Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Elcrian

unregistriert

1

Montag, 23. August 2010, 22:00

Ein neuer Anfänger / Planung

Hi,
ein weiterer Mensch, ehemals aus der Foto-Ecke, stellt seine Fragen.
Ich plane nächsten Monat wieder eine DSLR zu kaufen um eigentlich das Hobby des Fotografierens weiterzuführen welches ich vor ca. einem Jahr mit dem Verkauf meiner alten DSLR auf Eis gelegt hatte.

Schnell war klar das mich die Videofunktionen schwer beeindrucken. Brilliante Bilder, manuelle Einstellungen, manuelle Fokussierungen, viele kreative Möglichkeiten und das alles in 1080p.

Nun stehe ich da aber vor einem Konflikt.
Das eingeplante Modell, die Canon 550D gilt ja als das non-plus-ultra im DLSR-Video Bereich unter 1000€. Sie bietet mir eben die meisten Settings, 1080p@24fps & 720p@max.60fps sowie einen Mikrofonanschluss, kostet aber über 700€, Geld was ich eigentlich anders verplant habe bzw. müsste.
Die neue Nikon D3100 dagegen liegt bei unter 600€, dort fehlen aber Mikrofoninput und die manuellen Möglichkeiten.

Die Frage ist nun: Macht es Sinn, so viel mehr Geld in die Vorteile zu invesiteren die rein im Video-Bereich liegen wenn man eigentlich nur alleine kleine Filmchen machen möchte bzw. viel mehr, kann? Mein Freundeskreis hat mit sowas leider nichts am Hut...
Da hängt ja immer ein gewaltiger Rattenschwanz dran.

Beispielkalkulation:
Kamera: Canon 550D - 710,00 €
2. Objektiv: Canon Objektiv EF-S 55-250mm 4.0-5.6 IS - 210,00 €
HDD: WD Caviar 1TB - 55,00 €
Mikrofon Cam: Rode VM VideoMic - 100,00 €
Schulterstativ: ?? - 70€?
Summe liegt bei 1145€ nur für eine Art Basiskonfiguration ohne Software, Festbrennweite oder einem IPS-Bildschirm (meine beiden sind nicht kalibriert und nüscht, TN).

Selbst wenn man das 2. Objektiv weglässt sind es fast 1000€. Im Grunde natürlich noch plus Batteriegriff/Ersatzakku etc...

Bin da schwer unschlüssig.

Grüße

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (24. August 2010, 11:20)


2

Montag, 23. August 2010, 22:35

Naja, andere schrauben für wesentlich mehr Geld an ihren Autos rum und tunen die Karren bis zum geht-nicht-mehr....
Von daher... wenn Du es machen willst, mach es! Es ist halt kein billiges Hobby...
das sollte Dir klar sein....

Du könntest zum Testen ja auch erstmal eine Video-DSLR leihen, dann siehst Du, ob´s überhaupt was für Dich ist...

3

Dienstag, 24. August 2010, 09:33


Beispielkalkulation:
Kamera: Canon 550D - 710,00 €
2. Objektiv: Canon Objektiv EF-S 55-250mm 4.0-5.6 IS - 210,00 €
HDD: WD Caviar 1TB - 55,00 €
Mikrofon Cam: Rode VM VideoMic - 100,00 €
Schulterstativ: ?? - 70€?
Summe liegt bei 1145€ nur für eine Art Basiskonfiguration ohne Software, Festbrennweite oder einem IPS-Bildschirm (meine beiden sind nicht kalibriert und nüscht, TN).


Mal von oben nach unten kommentiert:

- ja, beim thema DSLR ist die 550D die beste in der preisklasse
- Ok, ich weiß nicht, was du filmst, ich persönlich bin nie so weit weg und mit mit meinem 18-135 erstmal gut bedient
- Nu gut.....kenn deine Vorraussetzungen nicht, kann man zur rechnung dazunehmen, muss man aber nicht.
- Sobald du Ton aufnehmen willst, sehr sinnvoll, da das interne Mikro Brennweitenänderungen und Fokussierungen hörbar aufzeichnet. Und der externe Mikro-Anschluss ist jetzt eigentlich für mich das Argument, die Canon der Nikon vorzuziehen, da dieser Ahilfe bei diesem Problem schaffen kann (und du wahrscheinlich keine Möglichkeit hast, von einem anderen Gerät aus aufzunehmen
- wenn dir die Optik egal ist, gibts das ganze schon im DIY-Style für ca. 20€ (FollowFocus nicht mit eingerechnet) ;)

Sei dir bewusst, dass sich die VDSLRs beim szenischen Dreh am wohlsten fühlen, einfach drauflosfilmen ist im Vergleich zu Camcordern ein wenig komplizierter.

Elcrian

unregistriert

4

Dienstag, 24. August 2010, 12:39


Beispielkalkulation:
Kamera: Canon 550D - 710,00 €
2. Objektiv: Canon Objektiv EF-S 55-250mm 4.0-5.6 IS - 210,00 €
HDD: WD Caviar 1TB - 55,00 €
Mikrofon Cam: Rode VM VideoMic - 100,00 €
Schulterstativ: ?? - 70€?
Summe liegt bei 1145€ nur für eine Art Basiskonfiguration ohne Software, Festbrennweite oder einem IPS-Bildschirm (meine beiden sind nicht kalibriert und nüscht, TN).
Mal von oben nach unten kommentiert:

- ja, beim thema DSLR ist die 550D die beste in der preisklasse
- Ok, ich weiß nicht, was du filmst, ich persönlich bin nie so weit weg und mit mit meinem 18-135 erstmal gut bedient
- Nu gut.....kenn deine Vorraussetzungen nicht, kann man zur rechnung dazunehmen, muss man aber nicht.
- Sobald du Ton aufnehmen willst, sehr sinnvoll, da das interne Mikro Brennweitenänderungen und Fokussierungen hörbar aufzeichnet. Und der externe Mikro-Anschluss ist jetzt eigentlich für mich das Argument, die Canon der Nikon vorzuziehen, da dieser Ahilfe bei diesem Problem schaffen kann (und du wahrscheinlich keine Möglichkeit hast, von einem anderen Gerät aus aufzunehmen
- wenn dir die Optik egal ist, gibts das ganze schon im DIY-Style für ca. 20€ (FollowFocus nicht mit eingerechnet) ;)

Sei dir bewusst, dass sich die VDSLRs beim szenischen Dreh am wohlsten fühlen, einfach drauflosfilmen ist im Vergleich zu Camcordern ein wenig komplizierter.
Hi,
eine Festplatte ist für mich leider essentiell, da ich nicht mehr genug Platz für die dann wohl oder übel anfallenden Datenmassen (18MP Foto und 1080p Video) habe.
Bzgl. des Objektivs war das nun relativ willkürlich gewählt, jedenfalls wird vermutlich das Kitobjektiv alleine nicht all zu viel hermachen, ob Tele oder Festbrennweite als erstes 2. Objektiv sei dahingestellt.

Kann man so ein Mikrofon eigentlich auch an den PC anschließen, z.B für Nachsyncronisation?

Und hast du einen Link für eine solche Anleitung?

Ausleihen kann ich mir leider keine, wüsste nicht wo.

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 24. August 2010, 13:35

Kann man so ein Mikrofon eigentlich auch an den PC anschließen, z.B für Nachsyncronisation?


Ja.

Social Bookmarks