Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 28. Mai 2010, 16:40

Panasonic HDC-SD10 oder Sanyo Xacti VPC-CG100? Hilfe beim Kamerakauf

Hallo an alle!
Ich benötige Eure Expertenmeinung für einen Camcorderkauf. Ich möchte mir, nachdem ich bisher hauptsächlich fotografiert habe, einen Camcorder zulegen. Dabei soll es sich preislich zunächst einmal um ein Einsteigermodell handeln, mit der Option später dann mal etwas Besseres zu kaufen. Allerdings möchte ich bereits jetzt eine ordentliche und solide Kamera. Ich habe jetzt zwei Modelle in der engeren Auswahl. Einmal die Panasonic HDC-SD10. Es handelt sich um ein 2009 Modell und hatte damals eine UVP von ca. 549,- EUR. Ist im Internet aber als Auslaufmodell bereits ab 250 EUR zu haben. Die Sanyo Xacti CG-100 (in den USA: CG-102) ist brandneu und kostet um die 215 EUR. Auf den ersten Blick scheint mir die Sanyo die besseren "Daten" zu haben (z.B. 14 bzw. 11 Megapixel! - die Panasonic hat nur 2,1). Sie ist auch neuer. Ich bin mir aber nicht so sicher, ob nicht doch die Panasonic besser ist.

Was meint Ihr?

Hier die Daten inkl. Link:


Panasonic HDC-SD10

http://www.panasonic.de/html/de_DE/Produ…8650/index.html

Features
System/Format

Full HD 1920 x 1080

AVCHD Video
SD Speicherkarte (SD/SDHC)
Technische Daten
Bildsensortyp 1MOS [1/6"]
Pixel 1,47 MP [total]; 1,17 MP [effektiv]
Objektiv Panasonic
Objektivqualität F1,8 [W] - F2,8 [T]
Zoom optisch/digital 16x / 1000x
Brennweite 44,1 - 706 mm [KB]
Filterdurchmesser 30,5 mm
Bildstabilisator Optischer Bildstabilisator (OIS plus)
Mindestbeleuchtung 9 Lux
Verschlusszeit 1/25 - 1/8.000 Sek.
Weißabgleich Auto/Innen1/Innen2/Sonne/Wolken/Manuell
Programme 9 automatischeBelichtungsprogramme
Display 6,9 cm 16:9 LCD [230.400 Pixel]
Blitzlicht Reichweite ca.
Auflösung Full HD 1920x1080
Aufnahmeformat 16:9
Aufnahme-Standards HA [17 Mbps], HG [13 Mbps]; HN [9 Mbps], HE [6 Mbps]
Audio-Aufzeichnungsformat 2-Kanal-Stereo
Speichermedium SD/SDHC Karte [min. Class2]
Bildgröße Foto 16:9 [Pixel] 2,1 Megapixel [JPEG; 1.920 x 1.080]
Abmessungen (B x H x T) 4,75 x 6,3 x 11,45 cm
Gewicht 227 g ohne Akku




Sanyo Xacti VPC-CG100

http://www.sanyo.de/products/digital_imaging/digital_movie/fullHD_compact/product.asp?lg=D&PID=30&product=VPC-CG100

