Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich
  • »hjkoenig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 14. Februar 2011, 20:18

Wohin mit dem Inhalt der SDHC ohne Computer?

Hallo,
Ich habe bisher nur in täglicher Reichweite eines Computers gefilmt. Das wird sich in Kürze ändern. Dann habe ich das Problem: wohin entleere ich meine Speicherkarten (bisher habe ich 2x 16GB). Lohnt sich ein Stand-alone Bildspeicher oder sollte man sich dann für das gleiche Geld lieber mehr Speicherkarten kaufen?
Hat jemand damit Erfahrungen gesammelt?
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Oliver95

unregistriert

2

Montag, 14. Februar 2011, 20:30

Solche Überspielgeräte kosten meines Wissens mindestens 400€, wobei die interne Festplatte dann auch "nur" 120GB groß ist. Entweder du investierst in Speicherkarten oder kaufst bei ebay billig ein Netbook und eine externe Festplatte.

Oliver

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

hjkoenig

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Februar 2011, 15:51

Ich habe vor Jahren mal mit einem dieser Bilddatenspeicher Erfahrungen gemacht. Ich habe damals von CF-Karten auf die interne 40GB-Platte kopiert. Das funktionierte zwar immer ohne Datenverlust, war jedoch eine ziemlich langsame und umständliche Prozedur. Heute würde ich einen eeePC oder ähnlichen Kleinst-Laptop kaufen mit entsprechenden externen Festplatten ohne Netzteil. Preislich wird man etwa gleichauf landen, hat aber die möglichkeit das Material zu sichten, jeweils doppelte Kopien anzufertigen, und Speichererweiterungen sind für die Zuklunft problemlos und deutlich günstiger möglich.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

hjkoenig

Eddinetwork

unregistriert

4

Donnerstag, 17. Februar 2011, 09:50

Ich bin auch der meineung das in einem Netbook der beste weg liegt .
Man hat nicht nur die Vorteile das man die Videos sichten und Speichern kann
du kannst die Kamera dann auch mit dem Netbook Fernsteuern .
Ich habe ein Samsung Netkook es ist zwar schon ein etwas Älteres Model
hat aber für fast 6 Stunden Akku

Social Bookmarks