Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 30. Januar 2013, 18:11

Eine Kamera muss her für verschiedene Einsatzzwecke

So hallo ich bin der Neue,

super Forum, mich werdet ihr nicht mehr los. Warum ich das früher nicht gefunden habe ist wirklich bedauerlich.
Nun ich benötige etwas Rat. Eine Kamera muss her für verschiedene Einsatzzwecke.
Die da wären Aufnahmen in geschlossenen Räumen, bei schwachem Licht, ähnlich einer Bühne. Outdoor Aufnahmen von Motorrädern mit satter Schräglage, die Hochzeit, Urlaub usw. bis ich dann mal mein Gebiet gefunden habe.
Ich bin sicher ein kleiner Kurzfilm wird dem noch folgen, wenn man dann mal Technik und Grundlagen verinnerlicht hat.

Ich möchte mich also intensiv mit der Filmerei auseinander setzen, deswegen stellt sich für mich die Frage der Preisklasse.
Aktuell (keine Ahnung wann bei Kameras die neuen Generationen auf den Markt kommen) finde die ich folgenden Modelle:

400 Euro Klasse
Sony-HDR-PJ260VE
Canon LEGRIA HF M52
Panasonic-HC-V707EG

800 Euro Klasse
Sony HDR-CX730E
Canon LEGRIA HF G10
Panasonic HC-X909EG-K

Lohnt es in die 800er Klasse zu investieren? Oder reicht etwas günstigeres für meine ersten Schritte?
Danke im Voraus

greetz
grinch

*Posting in eigenes Topic ausgelagert*
Danke fürs Verschieben, war mir nicht sicher, tickt jedes Forum anders.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »grinch« (1. Februar 2013, 10:04)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. Januar 2013, 11:19

Hi grinch,

im Grunde brauchst du bei deiner Auswahl an Einsatzgebieten 3 Geräte: Einen Camcorder, eine DSLR und eine ActionCam. Ich vermute mal, dass das nicht in Frage kommt?

Aus deiner Auswahl würde ich persönlich die beiden Panasonic-Geräte bevorzugen, das ist aber Geschmackssache. Der 909 ist in meinen Augen ein hervoragender Camcorder.

Matti

Registrierter Benutzer

  • »Matti« ist männlich

Beiträge: 210

Dabei seit: 24. August 2012

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 31. Januar 2013, 20:31

Kann Joey nur zustimmen, hatte selber lange den 909-Camcorder. Ich würde in deinem Fall zur teureren Variante greifen, da du viel mehr manuelle Einstellungsmöglichkeiten hast, die durch den Drehring auch einfach einzustellen sind.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. Januar 2013, 20:46

Noch ein Vote für die 909 als "Universalgerät".

Aber überleg dir besser nochmal genau, wo dein Schwerpunkt längerfristig liegen soll, denn dann kann man dich sehr viel besser beraten. :)

5

Freitag, 1. Februar 2013, 10:03

Danke, das ist doch schon mal ein echte Stütze.
Eine Hero werde ich nicht brauchen, da ich mich selber nicht filmen möchte, sondern Andere. Die Kurven die ich meine lassen auch keine 120 km/h zu, das sollte der Camcorder also packen.

Für was brauche ich die DSLR? Habe mir die Kaufberatung von joey und einige andere Artikel durchgelesen. Denke mal das Thema gebe ich mir später, da anspruchsvoll und etwas Professionalität voraussetzt..

Langfristig werden es wohl kleine "Fun"filme und Aufzeichnungen von Bühnenaufführungen.
Wobei ich mich jetzt schon wieder Frage, ob dann der Sprung zu der 1000er Marke nicht sinnvoll wäre?
Beispiel
Sony-HDR-PJ740
Sony-NEX-VG20EB

Aber ich denke ich werde bei den 800er noch etwas Zubehör brauchen, sollte man bedenken. Wird also teuer genug.
Sorry Jungs/Mädels, genauer bekomme ich meine Ansprüche nicht zusammen. Sollten doch trotzdem brauchbare Aufnahmen auf den oben genannten Gebieten bei herauskommen, oder?
Und warum sind silberne Geräte günstiger? ?(

Nochmal danke für den Tipp! :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »grinch« (1. Februar 2013, 10:19)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 1. Februar 2013, 10:40

Zitat

Die da wären Aufnahmen in geschlossenen Räumen, bei schwachem Licht, ähnlich einer Bühne. Outdoor Aufnahmen von Motorrädern mit satter Schräglage, die Hochzeit, Urlaub usw. bis ich dann mal mein Gebiet gefunden habe.
Ich bin sicher ein kleiner Kurzfilm wird dem noch folgen, wenn man dann mal Technik und Grundlagen verinnerlicht hat.
Für die markierten Sachen würde ich persönlich lieber eine DSLR nehmen, aber das ist nie pauschal zu beantworten, das kommt immer sehr auf die konkrete Situation an. Man muss sich schon deutlich mehr Zeit nehmen, sowohl beim Lernen, als auch beim Dreh. Und Ton ist auch problematischer ..

Die silbernen Geräte sind vermutlich teurer, weil die schwarzen professioneller aussehen? Nur ne Vermutung ..

Die VG 20 würde ich ausschließen. Die VG20 ist so schrecklich kopflastig, und der Materialmix ist auch nicht gerade schick. Und von der Arbeitsweise bist du nicht weit von der DSLR entfernt, hast aber wieder keinen Fotoapparat mit drin. Und die Alaising-Probleme wie bei den DSLR hast du ganz genauso. Für den Preis finde ich das Teil völlig uninteressant.

7

Freitag, 1. Februar 2013, 11:24

Danke dir.
Es wird die Pana werden, mal schauen ob die irgendwo gebraucht zu bekommen ist. Eine DSLR reizt mich natürlich auch, lege ich mir aber später zu.
Zwei 64GB Speicherkarten und vielleicht irgendwann noch ein Aufsatz (Licht/Blitz), muss ich mich auch noch aufschlauen.

Social Bookmarks