TechnischeDaten VPC-CG100

Auflösung Foto: 14,3 Megapixel
Video: 1080i
Blitzbereich 0,5 - 2,3 m (Weitwinkel) 0,8 to 2,2 m (Tele)
Blitzfunktionen automatisch ausgeschaltet Zwangszuschaltung
Selbstauslöser Verzögerung 10s Verzögerung 2 s
Bilddatenformat Einzelbilder: JPEG, DCF, DPOF, Exif Ver2.2
Audio:AAC (stereo)
Videoclip: ISO Standard MPEG-4 AVC/H.264 (.MP4)
Speichermedium SD Karte
SDHC Karte kompatibel
SDXC Karte kompatibel
interner Speicher: 50 MB
Audio eingebautes Mikrofon (Stereo)
Bildsensor 1/2,33" CMOS, 14.400.000 Bildpunkte
Bildauflösung der Aufnahmen 1920 x 1080 Bildpunkte (Einzelbilder)
1600 x 1200 Bildpunkte (Einzelbilder)
1280 x 720 Bildpunkte (Einzelbilder)
640 x 480 Bildpunkte (Einzelbilder)
1920 x 1080 (Movie Clips Full HD)
1280 x 720 (Movie Clips)
640 x 480 (Movie Clips)
4640 x 3480 Bildpunkte (Einzelbilder)
4608 x 2592 Bildpunkte (Einzelbilder)
4352 x 3264 Bildpunkte (Einzelbilder)
4352 x 2448 Bildpunkte (Einzelbilder)
Weißabgleich Auto TTL
manuelle Einstellung (5 Modi)
Objektiv Optischer Zoom 5,0x f= 6,8 mm - 34 mm (entspricht 38-190
mm bei einer 35 mm Kamera)
Video: f= 40-240 mm
Video: f= 80-480 mm
Foto: f= 38-190 mm
Blende Geöffnet F=3,5 (Weitwinkel) bis 3,7 (Tele)
Belichtungssteuerung +/- 1,8 EV (in Schritten von 0,3 EV)
Bereich Super Macro Modus 1 cm (Weitwinkel)
100 cm bis unendlich(Tele)
50 cm bis unendlich (Weitwinkel)
Verschluß (Einzelbilder) 1/2 bis 1/1,500
Verschluß (Movie Clips) 1/30 bis 1/10000s
Empfindlichkeit Auto (ISO 50-400)
Manuell (ISO 50/100/200/400/800/1600)
Bildschirm 2,7" TFT Farb LCD 230.000 Bildpunkte
Allgemein Gewicht und Abmessungen: 158g, 85,7 x 37,4 x 110,3 mm (BxTxH)
Schnittstellen USB 2.0 High-speed
AV-Ausgang (Video: HDMI,
Composite Video (NTSC/PAL); Audio: stereo
Standardzubehör USB und AV Kabel
Tragekordel
Objektivabdeckung
Lithiumionen-Akku
Ladegerät

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 564

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 28. Mai 2010, 17:27

Willkommen im Forum!

Zuerst einmal ist in diesen Preislagen die Panasonic die bessere Wahl.
Selbst die billigeren Modelle wie die SD10 sind sauber verarbeitet und bieten im Vergleich zu Preiskonkurrenten noch immer ein besseres Bild.
Sanyo ist generell ein Billig- Anbieter. Nur die teuersten Sanyo-Modelle können sich halbwegs mit den "Großen" Kameraherstellern messen.

Ich würde die Panasonic wählen.

mfg

Blubberfisch

Harmoniespender

  • »Blubberfisch« ist männlich

Beiträge: 156

Dabei seit: 5. Juni 2009

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 28. Mai 2010, 18:23

Dito, wenn die Wahl zwischen diesen beiden Modellen schwankt, ist definitiv die Panasonic vozuziehen. Die 14 Megapixel der Sanyo kannst du auch gleich mal in den Wind schießen, da sie beim filmen rein überhaupt nichts zu bedeuten haben. Die höchstmögliche HD-Auflösung beträgt 192ßx1080 und das sind umgerechnet knapp 2 Megapixel. Die Panasonic ist mit ihrer Auflösung hier also viel näher ran. Der Hochauflösende Chip der Sanyo müsste in diesem Fall wahrscheinlich runterrechnen, was zu Interpolations- oder Skalierungsartefakten kommen könnte.

Und selbst als Fotoapparat (wofür die 14 Megapixel ja eigentlich gedacht sind) ist das Teil denk ich nicht zu gebrauchen. Riesige Megapixelzahlen im niedrigen Preissegment bedeuten für gewöhnlich Kundenfischen. Denn der erfahrende Nutzer weiß, dass die Anzahl der Megapixel eher ein nachranigges Kriterium ist.

