Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

MaximusNoobus

unregistriert

41

Freitag, 26. November 2010, 16:07

Den Autofokus kannst du bei den DSLRs vergessen, da musst du manuell die schärfe ziehen.
Der Autofokus der Sony Alpha 55 ist im Vergleich zur 550D aber viel besser und diese ist auf Platz 1 bei Chip Bestenliste unter 1000€.

Wenn man immer selbst die Schärfe Einstellen muss, ist die dann nicht ewas ungeschickt um Filme zu machen? Wie handelt man das bei schnellen Bewegungen oder Leuten die durchs Bild laufen etc.?

Thom 98

unregistriert

42

Freitag, 26. November 2010, 16:57

Wenn man immer selbst die Schärfe Einstellen muss, ist die dann nicht ewas ungeschickt um Filme zu machen? Wie handelt man das bei schnellen Bewegungen oder Leuten die durchs Bild laufen etc.?
Das meine ich mit "intensiv damit beschäftigen"! Schärfe ziehen lernt man nicht von heute auf morgen, aber trotzdem ist es irgentwann möglich, die schärfe instiktiv richtig zu ziehen. Wenn man sich lange damit beschäftigt, dann lernt man sowas.
Außerdem ist es nicht nur so, dass der Autofokus technisch einfach nicht gut funktioniert - vor allem bei sehr kleiner Schärfentiefe - , sondern er schränkt gestalterisch auch unheimlich ein. Woher soll der denn Wissen, was genau du im Bild scharf stellen willst? Des weiteren sind Schärfefahrten oft nicht möglich, was dir ein weiteres wichtiges gestalterisches Mittel nimmt.

Allgemein wirst du merken, dass dir, je professioneller du arbeitest, mehr Automatik immer nur im Weg ist und du am liebsten alles selbst einstellst, weil du nur so die volle Kontrolle über das Bild hast. So war es jedenfalls bei mir. Am Anfang immer schön auf Automatik gefilmt, dann aber schnell gelernt dass es manuell oft viel besser geht.

MaximusNoobus

unregistriert

43

Freitag, 26. November 2010, 17:13

Okay, danke. Also wird die D550 wahrscheinlich an Weihnachten unterm Baum liegen oder lohnt s sich auf den Nachfolger zu warten -> Preisverfall?

Thom 98

unregistriert

44

Freitag, 26. November 2010, 17:24

Du kannst natürlich immer warten und in zwei Wochen wird wieder etwas neues rauskommen... Das musst du entscheiden, ob du die Kamera jetzt brauchst/willst, oder ob du noch warten kannst und somit ein wenig sparst.

MaximusNoobus

unregistriert

45

Freitag, 26. November 2010, 17:39

Ja also bis Weihnachten wart ich. Denkt ihr bis da kommt was neues? Oder lohnt es sich dann gar nicht mehr die D550D zu kaufen?

Ich hab jetzt noch mal bischen im Internet gesucht und bischen geforscht. Habe noch ein paar Fragen:

1. Muss man, wenn man etwas filmt das ca. 5m entfernt ist und hin und her schwenkt immer scharf stellen?

2. Gibt es eien Einstellung, bei der alle scharf ist?

3. Wie machen die das beim Film wenn die schnelle Kameraschwenker haben. Müssen die auch immer scharf stellen?

Mir kommt es so vor als ob ich dann nur die ganze Zeit am scharf stellen wäre?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MaximusNoobus« (27. November 2010, 16:21)


Feuerreiter

unregistriert

46

Samstag, 27. November 2010, 17:16

1. Naja, jenachdem welche Blende (bei etwa f1, f1.2 oder gar f0.95^^ schon, bei f3,5 der Kitoptik nicht)
2. Blende zu --> alles scharf. D.h., ab etwa f8. Ab f5,6 hat man nur noch leichte, sehr leichte Unschärfe)
3. Ja (Google: Follow Focus)

MaximusNoobus

unregistriert

47

Samstag, 27. November 2010, 22:05

Achso, okay danke. Ich hab aber schon öfters gelesen, dass die 550D eine etwas schlechtere Bildqualität haben soll. Durch den Noiseremover sollen viele Detailss verloren gehen? Könnt ihr dazu was sagen?

