Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

The Inventor

unregistriert

1

Montag, 31. August 2009, 11:08

3 D Objektiv

Hallo Filmkollegen

seit längerem überlege ich, ob ich nicht auch mal 3D Filme machen sollte. Dann habe ich im Internet unmter diesem Link: http://www.3d-foto-shop.de/pd1193585558.htm?categoryId=7 einen Vorsatz entdeckt der verspricht echte 3D Aufnahmen machen kann, wenn man ihn vor eine Videokamera schraubt.

Was meint ihr dazu. Habt ihr Erfahrung mit Sowas ? Oder habt ihr den Aufsatz. Gibts eine andere Möglichkeit 3D Filme mit einer normalen Videokamera zu erstellen ?

The Inventor

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 58

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 31. August 2009, 14:16

Ich hab den Aufsatz noch nie gehabt und auch leider noch keine Erfahrungsberichte im Internet dazu finden können. Ich halte ihn aber für Müll, um es mal deutlich auszudrücken. Das System, das dahinter steckt ist, dass dieser Vorsatz sich das Interlaced Verfahren der Kamera zunutze macht und jeden Frame das jeweilig andere Bild sendet. So hat man jedoch auch nur die halbe Auflösung (anstatt 720x576 nur noch 720x288), was ziemlich unbrauchbar ist. Außerdem lässt sich das ganze nur mit einer Shutter Brille anschauen. Bei 50fps sind das nur 25 Bilder für je ein Auge und das Geflimmer wird man wohl kaum länger als ein paar Minuten aushalten. Klar lassen sich sicherlich beide Ansichten irgendwie in einem Effektprogramm in 2 Einzelbilder teilen, um z.B. die Rot-Cyan Technik anzuwenden, aber man muss bedenken, dass man nur noch die halbe Auflösung zur Verfügung hat. Ein weiterer Punkt, der mich stören würde, wäre, dass der Abstand der beiden Ansichten nicht einstellbar ist und somit die Perspektive auch nicht verändert werden. Des weiteren bezweifle ich, dass der Vorsatz HD fähig ist. Die beste Möglichkeit ist immer noch zwei gleiche Kameras zu nutzen und diese nebeneinader zu montieren (siehe hier im Thread zu unserem neuen Film Mission Possible 2).

Für den Hobbyfilmer ist der Aufsatz vielleicht ganz nett, aber für den ambitionierten Amateurfilmer bietet er doch zu wenig.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

3

Montag, 31. August 2009, 18:50

Blubb

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sunboy« (28. Juli 2015, 14:22)


Social Bookmarks