Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Oliver95

unregistriert

1

Freitag, 27. November 2009, 19:03

Funkübertragung - Kamera -> Bildmischer oder PC

Hallo liebe Community,

meine Name ist Oliver, Schüler und 14 Jahre alt und bin schon seit mehreren Monaten stiller Leser im Board und habe mich nun, da ich auch eine Frage an die Profis habe, angemeldet.

Seit 3 Jahren habe ich das Hobby "Filmemachen" doch jetzt bin ich dem Alter, in dem man nicht nur Urlaubsfilmchen dreht und bearbeitet, sondern vllt. auch einen "Spielfilm" oder ein anderes Projekt. In Chemnitz arbeite ich in der sogenannten Schülerfirma "GoetheMedia" und bin dort unter anderem im Bereich der Videobearbeitung tätig. Dieses Geschäftsfeld haben wir erst seit ungefähr einem Jahr drin und unser letztes Projekt war die Realisierung einer Aufnahme eines Weihnachtskonzerts mit 3 Kameras und der anschließende Verkauf. Dabei haben wir ganz einfach eine Kamera am PC live capturen lassen und der Rest wurde auf Band aufgenommen (anschließend wurde mit Premiere per Multikameraschnitt bearbeitet).

Nächstes Jahr feiert unsere Schule ihr 100-jähriges Jubiläum. Dort soll unsere Firma auch wieder präsent sein und diesmal hatten wir zunächst die Idee, einzeln mit Kameras aufzunehmen, was dort passiert und dann eine DVD zu verkaufen, doch nun wollen wir uns daran wagen, mit mehreren Kameras live zu filmen und das dann live auf Beamern zu zeigen.
Dafür würden wir gerne mit Funktechnik arbeiten.
Lange rede kurzer Sinn - Gibt es Funktechnik, die an eine Kamera per AV oder Composite angesteckt werden kann und auch durch Wende noch verlässlich senden kann. Zudem sollte die technik protabel sein, was bedeutet, dass man auch mit dem Sender woanders hingehen kann und der Empfänger nicht neu eingerichtet werden muss (ich hoffe ihr habt das wort Schüler nicht überlesen, also muss auch der Preis im Rahmen liegen ;) )?

Ich danke für's Lesen und Aufmerksamkeit

Euer Oliver

Bei Fragen einfach melden :)

Thom 98

unregistriert

2

Freitag, 27. November 2009, 20:55

Schülerbudget + professionelle Funktstrecke: Vergiss es! Jedenfalls das Kaufen. Es gibt zwar bei Media Markt oder Conrad so Funkstrecken für den Homebereicht um die 100€, doch damit kommst du wenn du Glück hast gerade 30 Meter und durch Wände schon gar nicht. Außerdem sind die nicht portable, sondern brauchen Netzstecker.
Alternative wäre evt. das Zeugs zu leihen. Sollte es beim Profiverleiher geben, doch auch hier musst du dich wohl auf einige Kosten einstellen - auch wenns beispielsweise nur für einen Tag ist.
Hochwertige Videofunkstrecken kosten eben viel. Audio ist da ja schon verdammt teuer; Video eben noch weiter oben.
Für die Veranstaltung würde ich euch deshalb vorschlagen das lieber per Kabel zu machen. Das ist ebenfalls sehr viel zuverlässliger und fällt nicht aus, wenn jemand im Nebenraum auf die Idee kommt die Waschmaschine anzuschalten (Thema Interferenzen, Störungen ect.). Mit so nem ordentlichen Kabel solltest du eine Strecke von 100m gut überbrücken können. Alles was weiter geht, dürfte Verstärker brauchen.
Dann musst du dich natürlich noch über das Bildmischen kümmern. So ein gescheiter Bildmischer ist auch nicht billig, hier eben wieder: ausleihen! Übern PC geht natürlich auch. Allerdings nur mit der richtigen Software und du brauchst außerdem Capture-Karten, denn nur per Firewire kannst du so lange strecken nicht überbrücken. Du wirst also wahrscheinlich eher mit sowas wie Chinch/Composite oder SVideo zu tun haben.

Eine Sache, die mir noch eingefallen ist: WLAN! Wenn du schon über einige Router verfügst, bzw die Schule sowieso schon WLAN im Gebäude hat, könntest du dieses nutzen, indem du an jede Kamera einen Laptop (besser: Netbook wg. Portabilität) anschließt und das Videosignal per WLAN an den Switch-Rechner streamst. Ist die Kamera sowieso statisch geht natürlich acuh ein Desktoprechner. Je nachdem wie stark du dich bewegen willst, wäre das sicher eine gute Alternative und du könntest mit dem Laptop im Rucksack und evt. externer WLAN-Antenne theoretisch auch überall hin laufen, sofern du das Gebiet gut mit WLAN abdeckst. Am besten natürlich nach N-Standard (300MBit max + bessere Reichweite durch 5Ghz statt 2,4 Ghz).

Oliver95

unregistriert

3

Freitag, 27. November 2009, 21:21

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort - das mit den Preisen konnte ich mir fast schon denken...

Doch die Idee mit WLAN ist super, da unsere Schule, vor kurzem IT-seitig aufgerüstet wurde..., doch da stellt sich mir die Frage, wo ich Switcher von Videoausgang zu WLAN herbekomme und welche Software live schneidet und gleichzeitig ausgibt?

Danke, Oliver

edit: Entschuldigung, dass ich es falsch verstanden habe - per Firewire an Laptop und dann per WLAN - geht das nicht einfacher?!

Thom 98

unregistriert

4

Freitag, 27. November 2009, 21:59

Gibt auch Kameras, die direkt per WLAN senden. Vor allem als Überwachungskameras hab ich dei schon gesehen. Bildqualli ist natürlich nix zum damit gescheit zu filmen, aber genrell sollte es möglich sein, ein Videosignal direkt ins WLAN einzuspeisen.
Allerdings gehts mit dem Laptop bzw. Desktoprechner bei statischer Cam natürlich auch. Mit dem VLC Media Player kannst du sowohl übers Netz Streamen als auch das Switschen machen. Ist zwar bissl zusammengehackt, aber funktioniert.

Oliver95

unregistriert

5

Samstag, 28. November 2009, 13:20

Hallo,

danke für die weitere Antwort.
Nachdem ich mir den VLC mal richtig angeschaut habe, kann ich mir gut vorstellen, dass das damit klappen würde. Das Programm ist mächtig, Logoerstellung, Videoeffekte und ähnliches stellen kein Problem dar, doch Blenden und Texte (zumindest keine richtigen) sind leider nicht möglich - Gibt es dafür ein Plugin oder extra Software?

Danke
Oliver