nicht so leicht filmlook bekommen.

Ich nehm die 650D. Kit ist am günstigsten mit 18-55

Dann hab ich noch oft gelesen, dass Leute mit dem filmen Canon Objektiv EF 50mm 1.8 II. Ist das zu empfehlen?

Welche Objektive wär noch fürn Anfang hilfreich?

Danke

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 11. April 2013, 11:18

Das 50 1.8 ist in erster Linie lichtstark. Allerdings hat es einen für Filmer nicht besonders guten manuellen Fokusring und ich persönlich brauche an APSC auch kein 50er Objektiv. Ich habe mir stattdessen das Sigma 30 1.4 gekauft (gebraucht um 250€ zu bekommen) und würde das jederzeit weiterempfehlen. Erstens ist es ein ziemlich ordneltiches Fotoobjektiv, zweitens ist es von der Verarbeitungsquallität um längen besser als das Canon, und die Brennweite entspricht der Normalbrennweite 50 an Vollformat. Außerdem benutze ich an APSC gerne das Tamron 60 2.0. Auch das ist ziemlich lichtstark, lässt sich gut manuell fokussieren und kostet ebenfalls etwa 250€ gebraucht.

Viele kaufen statt des Kitobjektivs auch das Tamron 17-50 2.8 mit Stabi, weil es etwas lichtstärker ist und vor allem eine durchgängige Blende hat. Mich konnte das Objektiv aber nicht überzeugen, aber vielleicht hatte ich auch ein defektes erwischt. Bei mir war es einfach extrem unscharf.

35

Donnerstag, 11. April 2013, 11:25

aja von dem 30er hab ich auch schon gelesen.

sicher dumme frage, hilft aber nicht. da gibt es zwei: EX oder EX DC
Was ist denn der Unterschied ausser dem Preis?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 11. April 2013, 12:15

Ohne jetzt direkt nachzuschauen: Es müsste eigentlich DC und EX DC geben. Die EX-Version habe ich, das ohne EX ist deren neuentwicklung und ist so ein bisschen wie die L-Linsen im Canon-Sortiment gedacht. Also etwas besser verarbeitet, theoretisch bessere Bildqualität, und teilweise so Spielereien wie per USB kalibrierbar. Davon halte ich aber recht wenig, weil der geneigte User in der Regel keine Ahnung hat, was er da macht.

Das hier habe ich: http://www.amazon.de/Sigma-HSM-Objektiv-…ds=sigma+30+1.4

37

Montag, 15. April 2013, 08:37

Hallo,

Eigentlich schon entschieden. Dann die XHA1 für 700 inkl. Profitasche bekommen und zugeschlagen.

Funkt alles super nur die Übertragung zum PC macht Probleme.

Hab vor am PC einen FirewireAnschluss. Wenn ich die Camera da anstecke, blinkt am Display Ch1/2 links oben und recht mittig HDV/DV in. Am Computer sieht man manchmal ein unbekanntes Gerät, manchmal gar nix. Nach den tausenden Threads zu dem Thema, bin ich wohl nicht der einzige mit dem Prbome. Ich glaube es liegt man meinem firewirecontroller, da eher schrottig ist. Werde mir jetzt eine neue PCI Firewirekarte kaufen.

Meine Frage jetzt. Gibt es da eine die bekannte Firewirekarte, mit der die Connection am besten funktioniert?

Danke

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 15. April 2013, 09:02

Du hast aber schon irgendeine Software gestartet, die in der Lage ist den Datenstrom entgegenzunehmen? Weil einfach Anstecken und rüberkopieren ist bei Band eben nicht..

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

39

Montag, 15. April 2013, 09:10

Du könntest Dir eine Testversion von Magix Video Deluxe runterladen, das sollte den Import von HDV über Firewire unterstützen. Vielleicht besser erstmal so testen, bevor Du eine neue Firewire Karte kaufst und das Gleiche Problem hast.

40

Montag, 15. April 2013, 09:30

hallo,

habs mit premiere, console von canon und hdv split probiert. sagen alle, dass sie kein gerät finden.

wenn man xha1 und firewire googelt findet man wirklich tausenden einträge dazu. scheint am ehersten ein problem mit dem firewire anschluss zu sein. vor allem seh ich in meinem geräte manager nicht mal den 1394 port. leider hab ich auch kein anderes firewire gerät zum testen.

werde mir also eine karte kaufen und hätte gehofft, dass hier schon jemand erfahrung damit hat.

sonst muss ich sagen, dass die xha1 wirklich ein tolles gerät ist, und der preis einfach unschlagbar war.

Verwendete Tags

Filmlook

Social Bookmarks