Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich
  • »hjkoenig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Juli 2010, 23:33

Modosteady (Schwebestativchen) trudelt seitwärts

Hallo,
ich benutze ein Manfrotto Modosteady mit einer Sony DCR SX73 drauf. Alles ist gut in die Waage gebracht, allerdings dreht sich die Kombination je nach Bewegung zur linken oder rechten Seite weg (also um die senkrechte Achse). Man kann die Feststellschraube für den Handgriff natürlich leicht anziehen, aber dann leidet die Fähigkeit des Stativs, die Kamera in der Waage zu halten. Hat jemand mit diesem Ding schon gearbeitet und weiß Abhilfe (ohne dass ich ein anderes Gerät kaufen muss ...)?
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. Juli 2010, 10:55

Hallo!
Eigentlich macht das Schwebestativ genau was es soll - es ist völlig "losgelöst" und dreht sich natürlich bei Gegenwind gegen das Cam-Gehäuse weg, genauso bei Schwenks. Diese "Unsitte" ist allerdings normal. Ich hatte vor einiger Zeit auch eine Fehlinvestition zu verbuchen (KLICK!) und da war es genauso!
Nach Anfrage beim Hersteller bekam ich genau die Antwort die ich auch im ersten Satz geschrieben habe. Das ist der Nachteil eines Kugelkopfs, feststellen mit der Schraube dürfte nach einiger Zeit böse rillen auf der Kugel hinterlassen.

Als Abhilfe empfahl man mir ein Gummiband und meine Hand zu legen und über Kreuz mit der Kamera zu verbinden, so dass eine leichte Spannung entstand. Dies konnte die Seitwärtsbewegung eindämmen, aber trotzdem empfand ich das nicht als richtige Lösung - wo sieht man sowas schon? Nach weiterer Recherche war klar, dass diese Schwebestative mit der Art Kugelkopf wirklich sehr sehr sachte bewegt werden sollten, ohne Training und winstilles Wetter wird das nichts.

Systeme mit "Gimball" Gelenk haben dieses Problem weniger, wie zB das Merlin von Tiffen. Siehr vom Gelenk ähnlich aus, ist aber trotzdem anders.
Ich hoffe das hilft dir etwas und du probierst das mit dem Gummiband mal aus!

3

Donnerstag, 15. Juli 2010, 11:15

ich kann mave nur zustimmen. diese billigsteadys haben oft das gleiche probleme. ist die kamera zu leicht fangen die dinger an zu schlingern. Hatte mir mal so eine italienische gehohlt. erst aber 1,5 kg konnte man erst vernünftig arbeiten

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich
  • »hjkoenig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Juli 2010, 13:05

Vielen Dank für die Antworten,
dass so ein kleines Gerät nicht das gleiche leisten kann, wie die 10x teureren, war mir natürlich klar, und auch, dass es ohne Training keine guten Ergebnisse gibt. Dieses seitliche Wegdrehen, hat mich allerdings überrascht. Dabei hätte ich mit etwas Nachdenken eigentlich drauf kommen müssen. Gibt es Konstruktionen, die die senkrechte Achse blockieren, bzw sie der Kontrolle der führenden Hand überlassen?
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Juli 2010, 13:33

Hallo!
Ja, es gibt so eine Steady die man mit der anderen Hand unter Kontrolle hat, die ich auch mein eigen nenne. Mit der zweiten Hand kann man die Drehbewegung direkt an der Kugelpfanne beeinflussen bzw genau dahin drehen wo man will.

http://www.b-hague.co.uk/hague_mini_moti…_stabilizer.htm

Das gute Stück ist nicht so teuer und ich bin 100% zufrieden.

Hier sieht man wie der ältere Herr das unten dreht:


Und hier mein erstes damaliges Testvideo mit der Eos 550D in dem ich mir allerdings null zeit für das ausbalancieren gelassen hab:



lg, Marc

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich
  • »hjkoenig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. Juli 2010, 18:35

Hallo,
das sieht gut aus. Wie haben die die Seitenstabilität hinbekommen? Laut Beschreibung ruht der Stabilisierungsarm doch auch auf einer Kugel?
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Juli 2010, 20:05

Die Kugelpfanne kommt aus dem RC Breich und kostet um die 5,00 €. Gib es natürlich 10 verschiende Modelle (Kugellager). Damit werden Ruder an Modellflieger, die eine hohe Zugkraft u.a. haben, angesteuert. SO gesehen ein einfache aber tolle Sache für wenig Geld.

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. Juli 2010, 20:34

Stimmt, auch eine Kugel, aber das lagert ganz anders mit so einer Pfanne als mit einem normalen Kugelkopf. Ausserdem sitzt das Gewicht zwar im ersten Blick direkt auf der Kugel, ist aber eigentlich nach hinten verlagert. Aufgrund dieser Technik hat man so gut wie keine Seitwärtsbewegung. Das Merlin ist ähnlich, nur eben gekapselt und hat das Ganze noch schräg gestellt.
Ich hatte mich von denen beraten lassen per email warum ich das Teil kaufen soll und nicht was anderes und die Erklärung hat mir gereicht und sich bestätigt.

Mein altes Teil von Steadydrive hab ich gleich wieder bei ebay verkauft, für meinen Film "Rise of the Damned" damals hatte es gereicht, aber meinen nächsten Langfilm werd ich nicht mehr mit so einem Teil drehen wollen. Deshalb kam mir das Teil von Hague gerade recht, war in 2 Tagen da obwohl in England bestellt. Mitlerweile hab ich auch alles richtig austariert und hab auch keine FlipFlops mehr an wenn ich filme...

MP-Digital sagt es ja schon bereits, an sich ist das Hague eine sehr einfache Konstruktion die man sich für 20 Euro selbst bauen könnte, Kugelpfannen und Köpfe gibts zuhauf im Modellbau....

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich
  • »hjkoenig« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. Juli 2010, 21:46

Die Antworten haben mich schon ein gutes Stück weitergebracht, danke!
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Social Bookmarks