Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Christoph_S8

unregistriert

1

Sonntag, 7. April 2013, 16:38

Black Magic Cinema Camera oder Eos C100?

Hi!

Da ich nun öfters Videos für Kunden produzieren bzw. filmen werde, möchte ich meine Kamera "upgraden". Es wird sich dann um Musikvideos, Dokus, Imagefilme, Features... handeln. Für kleine bis mittlere Projekte mit kleinem Budget möchte ich also eine gute Kamera. bzw. eine B-Kamera für große Projekte.

In den Sinn sind mir dabei die Eos C100 und die BMCC gekommen.

Vorteil der BMCC natürlich 2.5k RAW und ProRes HQ, sowieo DaVinci, was es sozusagen gratis dazu gibt. Und natürlich die bekannten Nachteile, Batterie, Cropfaktor, Ergonomie etc.

Vorteil der C100, sind Ergonomie und S35 Sensor..also fast drehfertig out of the box. Nachteil ganz klar der Codec für den Preis, wobei cih gelesen habe das das AVCHD der C100 gar nicht so schlecht sien soll und das Bild so aussieht wie das der C300.

C100: 5800€ ready to shoot
BMCC: 2500€ + X um sie drehfertig zu bekommen

was denkt ihr also wäre für meinen Anwendungsbereich am geeignetsten?

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 7. April 2013, 16:52

Ich muss dir gestehen ich würde im Moment keine von beiden nehmen. Die BMC ist natürlich in gewissen Bereichen gigantisch aber hat viel zu große Nachteile. Zu der C100 kann ich nicht so viel sagen. Ich hab ein bisschen was gehört aber das war leider alles keine 6000 Euro wert.
Ich würde dir empfehlen noch ein bisschen zu warten. Dadurch, dass die BMC auf den Markt gekommen ist sind andere Firmen jetzt unter Zugzwang. Und ich denke, dass in Naher Zukunft eine Kamera erscheinen wird die die Vorteile der BMC aber eine ganze Ecke weniger Nachteile hat. Sei mal dahin gestellt von welcher Marke.
Wenn du Natürlich nicht mehr warten kannst würde ich in diesem Fall die BMC nehmen. Wenn du auf einen schnellen Workflow angewiesen bist würde ich dir empfehlen eine Sony FS100 gebraucht zu kaufen. Die bekommt man für 2500 und die Kamera ist wirklich gut. Hab zwar erst einmal damit gearbeitet aber ich habe mir über diese Kamera längere Zeit informiert.

AlexTribe

unregistriert

3

Sonntag, 7. April 2013, 21:46

Schade, dass die BMCC so einen hohen Cropfaktor hat und armselig, dass die C100 so einen veralteten, unnötigen 8-Bit Codec hat, für so einen Preis vor allem...
Cropfaktor von 2,3 ist echt heftig, ich weiß auch nicht was man sich bei Black Magic gedacht hat, weitwinkelige Sachen sind da so gut wie unmöglich, außer man hat extrem weitwinkelige Objektive mit 15 mm oder so und nichtmal dann gehts.

Christoph_S8

unregistriert

4

Sonntag, 7. April 2013, 22:02

ok gut, dann werde ich wohl noch warten müssen... obwohl es ja noch die möglichkeit bei der c100 gibt 422 extern aufzuzeichnen, was aber auch nochmal geld kostet

die bmc hat so nen sensor verbaut, damit sie eben nur 2500€ kostet, außerdem auch nur klinkenanschlüsse für sound anstatt XLR und so weiter...


die fs100 hab ich mir auch schonmal angeschaut, find ich auch nicht schlecht vorallem bekommt man damit auch ne anständige zeitlupe im gegensatz zur c100 hin. aber die bildqualität sich im vergleich schlechter sien

H&S Films

Ente… QUAK

  • »H&S Films« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 11. April 2006

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 7. April 2013, 22:34

Schade, dass die BMCC so einen hohen Cropfaktor hat […]
Cropfaktor von 2,3 ist echt heftig, ich weiß auch nicht was man sich bei Black Magic gedacht hat, weitwinkelige Sachen sind da so gut wie unmöglich, außer man hat extrem weitwinkelige Objektive mit 15 mm oder so und nichtmal dann gehts.


