Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Dolphamin

unregistriert

1

Freitag, 15. März 2013, 17:01

Canon XH A1s Bildrauschen

Hallo Forum!

Ich hab das Forum schonmal durchwühlt aber nichts passendes gefunden... Bildrauschen ensteht ja wenn man bei zu wenig Licht filmt oder die falschen Einstellungen benutzt (zu viel Gain etc..)

Bei meiner Canon XH A1s tritt immer ein Bildrauschen auf, auch wenn ich draußen bei guten Licht filme! Ich Filme meistens mit einem Shutter von 1 / 50 und dann mit einer angemessener Blende oder falls nötig ND-Filter. Presets benutze ich das von Wolfgang -3dB. Kein Gain, mit Weißabgleich und 25 F.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen, der schon mit der Canon XH A1s gearbeitet hat, oder mir sagen was ich falsch, bzw. besser machen kann! :)

Gruß Dolphamin!

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 323

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1211

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 15. März 2013, 17:28

Rauschen hast du grundsätzlich bei jedem Bild. Allerdings sollte das bei Tageslicht und den genannten Einstellungen kaum sichtbar sein.

Kannst du mal einen Clip zeigen, oder einen Screenshot? Am besten nicht per YouTube, sondern als Original zum Download.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

3

Samstag, 16. März 2013, 08:52

ich habe das selbe problem

Halo, ich habe leider das Selbe Problem. Ich habe bereits Stunden lang mit der Cam eingespielt um die passende Einstellung zu finden. Es ärgert mich einfach das ich nicht einmal bei Zimmer Licht am Tag ein Bild zustande kriege, was seinem Preis wert sein sollte..
Hab mich in diesem Forum angemeldet, weil es hier wenigstens Menschen gibt die damit arbeiten und gleichzeitig deutsch können..

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 323

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1211

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 16. März 2013, 09:29

Ich hab dir in deinem Thread geantwortet. Auch du musst uns Material zeigen. So kann man dazu nichts sagen.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 16. März 2013, 18:44

Kann mich joey23 nur anschließen - ohne Beispielmaterial kann euch niemand helfen.
Ich nutze die XH-A1 im professionellen Umfeld seit 6 Jahren und die Bildqualität ist sehr gut.
Kann es sein, dass ihr den Schalter AGC angelassen habt? Das ist die automatische Gainsteuerung.
Direkt über den Schaltern für GAIN / Output / White Balance befinden sich zwei kleine Schieber AGC on/off und AWB on/off.
Die sollten beide auf OFF stehen.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Dolphamin

unregistriert

6

Montag, 18. März 2013, 18:35

Sorry, für die späte Antwort!

Mein AGC steht natürlich auf off. :)

Ich muss die Bilder erst noch irgendwie auf ne Cloud, oder DropBox hochladen um sie euch dann zu zeigen, oder? Hab das noch nie gemacht... :thumbsup:

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 19. März 2013, 15:58

Screenshots kannst Du direkt hier im Forum hochladen.
Für Videosequenzen gibt es viele Möglichkeiten, wie zB Dropbox oder ähnliche Datendienste.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Dolphamin

unregistriert

8

Dienstag, 19. März 2013, 19:10

Danke! ^^

Soo.. hier mal vier Beispielbilder. Das rauschen erkannt man im Gesicht, bei der Totalen auch im unteren Bereich bei dem Teppich. Auch bei Bild drei im Schwarz der Jacke der Frau und im Gesicht. Liegt es an einer falschen Einstellung (wüsste dann aber nicht woran), oder daran, dass ich ohne Licht gearbeitet habe? Oder sind meine Erwartungen zu hoch?
»Dolphamin« hat folgende Bilder angehängt:
  • Quelle2.Standbild001.jpg
  • Quelle2.Standbild002.jpg
  • Quelle2.Standbild003.jpg
  • Quelle2.Standbild004.jpg

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 19. März 2013, 19:26

In welcher Auflösung wurden die Aufnahmen erstellt ?

Dolphamin

unregistriert

10

Dienstag, 19. März 2013, 19:29

HD, 25 F, 1080i / 576i

komischer weise sind die Bilder "verzerrt" als ich sie als Frame aus dem Clip gezogen habe

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 19. März 2013, 19:40

Das ist normal, da die Kamera mit 1440x1080 anamorph aufzeichnet und beim Abspielen auf 1920x1080 streckt.

Der 25F Modus ist kein echter progressiver Modus (schlechtere vertikale Auflösung) und er rauscht auch etwas stärker als im 50i Modus, da in der Kamera deinterlaced wird.

Insgesamt sehe ich bei Deinen Bildern ein für die Kamera typisches Rauschverhalten. Das Gerät ist Stand der Technik von 2005 und hat einen kleinen 1/3" Sensor. Du kannst leider keine Rauschverhalten wie bei einer DSLR mit vergleichsweise riesigem Sensor erwarten.

Zudem brauchst Du in diesen Situationen wie Du sie hier gezeigt hast, auf jeden Fall Licht.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Dolphamin

unregistriert

12

Dienstag, 19. März 2013, 19:44

Alles klar! Vielen Dank für die Antwort! Freezer würdest du eher empfehlen mit 50i zu filmen? Obwohl sie Stand 2005 ist, kann man ja trotzdem mit ihr arbeiten und schöne Bilder (außer jetzt in meinem Fall) kann man mit ihr trotzdem machen! ;)

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 19. März 2013, 20:06

Für "ohne Licht" find ich die Bilder eigentlich absolut angemessen bis gut. Da hab ich oft mit 800 Watt Beleuchtung und DSLR noch mehr Rauschen. Musst halt wissen, ob du das in Kauf nimmst oder dich lieber mit aufwändiger Beleuchtung abmühst. Ich denk mal, die 50i helfen dir da aber so um gar nichts, was das Problem angeht.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 323

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1211

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 19. März 2013, 20:36

Alter Schwede, hat die fiese CAs. Das hatte ich an der XL so nicht.

Ich denke auch, dass das Bildrauschen durchaus normal ist. Es sollte sich aber noch recht gut im Schnitt entrauschen lassen.

Bei solchen Innendrehs wirst du mit jedem Camcorder deutlich sichtbares Rauschen haben, wenn du kein Licht aufstellst. In meiner Signatur findest du ein paar Tipps zum Thema Licht für Amateurfilme.

Dolphamin

unregistriert

15

Dienstag, 19. März 2013, 21:28

Zitat

joey23





"Alter Schwede, hat die fiese CAs."
CA's?

Zitat

"Es sollte sich aber noch recht gut im Schnitt entrauschen lassen. "
Da gibt es bestimmt auch schon mehrer Threads ... Da muss ich mich nochmal schlau machen!

Ja, ich habe mir deine Signatur durchgelesen zum Thema Licht, und ich werde mir ein Anfangspaket mit den PAR Kannen zulegen. Du hattest ja eine PAR 56 empfohlen mit 300W und zwei PAR 30 mit 100W, macht dann 500W für den Anfang, reicht das aus?

vielen Dank soweit schonmal! :)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 323

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1211

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 19. März 2013, 21:32

Ich würde in dem Fall eher mehrere 300er oder 500er nehmen. Du hast da Tageslicht, musst also mit Farbkorrekturfolien arbeiten, und die schlucken viel Licht.

Und du wirst eher weich gegen die Decke leuchten wollen, um keine harten Schatten zu bekommen. Das braucht ebenfalls ordentlich Power.

CA = Chromatische Aberration: http://de.wikipedia.org/wiki/Chromatische_Aberration

Zum Entrauschen gibts hier glaub ich nicht so viele Infos. Womit schneidest du denn?

Dolphamin

unregistriert

17

Dienstag, 19. März 2013, 21:33

Das dachte ich mir nämlich auch! ^^ Also sollten es dann ein paar PAR-Kannen mit mehr Power sein.. insgesamt 1000W würde doch für den Anfang reichen, oder?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 323

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1211

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 19. März 2013, 21:37

Ich würde mal zwei 500er kaufen, und schauen wie weit du damit kommst. Notfalls noch mal nachkaufen.

Dolphamin

unregistriert

19

Dienstag, 19. März 2013, 21:41

Alles klar! Dann werde ich mir zwei 500er zulegen, die PAR-Kanne wüde ja gleich bleiben, nur das Leuchtmittel müsste stärker sein, und dann noch eine 300er, damit ich auch ne Drei-Punkt-Belichtung machen kann.

So etwas dann: http://www.thomann.de/de/prod_cbundle_11…id=668&art=8660

Danke!!

halloich

unregistriert

20

Sonntag, 31. März 2013, 17:39

Antwort

Hi

300W par 56 so wie du es verlinkt hast, und für die 500W würd ich eher Par 64 nehmen, die kannst du bei bedarf auch noch auf 1kw aufrüsten
http://www.thomann.de/de/prod_cbundle_11…d=671&art=50118
oder aber auch mit NSP leuchtmittel (enger Abstrahlwinkel)

oder aber die langeversion, wenn es nicht ultrakompakt seien soll, da halten Folien länger (wenn benötigt) da der Brennpunkt weiter hinten ist
http://www.thomann.de/de/prod_cbundle_11…d=671&art=60672

Fall es noch nicht zu spät ist.

Aber bitte nichts in silber, die Teile reflektiern viel zu stark :)

Gruß halloich

Social Bookmarks