Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 24. Januar 2011, 21:53

Kamera für Extremsportvideos

Guten Tag liebe Amateurfilmgemeinde,
Seit einigen Jahren fahre ich hobbymäßig Dirtbike/BMX. Irgendwann ergab es sich, das ich davon Videos gemacht habe(anfangs noch mit Digicam, mittlerweile mit Camcorder). Und das Thema Film interessiert mich immer mehr und wenns klappt, würde ich das ganze auch gerne mal beruflich machen.
Nun würde ich mir gerne eine neue Kamera zulegen, da der olle Camcorder auf Dauer einfach nicht so schön ist.
Irgendwo habe ich gelesen, das die Sony VX1000 eine gute Wahl für Skatefilme ist. Da diese aber keinen Bildschirm hat, ist sie für mich keine Option.
Viele Videos werden ja mittlerweile mit Digitalen Spiegelreflexkameras gefilmt, aber da denke ich mir es wäre keine gute Lösung für mich, wegen der Handhabung(Stelle ich mir einfach komisch vor und gefährlich bei Aufnahmen während der Fahrt), mein Halbwissen durch Galileo sagt mir auch, dass es da keinen Autofokus beim Filmen gibt. Außerdem glaube ich, dass es Kostenmäßig auch zu teuer ist...
Momentan schwanke ich zwischen der Cannon XM2 und der Sony VX 2000.
Oder habt ihr da bessere Ideen? Und welche dieser beiden ist wohl die bessere?
Hier mal meine ''Wunschliste''
-Möglichkeit für Weitwinkel Objektiv
-Möglichkeit Fokus und Zoom Manuell zu bedienen(Autofokus sollte trotzdem sein)
-Der Autofokus sollte bei dunklen Lichtverhältnissen noch gut funktionieren(da habe ich mit meinem Camcorder Probleme)
-Haltegriff(für Fahrtaufnahmen und mehr Möglichkeiten in der Handhabung)
-Schöne Bilder auch ohne HD(Da käme mein PC nicht mit klar, preislich sicherlich eh zu teuer, außerdem sehen manche Aufnahmen von den Traumkameras einfach schön aus)
-Ein guter Verwackelschutz könnte auch nicht schaden
-Preislich maximal 700-800 Euro

Fällt euch da was ein? Oder bleibt da wegen dem Preis nur ein gebrauchtes Mini DV Modell?

Zu Mini DV hätte ich noch die Fragen: Wie kann man da die beste Qualität rausholen?(Jemand erzählte mir, es gäbe spezielle Geräte, mit denen man die Videos in HD Qualität auf den PC überspielen kann)
und gibt es eine Möglichkeit, den Vorgang des auseinanderschnibbelns der einzelnen Szenen zu vereinfachen?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und ich habe bei meiner Suche im Forum keinen solchen Thread übersehen....
MFG

Edit: 16:9 wäre sicherlich auch noch n schönes Gimmick

  • »schleiereule« ist männlich

Beiträge: 345

Dabei seit: 2. August 2010

Wohnort: Herne

Hilfreich-Bewertungen: 37

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 24. Januar 2011, 22:49

Vielleicht wäre diese Kamera etwas für dich?

Knabbel himself

unregistriert

3

Montag, 24. Januar 2011, 23:01

die würde ich nur als helmet cam empfehlen, für fast alle anderen bereich unbrauchbar.
macht bei guten lichtverhältnissen ein verhältnismäßig gutes bild, (also hab die auch selbst schon benutzt) hat aber Schwierigkeiten bei schnellen Helldunkel wechseln, (habs gemerkt beim mountain biken, wenn die sonne zwischen den Ästen durch kommt und wieder dahinter verschwindet. Hat desweiteren in der Grundausstattung auch kein Display, und viele andere features auch nicht die oben gelistet wurden. Als Zweitkamera für POV aufnahmen top.

Ratlooker

unregistriert

4

Montag, 24. Januar 2011, 23:20

Als Alternative vielleicht DIESE
Sie hat zumindest ein Display auf dem man den korrekten Sitz oder Bildwinkel kontrollieren kann.
Bin ja auf der Suche nach einem Unterwassergehäuse in einem anderen Thread
aber vielleicht auch gleich so eine Wasserdichte Kamera entweder die Go Pro oder die ATC 9K mal schauen.

Vielleicht was für dich.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 25. Januar 2011, 11:05

Zitat

Als Alternative vielleicht DIESE


Danke, die kannte ich noch nicht. Sieht extrem interessant aus!

6

Dienstag, 25. Januar 2011, 11:22

VX2000 ist eine gute Wahl.
Du kannst die Videos NICHT in HD oder besserer Qualität auf den Rechner spielen. Es gibt zwar externe Rekorder, die dir evtl. etwas bessere Qualität liefern, aber das übersteigt dein Budget bei weitem.
Programme mit Scenenerkennung beim überspielen gibt es. Da werden dann alle Clips einzeln gespeichert. Scenalyzer heisst das Programm, glaub ich.

Wieso schreien eigentlich immer alle, sobald es an die Sportfilmerei geht nach der GoPro oder vergleichbarem?
Mit diesen Geräten kann man sein Equipment höchstens ergänzen.

7

Donnerstag, 31. März 2011, 19:26

Hallo liebe AFFler,
Ich schreibe erstmal in dem alten Thread hier.
Ich hab vor kurzem eine VX 2000 ersteigern können und bin nun auf der Suche nach einem Weitwinkelvorsatz.
Mein Problem:Es scheint kein zwischending zu geben zwischen Angeboten für 35 Euro und Raynox Artiekl für über 100 Euro...Gibt es da nicht ein gutes Mittelding?
Und welchen Faktor sollte man nehmen? Man kann ja durch Zoomen den Winkel immer verkleinern wenn ich mich nicht vertue, oder?
Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen

8

Donnerstag, 31. März 2011, 23:19

Weitwinkel Konverter sind nicht immer durchzoombar.
Wofür brauchst du den Weitwinkel denn?
Wenn es sich um ein Fisheye handelt, stellt eigentlich das Raynox MX3000 für ungefäh 150€ schon die untere Preisgrenze dar.

9

Freitag, 1. April 2011, 10:54

Naja, ich denke ein Fisheye wäre schon zu verzerrt...
Es geht mir Hauptsächlich darum, das ich näher ans Geschehen rankann, zwar einen verzerrenden Effekt dabei habe, aber nicht zu übertrieben und natrlich das Blickfeld für gewisse Aufnahmen zu erweitern.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks