Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HobbyFilmer1982

unregistriert

1

Samstag, 7. Juli 2012, 22:01

Canon Legeria HFM 406

Hallo zusammen,

ich habe folgende Frage an Euch.
Ich habe für Hobbymäßige Aufnahmen mir die Canon Legeria HFM 406 geholt. Nun mein Problem.

Wennich draußen meinen Sohn beim Fußballspielen im Garten aufnehmen oder wenn er sich im Haus vor der Kamera seitlich bewegt kommt es zu 95% vor das starke Pixel die Bilder versauen und das Video unbrauchbar ist.

Ist dieses ein Einstellfehler oder ist die Kamera hin. Da ich da noch Garantie drauf habe würde ich mich über Antworten sehr freuen.

Vielen Dank schonmal.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 7. Juli 2012, 22:08

Hey, ich hab die ziemlich ähnliche M306 und solche Probleme noch nie gehabt. Hast du eventuell eine zu langsame Speicherkarte? Ich glaube, du brauchst mindestens Class 4, aber Class 10 ist nie verkehrt.

HobbyFilmer1982

unregistriert

3

Samstag, 7. Juli 2012, 22:19

Nein, habe eine neue 30MB/s und 16 GB.
SD/HC von Scan Disc

Kann ich denn was falsches eingestellt haben?!

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 7. Juli 2012, 22:44

30 MB/s? Ich bin da jetzt nicht top informiert, aber da ist das nicht schon eine SDXC-Karte, für die die M406 nicht zertifiziert ist? Zumindest ist es eine ziemlich hochgezüchtete SDHC. Allerdings kann ich jetzt auch nicht sagen, ob es wirklich daran liegen könnte. Ein moderner Camcorder produziert allerdings eigentlich in keiner Einstellung solch heftige Kompressionsartefakte, wie du sie beschreibst, also kannst du das ausschließen. Da du aber erwähnt hast, dass das Problem nur bei starker Bewegung auftrtritt, klingt es nicht so, als wäre die Kamera kaputt. Bevor du die Garantie in Anspruch nimmst, solltest du dir mal im Bekanntenkreis andere Karten leihen und das testen. Tut mir echt leid, aber mehr kann ich dazu leider nicht sagen.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 8. Juli 2012, 08:45

@HobbyFilmer1982

Wo siehst Du Dir das Material an ? Sind die Bildstörungen bereits auf dem Display der Kamera zu sehen, oder wenn Du die Kamera direkt in den Fernseher stöpselst, oder sieht man sie nur bei der Wiedergabe auf dem PC ? Wenn das Problem nur bei der Wiedergabe auf dem PC besteht denke ich mal das es ein interlace Problem ist. Prüfe auch ob Du in der höchsten Qualitätseinstellung filmst - falls die Kamera verschiedene Einstellungen erlaubt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rick« (8. Juli 2012, 08:54)


HobbyFilmer1982

unregistriert

6

Sonntag, 8. Juli 2012, 11:20

Guten Morgen Rick,

ich habe mal die Kamera an meinem TV via HDMI Kabel angeschlossen und da ist es komischerweise nicht. Nur wenn ich es mir auf dem PC ansehe und dort verarbeiten möchte. Wenn ich das dann mit dem PC bearbeite und auf CD brenne habe ich das Problem auch auf der CD/DVD.

Grüße Dirk

arcfeatures

unregistriert

7

Sonntag, 8. Juli 2012, 11:56

@pikk: SD, SDHC und SDXC Karten unterscheiden sich vorwiegend im (üblicherweise) verwendeten Dateisystem. SD -> FAT16, SDHC -> FAT32, SDXC -> exFAT. Die Dateisysteme begrenzen dann wiederum, welche maximalen Größen mit dem jeweiligen Kartentyp möglich sind (SD bis 8GB, SDHC bis 32GB und SDXC bis 2TB).

@HobbyFilmer1982: Könntest du evtl. einen Screenshot vom Fehler machen? Dann wäre eine Diagnose ungleich viel einfacher.
Bzw. sieht das Ganze vll. so ähnlich aus wie das Bild hier (bei deinem HD-Camcorder sind die "Kantenstufen" dann natürlich kleiner)? Dann handelt es sich wie von Rick vermutet um ein Deinterlacing-Problem. Dann scheint dein jeweiliges Verarbeitungsprogramm das Material fälschlicherweise als Progressiv zu interpretieren, oder aber es sind die geraden/ungeraden Zeilen vertauscht.

HobbyFilmer1982

unregistriert

8

Sonntag, 8. Juli 2012, 12:46

Hallo arcfeatures,

wie auf deinem Sceenshot sieht es aus. Wenn der Film dann läuft verzerrt das dann vertikal und horizontal.

Versuche mal ein Bild hinzuzufügen als Anlage.