Alles würdet ihr mir generell zu der 550D raten oder zu einer andren?

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 995

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 320

  • Private Nachricht senden

48

Samstag, 27. November 2010, 22:23

Durch den Noiseremover sollen viele Detailss verloren gehen?

Als ob du wissen würdest, was ein noiseremover ist :D Du forderst hier infos ein, die du ohne ein klitzekleines bisschen Erfahrung gar nicht verstehen kannst. Du hast dich doch bereits entschieden, also kauf/wünsch dir das Teil.

Einfacher hättest du es am Anfang sicherlich mit einem Camcoder, damit würdest du auch schnell erste motivierende Erfahrungen sammeln, aber langfristig gesehn ist eine vslr eine gute Entscheidung. :)

MaximusNoobus

unregistriert

49

Sonntag, 28. November 2010, 12:09

Meine Frage war lediglich ob wirklich Details verloren gehen? Ob ich jetzt weiß wie so was funktioniert ist mir egal!

Thom 98

unregistriert

50

Sonntag, 28. November 2010, 16:23

Ein Noiseremover alleine ist da nicht das Problem. Ich bin mir nicht mal sicher, ob in der 550D da einer drinn ist, aber wahrscheinlich schon.

Das größere Problem warum Details verloren gehen ist s.g. Lineskipping. Der Sensor der Kamera hat ja 18 (oder nur 12?) Megapixel. Also auf jeden Fall viel zu viel für FullHD (was ja nur etwa 2MP sind). Das Bild vom Sensor wird nun allerdings nicht runterskaliert, wodurch viele Details erhalten blieben würden, Kanten durch Anti-Aliasing schön weich werden würden und Moire vermieden werden würde. Nein, Canon ist "faul" und wirft einfach jedes x. Zeile im Bild weg, um auf die kleinere Auflösung zu kommen. Das führt zu den oben genannten Problemen.
Der Grund warum die das so machen ist, dass das runterskalieren eine unheimliche Rechenpower benötigen würde, die mit den kleinen Kameras nicht möglich ist. Das würde ebenfalls bedeuten, dass die Kamera viel wärmen werden würde und nicht mehr ohne Lüfter auskommen könnte (siehe RED One).
Nun sind in den Kameras schon verhältnismäßig gute Prozessoren drinn; die werden allerdings für das Komprimieren in den h.264 Codec verwendet.

All das mal beseite, machen die Kameras immer noch ein phänomenales Bild für den Preis. Und egal ob da nun Lineskipping drinn ist und der elende h.264 drauf kommt - das Bild ist vom subjektiven Bildeindruck immer noch viel besser als das der HDV-Cameras im gleichen Preissegment (die übrigens alle nur 1440x1080 Pixel aufzeichnen und keine 1920x1080).

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

51

Montag, 29. November 2010, 00:34

Zitat

Ob ich jetzt weiß wie so was funktioniert ist mir egal!


Ganz ehrlich: Kauf dir keine DSLR. Das ist nicht das richtige für dich. Du gibst da Geld aus für etwas das du nicht verstehst, nicht verstehen möchtest und letztendlich nicht das macht was du gerne willst: Schnell mit ein paar Freunden ein Filmchen mit Verfolgungsjagd drehen. Da sind alle CMOS-Cams schon aus Rolling-Shutter-Gründen ungeeignet. Bitte kauf dir eine HV30 oder ähnliches. Dann brauchst du dich auch nicht mit Follow Focus, Anti Alaising, Tonsync, DOF, 180°-Shutter, Blendenöffnungen und H.264 etc. auseinander setzen. Ohne entsprechendes Wissen wirst du keiner DSLR ein sauberes, filmisches Bild entlocken. Kauf dir irgenso einen Hobby-Urlaubscamcorder und los gehts. Alles andere landet auf kurz oder lang in der Ecke weil es nicht macht was du willst.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »joey23« (29. November 2010, 00:40)


Es haben bereits 1 registrierter Benutzer und 3 Gäste diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Selon Fischer

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

52

Montag, 29. November 2010, 14:10

Hallo,
das ist ein guter Rat. Wie gut der ist, wirst du zu deinem Leidwesen merken, wenn du ihn nicht befolgst.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

MaximusNoobus

unregistriert

53

Montag, 29. November 2010, 18:08

Man ihr bringt mich alle jetzt voll durcheinander. Camcorder oder Kamera.

