Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wizzard Pictures

unregistriert

1

Mittwoch, 18. Juli 2012, 17:05

Welche Lenses für Sony NEX VG10e?

Wie in der Überschrift erkenntlich bin ich auf der Suche nach preiswerten aber guten Linsen für meine Sony Nex VG10e.

Das Objektiv, welches standartmäßig beim Kauf dazukommt, reicht mir nicht mehr aus.
Problem: Mit dem gegebenen Objektiv ist es schwer, bei schlechten Lichtverhältnissen eine gute Bildqualität zu erzielen. Desweiteren muss man für einen totalen Shot wirklich viel Platz haben, da der Filmbereich wirklich sehr eingeschränkt ist. Genausowenig gefällt mir die Tatsache, dass wenn ich nicht komplett reinzoome, mein komplettes Bild scharf ist.

Also bin ich nun auf der Suche nach einem Objektiv (E-Bajonett) welches super Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen, großen Filmbereich (Weitwinkel?) und eine gute Tiefenunschärfe produziert.

Da ich mich mit Objektiven nun aber garnicht auskenne, wollte ich mal euch fragen.


Gruß
Wizzard Pictures

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 18. Juli 2012, 17:12

Zitat

Also bin ich nun auf der Suche nach einem Objektiv (E-Bajonett) welches super Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen, großen Filmbereich (Weitwinkel?) und eine gute Tiefenunschärfe produziert.


Diese 3 Eigenschaften findest du nicht in einem Objektiv.

Wie ist denn dein Preisrahmen? Mit E-Bajonett kenne ich mich nicht weiter aus, aber du brauchst 2 Objektive, ein Weitwinkel und eine Lichtstarke Portrait-Brennweite.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. Juli 2012, 17:30

Sehe ich auch so wie Joey. Lichtstark und geringe Schärfentiefe gehen Hand in Hand bei einer Festbrennweite >35mm.
Geringe Schärfentiefe und Weitwinkel schließt sich auf Grund der geringen Brennweite fast schon aus. Die lichtstärksten Weitwinkelobjektive die ich so kenne (unter 30mm) liegen zwischen f/2.8 - 3.5. Lichtstärker wird dann richtig teuer. Ob es sowas fürs E-Bajonett gibt weiß ich nicht.

Wizzard Pictures

unregistriert

4

Mittwoch, 18. Juli 2012, 19:52

Diese 3 Eigenschaften findest du nicht in einem Objektiv.


okay, das ist doch auch schonmal gut zu wissen :D

Wie ist denn dein Preisrahmen? Mit E-Bajonett kenne ich mich nicht weiter aus, aber du brauchst 2 Objektive, ein Weitwinkel und eine Lichtstarke Portrait-Brennweite.


Preisrahmen: Findet man schon was zwischen 50- 200€?
Welches Art von Objektiv würdet ihr denn empfehlen, wenn man diese Art von Look haben will?
minute: 0:41


Was für eine Art von Objektiv nutzt ihr öfters? Was macht mehr Sinn sich zuerst anzuschaffen?

Was kann ich mit so einem Objektiv anfangen? SEL -16 Ich kenn mich wie besagt mit den Ziffern (Brennweite) etc nicht aus. Bitte klärt mich auf :S

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wizzard Pictures« (18. Juli 2012, 19:57)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. Juli 2012, 20:05

Rechne mal mit 600-800€ pro Objektiv. E-Bajonett ist eben exotisch. Für die Canon-DSLRs würde man für 50-200€ durchaus was bekommen. Eventuell kannst du aber alte manuelle Objektive adaptieren. Weitwinkel ist da auch relativ teuer, aber günstiger als native E-Objektive.

Wizzard Pictures

unregistriert

6

Mittwoch, 18. Juli 2012, 20:45

600-800 :D WOW!

Dann macht es doch sicherlich mehr sinn, mir einen Adapter zu kaufen und dann zu den Canon Objektiven greifen.
Was könnt ihr mir da wärmstens empfehlen?

goreholio

unregistriert

7

Donnerstag, 19. Juli 2012, 09:46

Kauf dir einen Adapter für's E-Bajonett und schau nach alten Festbrennweiten.
Ich nutze meine kleine Nex-5 manchmal zum Filmen und hab dafür einen Nikon-AI-Adapter bei ebay für 20€ bekommen.
Die Objektive hatte ich schon und die machen ein tolles Bild. Da findet man immer wieder mal was wenn man etwas Glück hat.
Letztens hab ich zum Beispiel ein Tamron Zoomobjektiv für 30€ ergattert.
Aber bedenke dass du dann auch keinen optischen Bildstabilisator oder Autofokus mehr hast.

arcfeatures

unregistriert

8

Donnerstag, 19. Juli 2012, 09:49

Hier gibt's ne 1A Übersicht zu E-Mount (NEX) Objektiven:
http://www.systemkamera-forum.de/sony-ne…ex-e-mount.html

Da sind sogar einige Objektive aufgeführt, die sich an E-Mount adaptieren lassen.

EDIT: Das hier dürfte ebenfalls interessant sein: http://www.mhohner.de/sony-minolta/lenses.php

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 19. Juli 2012, 09:52

Genau das ist das Problem. Die Vorteile die die Nex gegenüber einer DSLR hat, nämlich anständige Automatiken, gehen mit alten manuellen Objektiven zum Teil einfach verloren.

goreholio

unregistriert

10

Donnerstag, 19. Juli 2012, 10:32

Der Adapter für den Alpha-Mount und die entsprechenden Linsen dürften allerdings außerhalb des Preisrahmens liegen. :D
Mit den manuellen Objektiven lässt sich auch gut filmen. Bedarf halt etwas Übung.

Wizzard Pictures

unregistriert

11

Donnerstag, 19. Juli 2012, 19:18

Super Beiträge. Vielen viele Dank, ich muss mich jetzt mal wirklich umschauen.


kurze Frage: In einem der Links steht, dass dieses Objektiv auf die E-Mount passt, auf Amazon steht allerdings Minolta A-type. Das würde doch bedeuten, dass ich mir noch einen Adapter kaufen müsste richtig? ( es geht um dieses Objektiv:http://www.amazon.de/Sony-SAL50F18-50mm-…42717715&sr=8-1)

goreholio

unregistriert

12

Donnerstag, 19. Juli 2012, 21:22

Dafür brauchst du schätze ich diesen Adapter: http://www.amazon.de/Sony-Objektiv-Adapt…42725440&sr=1-7
Ist leider der teuerste, allerdings kannst du damit glaube ich auch die Automatik nutzen.

Wizzard Pictures

unregistriert

13

Freitag, 20. Juli 2012, 09:24

Also ich werde es vermutlich so machen, dass ich mir einen Adapter für die Canon Objektive kaufen werde (ca 50€).

Nun also zurück zu den spezifischen Vorschlägen für die CanonObjektive: Was könnt ihr empfehlen, für gute Nutzung in dunklen Umgebungen und eine geringe Schärfentiefe?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 20. Juli 2012, 11:22

Tokina 11-16 2.8 als Weitwinkel, Sigma 30 1.4 als Lichtstarke Normalbrennweite, 50 1.4 (nicht 1.8!) als lichtstarke Portraitbrennweite, in wie weit sich diese sinnvoll adaptieren lassen weiß ich nicht. Mit alten Linsen kenne ich mich ebenfalls nicht aus.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 20. Juli 2012, 17:20

Preisrahmen 50-200 Euro (exklusive Adapter) wird nur mit M42 Objektiven gehen.
Joey Vorschläge (alle mit Canon EF Anschluß) liegen (neu) bei ca. 1250,-

Um ein gescheites Lichtstarkes 30/35mm (ca. 350,-) wirst Du nicht drumrum kommen, die gibt es allerdings nicht als günstige M42 Objektive. 28mm f2.8 kriegst Du gebraucht für ca. 30,- Euro hinterhergeschmissen.
50mm f1.4-2.0 kriegst fangen bei 60-, Euro an, kosten dann aber schnell mehr als ein neues Canon EF 50mm f1.8 . Das von Joey vorgeschlagene 50mm 1.4 ist zum Filmen deutlich besser geeignet, kostet aber auch mehr als das dreifache.

Mit folgende FD/M42 Objektiven bin ich sehr zufriedent

Canon FD28mm f2.8 ca. 35,- Euro (benötigt einen FD Adapter mit Korrekturlinse, verliert dadurch etwas Lichtstärke, ist aber trotzdem recht scharf und entspricht eher einer 35mm Brennweite. Haptik ist gut)
M42 Helios-44M 58mm f2.0 (tolle Portraitbrennweite - günstig und sehr scharf)
M42 Auto Exaktar 135mm f2.8 ca. 25,- (lange Brennweite die sich gut fokusieren lässt)
M42 Zenit Jupiter-9 85mm f2.0 ca. 90,- (ein sowjetischer zeiss Nachbau mit tollem Bokeh)

Adapterringe M42 auf Canon EF liegen so bei 25,- Euro pro Stück, FD->EF 25,- bis 60,- (mit/ohne Fokusbestätigung, letztere finde ich zum Filmen nicht empfehlenswert).

Canon EF(s) Objektive in günstig, gibt es nur die drei üblichen Verdächtigen, die allesamt von der Haptik nicht gut zum Filmen geeignet sind.

50mm f1.8
18-55mm f3.5-5,6 (mit Bildstabilisator)
55-250mm f3,5-5,6 (mit Bildstabilisator)

Alle drei zusammen (gebraucht) ca. 350,- Euro

Gute halbwegs lichtstarke Zoomobjektive für Canon EF (evtl. auch für E-Mount) wären
Tamron 17-50mm f2.8
Sigma 18-50mm f2.8

jeweils ca. 350,- Euro (neu)

Social Bookmarks