Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 5. April 2012, 09:02

Canon XF 100 Alternative

Hallo Zusammen

Ich überlege mir bald eine neue Cam zuzulegen. Da ich noch Zeit habe möchte ich aber schon jetzt mal eure Meinung wissen.
Was ich grundsätzlich an der KAmera brauche und was mir wichtig ist sind folgende Punkte:

  • Guter Bildstabilisator (Bei Action Szenen keine Verwackelung etc)
  • Film look (wie DSLR oder ähnlich)
  • Die Qualität muss in der Nacht weiterhin gut sein
  • 1920x1280 FULL HD mit 50 / 60 fps
  • Externes Mikrofon
  • Aufnahme auf SD, FLash karte (keine HD, KAsette etc)


All diese Punkte erfüllt die Canon XF 100 und ich finde diese Kamera auch absolut super von den Tests her etc.

Gibt es jedoch ein Camcorder der annähernd an die Canon XF100 kommt?
Habt Ihr sonst noch einen guten Tipp?

Vielen Dank im Voraus =)

DundSMedia

unregistriert

2

Donnerstag, 5. April 2012, 09:04

Die HDR AX 2000 von Sony, ich weiß aber nicht ob sie in deinem Preisrahmen liegt.

3

Donnerstag, 5. April 2012, 09:11

Die ist noch teurer.
Es geht ja darum ob es etwas billigeres gibt dass aber annähernd so gut ist wie die Canon XF100

Wie ist es mit der Sony NEX-VG20?

DundSMedia

unregistriert

4

Donnerstag, 5. April 2012, 09:52

Die Sony NEX VG20 ist schon gut, aber nicht für deine Zwecke geignet (Action...) sie ist eben kein Allrounder.

Schau dir doch mal die XA10 von Canon an.

5

Donnerstag, 5. April 2012, 10:05

Die sieht auch gut aus.
Aber die ist im Vergleich zu alles anderen ja viel viel kleiner?!
Auf welche Technische eigenschaften muss ich mich achten wenn es sich um Action Szenen handelt?

DundSMedia

unregistriert

6

Donnerstag, 5. April 2012, 10:51

Naja, ich weiß nicht genau was du mit Action meinst wenn es Snowboarding ist würde ich zu einer GoPro tendieren da sie Stöße aushält.
Wenn du Actionfilm Szenen meinst musst du darauf achten das die Kamera gut in Lowlight Situationen ist aber auch der Fokus mitkommt, das ist bei der Xa10 der Fall.

2. Es kommt ja nicht auf die Größe der Kamera an, auch wenn das Eindruck schindet eigentlich bringt dir dass nicht so viel

3. wie sieht es denn mit Zubehör aus: Stativ , Mikro...

7

Donnerstag, 5. April 2012, 11:09

Was mich überrascht hat ist dass beide im Format AVCHD Aufnehmen.
Jedoch ist bei der Canon XA10 die beste Videoauflösung bei 1920x1280 50i, bei der NEX-VG20 jedoch 50p!

Gibts gute Argumente wieso ich mich eher für eine XA10 statt Sony NEX-VG20 entscheiden sollte?

DundSMedia

unregistriert

8

Donnerstag, 5. April 2012, 11:19

Kannst du mit einer Dslr Filmen? Wenn ja dann kauf die VG20, wenn nicht die Xa10.

die VG20 ist im Übrigen nicht größer als die XA10 nur das Objektiv ist größer.

50p ist nicht umbedingt nötig, viele Programme kommen damit garnicht klar.

9

Donnerstag, 5. April 2012, 11:26

Was hat die VG20 mit DSLR zu tun?
Hat diese keinen Automatischen Fokus wie ein Camcorder, demfall?!

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 5. April 2012, 11:29

@gree
Das was Du unter Filmlook verstehst gibt es bei der XA10 mit ihrem 1/3'' Sensor nicht. Weder die Sony noch die Canon haben eine Auflösung von 1920x1280 sondern 1920x1080. Bei der Sony betraf der Hauptkritikpunkt das Mikro bzw. die Befestigung oder Bedienung (hab ich gerade nicht mehr so auf dem Plan).