4

Sonntag, 30. Mai 2010, 09:57

Vielen Dank für Eure schnellen und hilfreichen Antworten! Ich habe noch eine Frage. Natürlich möchte ich das aufgenommene Material danach etwas schneiden und bearbeiten. Ich habe einen ganz normalen, etwas älteren Laptop. Sind bei einfacher Videobearbeitung besondere Anforderungen an die Hardware zu stellen? In anderen Worten, kann es sein, dass mein Laptop die Bearbeitung nachher nicht packt?

JWF-Entertainment

unregistriert

5

Sonntag, 30. Mai 2010, 10:29

Das kann passieren. Denn die Panasonic HDC-SD10 nimmt ja in AVCHD auf, was bekanntlich sehr hohe Rechenvorraussetzungen vorraussetzt ^^ Folgen daraus könnten ruckeln, ewig lange Ladezeiten oder sogar keine Bearbeitung sein.

SnowmotionPictures

unregistriert

6

Sonntag, 30. Mai 2010, 15:07

also ich bin selbst besitzer von der hdc sd10...bin in den meisten bereichen sehr zufrieden...was ich zu bemängeln habe ist, die schwache lowlight performance..also sie fängt wirklich schnell das rauschen an wenns langsam dunkler wird...zweite bemängelung ist die hohe tiefenschärfe...also wenn du gern mit wenig tiefenschärfe rum spielst, solltest du dich anderweitig umschaun...dafür ist der chip einfach zu klein..aber ich denke dass ist normal in der preisklasse.
aber wenn dich sowas nicht stört kann ich sie echt empfehlen..is auch krass solide..also ich bin mit der kamera in der hand schon gestolpert und hab mich fast größtenteils mit der kamera abgefangen^^ des hat sie ohne jegliches nörgeln weg gesteckt...und beim snowboarden hab ich die auch immer im rucksack in nem softcase(oder wie auch immer so ne kleine kamera tasche heißt^^) und da is auch noch nix passiert, obwohl ich auch schon öfter auf den rucksack gefallen bin...
ach ja und der akku hält nich sonderlich lang..also nach ner stunde könnte es schon sein, dass du den wechseln musst..empfiehlt sich gleich einen dazu zu kaufen.

7

Mittwoch, 2. Juni 2010, 03:39

Viele Dank! Ich habe noch eine letzte Frage. Ich habe jetzt gesehen, dass es noch einige "Standard" Camcorder auf dem Markt gibt (also nicht HD oder Full HD, sondern mit CCD Chip und 800.000 oder 1.070.000 Pixeln), die in Tests relativ gut abgeschnitten haben und vergleichsweise günstig sind.

Waere dies auch eine echte Alternative zum Einstieg? Oder ist der Unterschied, selbst zu einen günstigen HD Camcorder wie dem Panasonic HDC-SD10, dann doch sehr gross? Kann es vielleicht sogar Probleme geben, wenn man die Aufnahmen spaeter dann auf einem HD Fernseher anschauen moechte?

Vielen Dank!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SING« (2. Juni 2010, 05:35)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 2. Juni 2010, 16:27

Lieber einen vernünftigen SD-Camcorder, als einen billigen HD-Camcorder. Gerade wenn du nicht einfach im Urlaub draufhalten willst, sondern verstehen willst was die Kamera da macht, hast du mit einem orendltichen Gerät mehr Einstellungsmöglichkeiten, was wiederum die Bildqualitäöt verbessert. Eine Automatik liegt in den seltensten Fällen wirklich richtig.

Ich würde zu einem soliden gebrauchten Panasonic-MiniDV-Camcorder greifen, oder zu einem ordentlichen MiniDV-HD-Camcorder (zB HV30). Das Material von diesen Geräten ist auch in der Verarbeitung deutlich weniger Rechenintensiv. Die HV30 wird auch einen akzeptablen Wiederverkaufswert haben.

Du kannst natürlich auf einem HDTV auch SD-Videos abspielen, nur eben nicht in HD ;)

Verwendete Tags

Kamerakauf, Panasonic, Sanyo

Social Bookmarks