Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 1. April 2005, 06:31

bin da / welche kamera :)

ho
ich weiss, gabs schon n par threads in letzter zeit aber trotzdem:

erstmal fix vorstellen
bin 17 und komme aus dem norden deutschlands.
ich organisiere/plane gerne und hab scheinbar n geschick für zusammenarbeit der medien (wird mir jedenfalls immer gesagt). ich programmiere blitz-basic, mache webdesign und mit videobearbeitung hab ich mich auch beschäftigt.

das kann ich aber am wenigsten xD. war bisher nur mittel zum zweck um gaming-trailer o.ä. zu erstellen...

nach m abi würde ich evtl. gerne regie/mediengestaltung studieren drum bin ich hier, erste grundsteine legen.

und nun zur frage
ich hab bisher keine kamera, alles was mit aufnahme zu tun hatte hab ich bisher mit ner digicam gemacht(wow 1a o_O) oder mit der cam von nem vater eines freundes(auch nich das ware).
da ich bald 18 werde, kann ich mir von meinen eltern etwas teuerers als sonst wünschen und da bietet sich ein camcorder an. so kann ich rausfinden ob ich wirklich regie machen will etc.

die frage ist halt: welcher camcorder. ich kenn mich damit kaum aus und der sollte auch nich zu teuer sein, aber akzeptable ergebnisse liefern.
ein durchschnittsding, mit dem ich evtl. auch effekte wie zB greenscreen etc hinbekommen könnte (solang es der preis rechtfertigt).

vielleicht könnt ihr mir ein par empfehlen am besten mit preis etc damit ich n kleinen überblick bekomme und nicht in den fallen des angeboturwaldes lande.

danke schonmal

KingCerberus

unregistriert

2

Freitag, 1. April 2005, 09:40

Erstmal Willkommen im Forum :)

Die Frage nach der geeigneten Kamera ist an erster Stelle auch eine Frage des Preises, deshalb wäre es sehr hilfreich wenn du angeben würdest in welchem preislichen Rahmen du dich bewegst.

Brauchbare Camcorder fangen bei ca. 300€ an. Darunter kenn ich keinen Camcorder der es qualitativ schafft gute Aufnahmen zu machjen. Die Mittlere Preisklasse liegt bei ungefähr 400€ - 700€. Mit solchen Camcorder bekommst du für den Anfang gute Ergebnisse und ein solides Bild geliefert. Die Oberklasse beginnt dann bei ungefähr 800€ wo man schon sehr gute 1 CCD Chip Kameras oder auch schon die ersten 3 CCD Chip Kameras.
Diese Einteilung habe ich jetzt mal frei aus dem Bauch raus getroffen. Man sollte nie vergessen, dass ein Camcorder immer nur ein Werkzeug ist und nichts mit der Qualität des späteren Filmes zu tun hat. Der kreative Kopf dahinter ist immer der Mensch und eine Menge an tollen Effekten kann man immer noch hinterher in der Postproduction machen.

Hier ist mal ne kurze Auflistung von links, die für dich ganz inmteressant sein dürften:

1. Link
2. Link
3. Link
4. Link

Wenn du eine genauere Vorstellung vom Preis hast lass es uns wissen, dann kann man ja gemeinam nach einem passenden Camcorder suchen.

MfG KingCerberus

3

Freitag, 1. April 2005, 10:22

danke für die antwort :)
also preislich maxium 500€ wobei ich mir nich sicher bin ob das nich schon zuviel is.. da eher 300-400 und ich hol mir noch n stativ für schwenken und vorallem ruckelfreie aufnahmen.
wichtig is mir ansich nur preiswert -> gute bild quali -> möglichst auch gut nutzbar wenn weniger licht da ist.. weil ich kann ja meinen scheinwerfer nich überall mithin nehmen(is so einer wie beier baustelle.. n kleiner brauch also stromanschluß)

vielleicht weisste ja zufällig ne cam in der preisklasse und ein gutes stativ zum schwenken?

HTS_HetH

unregistriert

4

Freitag, 1. April 2005, 11:04

Es scheint die allgemeine Meinung zu herrschen, dass die Sony Camcorder in den Preisklassen noch die besten Ergebnisse im Low-Light Bereich liefern. Kann ich persönlich nicht bestätigen da ich von Anfang nur mit Panasonic Cams gearbeitet habe. Aber würde einfach mal aufgrund der vorherrschenden Meinung eher zu einer Sony Kamera raten. Auch da sollte sich was brauchbares im Preisbereich von 400 € finden lassen.
Auflösung sollte schon so ab 800.000 Pixel aufwärts sein. Lass dich dabei aber nicht von so tollen Schlagworten wie Nightview usw. täuschen, der Modus ist generell schrott, weil er bei keiner Kamera eine echte Verbesserung liefert sondern lediglich das Bild künstlich aufhellt wodurch das Bildrauschen noch sichtbarer wird. Genauso rate ich vim elektronischen Bildstabilisator ab, da dieser meist nur eine Verschlechterung des Bildes bewirkt und das Bild trotzdem nicht viel ruhiger wird. Dies sind also schon mal zwei Features die man getrost bei der Kaufentscheidung aussen vor lassen kann, besonders in der Preisklasse.
Gebe dann lieber ein wenig mehr beim Stativ aus, denn das kannst du auch später mit einer besseren Cam noch verwenden. Hier rate ich zu einem Flüssigkeits, bzw. Gel-gelgartem Kopf, da nur so wirklich ruckelfreie und weiche Schwenks möglich sind. Die günstigen Stative sind meist mehr Foto- als Kamerastativ und somit für Schwenks denkbar ungeeignet. Ich muss es wissen, habe knapp drei Jahre mit so einem Fotostativ gearbeitet. Mit meinem neuen jetzt bin ich mehr als zufrieden!

Social Bookmarks