Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

mrwonko

unregistriert

1

Samstag, 30. Juli 2011, 23:27

suche simplen Einsteiger-FullHD-Camcorder

Hallo,

ich spiele zur Zeit mit dem Gedanken, mir einen Camcorder zuzulegen. So einen zum in der Hand halten. In drei Wochen werde ich die Gamescom besuchen und würde dort gerne filmen, und auch ansonsten bietet sich sicher immer mal wieder eine Möglichkeit, wenn das Equipment erstmal vorhanden ist. Nun kenne ich mich da leider nicht so sehr aus, ihr aber wohl schon, ergo hätte ich gerne ein paar Empfehlungen.

Was sind meine Ansprüche?
  • Erstmal soll die Kamera günstig sein. Ich brauche kein Profigerät, ich nutze es ja auch nicht professionell.
  • Gewisse Anforderungen habe ich allerdings trotzdem: Vor Allem würde ich gerne in FullHD filmen, besonders, nachdem mir bei meiner kürzlichen Umstellung auf BluRays der Unterschied zu SD so deutlich wurde. Die Bildqualität sollte auch halbwegs in Ordnung gehen.
  • Für einen guten Ton bietet sich zudem vermutlich ein externes Mikrofon an, oder? Dann sollte die Kamera das natürlich auch unterstützen. Auch hier wüsste ich dann gerne, was sich denn da zum Einstieg eignet. Oder ob das vielleicht doch nicht nötig ist.
  • Als Speichermedium bieten sich ob der Wiederverwendbarkeit ja wohl Festplatten oder Speicherkarten an, richtig? Inwiefern sind bei Festplatten Erschütterungen ein Problem? Generell würde ja ihre große Kapazität für sie sprechen.
  • Wäre schön, wenn die Kamera lange halten würde - ich bin erst 19 und sie könnte mich potentiell recht lange begleiten. (Das spricht ja wieder gegen Festplatten...)
  • Ein Bonus wäre die Nutzbarkeit als Webcam - das soll aber nicht ausschlaggebend sein.
  • Zeitlupenaufnahmen (vermutlich in verringerter Auflösung) wären auch ein nice-to-have, aber eben nicht mehr. Brauche ich eigentlich nicht.
Was würde da in Frage kommen? Mit welchem Preis kann ich rechnen? Irgendwelche konkreten Empfehlungen?

Danke,

Mr. Wonko

Thom 98

unregistriert

2

Sonntag, 31. Juli 2011, 00:09

Die Kameras, die beim Camcorder-Test von Slashcam wenigstens mit "Gut" bewertet werden, fangen bei ca. 450€ mit der Samsung HMX-H204 an. Allerdings hat die keinen Anschluss für ein externes Mikro und der interne Ton ist angeblich nicht zu gebrauchen. Sie kann aber immerhin Zeitlupe in 720p.
Die Panasonic HDC-SD99 gibts für knapp 500€. Sie kann Zeitlupe in FullHD, hat einen Mikroanschluss, aber ist allgemein nicht ganz perfekt was die Bildqualli angeht.
Für ca. 600€ gibts die Canon HF100, die bis auf eine etwas umständliche Bedienung alles hat was du bräuchtest und eine bessere Bildquallität bietet. Außerdem hat sie einen Kopfhöreranschluss, damit du den Ton vom externen Mikro beurteilen kannst.

Als externes Mikro würde ich nach wie vor das Rode Videomic für knapp 100€ empfehlen.

mrwonko

unregistriert

3

Sonntag, 31. Juli 2011, 09:09

Die Kameras, die beim Camcorder-Test von Slashcam wenigstens mit "Gut" bewertet werden, fangen bei ca. 450€ mit der Samsung HMX-H204 an. Allerdings hat die keinen Anschluss für ein externes Mikro und der interne Ton ist angeblich nicht zu gebrauchen. Sie kann aber immerhin Zeitlupe in 720p.
Die Panasonic HDC-SD99 gibts für knapp 500€. Sie kann Zeitlupe in FullHD, hat einen Mikroanschluss, aber ist allgemein nicht ganz perfekt was die Bildqualli angeht.
Für ca. 600€ gibts die Canon HF100, die bis auf eine etwas umständliche Bedienung alles hat was du bräuchtest und eine bessere Bildquallität bietet. Außerdem hat sie einen Kopfhöreranschluss, damit du den Ton vom externen Mikro beurteilen kannst.

Als externes Mikro würde ich nach wie vor das Rode Videomic für knapp 100€ empfehlen.
Danke für die Tipps so weit. Ich hatte allerdings gehofft, günstiger wegzukommen - was für Abstriche muss man im Bereich so um die 300€ machen?

Thom 98

unregistriert

4

Sonntag, 31. Juli 2011, 11:03

Für 300€ konnte ich keine HD-Cam mit externem Mikro finden. Das bedeutet du hast dann eben keinen guten Ton, es sei denn du nimmst extern auf, was wiederum mehr Arbeit und vor allem einen zusätzliche Investition für ein externes Aufnahmegerät bedeutet (min 200€).

Was du probieren könntest, wäre eine gebrauchte Panasonic NV-GS.280 oder GS-500 zu finden. Die könnte es mitlerweile für den Preis geben. Die nimmt dann aber eben nur auf Band und nur in SD auf, dafür hat sie aber einen Anschluss für ein externes Mikro und hat mir Jahre lang gute Dienste geleistet.

Die einzige "Kamera", die günstig mit externem Mikroanschluss daherkommt ist die Kodak Zi8 für 130€. Das klingt super, aber für 130€ darfst du nicht viel erwarten, denn die Bildqualität wird nicht die beste sein, das Bild rauscht mit Sicherheit im dunkeln und das Handling ist auch schlecht. Ganz zu schweigen davon, dass man kaum etwas manuell einstellen kann.
Aber wenn ichs mir recht überlege wäre die Cam für den Einsatz auf der Gamescon z.B. ganz gut geeignet, da du damit sehr spontan und unauffällig filmen könntest.
Den erhofften Wow-Effekt, nur weil auf der Kamera FullHD draufsteht, wirst du mit dem Gerät allerdings nicht haben! Auch kann sie keine Zeitlupe und ob du damit arg lang Freude haben wirst wage ich zu bezweifeln. Wenn du wirklich mit dem Filmen anfangen möchtest musst du schon mehr ausgeben.

mrwonko

unregistriert

6

Sonntag, 31. Juli 2011, 11:52

Okay, wenn wir mal externes Mikro (würde ja auch noch mal 'nen Haufen Geld kosten) und ggf. auch FullHD (das in der Preiskategorie evtl. qualitativ sowieso noch nicht lohnt, 720p reicht auch) außen vorlassen, bleibt ein Budget von 200-300€ und der Wunsch nach Speicherkarte/Festplatte. (Auf MiniDV Kasetten hab' ich eigentlich nicht so Lust, die sind so weit ich weiß schlecht wiederverwendbar und das überspielen dauert lange.)
Das wäre wohl ein Beispiel für sowas: Die Flip UltraHD für um die 100€ je nach Speichergröße, wenn ich das auf die Schnelle richtig recherchiert habe. Ist von der Qualität nicht so professionell, wie ich mir das erhofft habe, geht aber auch schon in Ordnung, wenn man den Preis bedenkt. Genau diese Kamera würde ich jetzt wegen des internen Speichers nicht nehmen, aber etwas in der Richtung. Generell hätte ich natürlich schon gerne Aufnahmen in BluRay-Qualität, aber man muss ja realistisch sein. Bei meinem Budget muss ich halt Abstriche machen. So viel werde ich die Kamera voraussichtlich eh nicht benutzen, und wenn ich erstmal Geld verdiene, kann ich mir dann auch eine bessere leisten - bis dahin fällt vielleicht auch der Preis noch.

Ich werde mir mal die Kodak Zi8 anschauen, bei dem Preis wäre ein externes Mikrofon für 50-100€ wohl noch mit drin. Ich guck da mal nach damit gedrehten Videos.

