Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 8. Januar 2012, 01:47

Kameras, die im RAW Format filmen

Ich kenne die RED ONE, die RAW Daten direkt vom Sensor ausliest. Mich interessiert, welche vergleichbaren Kameras es gibt, die ebenfalls unkomprimierte Rohdaten aufnehmen. (Nur hypothetisch; leisten kann ich mir so etwas nicht.)

H&S Films

Ente… QUAK

  • »H&S Films« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 11. April 2006

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 8. Januar 2012, 13:12

Es gibt noch die Arri Alexa die in RAW aufnimmt.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 8. Januar 2012, 14:09

Hallo,
die Panasonic GH1 und Nachfolger können das auch.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 8. Januar 2012, 14:39

@hjkoenig
Können sie das von Natur aus oder über Firmwarehack ? Hast Du schonmal ausprobiert wieviele Minuten man da auf eine 32GB Karte kriegt ?

syene92

unregistriert

5

Sonntag, 8. Januar 2012, 15:06

Soweit ich weiß haben die REDs das Raw Format schon inne, also ohne sie noch per Addon zu bespielen.
Bei der RED Scarlet weiß ich, dass die vom Werk aus im Raw Format aufzeichnet

Thom 98

unregistriert

6

Sonntag, 8. Januar 2012, 15:20

Hallo,
die Panasonic GH1 und Nachfolger können das auch.
Gruß, Hajo König

Fotos können die in Raw, ja. Genauso wie jede andere Spiegelreflexkamera auch. Aber Video in Raw können wie schon erwähnt wurde nur die Kameras von RED sowie die Alexa!

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 8. Januar 2012, 16:53

Hallo,
ja, das stimmt, ich habe noch mal nachgesehen. Die RAW-Aufnahmen betreffen nur den Fotobereich. Der allerdings ist werkseitig so ausgetattet.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 8. Januar 2012, 16:59

@hjkoenig

Ja okay, dann bin ich ja beruhigt. Kann ja nicht sein das die GH2 mehr kann als die VF-101.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 8. Januar 2012, 18:46

Hallo,
das wäre ja wirklich noch ein Ding. Allerdings wüsste ich bei meiner gegenwärtigen Bearbeitungsausrüstung nicht, was ich mit diesen Dateien wirklich anfangen sollte.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Herbert

Registrierter Benutzer

Beiträge: 93

Dabei seit: 6. Januar 2010

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 9. Januar 2012, 13:25

Habt ihr euch schon einmal überlegt wie hoch das Datenvolumen wäre wenn man HD im Rawformat aufzeichnen würde?
Meine Canon Kamera kann nur das Format 5184 × 3456 im Rawformat aufzeichnen. Hier komme ich auf eine Dateigröße von durchschnittlich etwa 25 MB pro Bild. Heruntergerechnet auf 1920 × 1080 käme man so auf 3 MB pro Bild.
Dies mit 8 Bit und 25 Bilder pro Sekunde multipliziert ergibt einen Durchsatz von 600 Mb/s. Ich kenne keine SDHC Karte die das auch nur annähernd kann. Weiterhin heißt das, dass sich dadurch ein Datenvolumen von 270 GB/h ergibt. Du müsstest also deinen PC mit sauschnellen und leider viel zu kleinen SSD Platten voll stopfen um das ganze ohne Ruckeln ansehen zu können.
Es wäre also schon ein großer Fortschritt wenn wir wieder so weit kommen würden wie wir im SD Zeitalter schon mal waren, als noch einzelne komprimierte Frames abgespeichert wurden. Aber schon das würde aber einen Durchsatz von 125 Mb/s erfordern.

Gruß Herbert

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 9. Januar 2012, 13:37

RED zeichnet darum auch nicht auf SDHC sondern speziellen UDMA-CF-Karten auf (die nebenbei nicht in normalen DSLRs laufen). Alternativ auf ein spezielles Raid.

Auch im Schnitt ist ein Raid hilfreich, da einfach mehr Datendurchsatz möglich ist.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 17. Januar 2012, 17:36

@ Herbert

Das CinemaDNG Format von Adobe ist eine Möglichkeit RAW verlustfrei auf ca. die Hälfte (2:1) zu komprimieren, damit sinkt die Datenrate schon mal ordentlich, bleibt aber für 4k immer noch unhandlich.

Die RED zeichnet aber verlustbehaftet auf. D.h. das RAW Bild wird einer Wavelet-Kompression (ähnlich JPEG2000) unterzogen und kann damit die Bitrate ordentlich nach unten drücken (28 MB/s - 12:1, 36 MB/s - 9:1 und 42 MB/s - 8:1 stehen zur Auswahl) .
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Social Bookmarks