Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

teffinschen

unregistriert

1

Dienstag, 30. August 2005, 23:02

Was für eine Kamera?

Hei Leute...
Ich bin im moment nach DV Cams am schauen habe aber absolut keinen Plan was und wie...
Ich suche eine DV CAM sowohl für Filme zu drehen als auch für Private Aufnahmen und weiß absolut nicht was ich da nehmen soll...
Ich sage einfach mal alles was sich so um 500 € bewegt würde ich in betracht ziehen...
Ist das zu preiswert oder kennt ihr da ein paar Geräte die was taugen?
Muss auch keinen großartigen schnick-schnack haben wie 16:9 etc das mache ich alles am pc...

Gruß Marcel

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 430

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 429

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 31. August 2005, 09:00

http://www.geizhals.at/deutschland/?cat=…ebote+anzeigen+

Kannst ja mal diese Liste von oben nach unten durchstöbern...

SmallVillage-Films

unregistriert

3

Dienstag, 6. September 2005, 18:25

Bald ist es soweit. erscheint die Pro Version der HDR-HC1E
Die HVR-A1E


Was denkt Ihr so über diese DV CAM?
Ich zumindest finde es schad das es keine 3Chip ist.
Überlege mir zur Zeit ob ich diese kaufen werde. Da Ich eine gute neue Cam benötige

KingCerberus

unregistriert

4

Dienstag, 6. September 2005, 19:33

Zitat

Original von SmallVillage-Films
Ich zumindest finde es schad das es keine 3Chip ist.
Überlege mir zur Zeit ob ich diese kaufen werde. Da Ich eine gute neue Cam benötige


Das sollte eigentlich auch logisch sein, denn die HVR-A 1 E bzw- HDR-HC 1 besitzen keine CCD's (Charge Coupled Device) sondern CMOS-Sensoren.

Ich denke ca. 3000€ für die "Profiversion" auszugeben, muss sehr gut überlegt sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »KingCerberus« (6. September 2005, 19:35)


SmallVillage-Films

unregistriert

5

Dienstag, 6. September 2005, 19:39

Ja, das es eine CMOS ist habe Ich auch gewust.
Also Ich bezahle für die 2950 CHF. Habe enge beziehungen

Ja, Ich denke für meine Ansprüche langt die A1E zur Zeit.
Ist hier sonst noch jemand der sich überlegt die HDR-HC1 oder HVR-A1E zu Kaufen oder zumindest mal ausprobieren?

KingCerberus

unregistriert

6

Dienstag, 6. September 2005, 20:09

Dachte nur, dass da Unklarheit besteht, da CMOS generellnur einzelnd eingesetzt werden und in Kombination mit den übrigen Komponenten eine bessere Qualität als mit 3 CCD's liefert.
Ich denke in diesem Forum wird es wenige bis keine Leute geben, die den Ansprüchen einer HVR-A1E gewachsen sind und sich dementsprechend eine so teure Cam zulegen werden.

Nebenbei gesagt coole HP habt ihr. Zwar noch etwas leer, aber finde das Design durchaus gelungen.

SmallVillage-Films

unregistriert

7

Dienstag, 6. September 2005, 20:13

Ah ist gut, immer gut zu wissen das es Personen gibt die sich auch die Cams anschauen die man erwähnt.
Es gibt anscheinend eine Sony mit 3CMOS habe Ich gesehen.

Ja die HP ist noch leer. Wir sind noch eine Junge Amateurgruppe die noch members sucht.
Und wir werden uns öfters im forum melden und mitdiskutieren.
Zur zeit sind wir aber noch vorsichtig und achten darauf was wir in div. Foren schreiben. (wollen nicht schon am anfang unbeliebt werden)

MichaMedia

unregistriert

8

Dienstag, 6. September 2005, 20:32

Man mag es nicht glauben, aber jetzt blicke ich nicht mehr durch.
SONY, die Meister des CCD, verwenden CMOS? Ich bin nicht auf den Laufenden in wie weit die CMOS Technik vortgeschritten ist im Bildwandler Bereich, aber was ich bisher an CMOS gesehen habe, ist reiner Schrott, auch im D.-Fotobereich, die sind bei weitem in der Qualität und Lichtempfindlichkeit nicht so gut wie CCD.
Ich kann mich bei dieser Cam dann teuschen, zumal die nicht gerade 100,- kostet, aber ich hätte Bedenken in der Preisklasse eine CMOS-Cam zu nehmen, wenn ich dafür eine 3CCD bekommen kann.

gruß Micha

PS: @SONY, wollt ihr uns verar...en?

9

Dienstag, 6. September 2005, 20:40

cmos cams von sony sind gar nicht so schlecht.
ich hatte die mal in der hand und die war an nen hdv monitor angeschlossen.
mann, die qualität hat mich einfach umgehauen.
nicht nur die schärfe, auch die farben.

KingCerberus

unregistriert

10

Dienstag, 6. September 2005, 21:11

Ich denke der Vorteil für Sony liegt ganz klar in der Massenanfertigung der Sensoren und den daraus resultierenden niedrigeren Produktionskosten, immerhin betreibt Sony selber die Produktion von CMOS Sensoren.
Und der Fortschritt macht auch vor CMOS nicht halt. Warne die Dinger früher nur für Webcams erdenklich kommen CMOS's auch bei teuren Digitalkameras von Canon zum Einsatz. Weitere Vorteile sind zudem der geringere Stromverbrauch und das Unterbinden des "Smear Effektes".

Trotz alledem kommt es wohl immer noch auf die übrigen Komponenten bzw. auf das Geamtsystem an. Trotzdem denke ich, wird in Zukunft mehr Wert auf CMOS gelegt als bisher.

SmallVillage-Films

unregistriert

11

Dienstag, 6. September 2005, 21:45

Jawohl CMOS ist noch eine relativ neue technologie im Vid. bereich. oder täusche ich mich da...
Sobald Ich irgendwie die Cam in die Finger krieg werde Ich einige Tests versuchen, und werde die euch dann vorstellen.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks