Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

OverDev

unregistriert

1

Sonntag, 24. Juli 2011, 00:42

Videos - Bildrauschen

Hallo,

ich habe schon seit einer Weile die Sony HDR-CX130 und bei mir "flimmern" die Aufnahmen immer. Naja es sind imemr kleinere Punkte im Video
wie bei älteren Filmen.

Ist das normal? Soweit ich weiß hab ich die Einstellungen der Kamera auf die beste Qualität gesetzt.

Ich könnte in einigen Stunden mal ein Testvideo machen wenn nötig^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OverDev« (24. Juli 2011, 04:22)


brainstorm4

unregistriert

2

Sonntag, 24. Juli 2011, 02:26

Sehen die Störungen in etwa so wie im Anhang aus? (Im Anhang habe ich die Störung einmal künstlich erzeugt, allerdings stark übertrieben und hochskaliert zur Verdeutlichung) Wenn ja, dann nennt man das Bildrauschen. Das Rauschen tritt immer bei schlechtem Licht auf. Je besser die Ausleuchtung des Motives, desto weniger Rauschen. Probiere mal an einem sonnigem Tag die Aufnahme draußen. Dort dürfte dann kein Rauschen auftreten. Außerdem solltest du die Blende verstellen, sodass mehr Licht durchkommt. Desweiteren könnte die Verschlusszeit ein Problem sein. Je niedriger die Verschlusszeit, desto besser lassen sich Bewegungen aufnehmen, allerdings kommt bei niedrigeren Verschlusszeiten weniger Licht durch. Also am besten auch gleich die Verschlusszeit erhöhen.

Ich bin jetzt nicht unbedingt ein Allaround-Kameraexperte, deswegen habe ich auch noch mal etwas im Forum gestöbert. Dieser Thread könnte vielleicht auch helfen:
klick

Ich hoffe, dass das der Fehler war, den du meintest und ich hoffe, dass dir meine Informationen eine Hilfe waren.
»brainstorm4« hat folgendes Bild angehängt:
  • Grain.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »brainstorm4« (24. Juli 2011, 02:34)


OverDev

unregistriert

3

Sonntag, 24. Juli 2011, 02:56

Ja so ähnlich. Wie du geschreiben hast ist es übertrieben.
Bei mir sind nur einzelne Punkte da und nicht so bunt aber das stört mich gewaltig.

Ich probier heute einfach mal zu filmen.

Ist ja grade keine super mega dolel Kamera deswegen kann ich da kaum was verstellen und ist ja eine, soweit ich weiß, automatische Kamera oder wie man das nennt also das vieles automatisch ist.

Achja was ist der Unterschied zwischen 50i und 50p? (kann un unabhängig von der Auflösung einstellen).
Bzw gibts da ne Webseite wo ich viele technische Fachbegriffe in Thema Videokameras nchlesen kann?^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OverDev« (24. Juli 2011, 03:02)


hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 24. Juli 2011, 13:29

Hallo,
in der Forensuche kann man einiges finden, wenn man die Stichworte "Halbbild" oder "Vollbild" (ohne Anführungszeichen) eingibt. Das "i" von 50i steht für "interlaced" und bedeutet, dass die frühere Fernsehtechnik nicht 25 komplette ("Voll-"l)Bilder zweimal hintereinander zeigte, sondern sogenannte ineinander verschränkte Halbbilder. mit 50i werden also die für dieses System passenden Bilder erzeugt. Röhrenfernseher brauchen das auch heute noch. Moderne Bildschirme wandeln das automatisch um und brauchen diese Technik eigentlich nicht mehr.

Im Grunde kann man mit "50p" ("p" steht für "progressive") nur dann etwas anfangen, wenn man Geräte hat, die auch 50 Vollbilder pro Sekunde darstellen können (sie zeigen dann jedes Bild sogar zweimal, so dass das Auge 100 Bilder pro Sekunde sieht und alles einen flimmerfreien Eindruck macht). Nur dann sieht die Bewegung auch natürlich aus. Hat man so etwas nicht, dann wird alles langsamer gezeigt, als hätte man eine Zeitlupenaufnahme machen wollen.
Gruß, Hajo König

siehe auch bei www.rolfdriemeyer.de
hans joachim könig

OverDev

unregistriert

5

Sonntag, 24. Juli 2011, 15:27

Danke für die Info.

