Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 6. September 2012, 20:54

Festplatte,SD Karte oder doch noch MiniDV?

Hi,

ich brauche eure Hilfe. Ich wollte wissen ob es sich heute im Zeitalter von SD Karte und Festplatte lohnt noch MiniDV Kameras zu Kaufen.

Greetz

H&S Films

Ente… QUAK

  • »H&S Films« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 11. April 2006

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. September 2012, 21:22

Kommt drauf an was du machen willst, die Frage kannst du dir so sicherlich besser beantworten als jeder andere hier, aber für die meisten Fälle würd ich sagen: Nein, Kameras mit Kasetten zu kaufen lohnt sich nicht mehr und Festplatten sind sicherlich auch nicht das beste Aufnahmemedium.

3

Donnerstag, 6. September 2012, 21:32

Ich will hauptsächlich Filme drehen also nichts mit Familienfeiern oder sonst was. Wenn du das meinst mit was ich der Kamera machen will.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. September 2012, 23:08

Ich finde Kassetten immer noch am Sichersten. Man kann sie nicht so einfach löschen, es gibt keine tausend verschiedenen Aufnahmemodi und du weißt immer exakt wieviel Spielzeit du hast. Auch geht der Datenverlust nicht so schnell.
Großer Nachteil ist das Überspielen auf den PC. Das geht leider nicht schneller als Echtzeit und kann sehr nervtötend sein. Zum einen zeitlich, zum anderen, weil der Firewireport gelegentlich Probleme bereitet. Ganz schlimm ist auch, dass viele Laptops leider keinen Eingang haben.

Mit Festplatte, sowie mit Disk habe ich keine Erfahrung. Aber will sie auch nicht machen. Ist wohl die unsicherste Methode.

SD-Karten sind seh flexibel, aber sie oder das Material darauf geht schnell mal verloren. Dafür kann man schon am Set sehr schnell die Daten sichern.
Die aufgelisteten Nachteile der Kassetten hast du dabei nicht, die Vorteile allerdins auch nicht. Meiner Meinung nach, ergänzen Kassetten und SD-Karten sich gegenseitig. Beides noch nicht optimal. Für mich gibt es keinen Gewinner, kommt drauf an, wo deine Prioritäten liegen.





Christian Gärtner

unregistriert

5

Donnerstag, 6. September 2012, 23:53

Weiterer Nachteil von SD's
Nach einer bestimmten Anzahl von minuten Aufnehmen am Stück ist Schluss!
Da die max. Größe pro Datei bei 4GB liegt. Und bei 1080p ist das schnell mal erreicht, besonders wenn man noch "guten Ton" dazu aufnimmt...

Ich setze auf MiniDV!

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 7. September 2012, 00:53

Da die max. Größe pro Datei bei 4GB liegt.

Gilt nur für das FAT32 Format. Das Problem haben eigentlich nur DSLR's (künstlich begrenzt) und ältere Camcorder. Die neueren nehmen zwar häufig in 4GB Häppchen auf, aber man verliert kein Material. Sehe ich jetzt nicht als Nachteil, da Bänder in vielen Geräten heute keinen Platz mehr hätten.

Nachteil von Bändern, neben der Formatbindung, die Laufwerke verschleißen mit der Zeit je nach Nutzungsdauer kommen Wartungskosten hinzu. Vorteil, ein Band wird man nicht so leicht versehntlich löschen oder durch Unachtsamkeit zerstören. Als Backupmedium für einige Jahre ind sie praktisch und haltbar.

Gute SD Karten sind schnell und halbwegs robust. Sie sollten nach einer Weile 2-4 Jahren (je nach Beanspruchung) erneuert werden, was durch die sinkenden Preise und die steigenden Kapazitäten eigentlich automatisch passiert.
CF Karten sind schneller und robuster als SD Karten.

Festplatten (magnetische) werden im Consumerbereich vermutlich in absehbarer Zeit durch SSD's verdrängt. Zur Archivierung sind sie gut geeignet, sollen aber nach ca. 5-6 Jahren umkopiert werden. Großer Nachteil, bei mechanischen defekten verliert man, wenn man Pech hat, mehr Daten als bei Speicherkarten, auf denen sich häufig defkte Daten noch restaurieren lassen. Dies wäre bei Festplatten sehr teuer.

Den Flash-Speichern (Karten/SSD's) gehört die Zukunft. Den einzigen Grund für eine DV Kamera sehe ich derzeit im evtl. günstigeren Anschaffungspreis, aber auch da bin ich mir nicht so sicher. Die Canon XH A1 ist z.B. sehr Preisstabil.

goreholio

unregistriert

7

Freitag, 7. September 2012, 09:13

Zur Zeit nutze ich auch noch überwiegend MiniDV. Ich würde aber auch irgendwann gerne umsteigen auf SD-Karten.
Der größte Vorteil von MiniDV ist, dass man sie in die Schublade legt und so für sehr lange Zeit eine Sicherung hat.
Ich habe von den letzten 10 Jahren noch fast alles an Filmmaterial verfügbar. Das sind einige Bänder, aber sie gehen auch nicht verloren
und das Risiko, dass sie kaputt gehen ist auch sehr gering. Das Überspielen auf den Rechner ist zwar manches mal "lästig", aber
an für sich auch kein riesiges Problem. Mit Premiere geht das ja größtenteils automatisch. Einfach laufen lassen, später etwas sortieren und fertig.
Ich hatte mit meinem Firewire auch noch keine Probleme und die aufgenommenen MPEGs lassen sich zudem besser verarbeiten als
DSLR-Codecs. SD-Karten sind natürlich bequem und schnell. Es hat eben alles seine Vor- und Nachteile.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 7. September 2012, 10:08

Gab ja bisher sehr "richtige" Antworten zur Frage, aber ich würd auch mal mit rein werfen, dass man mit DV (leider) definitiv auf ne aussterbende Gattung setzt. Das mag die nächsten drei Jahre noch toleriert werden, aber dann ist sicher Schluss damit. DV ist heute wahrscheinlich wie die VHS im Jahr 2004. Dem Technikwahn entkommt man leider nicht, obwohl ich mich auch für mindestens noch 10 Jahre weigern werde, was in "3D" zu drehen. ^^ Zwar kriegt man heute gebraucht schon Profigeräte wie die legendäre XL1 für unter 1000 Euro, aber das hat eben auch seinen Grund...

9

Freitag, 7. September 2012, 14:26

Ok, das war alles schon mal sehr Hilfreich. Damit ist für mich klar das es keine Kamera mit Festplatte wird.

Gehen wir mal von der Bildqualität aus zwischen MiniDV und SD Karten. Gibt es bei den beiden irgendwelche unterschiede oder sind beide in etwa gleich?

goreholio

unregistriert

10

Freitag, 7. September 2012, 14:59

Gab ja bisher sehr "richtige" Antworten zur Frage, aber ich würd auch mal mit rein werfen, dass man mit DV (leider) definitiv auf ne aussterbende Gattung setzt. Das mag die nächsten drei Jahre noch toleriert werden, aber dann ist sicher Schluss damit. DV ist heute wahrscheinlich wie die VHS im Jahr 2004. Dem Technikwahn entkommt man leider nicht, obwohl ich mich auch für mindestens noch 10 Jahre weigern werde, was in "3D" zu drehen. ^^ Zwar kriegt man heute gebraucht schon Profigeräte wie die legendäre XL1 für unter 1000 Euro, aber das hat eben auch seinen Grund...


Mit MiniDV kann man aber auch in HD filmen. ;)
Das wird uns schon noch einige Zeit erhalten bleiben schätze ich.

H&S Films

Ente… QUAK

  • »H&S Films« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 11. April 2006

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 7. September 2012, 15:03

Kann man auf MiniDV nicht nur in anamorphen, interlaced "HD" aufnehmen?

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 7. September 2012, 15:34

Gehen wir mal von der Bildqualität aus zwischen MiniDV und SD Karten. Gibt es bei den beiden irgendwelche unterschiede oder sind beide in etwa gleich?



So gestellt ist die Frage ungefähr so wie "Was schmeckt besser: Golden Delicious oder Jonagold?" ^^

Manche schwören auf dies, manche auf das und manche werden sagen, dass das einfach alles nur Äpfel sind.

