Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

GregorHD

unregistriert

1

Sonntag, 2. Januar 2011, 17:31

Neuer Camcorder Full-HD bis 700€ , Panasonic HDC-SD600, oder doch was anderes kaufen ?

Hallo zusammen,

bin der Gregor und neu hier in Eurem Forum. Auf dem Gebiet des Filmens bin ich der absolute Neuling, die Hardware muss auch erst noch angeschafft werden !

Hatte zwar zwischenzeitlich überlegt meine Nikon-Ausrüstung (D300+MB-D10, Tokina 12-24mm, Nikon AF-S 24-70mm f/2.8 G ED, Nikon AF-S 70-300mm f/4.5-5.6 IF VR, Sigma 30mm f/1.4, SB-400 und SB-800) zu verkaufen.Dann sollte vom Erlös die Panasonic GH2 inkl. ein paar Obejktive gekauft werden, möchte mich aber nun doch nicht von der Nikon-Photoausrüstung trennen, da mir diese einfach nur genial gute Bilder ermöglicht und es wegen des Nikon-CLS auch bestens mit dem Blitzen funktioniert. Leider bietet Nikon derzeit keinerlei Kamera mit den Möglichkeiten der GH2.

Da ich und meine Frau im Februar unsere Zwillinge (Pärchen) erwarten, bin ich nun auf der Suche nach einer Full-HD Kamera bis max.700€.

Folgende Dinge wären mir wichtig:
- einfache Bedienung
- gute Bildqualität
- guter Autofokus
- brauchbare Automatiken

aber auch die Möglichkeit den Fokus, die Blende und den Weißabgleich manuell einzustellen wäre natürlich nicht schlecht.

Nach langen Suchen und Vergleichen per http://geizhals.at/deutschland/?cat=dvcam bin ich nun bei der Panasonic HDC-SD600 gelandet, dieser würde auch gut in mein Budget passen.Dann scheint es auch derzeit das die Panasonic-Kameras derzeit die einzigen sind, die auch 1080p zu diesen Preisen ermöglichen. Hab mich zwar noch nicht endgültig entschieden ob es nun die HDC-SD600 werden wird. Allerdings spricht vieles dafür, auch dieser private Test hat mir bei der Entscheidung sehr geholfen: http://www.pennula.de/kameratechnik-pana…s-camcorder.htm . Viele schreiben das der Lüfter nach der Aufnahme auch auf dem Video zu hören ist, kann das jemand bestätigen ?

Was haltet ihr nun von der Panasonic HDC-SD600 ?, oder sollte ich besser in Richtung JVC,Sony oder Canon schauen.

Habe schon viel in verschiedenen Foren gelesen, bin nun ziemlich verwirrt was die Formatvielfalt und die Auflösungen anbetrifft. Dazu habe ich nun folgende Fragen:

- Full-HD 1080p/1080i etc. Videos werden neuerdings im AVCHD-Codec gespeichert, dies nur auf SD/SDHC/SDXC-Karten und HDD's ? Gibt es Kameras die das Full-HD 1080p/1080i im AVCHD-Codec auf MiniDV-Kassetten speichern? Diese sind nämlich nicht nur günstig, sondern wären auch optimaler für Langzeitarchivierung.

- Gibt es im "www" irgendwo Richtwerte wenn man nun wissen möchte, wieviel Video/Filmlänge auf eine SD/SDHC/SDXC im AVCHD-Codec bei 1080p/1080i etc. Bitrate x draufpasst?

- Mag sich vielleicht komisch anhören, aber ist es möglich ein in Full-HD (AVCHD-Codec) aufgenomenes Video vom PC über einen Cacorder auf eine Mini-DV Kassette zu überspielen, quasi für Langzeitarchivierung?


MfG, Gregor

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GregorHD« (2. Januar 2011, 17:50)


Feuerreiter

unregistriert

2

Sonntag, 2. Januar 2011, 23:46

Ohne dass ich auf deine anderen Fragen antworten könnte, aber es gibt ja von Nikon noch die neue D7000, denn gerade bei deinen Objektiven würde ich auf die nicht mehr verzichten. Allerdings ist die auch 1100€ wert und anscheinend noch nicht "richtig" verfügbar. Müsstest du dir eben überlegen.

Oder Adapterringe: Nikon - MFT.
http://www.enjoyyourcamera.com/Objektiva…pter::2679.html

Zu den Fragen:

-AVCHD auf MiniDV geht nicht.
-meistens steht das im Handbuch, wenn man die Bitrate hat, kann man sich das ja aber auch ausrechnen :) nur bei VBR eben nicht.
-theoretisch ist das möglich (allerdings mMn nur 1440x1080), allerdings erschließt sich mir der Sinn nicht ganz, mittlerweile sind sogar Festplatten relativ robust, ansonsten aber SSDs oder Blurays, bei richtiger Lagerung halten die ja auch locker 20 Jahre.

Ansonsten ist atm die SD707 von Panasonic der Dauerbrenner in dieser Klasse.
Grüße!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Feuerreiter« (9. September 2011, 15:55)


Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Ezio

Witcher

  • »Ezio« ist männlich

Beiträge: 1 574

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Mordor

Hilfreich-Bewertungen: 68

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Januar 2011, 11:25

Ich würde ja die SD707 nehmen. Die hab ich auch. Kriegt man schon für 720€ und die ist gut! :thumbup:

................(Filmkanal).................................(Zeichnungen)................

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 7. Januar 2011, 13:35

Zitat

Folgende Dinge wären mir wichtig:
- einfache Bedienung
- gute Bildqualität
- guter Autofokus
- brauchbare Automatiken


Alle diese Punkte wären mit deiner VDSLR nicht erfüllt, ein klassischer Camcorder ist da sicherlich die bessere Wahl. Zu den genannten Modellen kann ich aber leider nichrts weiter sagen.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Marderhund

unregistriert

5

Dienstag, 11. Januar 2011, 17:04

Hallo Gregor,

wir haben einige Gemeinsamkeiten.
Auch ich bin neu im Forum. Auch ich suche einen Camcorder um die 700 EUR und habe ähnliche Anforderungen.

Bei meinen Recherchen bin ich auf die Sony hdr-cx350ve aufmerksam geworden. Hier finde ich insbesondere die gps-Geschichte ganz reizvoll.
Ist dieser Camcorder so gut, wie es den Anschein hat? Wäre es auch für Gregor eine Alternative?

Viele Grüße
Thomas

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Feuerreiter

unregistriert

6

Dienstag, 11. Januar 2011, 17:59

Wenn das GPS für dich wichtig ist, dann sind allgemein die Sonys (mit GPS) eine interessante Sache für dich. Wenn nicht, würde ich aber eher auf die Panasonic-Modelle aus der 7er-Reihe zurückgreifen, die sind vv.a. von P/L einfach am besten im Moment.

Ab Februar 2011, richtige Verfügbarkeit also April/Mai gibts auch die NEUEN von Panasonic, also SD-909 und Konsorten. Der Preis steht noch nicht fest, aber wenn ihr/du so lange abwarten könnt, ist das sicherlich auch eine tolle Sache - noch stehen keine Tests zur Verfügung, allerdings glaube ich, dass die sicherlich nicht schlechter sind als die 7er.

http://www.panasonic.de/html/de_DE/Press…l#anker_6837626

Die Sony(s) ist nicht schlecht, aber die Panasonic eben insgesamt etwas besser (7er).

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Marderhund

unregistriert

7

Mittwoch, 12. Januar 2011, 14:03

Danke Feuerreiter :thumbup:

GPS ist nicht ganz unwichtig für mich, hat jedoch nicht oberste Priorität. Möchte halt in erster Linie gute Aufnahmen machen können. Wenn das die Panasonic-Modelle besser können als die von Sony, lasse ich mich gern überzeugen. Wenn es sich lohnt, warte ich auch noch ein-zwei Monate. Obwohl ich denke, dass die 900er Serie weit über 700 EUR liegen wird.

Was mich auch wundert ist, dass die Sony Modelle keine Anschlussmöglichkeit für Micro, Leuchte etc. haben. Ist dies eigentlich ein wichtiges Verkaufsargument oder wird ein Hobbyfilmer in der Praxis ohnehin kein Zubehör anschließen?

Ich frage so doof, weil ich absolut keine Erfahrungen beim filmen habe, damit nun jedoch beginnen möchte.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. Januar 2011, 14:57

Hallo,
irgendwann wird schon der Wunsch wach, besseren Ton zu produzieren. Allerdings ist ein Mikro-Anschluss an der Kamera wenig wert, wenn der Ton nicht ausgesteuert und per Kopfhörer kontrolliert werden kann. Manche lösen das Tonproblem mit einem externen Aufnahmegerät. Das geht natürlich auch und hat den Vorteil, dass man sich die Ausrüstung später dazu kaufen kann. (Man hat beim Bearbeiten nur etwas mehr Mühe, den Ton synchron zum Bild anzulegen.)

Einen elektrischen Anschluss für Beleuchtung braucht die Kamera nicht. Wenn sie keinen Sucherschuh für ein kleines Frontlicht hat, geht auch eine entsprechende Zubehörschiene, wenn es denn überhaupt so etwas sein soll.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Verwendete Tags

Panasonic HDC-SD600

Social Bookmarks