Was Halbbilder sind wusste ich bereits also ist 50p "besser" oder? Weil ich benutzt die Kamera wahrscheinlich nur für Youtube Videos und nur am Pc.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 24. Juli 2011, 20:52

Hallo,
nein, 50p ist nicht unbedingt "besser". Besser ist es nur dann, wenn auch mit dieser Bildzahl oder einem Vielfachen davon vorgeführt wird. Wie es bei YouTube und Co gemacht wird, können andere vielleicht eher sagen. Meine Filmchen laufen nur über einen Beamer, der ausschließlich 50 Halbbilder pro Sekunde darstellt.
Möglicherweise ist also für dich 50i bei der Aufnahme genau richtig.
Gruß, hajo König
hans joachim könig

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 24. Juli 2011, 21:05

Das Rauschen kannst du "deaktivieren" indem du den Gain manuell stellst und runterschraubst. Wenn es zu dunkel wird, wird der automatisch hochgedreht und hellt das Bild künstlich auf. Allerdings weiß ich nciht ob sich bei deiner Kamera diese Funktion manuell bedienen lässt.





8

Sonntag, 24. Juli 2011, 21:57

@hajo

Ich bin der Auffassung, das wenn die Möglichkeit besteht mit 50P am besten zu arbeiten ist. Hinterher kann man immer noch jede 2te Zeile löschen.
Es sind einfach mehr Informationen vorhanden.

lg


edit.: NeatVideo hat nen super denoiser.

brainstorm4

unregistriert

9

Sonntag, 24. Juli 2011, 23:09

Aber NeatVideo kostet viel. Und egal ob mit oder ohne Denoiser, Qualitätsverlust bedeutet Rauschen immer. Außerdem ist es doch total unnötig, wenn man durch die richtige Einstellung und Beleuchtung das Rauschen schon vermeiden kann.
Was 50p angeht bin ich auch deiner Meinung. Es ist immer besser, ein Video mit der bestmöglichen Qualität zu haben und dann Informationen zu löschen, als ein Video mit zu wenig Informationen haben und dann versuchen zu müssen, diese hinzuzufügen.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 24. Juli 2011, 23:54

Hallo,
da ist wohl was durcheinandergeraten:
bei"p"-Aufnahmen (25p oder 50p) wird nicht mit Halbbildern gearbeitet, sondern es entstehen entweder 25 oder 50 Bilder pro Sekunde mit voller Zeilenzahl (wobei man draußen vor lassen kann, dass nur jedes 12. Bild voll aufgezeichnet wird und bei denen dazwischen nur die Veränderungen - der Bildprozessor rechnet das dann zusammen und macht 25 oder 50 komplette Bilder daraus).

Da wäre es natürlich wenig sinnvoll, hinterher Zeilen zu löschen. Der Vorteil liegt nicht in der Zeilenzahl. Wenn ich eine Bewegung von einer Sekunde Länge 50 mal aufzeichne, habe ich natürlich doppelt so viele Bilder, als wenn ich es 25 mal mache. Das heißt, die Bewegung wird in kleineren Schritten dargestellt und kann viel flüssiger aussehen - aber nur wenn ich sie auch mit 50 Bildern pro Sekunde abspiele. Das machen die meisten Abspielgeräte oder Softwareplayer aber nicht, sondern sie spielen brav mit 25 Bildern/Sek. Dann wird die aufgenommene Bewegung 2 Sekunden dauern, also langsamer aussehen.

Um das zu vermeiden, müssen Schnitt- oder Konvertierungsprogramme die 50 Bilder so zusammenschmelzen, dass es aussieht, als wären es von Anfang an 25 gewesen. Da ist dann der Vorteil der größeren Einzelbildzahl wieder dahin, je nachdem, wie geschickt so ein Programm vorgeht. Das ist eigentlich alles.

Im Augenblick fehlt am Ende des Arbeitsvorgangs von der Aufnahme zum vorgeführten Bild etwas, nämlich die Ausgabe mit 50 Bildern pro Sekunde. Erst wenn man die hat, ist eine Aufnahme mit 50p wirklich sinnvoll.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

11

Montag, 25. Juli 2011, 10:43

Bildrauschen kann auch nur durch zum Beispiel rote Kleidung hervorgerufen werden.
Fällt gerade bei roten Sachen oftmals auf. Aber generell eher beleuchtungsbedingt.

