Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

PlunChilla Prod.

unregistriert

1

Sonntag, 21. November 2010, 22:28

Teure Kamera so wichtig?

Hey Leute!

Ich weiß, es ist nervig, wenn hier jeder von euch ne Kaufberatung möchte, denn das ist eig. der Job von Media Markt und Expert-Angestellten, aber ich habe nun google und das halbe Forum durchwälzt und weiß eigentlich auch ziemlich genau, worauf es bei einer Kamera ankommt.
Nun habe ich hier zuhaus nur eine billige Medion-Handycam, die quasi unbrauchbar ist und eine Samsung SMX F30bp, die auch nur SD schießen kann und nur für Urlaubsvideos zu gebrauchen ist.

Ich habe ein paar Erfahrungen mit dem Filmen und bearbeiten derselben.
1000 Tutorials hab ich angeguckt, aber wenige ausprobiern können...
Ich habe einfach gemerkt, dass es das ist, was ich mein leben lang machen möchte.

Nun will ich aber professioneller werden und mir eine richtige Kamera anschaffen, deren bild nicht bei jeder bewegung verzerrt. HD sollte es natürlich auch sein.

Das Problem: Das Geld.
Wenn ich mir eine zu weihnachten wünsche und noch geld drauf leg, komm ich ca. auf 400€.

Was man dafür bekommt, ist leider nicht viel.

In dem Preisbereich habe ich die Panasonic HDC-SD66 gefunden, die mir zusagt.

Sie hat keinen eingebauten Speicher und keine Mic- oder Kopfhörer Buchse.
Das ist nicht schön, aber mit ner Speicherkarte kann ich leben und n Mic müsste ich mir dann auch wieder anschaffen, aber wär halt schön

Meine Frage ist nun:
Lohnt es, sich die zuzulegen, oder sollte ich es dann lieber lassen und warten, bis sich irgendwann die Gelegenheit bietet, sich etwas besseres zu kaufen.
Allerdings will ich ja jetzt filmen, aber ich habe nicht das Budget für etwas richtig gutes.

mbenner

unregistriert

2

Sonntag, 21. November 2010, 23:07

Hi,Ich hatte lange Zeit die HDC SD9 von Panasonic und war sehr zufrieden damit. Neu gibts die soweit ich weiß garnicht mehr zu kaufen aber auf Ebay habe ich gerade was gefunden.


klick HIER

Ich nehme an mit 400€ sollte das zu machen sein.


Sie nimmt in HD auf und ist super portabel. Einen Mic Eingang hat sie zwar nicht, aber das Eingebaute ist im Vergleich zu anderen Cams echt super. Sogar 5.1 Sound wird unterstützt und funktioniert auch richtig gut.
Falls du dir ein Bild von der Qualität machen willst, dann schau doch auf meinen YouTube Kanal . Alle videos dort sind mit der SD9 gefilmt.

Gruß

mbenner

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

PlunChilla Prod.

unregistriert

3

Montag, 22. November 2010, 20:07

Hey danke für den Tipp, mbenner und nette Videos haste da.
Hab erst beim 2. mal begriffen, dass der Regen animiert war :-P

Die Kamera sieht auch klasse aus, nur leider konnte ich nicht wirklich viele Vorteile der Kamera gegenüber der SD66 feststellen dafür, dass sie dann evtl. 50 euro teurer ist.

Ich würde einfach gern wissen, ob man mit solch einer Kamera auch gut filmen kann, oder ob sie dann nicht lohnt.

Aber für Vorschläge bezüglich einer besseren Kamera in der Preisklasse bin ich immer offen...solang ich verstehe, warum ich die andere nehmen sollte.

mbenner

unregistriert

4

Montag, 22. November 2010, 21:34

Wie du bei mir siehst, kann man damit ganz passabel filmen (qualitätsmäßig) :)
Obwohl deine Kamera dann wahrscheinlich doch die bessere Wahl ist. Die SD9 ist solangsam halt doch etwas veraltet.

  • »schleiereule« ist männlich

Beiträge: 345

Dabei seit: 2. August 2010

Wohnort: Herne

Hilfreich-Bewertungen: 37

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 23. November 2010, 14:01

Ich kann die SD66 sehr empfehlen. Ein Kollege mit dem ich letztes WE gefilmt habe, ist stolzer Besitzer einer solchen Kamera und wir sind beide begeistert. Den fehlenden Mikrofoneingang kannst du später mit einem Fieldrecorder (ZoomH2 aufwärts) ausgleichen.

Für den Preis bekommst du nichts besseres und bist videotechnisch voll auf der Welle. Freu mich schon auf deine ersten Werke :)

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

PlunChilla Prod.

unregistriert

6

Dienstag, 30. November 2010, 23:37

ok, vielen dank für eure antworten.

Aber ich sehe in letzter Zeit immer öfter, dass Profis eher Spiegelreflexkameras benutzen statt normalen Camcordern.

Weiß auch, dass die quali da besser ist, wegen Fotochip,etc.

Aber warum werden die camcorder denn noch produziert,wenn die im vergleich so "abstinken".
Die müssen doch irgendwelche vorteile haben!
Und gibt es, falls sie wirklich besser sind, auch brauchbare spiegelreflexkameras mit HD-auflösung in meiner preisklasse?

Thom 98

unregistriert

7

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 07:33

Aber warum werden die camcorder denn noch produziert,wenn die im vergleich so "abstinken".
Die müssen doch irgendwelche vorteile haben!
"Normale Camcorder" ist natürlich ein weitreichender Begriff. Fakt ist, dass diese "HDV-Camcorder-ähnlichen" aufgrund ihrer Bauweise und des leichten Handlings ("Henkelkamera") immer noch sehr oft bei EB-Sachen, also z.B. News-Beiträgen verwendet werden. Mit den Cams kann man nämlich - im Gegensatz zu den DSLRs - einfach "drauf los filmen". Die Automatik ist relativ gut und natürlich hat man auch manuell volle Kontrolle, da alle Knöpfe für Weisabgleich, Blende, Fokus ect. außen an der Kamera schnell erreichbar sind und nicht, wie bei einer DSLR, tief in irgentwelchen Menüpunkten versteckt. Für News oder Dokumentationen, wo du meistens keine zweite Chance bekommst und immer beim ersten Mal ein perfektes Bild brauchst, sind DLSRs total hinderlich!
Außerdem gibts natürlich zahlreiche weitere Vorteile, die normale Prosumer-Camcorder interessant macht, u.a. kein Rolling Shutter, XLR-Audioeingänge und der überlegener Codec (P2 z.B).

Und gibt es, falls sie wirklich besser sind, auch brauchbare spiegelreflexkameras mit HD-auflösung in meiner preisklasse?

Nein. Das günstigste was du für DSLRs rechnen musst ist 700€, evt. plus weiteren Zubehör wie externes Mikro (100), weitere Objektive (nochmal min. 100) und Ersatzakku, Ersatzkarten ect. Und schon bist du bei 1000€.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks