Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich
  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 22. August 2010, 01:06

RED ONE - Das Legokastenprinzip

Ich würde gerne mal wissen, was eine drehfertige RED ONE kostet.

Also:

RED ONE (BODY ONLY)__________________ $17,500

BASE PRODUCTION PACK________________ $1,250

RED PRO PRIME SET (I)_________________ $19,000

RED LCD (5.6 in)______________________ $1,700

RED ONE POWER PACK_________________ $1,650

RED Charger_________________________ $750

RED DRIVE 320GB (x2)_________________ $1,800

RED RAM 64GB_______________________ $4,500



_______________________________________________________________

Total_______________________________ ca. 48.000$



Also ungefähr 50.000?
Findet uns hier auf Youtube :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Darth Obi Wan Kenobi« (22. August 2010, 01:19)


Thom 98

unregistriert

2

Sonntag, 22. August 2010, 10:03

Du weißt es doch schon? :whistling:

Nur kurz: Du brauchst eigentlich nur entweder das RED Drive oder den RED Ram oder die RED CF Cards zum aufzeichnen.

Soweit so gut. Und wenn du mal wirklich mit dem Ding drehen willst, dann leih sie irgendwo. Mit knapp 1000€/Tag musst du rechnen bei einem vernünftigen Verleih.

Jumperman

unregistriert

3

Sonntag, 22. August 2010, 10:27

Eine RED kauft man sich ja auch wirklich nur, wenn man ein Professioneller Kameramann ist, der sie beruflich kommerziell einsetzt. Ansonsten lohnt sich ja sowas nicht.
Der Normalfilmer leiht sich das Teil für seine Drehtage. Die gibt es ja bei manchen Verleihen schon extrem günstig.

Thom 98

unregistriert

4

Sonntag, 22. August 2010, 11:03

Mhh...selbst als Professioneller Kameramann sind 50.000€ schon ne ganz schöne Investition. Ich mache gerade Praktikum bei einer Firma, die auch ne RED gekauft haben. Für die, als gaze Firma, lohnt sich das schon. Aber ich bezweifle, dass es viele einzelne Kameramänner gibt, die so ein komplettes System daheim rumstehen haben. Mit Epic und Scarlet wird sich das sicher ändern!
Übrigens zu leihen: Mit solchen Billiganbietern wäre ich Vorsichtig. Es klingt zwar schöne ne ganze RED für 120€ am Tag zu bekommen und ich war auch schon mal kurz davor, doch überlegt mal: Irgendwo müssen die ja sparen. Und das ist dann meistens bei der Wartung der Kamera. Ich habe mit einem Kameramann geredet, der mir erzählt hat ein Freund hätte ich die RED bei so einem günstigen Anbieter gemietet und ist dann am Ende mit ner kaputten Kamera am Set gelandet. Die Kamera ist so gut wie täglich auf Dreh draußen und gerade bei der RED kann das nicht gut gehen. Da steckt so viel Elektronik drinn, wenn die nicht ordnungsgemäß gewartet wird, geht sie eben kaputt.

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich
  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 22. August 2010, 11:36

Ich hab doch nirgends geschrieben, dass ich eine kaufen möchte :D
Wollte einfach mal den Gesamtpreis wissen, im Vergleich zum Biespiel zur Alexa...
Findet uns hier auf Youtube :)

Jumperman

unregistriert

6

Sonntag, 22. August 2010, 12:55

Ich kenne zwei Kameramänner, die jeweils eine gekauft haben. Die verlangen natürlich auch einiges dafür, wenn sie mit der Kamera gebucht werden. Und zwischendurch vermieten sie das Teil auch. Nach ein paar Jahren hat man das Geld wieder drin, sagte mir einer.
Aber da muss man dann auch wirklich viele Kontakte haben und fest in der Branche drin sein.

Thom 98

unregistriert

7

Sonntag, 22. August 2010, 13:06

Mhh..joa, nach ein paar Jahren. Das ist eben die Sache: Die Szene ändert sich so schnell gerade. Ich habs jetzt in der Firma ein bisschen mitbekommen. Deren RED hat noch den alten M-Chip drinnen und nicht den neuen MX. Kam anscheinend schon öfters vor, dass die Kunden immer nur das allerneuste haben wollten: eine RED mit MX-Sensor. Wenn die EPIC rauskommen, wollen alle Kunden nur noch die EPIC sehen. Und wenn dann "the next hot thing" rauskommt will jeder nur noch damit filmen.
Ist natürlich Schwachsinn. Wie es der eine Kameramann gesagt hat, "wir haben seit 30 Jahren super Kameras". Gerade für DVD und Web Release braucht man einfach keine solche Kameras. Trotzdem machts unheimlich Spaß mal mit sowas zu arbeiten!

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 22. August 2010, 15:39

Wir haben einen Objektivkoffer von P&S dazu gekauft. Die Objektive sind wirklich klasse. Ist die Digital 35-Serie. 18, 25, 35, 50 und 85mm mit grandiosen Blendenwerten. zB das 85mm mit 1,4. Wahnsinn! Preislich ist es das gleiche, Qualitativ etwas besser. Allerdings mussten wir unsere RED dazu auf Nikon-Mount umrüsten. Bissel frickelig, vor allem weil das Auflagemaß danach neu eingestellt werden muss, was man (im Gegensatz zum Umbau selber) kaum selber machen kann.

mo

DP

  • »mo« ist männlich

Beiträge: 275

Dabei seit: 12. Oktober 2009

Frühere Benutzernamen: mse

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 22. August 2010, 16:03

Die RED kann man schon für 90-100 Euro am Tag bei einem sehr vernünftigen Verleih mieten

Thom 98

unregistriert

10

Sonntag, 22. August 2010, 16:10

Soso, wo denn?

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 22. August 2010, 16:43

Bei dv-kameraverleih.de gibt es die für 89,-/Tag. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass da die o.g. Probleme auftreten. Andere Verleiher sind nicht umsonst um ein erhebliches teurer..

beneschmitz

unregistriert

12

Sonntag, 22. August 2010, 17:02

Dv-Kameraverleih.de ist kein vernünftiger Verleih..

Jumperman

unregistriert

13

Sonntag, 22. August 2010, 17:05

Also ich hab da schon ein paar mal geliehen und war ganz zufrieden. Für die Preise allemal. Da kann man sich die Geräte auch locker 1-2 Tage vorher schon ausleihen und alles gründlich selbst durchchecken.
Aber gut, die Leute dort sagen ja selbst, dass ihre Zielgruppe vor allem Nachwuchsfilmer, Studenten usw. sind, die eben ein paar Mängel bei geringerem Preis in Kauf nehmen.

beneschmitz

unregistriert

14

Sonntag, 22. August 2010, 23:36

Zur RED ONE: Ich habe bisher erst einmal mit einer ONE gefilmt, die mir eine befreundete Castingfirma hier in Berlin zur Verfügung gestellt hat. Mir war das alles viel zu kompliziert und für meine Zwecke schon wieder viel zu übertrieben.

Natürlich kam es mir auch so kompliziert vor, weil ich vorher noch einen Nikon-Mount montieren musste.. naja. Für größere Produktionen sicherlich eine schöne Kamera. Wie schon öfters hier im Thread erwähnt, zu teuer für die meisten Produktionen, da diese auch mit einer FX1000 oder Sonstigem gedreht werden können.

Social Bookmarks