Sony NEX-VG20 -> http://www.slashcam.de/artikel/Test/Sony…uf--alles-.html

Im direkten Vergleich bei Slashcam schneidet die XF100 mit 462 Punkten besser ab als die VG20 mit 396 Punkten siehe Datenbank

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 5. April 2012, 12:22

Die VG20 leidet wie auch die DSLRs an der geringen tatsächlichen Videoauflösung. Sobald man mal keine Gesichter in Nahaufnahme mit möglichst viel Bokeh filmt, sondern Totalen bricht die Detailzeichnung völlig weg.
Ich bearbeite gerade für einen Film Aufnahmen von der VG10 (dem Vorgängermodel) und der FS100 - das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

12

Mittwoch, 11. April 2012, 11:30

Die CAnon XA10 hat mich bis jetzt sehr beeindruckt und für 1800 Euro sollte die ja schon was können.

Wie sieht es mit der Schärfe aus?
Ist diese zu vergleichen mit der xf100?

Das Low-Light ist ja bei der XA10 auch sehr gut.

Was ich mich gerade frage ist:

Bei den grösseren Kameras, z.B CAnon XH G1, Sony AX2000 etc.
Diese Kameras sind viel schwerer und durch das wird z.B wenn man mit der Kamera rennt, weniger geruckelt, da durch das Gewicht die KAmera sanfter gehalten werden kann.

WIe ist es bei der XA10?
DIese ist doch viel zu leich und man hat nicht richtig das Gefühl, oder Irre ich mich da?

Daniel Schweinert

unregistriert

13

Sonntag, 15. April 2012, 17:24

Vergiß die XA10. Die wäre gut wenn die von Canon nicht künstlich (über die Firmware) eingeschränkt würde (codec, low bitrate...).

Habe mir für meine Zwecke eine günstige Panasonic TM900 gekauft. Ich weiß ich weiß jetzt sagt jeder Consumercam aber wer das Material mal selbst gesehen hat wird seine Meinung ändern.
Der kleine Camcorder ist in Sachen Technik aber sehr gut.
3x MOS Chips - FullHD 1080 mit echten 50p und 28 Mbit (liegt über der Standard AVCHD Norm).
Sehr guter Stabilizer und durch die 3 MOS chips ist das Material in dunklen Szenen auch endlich brauchbar.
Nachdem umwandeln mit Cineform auf 422 ist das Material in DaVinci Resolve sehr gut zum Graden.
Habe einige Beispiele vor ein paar Monaten in meinem Blog veröffentlicht.

Einziges Manko, weil Consumer: schlechte Bedienung, weil fast alles über den Touchscreen zu steuern ist. Mit der Zeit gewöhnt man sich daran aber man kann ja nicht alles in so einem Winzling haben. Es ist halt kein Profi-Camcorder.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 15. April 2012, 17:35

28 Mbit (liegt über der Standard AVCHD Norm).

Die 28Mbit gelten nur für 50fps, bei 25p/50i macht sie auch nur 17 Mbit, was dann wieder standart bei avchd wäre. (Quelle)

Daniel Schweinert

unregistriert

15

Sonntag, 15. April 2012, 18:39

Ja, aber wer nimmt heute noch mit 25p/50i auf wenn man 50p haben kann??? Speicherplatz ist ja heutzutage auch kein Problem mehr. Ich nehme grundsätzlich alles mit 50p auf und kann dann später in der Post entscheiden ob ich die hälfte der Frames wegfallen lasse oder doch eine Zeitlupe daraus mache. In diesem Fall ist es nur ein Mausklick. Außerdem macht die TM900 im 50p Modus viel bessere Bilder weil sie dafür optimiert wurde (siehe Tests)

http://www.camcorderinfo.com/content/Pan…rder-Review.htm
http://www.trustedreviews.com/panasonic-…amcorder_review
XA10 vs. TM900

Wenn du wirklich die Features benötigst dann würde ich dir sowieso zu einer XF100 oder sogar XF300 raten. Wobei die XF300 erhebliche Probleme im 720p Modus hat:
http://www.dvinfo.net/forum/canon-xf-ser…720p-xf300.html

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 15. April 2012, 19:26

Ja, aber wer nimmt heute noch mit 25p/50i auf wenn man 50p haben kann???

Jemand wie ich, der z.B. ein ganzes Konzert am Stück aufnimmt, weil bei 50p der Akku zu schnell leer ist. Die Test sind allerdings durchaus interessant.

17

Dienstag, 17. April 2012, 11:15

Mich persönlich würden bei der TM900 noch die winzigen 1/4"-Sensoren stören. Die bedeuten halt Tiefenschärfe von hier bis ca. Bagdad. Wem das egal ist...Die Bildqualität ist ansonsten 1A laut Slashcam.

Wenn ich ferner noch meinen Senf zum Thema geben dürfte: Alle neuen Canons, angefangen von den Consumer-Modellen HF-M41/M400 usw., über HF-G10(Prosumer), XA10 bis hin zur XF100 benutzen denselben, identischen CMOS-Sensor! Alle haben eine kaum zu unterscheidende Bildqualität! Nur die XF100 zeichnet allerdings nicht in AVCHD 24Mbs auf, sondern in MPEG2 4:2:2 50Mbs. Ich persönlich kann in den diversen Vergleichstest zumindest auf Anhieb kaum einen Unterschied erkennen, der den erheblich höheren Preis,(ca. 3000 €), für einen Amateur rechtfertigt.

Gruß,

Kalle

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 17. April 2012, 11:49

Ich tendiere auch zu einer Panasonic, hab mir die X-909 gekauft und bin sehr zufrieden. Neben 50p, Zoom/Schärfering, Mikroeingang und 3MOS Chips bin ich besonders vom Lowlight und dem ziemlich besten Bildstabi den ich je in Händen hatte begeistert. Ich komme eigentlich aus dem Canon-Fanboy-Lager, aber die Pana macht alles richtig. Knapp 1000.- Euro.

Zitat

50p ist nicht umbedingt nötig, viele Programme kommen damit garnicht klar.

Das sehe ich ganz klar anders. Die Schärfe ist wirklich klasse, genauso wunderbar geeignet für SlowMo. Und ich hab die 50p Footage ganz normal in meinen Workflow aufgenommen. Weder Vegas noch After Effects noch Cinema4D meckern mit 50p Footage rum. Klar könnte man ohne 50p leben, ich kanns aber nur jedem ans Herz legen.

19

Dienstag, 17. April 2012, 12:21

Ich tendiere auch zu einer Panasonic, hab mir die X-909 gekauft und bin sehr zufrieden. Neben 50p, Zoom/Schärfering, Mikroeingang und 3MOS Chips bin ich besonders vom Lowlight und dem ziemlich besten Bildstabi den ich je in Händen hatte begeistert. Ich komme eigentlich aus dem Canon-Fanboy-Lager, aber die Pana macht alles richtig. Knapp 1000.- Euro.

Zitat

50p ist nicht umbedingt nötig, viele Programme kommen damit garnicht klar.

Das sehe ich ganz klar anders. Die Schärfe ist wirklich klasse, genauso wunderbar geeignet für SlowMo. Und ich hab die 50p Footage ganz normal in meinen Workflow aufgenommen. Weder Vegas noch After Effects noch Cinema4D meckern mit 50p Footage rum. Klar könnte man ohne 50p leben, ich kanns aber nur jedem ans Herz legen.




Hallo Mac Mave,

und die 1/4"-Sensorgröße ist nicht hinderlich? Wohlgemerkt, angesichts des allgmeinen DoF-Hypes. Stört dich die extrem hohe Tiefenschärfe da nicht? (Bei 1/3" ist bei mir persönlich so die "Schmerzgrenze")

Gruß,

Kalle

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 17. April 2012, 12:59

Naja, für schönes DOF hab ich die Eos...
Ich denke nicht dass ich mir die Kamera unter dem Gesichtspunkt der Tiefenunschärfe gekauft hab, aber tatsächlich lässt sich dank F1.5 die Blende weit öffnen und das Ergebniss ist wirklich gut. Sensor hin oder her, das Bild gefällt. Ich denke wenn man nur Szenisch filmen will ist eine DSLR durchaus besser und im Mix mit dem Camcorder ist das schon ein gutes Team....

Hatte hier ein kleines Unboxing mit Testfootage (auch eins zum runterladen) gemacht:


Ähnliche Themen

Verwendete Tags

alternative, Camcorder, Canon XF, xf 100, xf300

Social Bookmarks