Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Pandora

unregistriert

1

Samstag, 6. Februar 2010, 16:15

Sony HVR-A1E - Technische Unklarheiten

Irgendwie fühle ich mich ein wenig komisch dabei über die Kamera, die ich nun seit längerer Zeit besitze und mit der ich auch schon seit geraumer Zeit mMn ziemlich gute Ergebnisse erziehlt habe, trotzdem nicht recht bescheid zu wissen. Naja. Wie auch immer, es ist einfach so, dass ich technisch nicht bewandert genug bin um vor allem auch die im Internet auffindbaren Informationen recht zu verstehen, deswegen also ein paar Fragen, die trotz ausführlicher Rechersche bei mir unklar bleiben:


1. Ist es irgendwie möglich an die HVR-A1E ein Objektiv anzuschließen? Bzw. habe ich irgendwie aussichten mit diesem Gerät auch mal mit 35mm Adapter zu arbeiten oder ist dafür eine komplett neue Kamera erforderlich? Diverse Testseiten geben unter der Rubrik "Wechselobjektiv" immer "nein" an, andererseits wird aber ein Filterdurchmesser angegeben und erklärt mit: "Diese Angabe beschreibt den Durchmesser des Schraubrings um das Objektiv, um Zusätze wie Filter oder Weitwinkel-Konverter zu befestigen" (gefunden: hier) - was genau heißt das jetzt? Was genau passt an diese Kamera, was ist mit ihr kompatibel und welche Vorraussetzungen müssen etwaige Zusätze erfüllen um mit der Kamera "zusammenarbeiten" zu können?


2. (gehört vielleicht nicht ganz hier her) Die HVR-A1E ist ja bekanntlich eine DV bzw HDV Kamera, arbeitet also mit Tapes. Übertragung auf den Computer (iMac mit Final Cut Express) findet also über FireWire statt. Was mir nun deutlich auffällt ist ein recht heftiger Qualitätsverlust bei dieser Übertragung, der eigentlich (laut meiner Filmlehrerin) nicht sein sollte, bzw. unnormal ist. Irgendwas mach ich also falsch. Woran kann das liegen? Gibt es spezielle Voreinstellungen auf die ich bei der Kamera bzw. beim Mac achten muss? Welche Werte muss ich wie anpassen und umstellen um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen?


Nicht mit Steinen werfen bitte für vielleicht merkwürdige Fragen, aber wie schonmal erwähnt, ich bin Künstler und nicht Techniker ;-)

Alexx² Zalar

unregistriert

2

Samstag, 6. Februar 2010, 18:45

Ad 1)

Wechselobjektiv kannst du kein anderes drauf tun. Diese Kamera hat nämlich kein Wechselobjektivsystem.
Die einzigen mir bekannten im semipro Bereich ist die Canon Xl Reihe.

Filterdurchmesser beschreibt eben den Durchmesser des Objektives dh. du kannst Adapter vorne auf dein Objektiv schrauben zB. ein Wide Lens Converter oder ein Fish Eye Konverter oder ähnliches. Da musst du aber beim kauf darauf achten das die Konverter den gleichen Durchmesser haben.

Ad 2)

Normalerweise wenn du es richtig überträgst auf den PC dann müsste es eigentlich ein *.m2t File sein und von der größe her bei 60 Minuten bissi über 10 GB sein. Vielleicht hast du einen falschen Codec ausgewählt?!

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 8. Februar 2010, 16:26

2. (gehört vielleicht nicht ganz hier her) Die HVR-A1E ist ja bekanntlich eine DV bzw HDV Kamera, arbeitet also mit Tapes. Übertragung auf den Computer (iMac mit Final Cut Express) findet also über FireWire statt. Was mir nun deutlich auffällt ist ein recht heftiger Qualitätsverlust bei dieser Übertragung, der eigentlich (laut meiner Filmlehrerin) nicht sein sollte, bzw. unnormal ist. Irgendwas mach ich also falsch. Woran kann das liegen? Gibt es spezielle Voreinstellungen auf die ich bei der Kamera bzw. beim Mac achten muss? Welche Werte muss ich wie anpassen und umstellen um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen?


Definiere "heftiger Qualitätsverlust". Im Vergleich zu was?
Wie macht sich die schlechtere Qualität bemerkbar?
Hast Du Beispielclips oder wenigstens Screenshots?
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog