Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

crazymovie001

unregistriert

1

Freitag, 11. Mai 2012, 10:04

Telekonverter für Panasonic HDC SD909

Hallo,
Ich wollte mal fragen ob jemand weiss, was so ein 50 Euro Telekonverter taugt, bzw ob und wie sich der Vorsatz auf die Tiefenschärfe auswirkt! ich hab mich im Netz schon totgesucht, aber nirgends irgendwelche beispielviedeos mit so einem Konverter gefunden!

über dies ganze 35mm adapter kaufen, selberbauen, dslr hab ich mich auch schon informiert.

Ich würd nur gerne mal wissen, ob jemand schonmal so einen Konverter benutzt hat und ein paar infos dazu preisgeben kann

danke :)

Filmstammtisch

Registrierter Benutzer

  • »Filmstammtisch« ist männlich

Beiträge: 98

Dabei seit: 31. März 2012

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 11. Mai 2012, 10:26

Hallo,
Ich wollte mal fragen ob jemand weiss, was so ein 50 Euro Telekonverter taugt


Auch Hallo
Das kommt immer drauf an wie deine Qualitätsbedürfnisse sind und auch dein Geldbörsel hergibt! Letztendlich bekommst du genau das was du bezahlst, ich weiss nicht gerade hilfreich die Antwort.
Grundsätzlich würde ich aber eher zu Originalobjektiven greifen, weil halt Konverter immer so ein Kompromiss sind. Auch nimmt durch das dazwischenschalten einer Linsengruppe die Lichtstärke ab !
Raten würde ich aber eher zu hochpreisingen Konvertern, wobei man vorher prüfen müsste, welcher zu deinem Originalobjektiv passt.

Zitat

bzw ob und wie sich der Vorsatz auf die Tiefenschärfe auswirkt


Nun die Tiefenschärfe nimmt ab, weil du sagen wir mal aus einer 125 mm Brennweite eine 250 mm Brennweite machst. Es reduziert sich die Tiefenschärfe, was manchmal auch ganz nützlich sein kann

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 11. Mai 2012, 10:28

Was willst du mit so einem Aufsatz denn filmen?

crazymovie001

unregistriert

4

Freitag, 11. Mai 2012, 11:54

Nun die Tiefenschärfe nimmt ab, weil du sagen wir mal aus einer 125 mm Brennweite eine 250 mm Brennweite machst. Es reduziert sich die Tiefenschärfe, was manchmal auch ganz nützlich sein kann
ja, genau darum geht es mir eigentlich! ein wenig mehr verschwommener Hintergrund, bei zum Beispiel
dialogszenen wäre nicht schlecht. vlt kann man so einen Konverter ja mal in einem laden mit der eigenen Kamera testen und ausprobieren.

Was willst du mit so einem Aufsatz denn filmen?
generell, will ich, wie so viele andere wohl auch, einen "filmischeren look" erzeugen, also weniger schärfentiefe und da, wie "Filmstammtisch" schon gesagt hat die Brennweite größer wird, dacht ich könnte man mit so einem Konverter vlt schon ein paar Verbesserungen dahin erzielen.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 11. Mai 2012, 12:05

Das wird dir nicht viel bringen.

Du verschiebst damit deinen Zoombereich. Das heißt du verlierst etwas Weitwinkel, und gewinnst etwas Telebrennweite dazu. Den mittleren Bereich hast du nach wie vor, da ändert sich nichts. Du kannst eben nur weiter reinzoomen. Einen Abnahme der Tiefenunschärfe hast du im mittleren Bereich nicht, da ändert sich ja nichts. Lediglich im neu gewonnenen Telebereich hast du eine geringere Schärfentiefe, als du das jetzt erzeugen kannst, eben durch die längere Brennweite. Allerdings ist der Brennweitenbereich oberhalb deines jetzigen Telebreichs ohnehin eigentlich für szenisches Arbeiten schon nicht mehr zu gebrauchen. Du wirst dann seeeeeeeeehr viel Abstand zu deinem Protagonisten brauchen, um diesen neuen Telebereich überhaupt nutzen zu können. Vll 10 Meter, vielleicht 20 Meter, je nach Motiv. Praktikabel arbeiten kann man aus diesem Abstand aber nicht. Jede Berührung der Kamera (auch mit anständigem Stativ) lässt deine Kamera wild wackeln, Tonübertragung wird schierig (Vergiss Klinke, auf diese Entfernung geht ausschließlich durchgängig XLR) und so weiter.

Also noch mal kurz:
Du verlierst etwas Brennweite und gewinnst etwas Telebereich. In dem Bereich den du sowohl mit als auch ohne Konverter erreichen kannst ändert sich deine Tiefenschärfe nicht, und der neue Telebereich ist nutzlos für szenisches Arbeiten.

Solche Konverter sind okay, wenn man Naturfilme machen will und die Vögel auf dem Baum dicher heranholen will. Für deinen Zweck nutzt das nichts.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 11. Mai 2012, 13:02

Also einfach ausgedrückt, wird die Schärfentiefe nur bei kleinerem Bildausschnitt (Closeup) geringer. Insgesamt bei gleichem Bildausschnitt nimmt die Schärfentiefe zu, weil Du doppelt soweit vom Motiv stehen mußt um den gleichen Bildausschnitt einzufangen.

Bsp.
Objektiv 50mm, Blende 2,8 Distanz zum Motiv = 2m (Sensorgröße 1/3 Zoll): Scharfer Bereich 1.95m vor dem Motiv / 2.05 Meter hinter dem Motiv
Objektiv 50mm x2 (Konverter) = 100mm f2.8 Distanz 4m (für den gleichen Bildausschnitt) : Scharfer Bereich 3.95m vor dem Motiv / 4.05 Meter hinter dem Motiv

Dafür gibt es den dofmaster (Rechner) -> http://www.dofmaster.com/dofjs.html

crazymovie001

unregistriert

7

Dienstag, 15. Mai 2012, 09:59

ok, dann weiß ich jetzt bescheid. danke für die ausführlichen antworten :)

Verwendete Tags

telekonverter, Tiefenschärfe

Social Bookmarks