Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

nicolette

unregistriert

1

Freitag, 20. Januar 2012, 09:00

günstige Full HD Videokamera

Guten Morgen,

ich möchte mir eine Full HD Videokamera kaufen und habe hier einen Test gefunden , bei dem insgesamt 10 Geräte bewertet wurden. Die beiden erstplatzierten sind preislich ja fast identisch, nun fragt sich welche besser ist. Kann mir jemand einen Tipp geben? Mein Budget liegt bei rund 400 Euro und Full HD fände ich ganz gut, vielleicht hat jemand auch einen anderen Camcorder als Empfehlung.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 323

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1211

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 20. Januar 2012, 12:18

Gäbe es ein in jedem Fall besseres Gerät, hätten nicht beide 62 Punkte bekommen. Die technischen Unterschiede kannst du ja dem Test entnehmen.

Um dir hier helfen zu können, musst du wenigstens noch beschreiben, was du mit der Gerät machen willst. Urlaufsfilm? Doku? Szenisches?
Außerdem wäre es gut zu wissen, ob, wie und womit du das Material verarbeiten willst, wie du es vorführen willst und so weiter.

  • »schleiereule« ist männlich

Beiträge: 345

Dabei seit: 2. August 2010

Wohnort: Herne

Hilfreich-Bewertungen: 37

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 21. Januar 2012, 03:16

Ich denke, man sollte bei den beiden Erstplatzierten die Minuspunkte vergleichen. Womit kannst du eher leben;mit einem manchmal unsicheren Bildstabilisator?, oder dass deine Kamera nix mehr sieht sobald es schattig wird?

Meine Empfehlung aus dem Bauch heraus ist die HF R28. Und zwar aus o.g. Gründen. Einen unsicheren Bildstabilisator kann ich ausgleichen. Schlechte Lowlight-Qualitäten nicht.

Und nun OT ... Ausserdem glaube ich, das diese häufig gestellten Fragen w o f ü r man denn nun eine Kamera benutzen will, mit Verlaub, unsinnig sind. Genauso wie Fragen zur Nachbearbeitung. Ich behaupte dass Menschen, die sich Kameras in diesem Preissegment kaufen nur selten wissen, und auch gar nicht wissen müssen, in welchem Bereich sie arbeiten wollen.
Ich habe mir die Liste mit den Camcordern mal daraufhin angesehen, welches Modell ich jemandem empfehlen würde der a)Dokus macht, b)szenisch dreht, oder c) Urlaubsfilme erstellt. Letztendlich lande ich immer beim gleichen Modell. Ausserdem ist ja nachweislich der Umgang mit der Kamera entscheidend. Mit relativ großer Sicherheit würde ein erfahrener Kameramann aus der Kamera am Tabellenende immer noch ein besseres Bild rausholen, als ein Anfänger aus dem Testsieger.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 323

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1211

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 22. Januar 2012, 12:37

Nein, das kann ich so nicht bestätigen, das spielt eine große Rolle!

Simples Beispiel: Will ich mit der Kamera nur Urlaubsfilme drehen, ist ein eingebauter ND-Filter wichtig, auf einen Mikrofon-Anschluss kann ich aber verzichten. Will ich mit der Kamera szenisch arbeiten, werde ich eher einen VariND kaufen, ohne Mikrofonanschluss komme ich aber nicht aus. Will ich mit der Kamera dokumentarisch arbeiten ohne zusätzliches Licht, sind LowLight wichtig.

Gleiches gilt für die Nachbearbeitung. Will ich eh nicht nachbearbeiten bin ich mit AVCHD vll zufrieden. Will ich bearbeiten, habe aber keinen starken Rechner, tendiere ich vll eher zu einer gebrauchten HDV-Kamera und so weiter.

  • »schleiereule« ist männlich

Beiträge: 345

Dabei seit: 2. August 2010

Wohnort: Herne

Hilfreich-Bewertungen: 37

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Januar 2012, 14:19

Zitat

Simples Beispiel: Will ich mit der Kamera nur Urlaubsfilme drehen, ist ein eingebauter ND-Filter wichtig, auf einen Mikrofon-Anschluss kann ich aber verzichten.
Soweit ich es überblicke hat keine von den genannten Kameras einen ND-Filter. Und selbst wenn, wäre er in diesem Preissegment nicht besonders förderlich. Selbstverständlich könnte ein Urlaubsfilmer auch einen Mikrofonanschluss benötigen. Dieses Feature ist doch eher eine Frage des qualitativen Anspruchs, oder nicht?

Zitat

Will ich mit der Kamera szenisch arbeiten, werde ich eher einen VariND kaufen, ohne Mikrofonanschluss komme ich aber nicht aus.
Ohne Frage, ein externer Mikrofonanschluss ist grundsätzlich zu empfehlen, in meinen Augen aber völlig unabhängig von dem, was
man machen will. Es sei denn, eine/r hat sich vorgenommen Aquarien-Thriller zu drehen.

Zitat

Will ich mit der Kamera dokumentarisch arbeiten ohne zusätzliches Licht, sind LowLight wichtig.

Lowlight kann für den Urlaubsfilmer genauso relevant sein. Genauso wie für einen Dorfreporter, der nach 22 Uhr mal das
Geschehen hinter dem Festzelt dokumentieren möchte.

Zitat

Gleiches gilt für die Nachbearbeitung. Will ich eh nicht nachbearbeiten bin ich mit AVCHD vll zufrieden. Will ich bearbeiten, habe aber keinen starken Rechner, tendiere ich vll eher zu einer gebrauchten HDV-Kamera und so weiter.
"HD" ist meistens die einzige Grundvoraussetzung die die Fragenden benennen können. Und da ist natürlich der Hinweis auf einen leistungsstarken Rechner enorm wichtig, da stimme ich dir absolut zu. HDV will ja fast keiner mehr.

Und damit wären wir doch schon mal ein gutes Stück weiter. Vielleicht wäre es effektiver, den Fragestellern die Minuspunkte der Kameras aufzuzeigen. Mit Fragen wie beispielsweise;

a) Wie wichtig sind dir gute Lowlightqualitäten?
b) Benötigst du einen externen Mikrofonanschluss?
c) Filmst du vom Stativ, oder legst du Wert auf einen sauber arbeitenden Bildstabilisator?

.... Könnte man jetzt noch beliebig mit Fragen zu manuellen Einstellungsmöglichkeiten erweitern.

Zuletzt möchte ich betonen, dass es mir hier um eine sehr freundschaftliche und ernsthafte Diskussion geht! Ich will nicht Recht haben oder kleinkrämerisch sein. Aber ich habe zum ersten Mal das Gefühl, dass du dich argumentativ auf dünnem Eis bewegst ;) Vielleicht tue ich das auch, das gilt es herauszuarbeiten.

Rasante Talfahrt ins OT, ich weiss :)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 323

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1211

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Januar 2012, 21:59

Richtig, die Punkte sind ja auch im Camcorder-Beratungs-Thread abgearbeitet.

Vll ist es auch einfach nur ein anderer Ansatz. Du gibst eher Hilfe zur Selbsthilfe - der Fragesteller kann selbnst entscheiden welche Features wichtig sind, während ich eher schaue ob ich ein konkretes Gerät empfehlen kann, was genau zu seiner Anforderung passt.

Diese Fragen kommen ja relativ häufig, vll sollten wir den Camcorderthread mit aktuellen, konkreten Produktempfehlungen ergänzen?

Joey

Social Bookmarks