Du bist nicht angemeldet.

Bullit230

unregistriert

1

Montag, 30. Mai 2011, 19:42

Ausrüstungsfrage für eine Konzertaufnahme

Hallo an alle!

Ich bin ganz neu hier und wollte erstmal ein 'Hallo' in die Runde werfen und bin auch nicht ganz sicher ob das hier der richtige Thread ist - falls nicht bitte verschieben :)

Ich bin auch in dem Bereich recht neu und vorallem unerfahren :)

Ich habe vor einen Musikauftritt von Freunden in einem Club aufzunehmen. Geplant habe ich zwei Kameras. Eine Kamera nimmt von weitem die komplette Bühne auf und mit der zweiten wollte ich Nahaufnahmen der einzelnen Künstler und Musikinstrumente machen. Den Ton wollte ich direkt vom Mischpult beim DJ 'abzweigen' (ich hoffe das funktioniert auch so wie ich es hoffe). Denn der Ton rein über das Kameramikrophon ist ja nicht so besonders und gerade wenn es um Musik geht sollte ja der Ton sehr gut sein.

Das nur mal kurz zu meiner Planung damit ihr ca. wisst worum es mir geht. :)

Meine Frage bezieht sich nun auf die Ausrüstung. Ich wollte mir die Kameras bei einer Verleihstation mieten bei der ich schon einmal eine Kamera für ein Sportvideo geliehen habe und gute Erfahrung gemacht habe. (http://www.dv-kameraverleih.de)

Welche Kameras wären denn Ideal für mich? Gerade weil es in Clubs ja bekanntlich sehr dunkel ist und nur die Bühne ausgeleuchtet ist. Ich dachte für die Bühnenaufnahme eine größere Kamera und eine 'handlichere' für die Nahaufnahmen.
Wenn ich den Ton vom Mischpult aufnehmen möchte - was für eine Ausrüstung brauche ich dafür?

Desweiteren habe ich mir überlegt, dass es vll nicht schlecht wäre die Zuschauer über ein seperates Mikro aufzunehmen und ebenfalls unter das Video zulegen.

Ich hoffe ich konnte euch meine Fragen einigermaßen gut näherbringen und ihr könnt mir ein wenig helfen.

Vielen Dank im Vorraus!

Bullit230

Feuerreiter

unregistriert

2

Dienstag, 31. Mai 2011, 00:06

Hallo und willkommen hier im Forum!

Ich zeichne selber öfters Konzerte auf, insofern kann ich dir, hoffe ich, einige Tipps geben. ;-)
Zuallererst: Welches Equipment steht dir bis jetzt zur Verfügung? Keines?
Wieviel Budget zum Leihen hast du?
Produzierst du in HD oder SD?
Wäre Aufnahme auf Kassetten für dich ein Problem?
Wieviele Kameraleute stünden zur Verfügung?

In jedem Fall würde ich mehr als zwei Kameras nutzen, bei meiner letzten Aufnahme habe ich zum Beispiel sieben genutzt. Das waren dann allerdings zum Teil auch ältere MiniDV-Camcorder, bei denen das Display schon kaputt war. (der Sucher ging noch! :D )
Meine Empfehlung wäre eine Kamera für die Totale, ggf. eine auf das Publikum, für die Musiker im besten Falle jeweils eine Kamera (je nachdem, wie viele Bandmitglieder es sind).
Zum Ton: Genau, vom Mischpult ist schon das beste. Wie du sagtest, ist es tatsächlich sinnvoll, den Raumklang und das Publikum mit auf der Aufnahme zu hören. Also einmal vom Mischpult abnehmen (zB Rec Out) und ein Mic fürs Publikum, wie von dir vorgeschlagen.
Die Helligkeit ist nicht unbedingt ein Problem, da die Musiker ja meist doch relativ hell ausgeleuchtet werden. Klar, dennoch sollte man hier nicht die lichtschwächsten Camcorder nutzen. Die Sony PMW-EX1 zum Beispiel wäre sehr lichtstark, allerdings auch etwas teurer als die anderen Camcorder. Vielleicht kann hier noch jemand anderes beraten. Wenn du nicht in HD produzierst, wäre die VX2100 eine sehr lichtstarke Alternative.
Vielleicht wäre es eine Möglichkeit für dich, einen Kamerakran oder einen Dolly zu mieten. Das wertet das Video um einiges auf. Eine Steadycam wäre auch eine Möglichkeit, damit müsstest du aber erstmal mindestens 2 Wochen üben. Vielleicht ist ein Kamerakran in der Location aber auch nicht so gern gesehen...


Also, in jedem Fall mehr als 2 Kameras - denn 30 Minuten oder mehr nur zwischen 2 Kameras umherzuschalten, ist doch relativ langweilig. Klar, die zweite Kamera würde ihren Standort auch mal ändern, aber dennoch - allerdings ist es mit mehr Kameras auch mehr Arbeit beim Schneiden.

Gute Stative sind von Vorteil, aber die bekommst du beim DV-Kameraverleih ja auch relativ günstig (wie im Übrigen alles Angebotene dort). Ich habe übrigens noch keine Erfahrungen mit diesem Kameraverleih gemacht.

Achte zusätzlich darauf, dass du für jede Kamera (gerade bei den geliehenen) einen Kameramann hast oder sie mindestens diebstahlgeschützt positionieren kannst.

Ton in jedem Fall vom Mischpult, wenn nötig, noch Raumklang mit aufzeichnen.

Am besten, du hast einfach viel Spaß beim Aufnehmen. :)
Viel Erfolg!

Ich freue mich immer über Klicks auf den Bedanken-Button! ;)

Bullit230

unregistriert

3

Dienstag, 31. Mai 2011, 01:05

Hallo und willkommen hier im Forum!

Ich zeichne selber öfters Konzerte auf, insofern kann ich dir, hoffe ich, einige Tipps geben. ;-)
Zuallererst: Welches Equipment steht dir bis jetzt zur Verfügung? Keines?
Wieviel Budget zum Leihen hast du?
Produzierst du in HD oder SD?
Wäre Aufnahme auf Kassetten für dich ein Problem?
Wieviele Kameraleute stünden zur Verfügung?

In jedem Fall würde ich mehr als zwei Kameras nutzen, bei meiner letzten Aufnahme habe ich zum Beispiel sieben genutzt. Das waren dann allerdings zum Teil auch ältere MiniDV-Camcorder, bei denen das Display schon kaputt war. (der Sucher ging noch! :D )
Meine Empfehlung wäre eine Kamera für die Totale, ggf. eine auf das Publikum, für die Musiker im besten Falle jeweils eine Kamera (je nachdem, wie viele Bandmitglieder es sind).
Zum Ton: Genau, vom Mischpult ist schon das beste. Wie du sagtest, ist es tatsächlich sinnvoll, den Raumklang und das Publikum mit auf der Aufnahme zu hören. Also einmal vom Mischpult abnehmen (zB Rec Out) und ein Mic fürs Publikum, wie von dir vorgeschlagen.
Die Helligkeit ist nicht unbedingt ein Problem, da die Musiker ja meist doch relativ hell ausgeleuchtet werden. Klar, dennoch sollte man hier nicht die lichtschwächsten Camcorder nutzen. Die Sony PMW-EX1 zum Beispiel wäre sehr lichtstark, allerdings auch etwas teurer als die anderen Camcorder. Vielleicht kann hier noch jemand anderes beraten. Wenn du nicht in HD produzierst, wäre die VX2100 eine sehr lichtstarke Alternative.
Vielleicht wäre es eine Möglichkeit für dich, einen Kamerakran oder einen Dolly zu mieten. Das wertet das Video um einiges auf. Eine Steadycam wäre auch eine Möglichkeit, damit müsstest du aber erstmal mindestens 2 Wochen üben. Vielleicht ist ein Kamerakran in der Location aber auch nicht so gern gesehen...


Also, in jedem Fall mehr als 2 Kameras - denn 30 Minuten oder mehr nur zwischen 2 Kameras umherzuschalten, ist doch relativ langweilig. Klar, die zweite Kamera würde ihren Standort auch mal ändern, aber dennoch - allerdings ist es mit mehr Kameras auch mehr Arbeit beim Schneiden.

Gute Stative sind von Vorteil, aber die bekommst du beim DV-Kameraverleih ja auch relativ günstig (wie im Übrigen alles Angebotene dort). Ich habe übrigens noch keine Erfahrungen mit diesem Kameraverleih gemacht.

Achte zusätzlich darauf, dass du für jede Kamera (gerade bei den geliehenen) einen Kameramann hast oder sie mindestens diebstahlgeschützt positionieren kannst.

Ton in jedem Fall vom Mischpult, wenn nötig, noch Raumklang mit aufzeichnen.

Am besten, du hast einfach viel Spaß beim Aufnehmen. :)
Viel Erfolg!

Ich freue mich immer über Klicks auf den Bedanken-Button! ;)

Hi

vielen Dank erstmal für deine Antwort!

Mein Budget ist nicht sonderlich groß. Ich wollte nicht mehr als 200-300 Euro ausgeben. Am liebsten würde ich natürlich in HD aufnehmen jedoch mach ich mir Sorgen wenn ich verschiedene Kameras benutze. Denn wenn zu große Qualitätsunterschiede zu sehen sind sieht es beim Schneiden vermutlich doof aus. Zumindest gehe ich davon aus (bitte korrigieren wenn ich falsch liege :)). Prinzipiell hätte ich kein Problem damit mit Kasetten aufzunehmen. Ich hab in meinem Rechner eh eine Firewire PCI-Card. Allerdings ist es natürlich einfacher über Speicherkarten. Da bin ich aber recht flexibel.

Ich denke auch, dass ich schon 3-4 Leute zusammenkriegen würde die mit den Kameras einigermaßen umgehen können. Es sind 7 Künstler und 9 Kameras würden irgendwann schon den Rahmen leicht sprengen :). Ich hatte auch den Gedanken kleinere Kameras auf der Bühne zu verteilen. Wie zB. hinter den Drums. Aber da kommt dann wieder die Sorge der verschiedenen Qualitäten :)

Kannst du mir vielleicht noch sagen mit was für einem Gerät ich den Sound vom Mischpult aufnehmen kann? Ich hab bei DV-Kameraverleih sowas gefunden - "Digitaler Audio Recorder mit XLR-Eingängen"! Wäre das das richtige?




Feuerreiter

unregistriert

4

Dienstag, 31. Mai 2011, 01:51

Hi!
Mit 200-300 Euro kann man doch schon relativ viel leihen.
Wie willst du den Mitschnitt denn weitergeben? Auf DVD? Da wäre HD dann ja so oder so sinnlos. Auf Blu-ray ist's natürlich was anderes. ;)
Zur Sache mit den verschiedenen Kameras: Im Notfall (beziehungsweise: solltest du eigentlich machen) stimmst du die Kameras in deinem Schnittprogramm aufeinander ab, was Farben (Color Correction) und Helligkeit/Kontrast angeht. Möglicherweise müsstest du die Videos der besseren Kameras leicht unscharf machen. Welches Programm nutzt du zum Schneiden?

Interessant zum Ansehen finde ich auch immer Nahaufnahmen der Instrumente.

Zum Ton: Mit den beiden Geräten vom dv-kameraverleih müsste die Aufnahme klappen, allerdings kenne ich mich bei professionelleren Fieldrecordern nicht gut aus, da fragst du besser nochmal jemand anderen.

Technik:
Im Grunde genommen würde ich z.B. 4x die XH A1 oder 4x FX1/FX1000 nehmen.
Beachte allerdings, dass du, falls du dir die Kameras zuschicken lässt vom Versandlager mindestens 3 Tage mieten musst. Wenn du es direkt in einer Filiale vom dv-kameraverleih in deiner Stadt abholst, ist die Mindestmitdauer 1 Tag. Allerdings gibt es nicht jedes Kameramodell in jeder Filiale.
(siehe Website (pdf))
Dazu dann noch einen Fieldrecorder, Stative, ein Mikrofon und vielleicht ja noch einen Kamerakran.

Zur Technik fragst du am besten nochmal jemand anderen oder wartest hier auf andere Antworten. :)

Bullit230

unregistriert

5

Dienstag, 31. Mai 2011, 02:17

Hi!
Mit 200-300 Euro kann man doch schon relativ viel leihen.
Wie willst du den Mitschnitt denn weitergeben? Auf DVD? Da wäre HD dann ja so oder so sinnlos. Auf Blu-ray ist's natürlich was anderes. ;)
Zur Sache mit den verschiedenen Kameras: Im Notfall (beziehungsweise: solltest du eigentlich machen) stimmst du die Kameras in deinem Schnittprogramm aufeinander ab, was Farben (Color Correction) und Helligkeit/Kontrast angeht. Möglicherweise müsstest du die Videos der besseren Kameras leicht unscharf machen. Welches Programm nutzt du zum Schneiden?

Interessant zum Ansehen finde ich auch immer Nahaufnahmen der Instrumente.

Zum Ton: Mit den beiden Geräten vom dv-kameraverleih müsste die Aufnahme klappen, allerdings kenne ich mich bei professionelleren Fieldrecordern nicht gut aus, da fragst du besser nochmal jemand anderen.

Technik:
Im Grunde genommen würde ich z.B. 4x die XH A1 oder 4x FX1/FX1000 nehmen.
Beachte allerdings, dass du, falls du dir die Kameras zuschicken lässt vom Versandlager mindestens 3 Tage mieten musst. Wenn du es direkt in einer Filiale vom dv-kameraverleih in deiner Stadt abholst, ist die Mindestmitdauer 1 Tag. Allerdings gibt es nicht jedes Kameramodell in jeder Filiale.
(siehe Website (pdf))
Dazu dann noch einen Fieldrecorder, Stative, ein Mikrofon und vielleicht ja noch einen Kamerakran.

Zur Technik fragst du am besten nochmal jemand anderen oder wartest hier auf andere Antworten. :)

Hi

also weitergegeben werden soll es rein online. Für myspace, youtube etc. Desweiteren würde ich es am Ende zu einer 1080p .mkv rechnen. Dann kann man es auch schön am TV gucken :)
Deswegen wäre eine HD-Aufnahme nicht schlecht. Allerdings ist das kein Muss! Ich gebe mich bei meinem ersten Video auch mit Nicht-HD zufrieden.

Beim schneiden probiere ich mich gerade mitAdobe Premiere Pro. Mir wird zwar von vielen Leuten geraten FinalCut zu verwenden allerdings fehlt mir dazu der Apple Rechner :D Es sind halt sehr viele Funktionen die ich erstmal kapieren muss. Vor der Schneidarbeit hab ich eh am meisten Angst. Denn das wird garantiert ne Sauarbeit :D

Was ich mir gerade überlege - kann ich das zusätzliche Mikro für das Publikum auch über die gleiche Leitung wie die Instrumente laufen lassen oder muss ich das seperat aufnehmen und unterlegen?

Feuerreiter

unregistriert

6

Dienstag, 31. Mai 2011, 02:35

Also dann würde ich in jedem Fall HD-Kameras nutzen. Die sind ja auch nicht viel teurer pro Tag.

Premiere Pro kenne ich persönlich nicht, ist aber wahrscheinlich relativ kompliziert. Achte nur darauf, dass dein Computer von der Leistung her HD-Schnitt schafft.
Das zusätzliche Mikro für das Publikum würde ich auf jeden Fall seperat aufnehmen, damit du später im Schnittprogramm den Lautstärkeanteil des Publikums regeln kannst - denn wenn du es mit der gleichen Leitung aufzeichnen würdest, wäre die Lautstärke nicht mehr änderbar. Dieses Problem hast du beim seperaten Aufnehmen nicht. Dann also mit zwei Recordern (wenn der Recorder keine 2 Spuren aufnehmen kann, das weiß ich aber leider nicht).
Wichtig wäre vielleicht, wenn möglich, sich vorher über die Anschlüsse des Mischpults zu informieren, damit du dementsprechend Adapter und Kabel mitnehmen kannst.

Social Bookmarks