Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

nino_zuunami

was ist, ist.

  • »nino_zuunami« ist männlich
  • »nino_zuunami« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 367

Dabei seit: 7. November 2009

Wohnort: Berlin-Tempelhof

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. März 2010, 00:59

Mieten oder Kaufen?

Einfach mal grundsätzlich gefragt:

So eine richtig gute (Profi-) HDV Kamera kostet ja schon n bisschen was (so ab 2000 € aufwärts).

Würdet ihr so ein Teil eher kaufen oder eher projektbezogen mieten?
"Wo ein scheiß Wille ist, da ist, Gott verdammt, auch ein scheiß Weg." (Don Logan)


Nino Zuunami: Musikvideo drehen lassen in Berlin

2

Donnerstag, 25. März 2010, 01:56

Wenn Du Dein Projekt gut durchplanst und es nicht zu lange dauern wird, wäre mieten o.k.
Allerdings werden die meisten Drehs mit Amateuren eh immer länger als erwartet,
inkl. Nachdreh´s, Personal-Ausfälle, schlechter Planung, etc.
Wenn Du dann eine Kamera mietest, wirst Du eher draufzahlen.
Außerdem mußt Du die Kamera ja auch am PC noch auslesen...
Wenn´s "nur" ein Kurzfilm ist oder Du nur mal ins Filmgeschäft reinschnuppern willst, isses auf jeden Fall o.k.
Ansonsten würde ich mir eine kaufen, die ist dann wenigstens immer verfügbar und bezahlt.

Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich

Beiträge: 480

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 25. März 2010, 07:38

Dazu kommt, dass das ja wahrscheinlich nicht dein letztes Projekt ist, irgendwann ist Mieten immer teurer. Ausserdem kann man eine Cam auch wieder verkaufen, wenn man sie nichtmehr braucht.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 418

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. März 2010, 17:58

Mir ist kaufen lieber. Ich habe mir daher auch eine gekauft (ca. 3.000 EUR). So kann man auch mal spontan was drehen, was bei Leihgeräten nicht der Fall ist (mit spontan meine ich z.B. eine Stunde nach der Idee). Und wenn man nicht in der Nähe eines Verleihs wohnt, ist selbst ein Spontandreh, der einen ganzen Tag vorher feststeht und einen Tag dauert, die Reise fast nicht wert. Also ich fände das Ausleihen nervig.

5

Mittwoch, 7. April 2010, 22:22

Hier kommt es ganz auf die Preisklasse drauf an. Eine Kamera bis 6000€ kann man ruhig kaufen, ab 10k sollte man dann über mieten nachdenken.
Die meisten Leute die so eine "kleine" Kamera mieten nutzen diese dann als 3. / 4. Kameras bei Mitschnitten, ansonsten würde es sowas kaum zu leihen geben.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks