Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 29. Juni 2010, 10:38

DIY 35mm Adapter - Walkthrough Videos

Hi Leute!

Ich bin eben auf einen interessanten Link auf Vimeo gestoßen! Und zwar haben da ein paar Leute den Bau ihres 35mm Adapters dokumentiert und beschrieben. Das ganze ist kein richtiges Tutorial, eher ein "Walkthrough".
Dürfte aber für den ein oder anderen sehr informativ und interessant sein! Ich bin am überlegen ob ich mir diese Art von Adapter nachbaue...
Anders als das Projekt35 von Heiko Thies wird hier nicht auf eine rotierende Disc zurückgegriffen, sondern auf so ein vibrierendes Teil, was man auf www.jetsetmodels.info ordern kann.

Hier nun die Links:

Teil 1:



Teil 2:



Teil 3:



Teil 4:




Die Leute unter euch, die die englische Sprache nicht so beherrschen, können aber aufatmen! Die Videos sind komplett in deutsch! :)


Was haltet ihr davon? Die Diskussionsrunde ist hiermit eröffnet!

Grüße, Neo

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (12. Juli 2010, 19:26)


2

Dienstag, 29. Juni 2010, 12:12

Zitat

Was haltet ihr davon? Die Diskussionsrunde ist hiermit eröffnet!

Erlaubt ist, was gefällt, sprich:
Wenn´s gute Ergebnisse bringt, braucht man doch net drüber diskutieren... :thumbsup: ;)

Aber klasse, daß es sowas gibt so anschaulich gibt.
Nur schade, daß die sowas immer nur für diese Mini-Kameras machen.
Für 72mm Objektive wird´s da schon deutlich teuerer...
Dann kann ich gleich ein "richtiges" Set kaufen...

Schattenlord

unregistriert

3

Dienstag, 29. Juni 2010, 12:51

Nur schade, daß die sowas immer nur für diese Mini-Kameras machen.

Öhm... ich glaub, dass ist der Sinn der Sache, nich. ;) Es gibt halt viele Amateure, die sich größere Kameras nicht unbedingt leisten können.

Ich find den Walkthrough jedenfalls echt gelungen, hat Spaß gemacht zuzusehen. Allerdings find ich das Endergebnis jetzt auch nicht unbedingt sooo berauschend. Dennoch nette Sache.

Schattenlord

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 29. Juni 2010, 14:36

Hab ich nicht mal bei Heths Bauabericht gelesen, dass die rotierenden Mattscheiben besser sind als die vibrierenden? ACHTUNG HALBWISSEN! Duck und weg.^^

5

Dienstag, 29. Juni 2010, 15:48

Ja Daniel, das könnte sein, bin mir aber auch nicht sicher...

Also was ich an dem Ding richtig geil finde, ist die Handlichkeit. Bei Heiko's Projec35 hast du da so einen riesen Kasten vor der Kamera. Befestungsmöglichkeiten auch nicht sonderlich handlich. Das ist das, was mich dort gestört hatte.
Bei dieser Methode kann man den Adapter ja direkt draufschrauben, wenn man es gut nachbaut und auf seinen Camcorder abwandelt.
Find ich klasse! Und das Ergebnis am Ende des 4. Videos fand ich jetz auch net so berauschend, aber ich dachte ich hätte n Testvideo von dem Adapter nochmal irgendwo gesehen was besser war... hmmm.
Was klar ist was hier jeder will: Einen DIY-35mm Adapter für lau, der ein passables Ergebnis erzielen kann! ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Neo« (29. Juni 2010, 20:06)


6

Donnerstag, 1. Juli 2010, 11:42

Hab nochmal ne Frage:

Dieses Objektiv, was man vorne draufbauen muss, womit man dann auch Scharfstellen kann und was dann auch den Tiefenschärfe Effekt bewirkt...
Wonach genau muss ich da be Ebay Suchen? Ich bin da bisschen überfordert und kenn micht nicht so mit der Technik an Fotoobjektiven aus!

7

Donnerstag, 1. Juli 2010, 13:12

das kommt drauf an was für einen bajonett-anschluss du bei den macro-tubes hast aus denen das ding gebaut wird. dann brauchst du nur nen entsprechendes objektiv mit dem richtigen bajonett-anschluss und halt der brennweite die du haben willst. da kannst du von festbrennweiten bis zoom-objektiven alles draufschrauben (halt "standart" spiegelreflex-objektive)

8

Dienstag, 6. Juli 2010, 21:07

Hab noch ne Frage:

Ist es möglich mit guten Objektiven, die auch eine hohe Brennweite besitzen (bis 200 mm), auch dann mit dem Adapter reinzuzoomen und dennoch das Bild scharfstellen zu können?

Bei den Zwischenringen (Extension Tubes) hab ich bei ebay viele gefunden, doch ich bin ratlos was den Durchmesser angeht. Bevor ich mir so Extension Tubes bestelle muss ich doch wissen, ob diese Überhaupt an das Objekitv passen. Oder ist das variabel?

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 6. Juli 2010, 21:38

Ist es möglich mit guten Objektiven, die auch eine hohe Brennweite besitzen (bis 200 mm), auch dann mit dem Adapter reinzuzoomen und dennoch das Bild scharfstellen zu können?


Mit nem Objektiv kannst du nur zoomen, wenn es KEINE Festbrennweite ist. Also hast du ein 200mm Objektiv, kannste auch nicht reinzoomen, außer mit deinem Camcorder natürlich.

10

Dienstag, 6. Juli 2010, 21:50

Okay ja das meinte ich aber nicht.
Ich hab mal gelesen das man, wenn man Extension Tubes verwendet, nicht mehr voll reinzoomen kann mit dem Objektiv, bzw. das man dann Probleme hat, scharfzustellen.

Stimmt das?

Ich will mir nämlich kein teueres Objektiv kaufen, wenn es von vorneherein schon nicht voll einsetzbar ist, wenn dieses Gerücht stimmt. Wenn es allerdings egal ist und man auch so weit reinzoomen kann wie man lustig ist, dann hol ich mir natürlich n gutes Objektiv :)

Kennt sich jemand aus mit diesen Extension Tubes?
Gibts da auch verschiedene Durchmesser? Damit sie dann aufs Objektiv passen?

11

Montag, 12. Juli 2010, 13:52

Keine Antworten mehr?

Naja... das mit dem Objektiv ist geklärt, funktioniert problemlos wenn man reinzoomt und scharfstellt!

Hab übrigens noch eine geniale Seite gefunden, die nach dem selben Prinzip den Adapter baut:

http://www.agenzas-brothers.de/35mm_adapter/

Hat jemand ne Ahnung wie man sich die Mattscheibenhalterung mit virbrierenden Motor selber bauen kann (nicht mit Fibo, anderes Material evtl.?)

12

Montag, 12. Juli 2010, 14:38

Hab übrigens noch eine geniale Seite gefunden, die nach dem selben Prinzip den Adapter baut:

http://www.agenzas-brothers.de/35mm_adapter/


Ich weiß ja nicht . Heutzutage wo fast jeder mit einer Dslr rumläuft . Da sind diese Aufnahmen super .
Irgendwie wirken diese ganzen selbstbauten für micht ,nicht grade gut .
Das ganze Bild ist nicht wirklich scharf (Auch die stellen die Fokusiert seien sollen) und es rauscht . :thumbdown:

Also ich seh das immernoch so :
Wenn man bokeh will , dann spart man auf einen guten 35mm Adapter oder auf eine Dslr .
Wenn das einem zu teuer ist , dann lässt man das ganz weg .
Ich finde das Bild eines Hd camcorders ohne Tiefenunschärfe 100mal besser als eine Hd camcorder mit billigen selbstgebautem 35mm adapter.
Also entweder richtig oder ganicht .
Wofür zahl man sonst einige hundert Euro für eine HD camcorder , wenn das bild hinterher mit einem 35mm adapter sowiso matschig und unscharf aussieht.
Dann kann ich auch eine Lidl cam nehmen .

Sorry aber das war jetzt mal meine Meinung zu diesen Selbstbauten.

Edit : wobei der von /www.agenzas-brothers.de/35mm_adapter geht ja noch

Marcus Laubner

unregistriert

13

Montag, 12. Juli 2010, 19:12

Ich finde das Bild eines Hd camcorders ohne Tiefenunschärfe 100mal besser als eine Hd camcorder mit billigen selbstgebautem 35mm adapter.

Finde ich zum Beispiel nicht, Bokeh ist für mich wesentlich wichtiger als Schärfe. Mit der Tiefenunschärfe kann man z.B. schöne Looks kreieren (auch wenn sie mit billigen Selbstbauten eher wie 70er Jahre B-Movies aussehen, was auch toll sein kann ;) ) oder bestimmte Dinge im Bild betonen bzw. verschleiern.

14

Montag, 12. Juli 2010, 20:10

Ich finde das Bild eines Hd camcorders ohne Tiefenunschärfe 100mal besser als eine Hd camcorder mit billigen selbstgebautem 35mm adapter.

Finde ich zum Beispiel nicht, Bokeh ist für mich wesentlich wichtiger als Schärfe. Mit der Tiefenunschärfe kann man z.B. schöne Looks kreieren (auch wenn sie mit billigen Selbstbauten eher wie 70er Jahre B-Movies aussehen, was auch toll sein kann ;) ) oder bestimmte Dinge im Bild betonen bzw. verschleiern.

JA bokeh ist schon was feines . Finde halt nur ,dass man sich keine teueren camcorder kaufen brauch wenn durch den ganzen Selbstbau adapter sowiso die Schärfe verloren geht .
Dann kann ich mir auch gleich eine billige Cam kaufen und davor dann den Adapter-
Kommt aufs gleiche raus .

Marcus Laubner

unregistriert

15

Dienstag, 13. Juli 2010, 07:19

Jein. Die billigen Cams haben ja noch mehr Nachteile als nur die Schärfe. Handling, Kompression, Nachzieheffekte, Wobbling, und vor allem miese Quali im Lowlightbereich, das rauscht dann wie Hölle und da man mindestens eine Blende verliert mit so einem Adapter, sollte man schon was besseres dahinterschrauben.

Aber irgendwo stimmts natürlich auch, wer wirklich ne super Schärfe und Bokeh will, kann sich gleich ne DSLR kaufen.

awallmovies

unregistriert

16

Dienstag, 13. Juli 2010, 08:57

Mein 35mm Adapter

Hallo,

Habe mich auch bei jetsetmodels inspirieren lassen, dann aber auf das zurückgegriffen was ich so im Keller gefunden habe.


Das ganze basiert auf einer Abzweigdose die schwartz lackiert wurde. Als Mattscheibe habe ich bei e..y.de eine Nikon Type D Vollmattscheibe für 25Euro erstanden. Das Objektiv ist ein altes von einer Pentax Kamera. Teile eine Makrotubes der 60mm hatt, dann ein Step up ring 55-60, eine Makro Linse 55mm 8x, dann ein Step up 46-55 fur die Kamera

Hier ein Testfilm den ich vorgestern auf die schnelle gemacht habe



Habe auch keine speziellen Einstellung gemacht da muss ich noch etwas rumexperimentieren

Habe noch mehr Fotos auf meine Webseite

Marcus Laubner

unregistriert

17

Mittwoch, 14. Juli 2010, 11:28

Die fürchterliche Vignette musst du noch wegbekommen. Zoom mal etwas rein und stell nochmal scharf.

18

Montag, 19. Juli 2010, 10:49

@Markus: Die Vignette ist nicht so schön, da muss ich dir Recht geben!
@awallmovies: Cool das es noch Leute gibt, die hinter mir stehen ;)

Natürlich haben die DSLR Cams auch ihre Vorteile, aber kosten auch dementsprechend. Ein DIY 35mm Adapter schluckt Licht und wird nie so Lichtsensitiv sein wie eine DSLR, das ist mir schon klar.

Aber das die Schärfe von HD Cams verloren geht, wenn man einen Adapter benutzt, halte ich für Schwachsinn! Man kann halt mit der Schärfe bestimmte Akzente setzen, verschiedene Sachen scharfstellen und der Rest wird unscharf. Das hat aber nichts mit Qualitätsverlust zutun!
Die Meinungen sind hier natürlich gespalten. Natürlich ist das reine, scharfe Bild eine HD-Cam nicht schlecht, aber für die, die den 35mm Filmlook haben wollen (wie ich), ist so ein Adapter eine günstige (und qualitativ dennoch hochwertige) Alternative!

Es kommt ja ganz auf das Material an, was man für den Bau verwendet. Wenn man eine Hochwertige Mattscheibe samt Tamron Objektiv und gutem Mattscheibenhalter + die entsprechenden Linsen benutzt, kriegt man auch ein tolles Bild hin! Da hab ich schon etliche Beispiele von Selbstbauten gesehen wo das so war!
Wenn man auf der anderen Seite natürlich nur das benutzt, was man im Keller hat (@awallmovies: nicht persönlich nehmen), kriegt man halt auch nicht gleich so perfekte Ergebnisse!

Ich für meinen Teil werde den DIY Adapterbau weiter verfolgen und meinen eigenen auch fertigstellen und hier Ergebnisse posten, wenn er fertig ist.
Mir fehlen nur noch ein paar spezielle Teile (Mattscheibenhalterung).

Noch ein paar interessante Links, auf die ich gestoßen bin:

http://wsp35.com/
http://35mmadapter.blogspot.com/
http://www.primitivebuteffective.net/

Gruß, euer Neo

awallmovies

unregistriert

19

Montag, 9. August 2010, 08:46

Zweiter Testfilm für meinen 35mm Adapter

Hallo nochmal,
Hier ein zweiter Test für meinen 35mm adapter.
Danke für den Hinweis mit dem Ranzoomen


Verwendete Tags

35mm adapter

Social Bookmarks