Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Brotbuechse

unregistriert

1

Mittwoch, 11. November 2009, 12:26

Polfilter

Hey,...habe jetzt hier schon öfters gelesen das sich Leute einen "Polfilter" zugelegt haben.

Brauch man das direkt oder kann man das auch nachträglich am Rechner bearbeiten?

Die Bilder scheinen dadurch ja doch sehr deutlich an Qualität zu gewinnen... ?(

Schönen Tag euch noch!!!

2

Mittwoch, 11. November 2009, 16:54

Nein! Der Polfilter ist glaub der einzigste welchen man nicht Digital nachmachen kann.
Die Funktion ist einfach, es werden durch einen Polarisationsfilter Bestimme Wellen des Licht herausgefiltert. Nämliche diese von direkt reflektierendem Licht. Hängt mit Longitudinal und Transversal zusammen. Also du kannst quasi Spiegelungen auf reflektierenden Flächen vermeiden.
Ich hab meinen jetzt ein paar Wochen, konnte ihn aber noch nicht ausgiebig Testen.

Im Winter ist er auch sehr gut, da Schnee sehr viel Sonnenlicht reflektiert und dir dadurch der Schnee so übersteuert vorkommt. Mit einem Polfilter kann man das eben zumindest Teilweise beheben.

MfG H&H

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. November 2009, 12:24

Nein! Der Polfilter ist glaub der einzigste welchen man nicht Digital nachmachen kann.


Nicht ganz. Auch bei einem ND-Verlaufsfilter tust Du Dir schwer, wenn der Himmel ohne Filter weiß ausgefressen ist und mit Filter noch eine schöne Zeichnung hat. Das kannst Du in der Post nicht simulieren - außer durch Sky-Replacement.

Die Funktion des Polfilters ist auf jeden Fall einzigartig und in Software nicht zu simulieren.

Du kannst so durch spiegelnde, durchsichtige Oberflächen (Wasser, Vitrine, Autoscheibe, usw.) besser durchfilmen, kriegst Reflexionen von spiegelnden Oberflächen fast weg, kannst Wiesen und Bäume in satterem Grün erscheinen lassen (Sonnenlichtreflexionen lassen das Grün matter wirken). Bringt einiges.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Brotbuechse

unregistriert

4

Mittwoch, 18. November 2009, 13:05

Welche Filter bringen denn noch einiges und sollte man unbedingt im "Koffer" haben?

Habe echt keine Ahnung von Filter aber ich lasse mich gerne aufklären um immer einen super Look zu bekommen!!!

5

Freitag, 20. November 2009, 16:54

UV-Filter zum Schutz der Optik, sollte nie fehlen. Ansonsten sind die anderen Filter immer von der Situation abhängig. Eventuell noch einen ND-Verlaufsfilter, wobei man diesen meist mit einer Mattebox nutzt.

6

Freitag, 20. November 2009, 17:26

UV-Filter nehmen z.B. etwas vom Dunst am Himmel und schützen das Objektiv.
Polfilter nutzen bei der Videokamera nur, wenn Du ein zirkulären Polfilter nimmst.
Glanz und Spiegelungen werden reduziert.
ND-Filter sollten auch im Koffer sein.
Diese reduzieren gleichmäßig und neutral die Helligkeit, ohne die Farben zu verfälschen.
Gut zu gebrauchen bei heller Ausleuchtung (wenn in der Kamera das Zebramuster angezeigt wird.)
Dabei kannst Du aber dann die Blendewerte lassen und das ist der Vorteil.
Haben aber einige Kameras schon von Haus aus eingebaut.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Purzel« (20. November 2009, 17:45)


7

Samstag, 21. November 2009, 18:45

Bei den ND-Filtern muss ich dir etwas widersprechen. Die Farben werden durch die Filter wie kontrastreicher. Wofür ich in erster Linie auch die ND-Filter nutzen würde. Aber das muss man selber ausprobieren.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 323

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1211

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 22. November 2009, 11:59

Nein, ein ND-Filter heißt ND-Filter weil er eigentlich "Neutraldichte-Filter" heißt. Und das wiederum bedeutet: Dass er neutral ist, also eben gerade NICHT an den Farben oder gar am Kontrast etwas verändert. Er begrenzt lediglich die Lichtmenge, damit man entweder eine längere Belichtung oder eine offenere Blende bekommt.

9

Freitag, 27. November 2009, 18:58

Ja stimmt kleiner Denkfehler von mir ;)

mp-cw

Mania Pictures Crew

  • »mp-cw« ist männlich

Beiträge: 755

Dabei seit: 23. Februar 2007

Wohnort: Calw

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 4. Januar 2010, 23:38

Bin gerade dabei, mich mit Polfiltern auseinanderzusetzen, unter anderem deshalb, weil wir beim nächsten Film vermutlich Schneeszenen filmen wollen und ich überlege, ob wir die Winterszenen eventuell mal mit Filter versuchen sollten.

Meine Frage:
Worauf muss ich bei der Qualität achten? Lichtdurchlässigkeit (d.h. möglichst wenig Verlust, was die Blende angeht), Verarbeitung... was noch? Die Preisunterschiede bei CPL sind ja zum Teil echt enorm (allein bei Hoya und Kenko, was ja wohl die gleiche Firma – und auch das gleiche Produkt (als "NoName-Aldi"-Variante? – ist?), muss ja aber auch nicht unbedingt gleich ein Tiffen sein. (BTW: Hat jemand Erfahrungen mit der Tiffen Dfx-Software?)

TATORT CALW: HEXENSABBAT mit Vorfilm "Die Rotkäppchen und der Wolf"
SEIT 08.03. IM KINO UND AUF DVD | CU @ www.mania-pictures.de
| fb/mania-pictures

Social Bookmarks