Vielen lieben Dank schonmal jetzt an Eure Teilnahme. ;-)
»HobbyFilmer1982« hat folgendes Bild angehängt:
  • 00000 5.jpg

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 8. Juli 2012, 13:52

Ja es ist ein interlace Problem. Du kannst bei der Berarbeitung am PC die Ausgabe auf Progressiv stellen (50i->25p). Beim Brennen auf DVD müßtest Du bei interlace Material "Top Field First" oder "Bottom Field First" auswählen (gibt an welches Halbbild zu erst gerendert wird) - normalerweise schlägt die Software die richtige Einstellung vor.

Schau mal ob Du die Qualität der Kamera nicht auf 1920x1080 (1080p) stellen kannst. Dein Testframe hut nur die 1080i Auflösung (1440x1080).

Zitat

Die Dateisysteme begrenzen dann wiederum, welche maximalen Größen mit dem jeweiligen Kartentyp möglich sind (SD bis 8GB, SDHC bis 32GB und SDXC bis 2TB).

Das Dateisystem wird durch das Gerät vorgegeben. Mann kann auch eine 2GB SD Karte mit ntfs formatieren. Die Einteilung gilt nur für die Größe. SD (SD 1.1) bis 2GB SDHC (SD V2.0) bis 32 GB - darüber SDXC (SD 3.0) bis 2TB . Parallel dazu wurden die Geschwindigkeitsklassen eingeführt, deren Maximum derzeit glaube ich bei 104mb/s liegt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rick« (8. Juli 2012, 14:07)


HobbyFilmer1982

unregistriert

10

Sonntag, 8. Juli 2012, 14:37

Es ist komisch, habe die Bildrate auf 25 runter gesetzt jedoch noch immer das gleiche Problem.

Habe das Video mal durch den Video Deluxe18 von MAgix geschickt und dann von Automatischer Interlace auf Manuel gesetzt aber es lässt sich nicht beheben. :-(

arcfeatures

unregistriert

11

Sonntag, 8. Juli 2012, 17:40

Ich habe gerade mal die Bedienungsanleitung zu Rate gezogen und dort steht, dass auch bei Auswahl von "FP25", also dem 25p-Modus, das ganze in einem 50i-Wrapper gespeichert wird. Daher wundert es mich nicht, dass das in der Nachbearbeitung keine Besserung bringt.
In der Anleitung steht allerdings auch, dass die Kamera im "MXP"-Modus tatsächlich 1920x1080 Pixel (und nicht 1440x1080) aufnimmt. Dann sollten die aufgenommenen Pixel schon mal quadratische Form haben, möglicherweise hilft das schon weiter (glaube ich aber kaum), ohnehin kann es aber für eine bessere Qualität der Aufnahmen wahrscheinlich nicht schaden. ;)
Wahrscheinlich kommt man nicht drum herum, das Material beim Import (oder beim Export des fertig geschnittenen Videos) gezielt zu deinterlacen. Mit Video Deluxe kenne ich mich persönlich nicht aus, aber hier wurde bereits darauf eingegangen, wie es beim Export funktioniert:
Magix - Exportieren und Deinterlace
Wenn man so vorgeht, muss man während der Bearbeitung die "Treppchenbildung" eben in Kauf nehmen. Ob sich dadurch andere Nachteile z.B. bei Effekten ergeben, muss man dann natürlich schauen...

HobbyFilmer1982

unregistriert

12

Sonntag, 8. Juli 2012, 21:42

Suuuper, vielen lieben Dank. Es scheint sogar zu funktionieren. Jetzt muss ich nur noch mit dem VideoDeluxe klar kommen um das Video wieder zu exportieren. Nachdem ich importiert habe läuft es einwandfrei.
Dann hattet Ihr auch (hätte ja nichts anderes erwartet) das es am interlace lag.

Das einzigste was ich mir nun stelle ist; muss es jetzt immer über diese Umwege gehen oder kaufe ich mir doch besser mal in Zukunft eine TOP Kamera. ;-)

Grüße Dirk

Und vielen lieben Dank nochmal

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 9. Juli 2012, 07:59

Suuuper, vielen lieben Dank. Es scheint sogar zu funktionieren.

Was genau hat geklappt ? Hast Du einen 1080i50 oder einen 1080p25 Clip mit VirtualDub deinterlaced und dann in Magix weiterbearbeitet ?

Magix müßte in der Lage sein auch ohne vorheriges deinterlacing Dein Material richtig darzustellen. Wenn Du einen 180i50 Clip in die Timeline ziehst, und mit rechts Click auf den Filmstreifen dir die eigenschaften anschaust, dann teilt Dir Magix die "Fieldorder" Top oder Bottom Field First mit. Diese Angabe muß dann in den Projekteigenschaften eingestellt werden. Theoretisch müßte es bei 1080p25 auch so sein, wenn das mit dem 50i-Wrapper der Kamera der Fall ist - sprich das Material ist außerhalb der Kamera auch interlaced.

HobbyFilmer1982

unregistriert

14

Mittwoch, 11. Juli 2012, 17:46

Habe die Videos mit 1080i50 gedreht und einfach nochmal im Magix importiert... nach dem Import lief das Video schon einwandfrei... somit konnte ich es schneiden bearbeiten und dann exportiert in einen Ordner. Problemlos kann ich die Videos ansehen und weiter brennen...

TOP

Social Bookmarks