Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

AnabolicDevilProd

unregistriert

1

Donnerstag, 25. November 2010, 18:56

Bestmögliche Bildquali mit JVC GR-D325

Für mein erstes Projekt werde ich wohl aus Geldnot auf den "JVC GR-D325" Camcorder meiner Eltern zurückgreifen müssen.

Habe selbst noch nie das Gerät benutzt und daher ne ganz simple Frage:

Was kann ich aus diesem Gerät und dem Aufnahmematerial (Mini-DV) an Bildquali maximal rausholen?
Lohnt sich das Filmen mit solch einem Camcorder überhaupt!?

Gruß

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (25. November 2010, 19:37)


Ezio

Witcher

  • »Ezio« ist männlich

Beiträge: 1 574

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Mordor

Hilfreich-Bewertungen: 68

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 26. November 2010, 16:17

Also meiner Meinung nach lohnt sich das nur, wenn dein Projekt nicht so groß werden soll und einfach nur so einen kleinen Kurzfilm ergibt.
Weil wenn man was richtiges vor hat, wäre eine gute HD-Cam nicht schlecht, da sich das nicht lohnt 2 stunden lang riesige Pixel zu sehen finde ich.
Ich habe momentan auch keine viel bessere und ich finde das Bild von meiner sieht nicht sonderlich gut aus.

Und daher, dass das dein erstes Projekt ist, würde ich erstmal die Kamera benutzen die du hast und später mal ne richtig gute kaufen :)


EDIT: Ja, klar. Das was Thom 98 da sagt stimmt natürlich auch. Licht braucht man auf jeden fall. Aber es macht schon auch nen Unterschied, wenn man erst mal mit 4k filmt und dann auf DVD runterzieht, da da dann auch ein ganz anderer Effekt kommt, was auch Farben und so betrifft. Aber wie gesagt, für den Anfang reicht das völlig ^^

................(Filmkanal).................................(Zeichnungen)................

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ezio« (26. November 2010, 17:48)


Thom 98

unregistriert

3

Freitag, 26. November 2010, 17:22

Ach was...die Cam reicht locker. Ich filme auch noch viel auf SD und das reicht. Überleg mal: Herr der Ringe sieht auf DVD trotzdem geil aus, auch wenn deine Kamera und eine DVD die exakt gleiche Auflösung haben! (Ok, is bissl übertrieben, da spielt natürlich auch das runterskalieren der 4k-Master ne Rolle und so...)

Viel wichtiger ist, dass du vernünftig ausleuchtet. D.h. erstmal viel Licht! Denn im Dunklen (und dunkel ist schon normale Zimmerbeleuchtung) können die günstigen Camcorder gar nicht! Am besten Bauschneinwerfer im Baumarkt kaufen, das ist mal ein guter und günstiger Anfang. Und dann natürlich mit Grundtechniken der Ausleuchtung auseinander setzen. Stichwort: 3-Punkt-Licht. Dazu gibts hunderte Tutorials im Netz; auch hier im Forum z.B. von Lutz Dieckmann.

Allgemein gibt aber auch: Beschäftige dich mit der Kamera! Wenn du damit noch nie zuvor gefilmt hast, kannst du nicht erwarten die Kamera perfekt zu kennen und alle Einstellungen richtig zu trffen. Auf die Automatikmodus solltest du dich sowieso nicht verlassen. Also auch hier gilt: Üben, üben, üben!

Social Bookmarks