--edit--
Also ich denke, ich könnte mich mit der Zi8 anfreunden, wenn man noch eine findet (wurde wohl von der Zi10 abgelöst, die aber wohl als einzigen großen Unterschied einen Touchscreen (und einen höheren Preis) hat). Qualität ist natürlich nicht so toll, kann aber immerhin 60 FPS bei 720p und eben das externe Mikrofon, zudem ist sie halt günstig - und so selten, wie ich sie einsetzen würde, dürfte das vorerst reichen. Wirklich bessere Qualität gibt's ja anscheinend erst ab 400€ aufwärts. (?)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mrwonko« (31. Juli 2011, 12:59)


hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 31. Juli 2011, 14:04

Hallo,
ich habe die Zi8 benutzt. Sie war kein Reinfall, hat ordentliche Ergebnisse gebracht und war leicht zu verstauen. Ein Handgriff zum Ruhighalten ist aber unbedingt notwendig (und macht das Ding dann wieder etwas sperriger). Für sich allein genommen ist das Gerät genau so ungünstig zu halten wie ein Handy, und bringt dann auch ständig verwackelte Szenen. Der Ton war für diese Bauweise und Preisklasse anständig.

Man muss sich damit abfinden, dass der (gar nicht schlechte) Monitor starr in die Kamera integriert ist, dass man eine Festbrennweite hat, dass die Automatik kaum zu beeinflussen ist und dass man mit 30 bezw 60fps aufnimmt. Wen das nicht stört, der bekommt für weniger als 250.- € ein Gerät, dass zu den besseren seiner Klasse gehört. (Es gibt sie sicher auch gebraucht, dann liegt sie unter 100.- e.)
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

mrwonko

unregistriert

8

Sonntag, 31. Juli 2011, 16:10

Ein Handgriff zum Ruhighalten ist aber unbedingt notwendig (und macht das Ding dann wieder etwas sperriger).
Wo kriegt man denn sowas, was kostet's und was muss man beachten?

--edit--
Ich hab' mir jetzt 'nen gebrauchten Zi8 für 50€ geschossen, zu dem Preis kann ich eigentlich kaum enttäuscht werden, außer, wenn er nach einem Monat auseinander fällt - aber dann hätte ich immerhin die Gamescom schon hinter mir.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mrwonko« (31. Juli 2011, 19:53)


hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 31. Juli 2011, 23:03

Hallo,
ich habe damals den Handgriff bei Foto Brenner gekauft. Bei e-bay müsste aber auch immer wieder so etwas zu finden sein. Klappbare kleine Tischstative funktionieren auch (Hama, z.B. bietet so etwas an). Entscheidend ist, dass man die Hand nicht verkrampft und trotzdem die Kamera ruhig hält.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hjkoenig« (31. Juli 2011, 23:30)


mrwonko

unregistriert

10

Sonntag, 7. August 2011, 10:33

Okay, der Zi8 macht so weit einen guten Eindruck. Ich überlege gerade noch, ob ich noch das Rode VideoMic dazu kaufe - ich glaube schon.

Mit Handgriff ist so was gemeint? Ich sehe nicht wirklich, inwiefern das Verwackeln reduzieren sollte, aber wenn ich noch ein Mikrofon montieren will, brauch ich's sowieso.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 7. August 2011, 14:37

Hallo,
so eine Schiene ist sehr gut aber natürlich auch aufwendig. Mein Handgriff war einfach ein dickeres, in etwa für die Hand geformtas Kunststoffteil, das oben mit einer Gewindeschraube versehen war. Der Nachteil bestand darin, dass man diesen Griff nicht in einen für die Hand noch angenehmeren Winkel verstellen konnte. Auch das macht die Haltung ruhig, weil man sich nicht verkrampft. Den Unterschied merkt man beim Ausprobieren. Die Kamera alleine kann man nicht wirklich ruhig halten. Die abgebildete Schiene wird es noch besser machen. Aber wenn ich wirklich einmal ganz wenig mitnehmen wollte, kam zu Kamera und -hülle nur noch so ein Festhaltestöckchen oder ein kleines, klappbares Tischstativ, z.B. von Hama. Damit ging es am besten.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Social Bookmarks