Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. April 2013, 15:03

Filmlook Interviews and Kurzvideos

Hallo,

Bin gerade auf der Suche nach einer Videokamera für Interview und kleine Filmchen. Ist für ein Projekt bei dem wir auch eine Fotoreihe haben, bei der instagram ähnliche Effekte benutzt werden. Deshalb hätte ich auch gerne Filmaufnahme, die diesen netten filmlook haben. Gefilmt wird indoor mit softboxen und outdoor.

Budget maximal 1.000 Euro.

Jetzt überleg ich mir eine gebrauchte Canon XH A1 oder eine neue Legria G10 zuzulegen. beiden kosten ja so um die 800-900 Euro

Was denkt ihr? oder ganz was anderes?

Danke
Conte

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 9. April 2013, 15:22

Hallo,

werd jetzt nicht ganz schlau aus deiner Frage. Unter Instagram find ich nur eine APP für mobilgeräte, also nichts für professionelle Fotos und schon gar nicht für Filme. Heißt, was immer du jetzt unter "Filmlook" verstehst, kriegst du damit sowieso nicht hin. Man möge mich berichtigen, wenn cih das falsch verstanden habe.

Du kannst die Effekte mit entsprechender Software nachzuahmen versuchen. Da kommt es drauf an, was du zur Verfügung hast und was du kannst.

Ein wesentliches Kriterium für den Filmlook ist die Tiefenunschärfe, wobei du mit einem Camcorder im günstigeren Preissegment nicht so gut beraten bist. Camcorder haben immer kleine Sensoren, die wenig Licht aufnehmen können, was man nur mit lichtstarken High-End-Optiken etwas ausgleichen kann, die aber bei genannten Geräten sowieso nicht existieren.

Mehr Möglichkeiten bietet da eine DSLR, die immer einen viel größeren Bildsensor als ein Camcorder besitz und dir damit auch bei geringerer Blendenöffnung mehr Möglichkeiten zur Schärfegestaltung bietet. Ist allerdings wesentlich gewöhnungsbedürftiger in der Bedienung und nicht sehr praktisch für Interviewsituationen.

3

Dienstag, 9. April 2013, 15:31

danke pikk.

also instagramm macht fotos "nett" und "warm".

genauso wie der "filmlook" videos meinem empfinden nach einfach optisch angenehmer zum ansehen macht.

hab auf youtube nach videos für diese beiden cams gesucht, und vor allem bei der canon xh a1 sehr viel in die richtung gefunden. ich brauch das equipment nicht für professionelle drehs sondern nur für kurze videos interviews, wo dann aber die qualität passen soll.

hoffe es jetzt klarer. sonst nochmal nachbohren :)

danke
conte

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 133

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1172

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 9. April 2013, 15:41

Geht es tatsächlich ausschließlich um diese Interviews? Willst du auch fotografieren, oder bist du da vll shcon ausgestattet? Ich würde nach dem was ich jetzt weiß eine DSLR nehmen, bei deinen Anforderungen. 600D oder 650D zB.

5

Dienstag, 9. April 2013, 15:45

hi,

ja also hauptsächlich interviews. audiorecorder hätte ich auch extern. fotos brauch ich keine.

conte

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 9. April 2013, 15:46

Also wenn du was Vernünftiges für jede Lebenslage willst, ist eine XH A1 schon gut zu gebrauchen. Die Technik ist allerdings nicht gerade auf der Höhe der Zeit und wird bald völlig aus der Mode gekommen sein. Auch haben gebrauchte Geräte inzwischen sicher schon so einiges auf dem Buckel.

Die entgültige Farbgestaltung machst du dann sowieso in der Post. Ich denke, in der Praxis kommt es ziemlich selten vor, dass man direkt bei der Aufnahme genau das Bild hin bekommt, das man nachher haben will.

Eine gute Einsteiger-DSLR mit Standardobjektiv bekommst du heute schon ab 500 Euro neu. Lohnt sich auf jeden Fall, mal über das Thema zu recherchieren. Die haben halt nur deutliche Nachteile gegenüber Camcordern, wie z.B. dass es nahezu unmöglich ist, vernünftig aus der Hand zu filmen, guten Ton aufzuzeichnen oder sie auf Knopfdruck aufnahmebereit zu machen. Dafür reicht dann aber auch dein Budget, um diese Nachteile mit entsprechenden Zusatzgeräten wieder auszugleichen und unterm Strich bleiben dann eben die größeren gestalterischen Möglichkeiten auf der Pro,- und das schwierigere Handling auf der Contraseite.

7

Dienstag, 9. April 2013, 15:49

danke.

also das alter und die bandaufnahme schrecken mit bei der A1 auch etwas. Was spricht eigntlich gegen die G10? Was ist der Nach- bzw. Vorteil gegenüber einer 650D?
Welches Objektiv wäre für die 650D geeigenet?

Conte

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 9. April 2013, 15:52

Was spricht eigntlich gegen die G10?

Nichts spricht dagegen. Die genannten Vor,- und Nachteile bei DSLR vs. Cam sind einfach mehr oder weniger allgemeingültig. Die A1 hätte dann aber noch ne ganze Reihe mehr professionelle features, wie z.B. viele Bedeinelemente und XLR-Anschlüsse.