Die Aufzeichnungsmedien haben, wie es im Leben immer ist, jeweils vor,- und Nachteile. Wenn du das so rechnen willst, passen auf ein normales MiniDV-Band ca. 12 GB bei Kosten von 2-5 Euro pro Band. SD-Karten sind da geringfügig teurer. Bänder kannst du in den Schrank stellen, solltest sie aber spätestens alle 3 Jahre kopieren. Bei Flash-Speicher hast du theoretisch unbegrenzte Haltbarkeit. Auf DV-Bändern wird eine ältere Technik zur Datenkompression angewandt, die nicht so effizient wie der heute übliche h.264-Codec ist. H.264 codiertes Material in DV-Auflösung wird in den meisten Fällen üblichen DV-Aufnahmen in Sachen Qualität unterlegen sein, dafür ist eine Auflösung in "FUll-HD" mit DV prinzipiell nicht möglich.
Du siehst, wie komplex das Thema ist und dass es im Prinzip unmöglich ist, ne klare Antwort zu geben.

Eigentlich kann man nur sagen: Lass die Finger von Festplatten und DVD als Aufzeichnugsmedium. Wenn du es billig willst und erste Erfahrungen sammeln möchtest, dann greif zu einer DV-Cam. Willst du zukunftssicher sein, dafür aber viel mehr investieren, dann wähle Flash-Speicher.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 828

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 8. September 2012, 04:25

Gute SD Karten sind schnell und halbwegs robust. Sie sollten nach einer Weile 2-4 Jahren (je nach Beanspruchung) erneuert werden, was durch die sinkenden Preise und die steigenden Kapazitäten eigentlich automatisch passiert.

Meinst du? Wenn die Hersteller oftmals lebenslange Garantie für Speicherkarten geben, dann ist das für mich eher beruhigend. Vielmehr bin ich darüber erstaunt, dass Festplatten selbst nach stundenlangem Betrieb noch funktionieren.

Festplatten- und DVD's sind Quatsch, das ist klar.

Also wir haben miniDV und DV Kassetten aus den Jahren 1990-2011 innerhalb der letzten Monate überspielt und auf den Kassetten war nicht ein Video irgendwie durch Alterung beschädigt worden.

Monitor

Registrierter Benutzer

Beiträge: 199

Dabei seit: 4. September 2011

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 8. September 2012, 08:52

Welches Format in MiniDV ist überhaupt gemeint?

In allen Beiträgen vermisse ich die Rückfrage an den Fragesteller, welches Format in MiniDV gemeint ist, denn es gib/gab dieses als "klassisches" normalauflösend und es gibt/gab es auch in hochauflösend, siehe http://www.pcgo.de/ratgeber/fullhd-camco…and-241091.html

15

Samstag, 8. September 2012, 13:18

Ich will Hochauflösend bei MiniDV.

Monitor

Registrierter Benutzer

Beiträge: 199

Dabei seit: 4. September 2011

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 8. September 2012, 13:53

Damit ist mein Gastspiel in diesem Beitrag schon wieder beendet, ich selbst habe jahrelange Erfahrung nur auf MiniDV "normalauflösend" und bin jetzt auf FullHD-SD Karte orientiert, daher keine Erfahrung mit HD-MiniDV.

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 828

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 8. September 2012, 15:18

Es ist vielleicht auch mal ratsam, sich umzuschauen welche Kameramodelle du überhaupt in Erwägung ziehst. Denn miniDV-Camcorder im Konsumerbereich sind eigentlich auf dem Markt schon ausgestorben.

cutaway

unregistriert

18

Samstag, 8. September 2012, 15:40

Hi,

und ein HDV-Camcorder, der auf Band aufzeichnet, hat nur 50i, die neuen SD-Karten-Camcorder zeichnen mit 50p auf. Das sollte man auch berücksichtigen.

viele Grüße cutaway



www.bdfa.de - über 180 Filmclubs in Deutschland - schau doch mal rein

19

Samstag, 8. September 2012, 15:43

Bei Amazon war ein paar gerbauchte MiniDV Kameras mit 24 Monate Garantie aber bei gebrauchten Sachen bin ich ziehmlich Unsicher. Man weiß ja nie was mit Kameras passiert ist und wie verschlissen das Laufwerk schon ist.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 8. September 2012, 15:51

Bei Amazon war ein paar gerbauchte MiniDV Kameras mit 24 Monate Garantie

Ist doch super für Gebrauchtware ! Wer da Garantie gibt, ist Händler und wird, wenn er halbwegs seriös ist, schon im eignen Interesse die Geräte vor dem Verkauf überprüfen.

Social Bookmarks