Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Birkholz

Registrierter Benutzer

  • »Birkholz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. August 2011, 21:46

Canon EX1 Hi --> Alter Camcorder für Wechselobjektive

Hab eben in nem Canon Werbeprospekt aus 1991, dass ich zwischen alten Bildern meines Vaters gefunden habe, einen alten Camcorder entdeckt, mit dem man schon die Möglichkeit hatte, mit Wechselobjektiven zu arbeiten. Die Canon EX1 Hi. Das Ding hat damals stolze 5000 Öcken gekostet, war aber sehr gut ausgestattet. Wie gesagt, konnte man dort auch die Canon EOS Fotoobjektive benutzen.
Eigentlich ist das ja genau das, was wir uns alle schon seit Ewigkeiten wünschen und mich wundert es, dass es das auch damals schon gab. Konnte leider keine Aufnahmen der Kamera im Internet finden. Wär mal interessant zu sehen, wie das Bild so war...




freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. August 2011, 23:56

Die Kamera hieß nur in Europa EX-1, in Amerika LX-1.
Leider besitzt die Kamera nur einen 1/2" Sensor, also doch nicht der Traum ;-)
Kurzes Review: http://www.youtube.com/watch?v=KIOsShsS5DE
Und: http://www.canon.com/camera-museum/histo…/1987_1991.html

Leider habe ich auch kein Footage gefunden
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Birkholz

Registrierter Benutzer

  • »Birkholz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 12. August 2011, 01:22

Interessant! Ich dachte das wär nur einer von vielen Camcordern dieses Typs mit Wechselobjektiven gewesen. Immerhin hab ich mich ja damals mit dem Thema noch nicht beschäftigt! :D Aber laut dieses Reviews und den Userkommentaren darunter, scheint das wirklich ein Einzelfall und eine Art Vorgänger der heutigen DSLRs gewesen zu sein. Vorallem was das Äußere angeht.

Warum gabs und gibts nicht mehr Camcorder mit Wechselobjektiven? Glaube da gabs schon mal so ne Diskussion, als die DSLRs gerade aufkamen... Was war noch mal der Grund, warum man große Chips in gewohnte Camcorder nicht verbauen kann?
Eigentlich sollten ja Camcorder mit nem großen Chip, Wechselobjektiven, XLR Anschlüssen und ner Menge Einstellungsmöglichkeiten abseits eines Touchscreens oder Monitors machbar sein... Was hintert die Hersteller daran?
Also ich bin mit meiner 550D für die nächsten Jahre völlig versorgt, aber es interessiert mich schon ein wenig! :D

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 12. August 2011, 09:29

Es gibt ja durchaus seit vielen Jahren Camcorder mit Wechseloptik. Siehe die Canon XL-Reihe, die ich nach wie vor großartig finde und eher als Nachfolger bezeichnen würde deiner EX-1!
Das Problem ist dort das gleiche wie wir jetzt bei den DSLRs haben: einen so großen Chip kann man nicht mehr schnell genug auslesen. Es entsteht Rolling Shutter etc. Entsprechende Chips sind teuer und noch teurer, wenn sie selten gefertigt werden, wie das bei Professionelleren "Camcordern" mit Wechseloptik ist, sie Red, Arri Alexa etc.

Die DSLRs haben diese Lücke von unten gefüllt: Große Stückzahl, da eigentlich ein Fotoaparat und eben bildtechnisch viele Kompromisse.

Social Bookmarks