Dafür gibt es die MFT Mount, mit dem SLR Magic 12mm T1.6 hat man dann schon ein weitwinkliges und lichtstarkes Objektiv. Der Sensor ist vor allem deshalb so klein um den Preis niedrig zu halten und ein Crop von 2,3 ist bei Weitem kein Weltuntergang. Selbst auf Super 16 (Crop 3,0) kann man noch ausreichend gut mit der Tiefenschärfe spielen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »H&S Films« (7. April 2013, 22:46)


AlexTribe

unregistriert

6

Montag, 8. April 2013, 03:05


Dafür gibt es die MFT Mount, mit dem SLR Magic 12mm T1.6 hat man dann schon ein weitwinkliges und lichtstarkes Objektiv. Der Sensor ist vor allem deshalb so klein um den Preis niedrig zu halten und ein Crop von 2,3 ist bei Weitem kein Weltuntergang. Selbst auf Super 16 (Crop 3,0) kann man noch ausreichend gut mit der Tiefenschärfe spielen.
Da hast du recht, das Objektiv kannte ich gar nicht. Vielleicht, falls die BMCC ganz gut einschlägt, gibt es ja ein weiteres Modell mit einem größeren Sensor. Ansonsten finde ich, dass allein die RAW Aufzeichnung eins der größten Argumente ist. In der Post hat man einfach so viel mehr Möglichkeiten...

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 8. April 2013, 07:44

Zum Thema BMCC gibt es einen Blog von Freezer -> http://laufbildkommission.wordpress.com/

Zitat

obwohl es ja noch die möglichkeit bei der c100 gibt 422 extern aufzuzeichnen, was aber auch nochmal geld kostet

Es bleibt dann aber trotzdem bei 8bit (siehe hier)

Christoph_S8

unregistriert

8

Montag, 8. April 2013, 09:18

das stimmt natürlich, jedoch kann man dann nicht evtl. durch die aufzeichnung an information gewinnen zwecks grading? oder ist das nur eine geringfügige änderung? bzw etwas mehr detail in haaren und so weiter

hab dazu hier noch was gefunden:

http://philipbloom.net/forum/threads/bla…ith-fs100.6888/



nun weiß ich aber immernoch nicht ob es so wirklich was bringt

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Christoph_S8« (8. April 2013, 09:52)


AlexTribe

unregistriert

9

Montag, 8. April 2013, 14:15

4:2:2 ist natürlich wesentlich besser, aber 8-bit ist einfach mist...Vor allem beim Grading bzw. beim Keying ist es Gold wert, wenn man mit 12-bit RAW Material arbeiten kann. Und ich find zwar, dass der Crop-Faktor der BMCC nicht vorteilhaft ist, aber wenn man die Preise der beiden Kameras vergleicht und dann das, was sie dafür bieten, gewinnt für mich eindeutig die BMCC. Wie schon vorher gesagt wurde, gibt es mit dem Micro-Four-Third Anschluss ein echt weitwinkeliges Objektiv. Du könntest dir quasi die BMCC, dann ein RIG mit Follow Focus und 1-2 gute Objektive kaufen und wärst noch nichtmal bei dem Preis den die Canon ohne irgendwas kostet.

Christoph_S8

unregistriert

10

Montag, 8. April 2013, 14:21

ich werde darüber nochmal genau nachdenken. ich finde nun nach einiger recherche auch die fs100 sehr interessant, vorallem wegen der möglichkeit mit 1080 50p, wäre ganz gut für musikvideos...vllt. meldet sich ja noch jemand zu wort der mit den geräten schon gearbeitet hat

bin jetzt natürlich auch schon vorbelastet, weil ich einmal an ner alexa stand und mal material davon und raw material der bmcc hatte...ist natürlich ein riesen unterschied zu meiner dslr

versuche halt eine bestmögliche b-kamera in dem preissegment, bzw. kamera für meine projekte zu finden

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christoph_S8« (8. April 2013, 14:29)


rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 8. April 2013, 14:34

Schau Dir auch mal die FS700 an. Sie liegt in etwa auf dem Preisniveau der C100 (ca. 6500,- Euro). Dafür bietet sie eine 4K Raw Aufrüstoption (allerdings ist diese genau so teuer wie die Kamera). Im Gegensatz zur FS100 zeichnet die FS700 mit 240fps (oder 480fps bei halber Zeilenauflösung) super-slowmos für maximal 9 Sekunden auf.