OverDev

unregistriert

12

Dienstag, 26. Juli 2011, 16:12

Hier mal das Video auf Youtube (da kann man aber nicht viel erkennen): http://www.youtube.com/watch?v=3oj8VyBSJc4

Und hier zum downloaden (60 mb) in 1920x1080: http://www.file-upload.net/download-3615306/twest2.mp4.html

Hab wirklich die beste Qualität eingestellt und in 1080p ist das grade nicth so doll.

13

Dienstag, 26. Juli 2011, 21:33

Sorry, aber ich glaub über Bildrauschen solltest du dir am wenigsten Gedanken machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Latz« (26. Juli 2011, 21:43)


OverDev

unregistriert

14

Dienstag, 26. Juli 2011, 23:37

Sorry, aber ich glaub über Bildrauschen solltest du dir am wenigsten Gedanken machen.

Du meinst eher über die Qualität oder? :)
Wie gesagt ich hab die best möglichste eingestellt ...

15

Mittwoch, 27. Juli 2011, 08:29

Die Qualität von Bildern hängt nicht nur von technischen Aspekten, wie Auflösung, Rauschverhalten und Farbwiedergabe ab.
Mindestens genauso stark beeinflusst wird die Qualität auch von dem Handwerklichen Geschick des Kameramannes.
Schlechte Kameraführung, Bildwackler, hecktische Zoomfahrten und schlechte Kadrage machen jedes technisch noch so perfekte Bild zunichte.

Den Satz: "Nicht die Kamera macht die Bilder, sondern der Mensch dahinter." sollten sich viele Leute hinter die Ohren schreiben.

Ich will dir damit nicht zu nahe treten, aber rate dir, dich eher um die Kameraführung zu kümmern, anstatt über Bildrauschen.


lg

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

joey23

OverDev

unregistriert

16

Mittwoch, 27. Juli 2011, 11:02

Ich weiß die Aufnahme war grade nicht so toll und war auch "nur kurz gemacht".

Trotzdem ist die Qualität auf einem 1080p Bildschirm in Vollbild einfach schlecht.
Auf Youtube nicht, da ja das Video auf grob 850x400 runterskaliert wird.

17

Mittwoch, 27. Juli 2011, 11:49

Ich finde die technische Qualität absolut okay. Was erwartest du denn auch von einem kleinen Consumer camcorder in dieser Preisklasse?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 27. Juli 2011, 12:00

Was hattest du denn da für Einszellungen an deiner Kamera? Also Blende, Belichtungszeit, Gain und Bildrate? Das Flimmern sieht mir nach einer zu kurzen Belichtungszeit aus.

OverDev

unregistriert

19

Mittwoch, 27. Juli 2011, 21:25

Ich finde die technische Qualität absolut okay. Was erwartest du denn auch von einem kleinen Consumer camcorder in dieser Preisklasse?
Hast du einen Full Hd Bildschirm und hast es runtergeladen udn in Vollbild angeschaut? Weil das ist sehr stark "verpixelt" wenn mans so nennen kann.

Was hattest du denn da für Einszellungen an deiner Kamera? Also Blende, Belichtungszeit, Gain und Bildrate? Das Flimmern sieht mir nach einer zu kurzen Belichtungszeit aus.
Kann ich kaum was davon einstellen. Bildfrequenz ist 50p. Bei Qualität habe ich Beste Qualität einstellt (da gibts dann noch hohe und normale).
Bei Belichtung (nicht Belichtungszeit) habe ich Auto eigestellt bei manuell ist alles schon ganz oben und ist würde ich sagen "normales Licht" wenn ichs weiter runetr setzte wird es stark dunkel.
Blende kann ich schwarz und weiße Blende auswählen.

Kenne mich leider wenig damit aus^^

20

Mittwoch, 27. Juli 2011, 21:52

Kenne mich leider wenig damit aus^^

Wieso versuchst du dann ohne Wissen, die Kleinigkeiten der Qualität zu beurteilen?

Nein, anders ausgedrückt:

Wer aus Unwissenheit komplett im Automatikmodus filmt, sollte die technischen Aspekte des Bildes nicht beurteilen dürfen!

lies dir meinen obigen beitrag nochmal durch.

Ich habe mich noch nie über die Qualität einer Kamera beschwert. Sei froh, dass du eine Möglichkeit hast, Bilder zu machen. Mach das Beste aus den gegebenheiten. Genau das habe ich damals auch bei meiner ersten Consumer Automatik Kamera gemacht.
Vergleichs- und testvideos scheinen ein grosser Trend geworden zu sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Latz« (27. Juli 2011, 22:24)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks