Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Christoph K.

unregistriert

1

Montag, 21. Februar 2011, 21:41

Live-Mitschnitt eines Rockkonzerts - mögliche technische Schwierigkeiten

Hallo allerseits,


Ich bin neu hier im Forum, aber mit Fragen rund um Bild und Kamera nicht unvertraut. Dennoch brauche
ich gerade mal eine technische Beratung zu einem Vorhaben. Ich will den Auftritt einer Band mit mehreren
Kameras live mitschneiden.

Was mir ein bisschen sorgen macht, sind die stark variierenden Lichtverhältnisse auf der Bühne. Wer mal
bei einem Konzert war weiß, dass dort 3 mal pro Sekdunde ein anderer Scheinwerfer angeschmissen wird.
Ich habe mal versucht, so ein Konzert ganz einfach mit ner 550D mitzuschneiden - keine Chance. Es kann
auch sein, dass die Cam einfach nicht richtig eingestellt war, aber das Bild war abwechselnd überstrahlt
und fast schwarz, woran genau das lag weiß ich nicht. Kann mir das jemand erklären? Ich habe eigentlich
kaum Erfahrung mit Spiegelreflexcams, ich würde gerne einen Kameraman mit seiner 550D auf die Bühne
schicken, gibt es Einstellungsmöglichkeiten die hier weiterhelfen?

2 andere Kameras sind noch geplant - beide geliehen und daher größeres Kaliber. Eine Sony Ex1, gemütlich
auf dem Stativ im Hintergrund und eine Sony Nex VG10E für die etwas flexiblere Handarbeit. Machen diesen
Cams die Farben zu schaffen? Wie gehe ich am besten mit dieser Lichtsituation um?

Ich habe eigentlich bis jetzt gedacht, dass ich die Cams nutzen kann, wenn ich alles schön auf "full auto"
stelle. Heute meinte jemand, dass das nicht 100%tig so laufen würde. Kann mich jemand aufklären?


Gruß,

Christoph

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. Februar 2011, 21:46

wenn ich alles schön auf "full auto"

NIEMALS!

Auf jeden Fall den Autofocus raus!

Ich stelle meist ein Kamera mit Stativ auf, die alles in der Totalen mitfilmt. Die andere(n) sind variabel. Dann lässt sich ganz gut schneiden. Mit dem lciht ist nicht so schlimm, das Auge sieht es ja auch so. Man weiß ja, dass man ab und zu nichts sieht, dann wieder viel^^

Wichtig ist, dass du den manuellen Focus drin hast, vor allem bei der auf Stativ. Sonst macht er Unschärfen bei Lichtwechsel und stellt von jedes mal wieder neu auf die Bühne scharf --> unschön. Manuelle Blende sollte auch helfen.





Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 995

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 320

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 21. Februar 2011, 23:36

Andererseits geb ich zu bedenken, dass du auf einem hektischen Rockkonzert mitunter keine Zeit hast, den Focus richtig zu bestimmen. Da kann schnell mal eine Aufnahme unscharf werden. AF ist nicht immer der Oberböse ;)

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 21. Februar 2011, 23:48

Naja, die Stativaufnahme ist ja nciht das Problem, da ändert er sich nicht. Und die bewegte "Handkamera" ist ja eh mehr einfangen was nur geht. Ansonsten hält man halt immer den gleichen Abstand ein und zoomt, statt hinzugehen^^





PL-Films

unregistriert

5

Dienstag, 22. Februar 2011, 08:55

Hi Christoph K.,

wir machen das bei kleineren Rockkonzerten und anderen (ähnlichen) Veranstaltungen (400-1000 Leute) bei uns in der Gegend bereits eine Weile und unsere Erfahrung ist: Meistens machen die vorher einen Sound- und Lichtcheck. Da einfach schon vor Ort sein, Kameras einstellen, wenn nötig ein paar Presets speichern, die dann per Knopfdruck schnell umschaltbar sind.
Zum Thema Autofocus unterstütze ich meine beiden Vorredner: Totalen-Kameras hat bei uns immer Manuellen Focus drin, weil der meistens gleich bleibt und die auch nicht so oft die Perspektive wechselt. Die Vorbühnen- und Aufbühnenkameras schaffen meistens mit Autofocus, weil da die Zeit net langt und meistens sind die Aufnahmen von der Schärfe her genauso gut, wie manuell gezogen und wenn nicht, fällts net so auf, weil da eh mehr Bewegung drin ist.
Soweit unsere Erfahrung dazu.
Ein kleiner Tipp noch: Sprich dich vorher mit der Lichttechnik und der Band ab, was so passiert, das hilft meistens die Aufnahemn zu verbessern, wenn man nen Plan hat, was jetzt gleich abgeht (seis ein Gitarrensolo, ruhiges Lied oder auf einmal gehen die Blinder an...)