Christoph_S8

unregistriert

9

Dienstag, 9. April 2013, 17:45

gegen die g10 spricht dass du einen filmlook haben möchtest, den du mit dieser nur in weitem teleberiech erzeugen kannst! das kann wiederum wieder die 650D

10

Dienstag, 9. April 2013, 19:16

@christopher: danke. was wäre denn im camcorderbereich deine empfehlung? mir gefääält beim im camcorder das bessere handling beim filmen

Christoph_S8

unregistriert

11

Dienstag, 9. April 2013, 19:24

Die g10 ist eine gute kamera. Du kannst dir aber auch mal den panasonic hdc 909 anschauen. Da hast du wie beim g10 auch einen manuellen ring den du als fokus- und zommring verwenden kannst.

AlexTribe

unregistriert

12

Dienstag, 9. April 2013, 20:48

Einen "Filmlook" bekommst du mit einem so Camcorder nie hin. Wenn du nur Interviews machst und sogar schon einen externen Tonrekorder hast, dann nehm eine DSLR.

13

Mittwoch, 10. April 2013, 08:48

danke für die ganzen Antworten.

also wie gesagt wäre mir ein camcorder wegen dem handling lieber. hatte die 650d mal in der hand und die finde ich schon sehr klein und unpraktisch zum filmen. gibt es keinen camcorder unter 1000 euro der mir meinen geliebten "filmlook" macht?

danke
conte

Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich

Beiträge: 480

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 10. April 2013, 09:24

Vielleicht bekommst du irgendwo eine gebrauchte Sony VG20 für unter 1000€, die hat den selben Sensor wie die spiegellosen Nex-Kameras und hat somit den selben Filmlook wie eine DSLR aber mit Camcorder-Gehäuse ;)

15

Mittwoch, 10. April 2013, 10:01

also von den videos, die ich so auf youtube sehe, gefällt mir noch immer die XH A1 am meisten. ist die bandaufnahme wirklich ein großer nachteil? die kann ja auch in 24p aufnnehmen, richtig? und seh ich richtig, dass die nicht in fullhd aufnimmt? auch die option vielleicht später mal ein 35mm objektiv draufzugeben gefällt mir.

hab eine gefunden, die angeblich nur ein paar stunden pro jahr benutzt wurde. inkl original zubehör. was wird die wert sein?

Danke

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 133

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1172

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 10. April 2013, 10:18

24p spielt für den Filmlook quasi keine Rolle. Der Unterschied zu 25 ist nicht zu sehen. Außerdem willst du ja eh nicht ins Kino damit, nur da würdest du 24 Bilder brauchen.
Sie nimmt HDV auf, das sind 1440x1080 Pixel. Der Unterschied zu FullHD ist aber minimal.

Auf die XH A1 kannst du ein "35mm"-Objktiv nicht schrauben, wenn bräuchtest du noch einen 35mm-Adapter. Die Dinger sind seit es die DSLRs gibt aber völlig uninteressant, weil sie keinen Vorteil, aber haufenweise Nachteile haben.

Theoretisch würde die wohl 1000€ Wert sein, aber da man für 1000€ inzwischen viel schickere und praktischere Systeme bekommen kann, gibt es kaum noch Interessenten dafür.

Zeig doch mal eins deiner "Filmlook"-Videos, vielleicht reden wir auch aneinander vorbei.

17

Mittwoch, 10. April 2013, 10:22

danke

und sehr gute idee mit mal herzeigen was ich mein :)

z.b. das hier: http://www.youtube.com/watch?v=cQerNXOxZco

das besonders, aber das ist mit einem 35mm gefilmt: http://www.youtube.com/watch?v=6J6ba8oArcM

oder hier: http://www.youtube.com/watch?v=Ui1p0BXWlgg

und die sind eben alle mit einer XH A1 gefilmt

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 480

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 10. April 2013, 10:34

Du mußt berücksichtigen das der Filmlook (geringe Schärfentiefe) z.B. bei diesem Video -> http://www.youtube.com/watch?v=Ui1p0BXWlgg nur durch die großen Distanzen und auch großen Brennweiten entsteht. In einem Innenraum mit nur wenigen Metern Strecke, wirken solche Aufnahmen weniger "filmisch", da die Schärfentiefe viel größer ist. Objekte die ganz dich vorm Objektiv sind, werden übrigens auch auf jedem Camcorder unscharf dargestellt und mit diesem Effekt wurde ja mehrmals in dem entsprechenden Video gearbeitet (Laub,Wand etc...). Der Filmlook hängt bei der XH A1 also deutlich stärker von der Bildgestalltung ab, als bei einer DSLR, die bereits nach wenigen Zentimetern, mit den richtigen Objektiven, eine hohe "Hintergrundunschärfe" erreichen kann.

19

Mittwoch, 10. April 2013, 10:49

wie gesagt gefällt mir beider XH das handling. und es werden ja nicht nur interviews gemacht.

danke euch alle für die hilfe. man merkt ja eh, dass ich keine ahnung von filmen hab, aber eben für ein projekt diesesn profi / filmlook habe möchte.

jetzt schauts für mich grad so aus die XH oder eine 650d zu nehmen (die g10 is ja raus, oder?)

20

Mittwoch, 10. April 2013, 14:58

noch eine andere Frage. Kann ein absoluter newbie wie ich mit enier XHA1 vernünftig filmen und videos hinbekommen, die professionell aussehen. also von der bildqualität. geht da was mit den presets oder muss man da alles manuel machen?

Verwendete Tags

Filmlook

Social Bookmarks