Ich bin gerne bereit Zeit und Aufwand zu investieren, um mehr über die Kameras zu lernen und mit ihnen Umgehen zu können.

Bei einem Camcorder stört mich halt, dass ich keine Bilder schießen kann., keine Tiefen unschärfe hab.

Ich würd gern von euch allen mal hören ob für mic eher ein Camcorder oder Kamera das richtige wäre.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

54

Montag, 29. November 2010, 18:16

Naja,
die Ratschläge sind eigentlich schon da - über den ganzen Streifen verteilt. Wenn da keiner drunter ist, der dich überzeugt, dann kaufe etwas, was du aus dem Bauch heraus am besten findest und dir leisten kannst, und spiel dich damit ein.

Natürlich kannst du auch noch warten; aber man muss immer damit rechnen, dass die nächste Gerätegeneration das meiste, was vorher angeboten wurde, veralten lässt. Da kann das Warten sehr lange dauern ...
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

MaximusNoobus

unregistriert

55

Montag, 29. November 2010, 18:45

Also ich hätt noch ne Frage.

Mein Favorit war ja bis jetzt die Canon 550D. Jetzt hab ich aber mal die Sony Alpha 55 gesehen im Vergleich vom AF.

http://www.youtube.com/watch?v=kHPaVD0pHpQ

Viele Sagen ein Autofokus benutzt man nicht, aber wenn man schnell was filmen möchte ist das doch ganz praktisch.

Was sagt ihr dazu?

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 995

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 320

  • Private Nachricht senden

56

Montag, 29. November 2010, 18:55

Die Tiefenunschärfe zum Schluss des Videos bekommst du auch mit einer Canon HF100 hin - die hat dann auch einen vernünftigen AF. Und vor einen Camcoder kannst du immernoch ein Objektiv dranschrauben - mit dem Vorteil, dass du zu diesem Zeitpunkt die Grundlagen schon erlernt hast und auch weißt, was du machst.

MaximusNoobus

unregistriert

57

Montag, 29. November 2010, 19:11

Meine Frage war, ob die Sony vielleicht ne Alternative zur Canon darstellt.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

58

Montag, 29. November 2010, 19:16

Hallo,
Die entsprechende Sony Alpha ist noch ziehmlich neu. Allzuviele werden die noch nicht in der Hand gehabt haben. Sony ist erst sehr spät auf den DSLR-Filmer Zug aufgesprungen. Da haben vernünftige Leute einen langen Abwehrkampf geführt. (Der letzte Satz ist aus dem Protokoll zu streichen.)
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

MaximusNoobus

unregistriert

59

Montag, 29. November 2010, 19:21

Hallo,
Die entsprechende Sony Alpha ist noch ziehmlich neu. Allzuviele werden die noch nicht in der Hand gehabt haben. Sony ist erst sehr spät auf den DSLR-Filmer Zug aufgesprungen. Da haben vernünftige Leute einen langen Abwehrkampf geführt. (Der letzte Satz ist aus dem Protokoll zu streichen.)
Gruß, Hajo König
Was willst du damit genau sagen?

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

60

Montag, 29. November 2010, 19:29

Hallo,
ich wollte damit sagen, dass du mehr Antworten für Erfahrungen mit der Canon 550D erhalten wirst als ensprechende Antworten für die Sony, die ist einfach noch zu frisch. (Und die letzten beiden Sätze waren nur ein Witz - ich bin kein großer Fan von filmenden Fotoapparaten, aber ich muss ja auch kein Maßstab für andere sein ...)
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Verwendete Tags

filmen, Spiegelreflexkamera

Social Bookmarks