Greetz!

Christoph K.

unregistriert

6

Dienstag, 22. Februar 2011, 12:06

Hallo Leute,


danke erstmal für die Antworten! Die Tips für den manuellen Fokus bzw. Autofokus sind schonmal hilfreich. Mich interessiert aber auch, wie man das Problem mit den Farben in den Griff kriegt. Wie gesagt habe ich mal einen miserablen Mitschnitt gemacht, mit der 550D eines Freundes. Da kam das Bild nicht damit klar, dass links alles tiefblau war und rechts dynamisch rot. Es war immer eine Seite unscharf/überstrahlt. Wenn ich also meinen Kameraman mit seiner 550D auf die Bühne schicken will, ist das dann eine Einstellungssache oder zwangsläufig modellbedingt?

Dramaturgisch vorbereitet werden will so ein Mitschnitt natürlich, da muss man im Vorfeld die Show/Musik kennen. Das habe ich schon abgeklärt, aber trotzdem nochmal danke für den Einwurf.


Gruß,

Christoph

7

Dienstag, 22. Februar 2011, 12:25

Du musst halt vorher einen Weißabgleich bei Kunstlicht machen.
Wenn das denn bei der 550 geht? Ich habe keine DSLR, aber beim Video ist es so.
Der nächste Punkt wäre der ISO-Wert. Probier bei den Proben unter "Einsatzbedingungen" mal, welche Werte da am besten rüberkommen.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Februar 2011, 14:26

Mit DSLR kann ich auch nicht weiterhelfen. Stell doch mal ein Beispielbild rein, wie mies es aussieht.

Ich muss ganz ehrlich sagen: vielleicht sind diese Foto-Dinger gerade in, aber für einen Bandmitschnitt sind sie doch mehr wie sinnlos.
Es ist doch viel besser in diesem Fall, wenn alles scharf ist, da kannst du doch viel bessere Aufnahmen machen, wenn du nur einen Versuch hast. Da ist es dann mehr wie sicher, dass das Bild nciht in die Hose geht und unscharf wird.

Der nächste Nachteil ist, dass du eine feste Brennweite hast. Die meisten Zoomobjektive sind ja nicht sehr lichtstark. Da ist doch eine HD-Cam mit optischen Zoom 1000mal hilfreicher für gute, abwechslungsreiche Eintellungen.

Nicht bei allem muss man mit dem Strom schwimmen. Auch HD-Camcorder sind immer noch gut.





nino_zuunami

was ist, ist.

  • »nino_zuunami« ist männlich

Beiträge: 367

Dabei seit: 7. November 2009

Wohnort: Berlin-Tempelhof

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Februar 2011, 17:15

Ich würde sowas eher mit einem guten alten SD-Camcorder machen als mit einer DSLR. Ich verstehe nicht, warum so viele auf dieses Teil EOS 500D Teil abfahren - nur weil da "HD" draufsteht?

Videos macht man mit Videokameras - dafür sind die da.

Wenn Du unbedingt diesen "Hollywood-Look" brauchst, leih dir eine entsprechende Filmkamera.

Aber auf nem Rockkonzert ??? Da sollten 2 oder 3 Flipcams reichen - die Lichtverhältnisse sind sowieso bescheiden und hinterher erwartet eh niemand, dass das mal in HD auf der Tube läuft.

So what?
"Wo ein scheiß Wille ist, da ist, Gott verdammt, auch ein scheiß Weg." (Don Logan)


Nino Zuunami: Musikvideo drehen lassen in Berlin

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 22. Februar 2011, 17:17

Ich verstehe nicht, warum so viele auf dieses Teil EOS 500D Teil abfahren - nur weil da "HD" draufsteht?