Christoph_S8

unregistriert

12

Montag, 8. April 2013, 20:38

die hab ich mir natürlich auch schon angesehen und finde ich ebenfalls sehr interessant, für 6,5K hab ich sie noch nirgends gesehen...sonst liegt der preis glaube noch höher und kommt mit metabones adapter ja schon fast an eine c300 ran
so viel geld sollte es dann doch nicht sein, obwohl sie mich doch schon sehr reizt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christoph_S8« (8. April 2013, 21:19)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 8. April 2013, 22:20

Nu ist alles wieder anders. BMPC mit 4K: Schickes Teil!

Christoph_S8

unregistriert

14

Montag, 8. April 2013, 22:49

Nu ist alles wieder anders. BMPC mit 4K: Schickes Teil!

ja so schnell kann sich plötzlich alles ändern...das hasse ich an der branche! :D

AlexTribe

unregistriert

15

Dienstag, 9. April 2013, 20:46

Video DSLR R.I.P.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 9. April 2013, 21:24

Das würde ich nicht sagen. Für 600-700€ bekommst du einen sehr guten Fotoapparat, für 1000€ sogar mit 2 oder 3 Objektiven, je nach Bedarf. Bei Black Magic gibts für 1000€ zwar einen guten Videobody, aber die Objektive sind teuer und man kann keine Fotos machen. Fazit: Wer nicht ausschließlich Video machen will oder massiv Nachbearbeiten will ist mit einer DSLR nach wie vor gut beraten. Ich sehe da eher den Gebrauchtmarkt der alten VG20 zB, die mal so überhaupt keine Daseinsberechtigung mehr hat.

Christoph_S8

unregistriert

17

Dienstag, 9. April 2013, 21:28

@ Alex

es gibt ja auch noch die 1DC ;)

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 10. April 2013, 09:56

Video DSLR R.I.P.

Wieso das denn ? Die Palette für den Endkunden hat sich erfreulicherweise erweitert. Zwischen einem Crop 3.0 Sensor und einer 4000$ 4K Kamera ist immer noch genug Platz für VDSLR's, die sich ja auch weiter entwickeln und im Vergleich zu RAW/ProRes sehr speicherkompakte Aufnahmen, zu einem nach wie vor sehr günstigen Preis liefern und eine "Zweit"funktion als Fotoapparat haben.

AlexTribe

unregistriert

19

Mittwoch, 10. April 2013, 23:31

Für mich persönlich war der einzige Grund mit einer DSLR zu filmen der, dass sie viel weniger kostet als eine RED und nicht so einen billigen Look wie ein Camcorder hat. Jetzt schaut das ganze wieder anders aus. Die BMCC kostet auch nur 2200 € und einen Crop-Faktor von 2.4, kann man hinnehmen finde ich. Dafür bekommt man 12 Bit RAW, und wenn man ernsthaft Grading, Keying oder VFX sachen macht, dann ist sowas einfach goldwert. Wer einmal mit was besserem als 8 Bit 4:2:0 Rotz gearbeitet hat, der weiß wovon ich rede.

EDIT: Bitte keine Vollzitate, wenn du eh direkt antwortest!
soorrreeeeey :)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »AlexTribe« (11. April 2013, 18:53)


rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 11. April 2013, 08:29

und einen Crop-Faktor von 2.4, kann man hinnehmen finde ich.

In Post 3 sagst Du eigentlich das Gegenteil. Es ging mir auch nur um die Grundsätzlichkeit Deiner Aussage. Ich glaube weder das DSLRs im Sinn der Wirtschaftlichkeit (für die Unternehmen), noch im Sinne der Nutzung durch Endverbraucheren, auf Grund der neu angekündigten BMC Produkte "aussterben" werden, alleine schon aus der Tatsache herraus, das diese Kameras nicht in jedem Media Markt rumstehen werden. Aber Du hast es ja bereits präzisiert Zitat:"...für mich persönlich...".

Social Bookmarks