Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

TwstedMind

unregistriert

1

Montag, 4. Juni 2012, 16:01

Camcorder um 1000euro

Hallo,
ich bin neu hier und hab grad versucht mich hier durch den Dschungel der tausenden Kaufberatungen zu kämpfen teilweise mit der Suchfunktion und teilweise einfach durchgeklickt.

Falls euch Hintergrundinformationen nicht interessieren überspringt bitte diesen Absatz:

Nun folgendes: Ich bin 17 alt und habe vor c.a. 2 Jahren meinen ersten Kurzfilm gedreht (auf den ich jetzt nicht so stolz bin), letztes Jahr dann noch einen (auf den ich etwas stolz bin) mit dem ich immerhin zweiter in einem Wettbewerb wurde. Die Produktion dieser filme im Rahmen von Gruppenarbeiten innerhalb meiner Klasse (ich besuche zurzeit noch die 10. Klasse eines Gymnasiums) hat mir aufgezeigt das ich Karrieretechnisch schon in diese Richtung gehen will. Vor allem weil sich hier meine kreativen Fähigkeiten und meine Teamleiter Fähigkeiten gut mischen und ich einfach mords Spass dabei habe. Um in den Sommerferien die Zeit in der ich nicht arbeite und sonst nur mit Freunden rumhängen würde plane ich wieder zwei Projekte die diesmal etwas aufwendiger werden sollen. In einem Gespräch mit meinen Eltern wurde deutlich das sie meine Entwicklung in diesem Bereich fördern wollen und mir einen Betrag zwischen 1000 und 1200 (ggf. mehr ich verdiene ja selbst noch Geld) stiften würden. Eigentlich hatte ich das nicht wirklich geplant und hätte auch wohl weiter mit der Camera unseres lokalen Medienzentrums weitergefilmt (Canon Legria HFS200 HD) wobei dies immer den Filmprozess etwas verlangsamte aufgrund des Ausleihprozesses. Letztlich will ich mit den Filmen eine Basis schaffen für eine spätere Ausbildung und mit jedem Film merke ich wie sich meine Fähigkeiten verbessern.


Genauere Beschreibung von dem was ich Suche:
Ich suche einen Camcorder (ggf. DSLR Kamera) zwischen 1000 und 1500 euro, wobei ich vermutlich gebraucht kaufen werde.
HD aufnahmen sind für mich keine Priorität. Ich lese viel das man DSLRs nehmen soll und hatte mich damit auch schon einmal auseinander gesetzt. Aufgrund meiner ersten Überzeugung, es wäre schlauer eine alte (damals teurere) Kamera zu kaufen anstatt eine neue für den selben preis, hatte mich
die Canon XL2 (gebraucht) halbwegs überzeugt (ausserdem weil ich 28 Days Later liebe und da ja eine XL1 zu Einsatz kam), das war, bevor ich in die DSLRs eintauchte. Nun bin ich etwas verwirrt. Anwendungszwecke für die Kamera wäre primär das Filmen von Kurzfilmen, bei sehr unterschiedlichen Bedingungen.
Beispiele:
Der letzte Film hatte eine Low-light Totale mit der ich sehr unzufrieden war, der neue Film hätte einige Aufnahmen aus einem fahrenden Auto und es werden fahrende Objekte gefilmt.
Ton ist zurzeit eine andere Sache Dialoge filme ich selten da ich niemanden kenne der gut Schauspielern kann, andererseits muss ich für den nächsten Film einige Motorengeräusche aufnehmen, letztlich wäre eine gute Tonqualität eine gute Idee.

Ich hoffe ihr könnt, bzw. habt lust mir zu helfen. :D


→TwstedMind



joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 4. Juni 2012, 16:14

Hi,

nach deinen Beschreibungen würde ich dir eine DSLR empfehlen, konkret entweder eine 600D oder eine 60D. Für 1500€ koannst du da schon ein echt sehr nettes Set zusammenstellen.

Ich würde folgendes kaufen:
- EOS 600D 560€
- Tamron 17-50 2.8 VC 360€
- Stativ 100€
- Rode NTG2 mit Wellwindschutz 220€
- Ersatzakkus, Kabel, Speicherkarte, Tasche 200€

Macht in der Summe 1440€ und du bist für schon sehr vieles sehr gut gewappnet. Als nächstes könntest du dann eine kleine Steadycam selbst bauen, wenn du viele bewegte Szenen hast oder einen kleinen Slider bauen oder kaufen.

Damit kannst du dann sehr ordentliche Sachen machen. Eine DSLR ist zwar nicht perfekt für alle Zwecke, für szenisches Arbeiten und zum lernen der manuellen Kontrolle ist sie aber spitze. Und für schnelle Action-Szenen kannst du auf die HFS200 zurückgreifen.

TwstedMind

unregistriert

3

Montag, 4. Juni 2012, 16:35

Vielen dank :D
Nach einigen Test Videos auf Youtube bin ich sehr überzeugt von dieser Zusammenstellung.

Social Bookmarks