Weil man verschiedene Objektive benutzen kann! ;)

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 22. Februar 2011, 17:30

Zitat

Zitat



Ich verstehe nicht, warum so viele auf dieses Teil EOS 500D Teil abfahren - nur weil da "HD" draufsteht?
Weil man verschiedene Objektive benutzen kann! ;)

Aber genau das ist doch genau das dumme beim Livemitschnitt...

Und was bringen einem "Normalo" die verschiedenen Optiken? Jeder zweite hat doch keine Ahnung davon, machts nur weils momentan in ist. Die meisten DSLR-Videos hier sind überbelichtet und/oder unscharf.





Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Selon Fischer

Christoph K.

unregistriert

12

Dienstag, 22. Februar 2011, 22:04

Hallo Leute,


langsam, langsam. Ich kenne die Kamera nicht und weiß nur, dass ich sie nicht mieten brauche. Daher die
Fragen zu Belichtung und Fokus. Ich stell mir das in der Situation auch eher schwierig vor, allerdings hätte
man das ja mit den entsprechenden Einstellmöglichkeiten irgendwie hinkriegen können.

Also euer Fazit: DSLR Cam = Schlecht für Action auf der Bühne filmen?


Irre ich mich, oder zieht eine Videocam auf FullAuto immer wieder einen neuen Weißabgleich? Das wäre ja
nicht vorteilhaft, wenn dann gerade Blaue Licher im Sucher sind. Wenn mich nich alles täuscht, kann man
bei einer Kamera wie der Sony PMW-EX1 die verschiedenen Parameter seperat auf auto bzw. manuell stellen?


Gruß,

Christoph

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 22. Februar 2011, 22:16

Eine 550D alleine als Konzertkamera ist wirklich nicht das Wahre. Wir haben mal eins gefilmt: Ich beweglich mit der 550D für CloseUp, rechts eine XHA1 für Gegenschuss und eine komplett stationäre HC1 für die Totale. Weniger sollte es eigentlich nicht sein. Die 550D ist mit ihrer Aufnahmezeit begrenzt, wobei trotz der 1 1/2h Länge die Kamera noch keine Überhitzungsanzeichen gemacht hat. Versuche möglichst noch von irgendwo eine Kamera zu organisieren, die durchläuft, damit du auch wirklich alles drauf hast. Dann kannst du das 550D-Material für den Schnitt gut verwenden.
Schärfe ziehen sollte geübt sein, geht aber letztenendes auch. Ich hab das gesamte Konzert aus der Hand gefilmt, war eine echt 'ne Qual, sieh also zu ein Stativ zu benutzen oder dir eine Schulterstütze zu kaufen/leihen/basteln.

Unmöglich ist es also nicht ein Konzert damit zu filmen, aber für den Anfänger vermutlich eine Überforderung.

pato4sen

unregistriert

14

Montag, 7. Mai 2012, 23:27

Nun verteufelt mal nicht die DSLR's!
Hier habe ich mal eine Aufnahme - nur mit einer EOS 5D Mark2 gemacht (daher ohne Schnitt):

http://www.youtube.com/watch?v=I7y4KaI0U…=1&feature=plcp

Der große Vorteil: Kleinbildformat (Welche Cam kann schon solch einen großen Sensor bieten?) und ein Lichtstarkes Zoom mit durchgehend f=2,8.

Eigentlich wollte ich gar nicht filmen, sonst hätte ich noch weitere Kameras aufgebaut - eine in der Totalen (die EOS), je eine kleine Pana auf die Tastatur, die Bläser und das Schlagzeug (alle auf Stativ) sowie die große Panasonic mobil.

Achte darauf, das alle Kameras den gleichen WA haben, da Du sonst beim Schnitt Probleme hast.

Den Ton bekomme ich in der Regel dann vom Mischpult und den internen Lautsprechern meines H4N.
Da ich nur Fotos machen wollte, musste ich hier den Ton mit der Canon aufnehmen.



Gruß, Rüdiger

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »pato4sen« (8. Mai 2012, 00:02)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 8. Mai 2012, 02:01

Der Fred ist über ein Jahr alt, ich vermute, dass das Konzert bereits gelaufen ist ... ;)

Social Bookmarks